1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Dieb im Frauenumkleideraum/Wieder gezündelt/Werkzeuge fehlen/Am Unfallort reanimiert

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn
Stand: 14.09.2017, 15:33 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Mitsubishi vom Fleck weg gestohlen                               

Ort:      Leipzig-Gohlis, Lützowstraße
Zeit:     12.09.2017, 20:00 Uhr bis 13.09.2017, 07:30 Uhr

Am Mittwochmorgen wollte der Eigentümer eines braunen Mitsubishi ASX sein Fahrzeug wieder nutzen – doch es war weg. Der 68-jährige Geschädigte hatte sein Gefährt im Wert von etwa 19.600 Euro am Abend vorher ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt. Der Leipziger, dem bereits vor einem halben Jahr ein gleichartiges Fahrzeug entwendet worden war, setzte die Polizei über den neuerlichen Verlust in Kenntnis. Jetzt ermittelt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes in Dresden. (Hö)

Angestellten bedroht                                                          

Ort:   Leipzig-Zentrum, Ludwig-Erhard-Straße
Zeit:     14.09.2017, 00:23 Uhr

Der 18-jährige Angestellte einer Tankstelle rief nachts die Polizei um Hilfe. Zwei Männer hatten den Verkaufsraum betreten und gleich darauf ging einer wieder. Sein Komplize trat auf den jungen Mann zu und drohte ihm sofort Schläge an, wenn er kein Geld aus der Kasse herausgeben würde. Der Bedrohte öffnete den Kassenschub, woraufhin der Unbekannte in die Kasse griff und eine noch nicht bekannte Menge Bargeld entwendete. Draußen stieß er wieder auf seinen Komplizen und beide rannten in Richtung Hauptbahnhof. Gleich darauf stellte der 18-Jährige fest, dass aus einen Warenregal noch mehrere Packungen Tabak fehlen. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

  1. Person:
  • 1,75 m bis 1,80 m groß, schlank
  • blonde Haare
  • trug schwarze Jeans und eine blaue Jacke
  • es soll sich um einen „Dennis“ handeln.
  1. Person:
  • 1,75 m bis 1,80 m groß, normale Statur
  • braune Haare

trug Jogginghose.

Polizeibeamte suchten im Umkreis des Tatortes nach den beiden Männern, jedoch ohne Erfolg. Die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung laufen.

Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen wenden sich bitte an die Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon 0341/96 64 66 66. (Hö)

Heiß auf Süßes …                                                                             

Ort:      Leipzig-Zentrum, Elsterstraße

Zeit:     13.09.2017, gegen 19:30 Uhr

… waren gestern Abend in einem Discounter zwei Ladendiebe – eine Frau und ein Mann. Das Pärchen handelte gemeinsam und packte eine größere Anzahl Schokoladentafel in die mitgebrachte Tasche der Frau. Dies blieb nicht unbemerkt, denn eine Ladendetektivin (61) hatte das Duo bereits im Visier. Wenig später standen beide vor der Kasse; auf dem Band lagen zwar Obst, Salat, Nudeln und Joghurt im Wert von ca. 13 Euro, aber keine Schokolade. Als die Kassiererin die Waren kassiert hatte, fragte die Detektiv nach der Schokolade. Sofort stieß der Mann die 61-Jährige zur Seite und flüchtete auf die Straße, während seine Partnerin, die später angab, den Mann nicht zu kennen, ins Ladeninnere rannte. Dann sprang sie über das Drehkreuz der Eingangszone. Die Detektivin hielt sie noch an der Jacke fest, doch die Frau setzte sich mit ihrer prallgefüllten Tasche zur Wehr und verletzte sie dabei leicht an der Hand und im Gesicht. Kunden eilten ihr zu Hilfe und gemeinsam konnten sie die Ladendiebin bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festhalten. Es stellte sich heraus, dass es sich bei ihr (37) um eine Touristin aus der Ukraine handelt, die auf Durchreise war. Die Frau zeigte sich geständig, bezahlte dann anstandslos die 30 Tafeln Schokolade im Wert von ca. 35 Euro. Ihr Komplize konnte namentlich nicht bekannt gemacht werden. Er ist etwa 40 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, hat eine untersetzte Statur mit „Bauch“, kurze dunkle, lichte Haare, trug eine Jeans, einen blauen Pullover und einen schwarzen Anorak. Die Polizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls. (Hö)

Dieb im Frauenumkleideraum                                                       

Ort:      Leipzig-Gohlis, Georg-Schumann-Straße

Zeit:     13.09.2017, 12:51 Uhr (polizeibekannt)

Um die Mittagszeit informierte der Filialleiter (39) eines Einkaufsmarktes die Polizei, da in der fünften Etage eingebrochen worden war, obwohl die Tür mit einem mehrstelligen Code gesichert ist. Ein Unbekannter hatte sich in den Umkleideraum der Damen geschlichen und dort sein Unwesen getrieben. Er gelangte trotz Vorhängeschlösser, die keinerlei Beschädigungen aufwiesen, in die Spinde und stahl daraus die Portmonees der vier geschädigten Frauen (26, 36, 49, 52) und erbeutete so Bargeld in Höhe einer dreistelligen Summe, EC-Karten, Führerscheibe, diverse Ausweise und Schlüssel. Als Tatzeit wurde die Stunde zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr angegeben. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Wieder gezündelt                                                                               

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Süd, Ferdinand-Rhode-Straße
Zeit:     14.09.2017, 04:36 Uhr

Auf bislang noch unbekannte Art und Weise setzte ein Zündler den Motorraum eines BMW 640d xDrive in Brand. Der komplette Motorraum des Cabrio brannte aus, konnte aber durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei gelöscht werden. Ein Schaden in fünfstelliger Höhe entstand. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)

Landkreis Leipzig

Werkzeuge fehlen                                                                           

Ort:      Borsdorf, OT Panitzsch, Am Handwerkerzentrum
Zeit:     12.09.2017, 18:30 Uhr bis 13.09.2017, 08:30 Uhr

Durch Zerstören eines Plexiglasfensters einer Eingangstür gelangte ein Unbekannter in die Werkstatthalle. Er durchsuchte alles und verschwand mit diversen Werkzeugen, wie Bohr- und Akkuschrauber, Stich- und Handkreissägen, Schlagbohrmaschine, Schweißgerät und Helm, Messgeräte, Schraubenschlüssel sowie noch eine Fotokamera im Wert von ungefähr 3.000 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 150 Euro angegeben. Angezeigt hatte den Einbruch der Inhaber (38). Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

                   

Gebraucht wird alles – ganz egal, was es geladen hat!           

Ort:      BAB 14 in Richtung Dresden, Parkplatz Mühlenberg
Zeit:     12.09.2017, 18:00 Uhr - 13.09.2017, 05:40 Uhr

Diese bittere Erfahrung musste gestern wieder einmal ein Lkw-Fahrer (39) machen, der mit seinem tschechischen Sattelzug von Bremerhaven kommend in Richtung Heimat unterwegs war. Der 39-Jährige hatte sich auf dem Parkplatz Mühlenberg „ein Mützel Schlaf“ gegönnt und dazu auf dem Rastplatz gehalten. Nach gut 12 Stunden Aufenthalt und einem prüfenden Rundgang entdeckte er, dass die Zollplombe an dem auf seinem Auflieger verankerten Kühlcontainer fehlte. Außerdem war ein Teil der Ladung verschwunden - ca. 25 kg Geflügel-Schlachtnebenerzeugnisse, die laut Frachtpapiere aus Brasilien stammten und für den Export nach Tschechien bestimmt waren. Der Wert der gestohlenen Ware, so ein Sachverständiger, soll relativ gering gewesen sein. Die genaue Bezifferung war aber noch nicht möglich. Die Polizei ermittelt nun wegen bandenmäßigen Diebstahls. (MB)

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Am Unfallort reanimiert                                                                      

Ort:      Leipzig (OT Altlindenau), Demmeringstraße/Merseburgerstraße
Zeit:     14.09.2017; 11:38 Uhr

An der Kreuzung Demmeringstraße/Merseburgerstraße ereignete sich heute ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin von einem Lkw erfasst und schwer verletzt wurde. Was war geschehen?

Eines Zeugen (33) zufolge fuhren der Lkw-Fahrer und die Radfahrerin, vom Lindenauer Markt her kommend, auf der Demmeringstraße. An der Kreuzung Merseburgerstraße hielten beide bei Lichtzeichen rot an und warteten. Währenddessen hielt sich die Radfahrerin hinter dem Lkw, aber mehr zur Fahrerseite versetzt, auf. Dann schaltete das Lichtzeichen der Ampel auf Grün und der Lkw-Fahrer rollte los. Er beabsichtigte, in die Merseburger Straße abzubiegen und hatte auch schon seinen Weg in diese Richtung eingeschlagen. Da vernahm der Zeuge (33) plötzlich einen Schmerzensschrei und sah die Radfahrerin stürzen. Gleich darauf rollte der hintere linke Reifen vom Lkw-Trailer über das Fahrrad der Frau und ließ das knackende Geräusch von brechendem Metall vernehmen. Ob und wie der Lkw die Frau erfasste, konnte der 33-Jährige allerdings nicht beschreiben. Vielmehr erklärte er, sofort der Frau zur Hilfe geeilt zu sein, die zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr ansprechbar war. Ein Sanitäter unterstützte diesen. Mit Reanimationsmaßnahmen versuchten die Ersthelfer, das Leben der Frau zu retten, die im Anschluss unter der Fortführung der lebenserhaltenden Maßnahmen per Rettungswagen in eine Leipziger Klinik eingeliefert wurde. Die Unfallstelle wurde gesperrt und der Straßenverkehr weiträumig umgeleitet.

Weitere Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder melden sich unter der Telefonnummer: (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (MB)

Landkreis Leipzig

Radfahrerin stürzte und verletzte sich                                        

Ort:      Grimma, Straße des Friedens/August-Bebel-Straße
Zeit:     13.09.2017, gegen 20:45 Uhr

Ein Zeuge (Taxifahrer, 54) rief gestern Abend die Polizei und teilte mit, dass soeben eine Fahrradfahrerin von einem unbekannten Autofahrer angefahren wurde und verletzt ist. Ein Rettungswagen wurde eingeleitet, der die Frau in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung brachte. Polizeibeamte erfuhren von der Verletzten (30), dass sie mit ihrem Rad auf der Straße des Friedens in Richtung Kreisverkehr unterwegs war und von einem in gleicher Richtung fahrenden Pkw von der Straße gedrängt wurde. Sie stürzte und verletzte sich am Kopf. Dabei sei ihr schwarz vor Augen geworden und erst wieder zu sich gekommen, als der Zeuge neben ihr stand. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch wahr. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille. Nun eröffneten ihr die Polizisten den Tatvorwurf der Trunkenheit im Verkehr und ordneten eine Blutentnahme im Krankenhaus an. Später mussten die Polizeibeamten erfahren, dass die junge Frau im Krankenhaus gegenüber dem Personal ausgerastet und dann vor der Blutentnahme geflüchtet sei. Bei der Suche in der Umgebung und auch an ihrer Wohnanschrift konnten sie die 30-Jährige jedoch nicht finden bzw. antreffen. Doch dann sahen sie die Frau, die nach ihren Angaben auf dem Weg zu ihrem Fahrrad an der Unfallstelle war, schwankend und mit einer Bierflasche in der Hand. Die Beamten erläuterten ihr die Maßnahme der noch ausstehenden Blutentnahme im Krankenhaus. Da die junge Dame zudem angab, außer dem späteren Bier noch Cannabis konsumiert zu haben, wurde der Drugwipetest durchgeführt, der positiv ausfiel. Die 30-Jährige, die nach dem Unfall Erinnerungslücken hatte und bewusstlos war, musste über Nacht trotz ihrer Ablehnung in der Klinik bleiben. Ihr Fahrrad wurde von den Polizeibeamten sichergestellt. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Tragischer Unfall                                                                                

Ort:      Pegau; OT Kitzen, Eisdorfer Straße
Zeit:     13.09.2017, 13:10 Uhr

Bei einem Auffahrunfall verletzte sich eine junge Frau (17) so schwer, dass sie mit dem Hubschrauber nach Leipzig geflogen werden musste. Sie hatte sehr wahrscheinlich zu spät gesehen, dass der Fahrer (46) des vor ihr fahrenden Toyotas bremste und verkehrsbedingt anhielt. Dieser war die Eisdorfer Straße von Kitzen in Richtung Eisdorf gefahren und wollte nach links auf ein Tankstellengelände aufbiegen. Zu derzeit kam ihm aber wenigstens ein Auto entgegen, so dass er anhalten musste. Daraufhin fuhr die 17-Jährige mit ihrer Honda CBR125R auf und schleuderte durch die Wucht des Aufpralls über das Auto hinweg. Sie prallte gegen das Autodach und erlitt in Folge dessen schwerste Verletzungen. Aufgrund derer wird sie derzeit in einer Leipziger Klinik behandelt. Das Kleinkraftrad wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich schätzungsweise auf 10.000 Euro. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Kleine Ursache erzielte große Wirkung ...                

Ort:      Wermsdorf; OT Luppa, Leipziger Straße
Zeit:     14.09.2017, 05:00 Uhr

... unerfreulicher Natur bei zwei Autofahrern. Die Ursache in dem Fall war der Verlust von Öl durch einen Traktor. Dessen Fahrer (24) war die Leipziger Straße entlang gefahren und hinterließ die sieben Kilometer lange, schmierige Spur. Wirkung erzielte dieses dann in der Form, dass ein Nissan Almera und ein Ford Fiesta ins Schlingern gerieten und von der Straße abkamen. Die beiden 32-jährigen Fahrer hatten keine Chance, die Autos abzufangen und den Unfall zu verhindern. Sie selbst aber blieben glücklicherweise unverletzt. An den Autos und am Bankett entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Ölspur wurde letztlich von Spezialkräften beseitigt und damit die Gefahr für weitere Straßennutzer gebannt. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand