1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Blitz für Kids - Schüler und Polizisten überwachen gemeinsam die Geschwindigkeit

Verantwortlich: Daniela Haase (dh), Thomas Knaup (tk), Michael Schuller (msch) und Maren Steudner (ms)
Stand: 15.09.2017, 13:00 Uhr

 

Blitz für Kids - Schüler und Polizisten überwachen gemeinsam die Geschwindigkeit

Landkreise Bautzen und Görlitz
18.09.2017 - 29.09.2017

Am Montagmorgen startet im Freistaat Sachsen die Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“. Auch die Polizeidirektion Görlitz beteiligt sich daran. Polizisten werden gemeinsam mit Grundschülern die Geschwindigkeit im Umfeld von Schulen kontrollieren. Autofahrer sollen so für die Gefahren für Kinder durch überhöhte Geschwindigkeit sensibilisiert werden.

Die zweiwöchige Aktion verläuft in zwei Etappen:

Die erste Aktionswoche soll vorwiegend der Sensibilisierung der Autofahrer dienen. Die Grundschüler überreichen ertappten „Temposündern“ als Denkzettel eine gelbe Karte. Zudem weisen die Kinder und die Polizisten die Autofahrer in einem Gespräch auf das Fehlverhalten hin. Im Gegenzug werden die Beamten den Betroffenen lediglich eine mündliche Verwarnung erteilen. Die Kinder werden aber auch vorbildliche Kraftfahrer anhalten und ihr Beispiel gebendes Verhalten mit einer grünen Karte belohnen.

In der zweiten Aktionswoche werden die Geschwindigkeits-kontrollen an denselben Orten stattfinden, diesmal allerdings ohne die Begleitung der Schüler. Statt der symbolischen Karten werden die Beamten dann die Tempoüberschreitungen mit Verwarngeldern oder einer Anzeige bei der Bußgeldstelle ahnden.

Hintergrundinformationen:

Kinder sind im Straßenverkehr in doppelter Weise gefährdet. Sie haben oftmals noch keinen ausgeprägten Sinn für Gefahrensituationen und sind morgens sowie nachmittags zu einer verkehrsreichen Zeit unterwegs. Wer als Autofahrer Kinder sieht, sollte stets bremsbereit sein, da sich diese spontan verhalten können. Sie orientieren sich an Erwachsenen, die in ihrem Verhalten leider auch nicht immer Vorbild sind.

Am 7. August 2017 hat die Schule wieder begonnen. Während der ersten vier Wochen hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz verstärkt vor Grund- und weiterführenden Schulen den Verkehr kontrolliert. Dabei stellten die Beamten insgesamt 268 ordnungswidrige Verstöße fest. Manche Verkehrsteilnehmer fuhren zu schnell, waren nicht angeschnallt oder telefonierten während der Fahrt.

Im selben Zeitraum ereigneten sich auch zwei Verkehrsunfälle, an den Schulkinder beteiligt waren. Eines der Kinder verletzte sich dabei leicht.

Zwischen Januar 2017 und Juni 2017 ereigneten sich in den Landkreisen Bautzen und Görlitz insgesamt 26 Schulwegunfälle mit Beteiligung von Schülern im Alter von unter 16 Jahren. Nur in einem einzigen Fall blieb das Kind unverletzt. In vier Fällen waren die Schüler Insassen eines Pkw, der Straßenbahn oder waren als Sozius auf einem Leichtkraftrad unterwegs. In zehn Fällen verursachten die Schüler den Unfall selbst. (tk)

 

Landkreis Bautzen     
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Bei Unfall schwer verletzt

Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße/Muskauer Straße
14.09.2017, 15:50 Uhr

In der Nähe des Autobahnpolizeireviers sind Donnerstag-nachmittag in Bautzen zwei Autos zusammengestoßen. An der Kreuzung Thomas-Müntzer-Straße und Muskauer Straße war ein 77-Jähriger mit seinem BMW beim Abbiegen gegen den Suzuki einer 55 Jahre alten Frau geprallt. Dabei entstand Sachschaden von geschätzten 13.000 Euro. Der Senior verließ kurz sein Fahrzeug, stieg dann jedoch wieder ein und verließ die Unfallstelle.

Eine Angehörige des Rentners informierte wenig später die Polizei, dass der 77-Jährige schwer verletzt im Krankenhaus sei und erkundigte sich, ob er vielleicht einen Unfall gehabt habe. Sein Auto sei auch erheblich beschädigt. Da passten für die Beamten die fehlenden Puzzlestücke zusammen. Die Verkehrspolizei führt die Ermittlungen zum Vorwurf der Unfallflucht fort. (ms)

 

Beim Abbiegen den Gegenverkehr nicht beachtet

S 106, Salzenforst - Dreistern, Anschlussstelle zur BAB 4
14.09.2017, 15:50 Uhr

An der Zufahrt zur Autobahnanschlussstelle bei Salzenforst ist am Donnerstagnachmittag ein Unfall geschehen. Beim Abbiegen war ein Skoda mit einem entgegenkommenden Alfa Romeo (Fahrer 21) zusammengestoßen. Der Alfa prallte danach gegen einen wartenden Lkw (Fahrer 24). Die 66 Jahre alte Unfallverursacherin wurde schwer verletzt in ein Klinikum eingeliefert. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. (tk)

 

Traktor krachte in die Veranda

Sohland an der Spree, Schluckenauer Straße
14.09.2017, 22:15 Uhr

Das Missgeschick eines 61-Jährigen hat am Donnerstagabend in Sohland an der Spree Sachschaden von rund 40.000 Euro zur Folge gehabt. Der Mann hatte seinen Traktor vom Typ Escort mit anhängendem Wohnwagen auf einem abschüssigen Wiesengrundstück an der Schluckenauer Straße abgestellt. Doch das Gespann machte sich plötzlich selbstständig, offenbar war die Bremse nicht angezogen gewesen. Der Traktor rollte über die Straße, durchbrach das Tor zu einem Grundstück, rollte mit Schwung einige Treppenstufen hinauf und prallte schließlich gegen die Veranda des Hauses. Verletzt wurde niemand. (tk)

 

Diebstahl misslang

Königsbrück, Großenhainer Straße
13.09.2017, 17:00 Uhr - 14.09.2017

In Königsbrück sind Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag an der Großenhainer Straße in einen parkenden Kleintransporter eingebrochen. Der Diebstahl des Fiat Ducato misslang. Die Täter konnten den Motor nicht starten. Zurück blieb ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Mann bei Arbeitsunfall schwerverletzt

Wachau, OT Leppersdorf, An den Breiten
14.09.2017, gegen 14:20 Uhr

Beim Rangieren hat ein Lkw am Donnerstagnachmittag auf dem Betriebsgelände einer Firma in Leppersdorf einen Mann überrollt. Der 55-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Klinikum. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Arbeitsunfall aufgenommen. (tk)

 

Teufel Alkohol war im Spiel

Steina, Kamenzer Straße
14.09.2017, 06:30 Uhr

Donnerstagmorgen sind auf der Kamenzer Straße in Steina zwei Autos zusammengestoßen. Ein Opel Astra war beim Überholen mit dem Wagen einer Frau kollidiert, die ebenfalls ausgeschert war. An den beiden Pkw war Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro entstanden. Während der Unfallaufnahme bemerkte eine Streife des Polizeireviers Kamenz, dass der 47-Jährige Opel-Fahrer nicht nüchtern war. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,72 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme, untersagten dem Mann die Weiterfahrt und behielten seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. (tk)

Haselbachtal, OT Reichenbach, Pulsnitztalstraße
15.09.2017, 00:15 Uhr

Auch in der Nacht zu Freitag hat eine Streife des Polizeireviers Kamenz in Reichenbach einen alkoholisierten Autofahrer gestoppt. Die Kontrolle des 38-jährigen VW-Lenkers auf der Pulsnitztalstraße ergab, dass er umgerechnet 0,8 Promille Atemalkohol intus hatte. Da der Mann gegen die 0,5-Promille-Grenze verstoßen hatte, untersagten ihm die Polizisten die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. Auf den Betroffenen werden ein Monat Fahrverbot, mindestens 500 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg zukommen. (tk)

 

Werkzeug entwendet

Lohsa, OT Groß Särchen, Koblenzer Straße
07.09.2017, 12:00 Uhr - 08.09.2017, 11:00 Uhr

Wie der Polizei erst am Donnerstag bekannt wurde, haben Unbekannte am 7. oder 8. September 2017 in Groß Särchen einen Diebstahl begangen. Die Täter entwendeten aus einer unverschlossenen Werkstatt an der Koblenzer Straße eine Motorkettensäge der Marke Stihl und ein Forstschutzhelm. Den Wert der gestohlenen Gegenstände bezifferte der Eigentümer mit rund 600 Euro beziffert. Derzeit ermittelt die Kriminalpolizei. (msch)

 

Radfahrer leicht verletzt

Hoyerswerda, Spremberger Straße/Alte Berliner Straße
14.09.2017, 11:26 Uhr

Donnerstagvormittag hat ein Auto in Hoyerswerda einen 96-jährigen Radfahrer erfasst. Der Unfall geschah an der Kreuzung Spremberger Straße und Alte Berliner Straße. Die Autofahrerin hatte den Senior beim Abbiegen offenbar nicht rechtzeitig gesehen. Der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde anschließend in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. (msch)

 

Ausweichmanöver führte zum Unfall

S 108, Litschen in Richtung Lohsa
14.09.2017, 16:00 Uhr

Nach einem missglückten Ausweichmanöver ist am Donnerstagnachmittag auf der S 108 bei Lohsa ein Unfall geschehen. Als ein 54-Jähriger versuchte, an einem Reh vorbeizukommen, verlor er die Kontrolle über seinen VW Caddy. Der Transporter kam von der Fahrbahn ab, kippte auf die Seite und blieb auf einer Wiese liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Am VW entstand ein Sachschaden von zirka 10.500 Euro. (msch)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Görlitz, Neißstraße
15.09.2017, 00:15 Uhr

Beamte des Polizeireviers Görlitz haben am Freitag kurz nach Mittagnacht einen Auto-Einbrecher vorläufig festgenommen. Bei ihrer Streife erkannten sie einen Mann, der an der Neißstraße gerade in einen parkenden Renault einbrach. Als der 33-Jährige die Polizisten sah, hob er die Hände und ergab sich in sein Schicksal. Er war bereits in zwei andere Autos eingebrochen und hatte versucht, aus diesen die Autoradios zu stehlen. Die Ermittlungen gegen den Obdachlosen dauern an. (tk)

 

Haftbefehl vollstreckt

Görlitz, Mittelstraße
14.09.2017, 14:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag war eine Streife des örtlichen Polizeireviers in Görlitz im Auftrag der Justiz im Einsatz. Die Beamten hatten einen Haftbefehl zu vollstrecken. Ein 33-Jähriger war in Misskredit geraten, da er eine verhängte Geldstrafe bislang nicht beglichen hatte. Er zahlte den geforderten Betrag von rund 700 Euro und ersparte sich dadurch einen drohenden Gefängnisaufenthalt. (ms)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Niesky, OT See, Ernst-Thälmann-Straße in Höhe (S 121)
14.09.2017, 14:15 Uhr - 18:45 Uhr

In See hat der Verkehrsüberwachungsdienst am Donnerstagnachmittag bis in den Abend hinein die Geschwindigkeit auf der Ernst-Thälmann-Straße kontrolliert. Von rund 400 Fahrzeugen fuhren 26 schneller als mit den erlaubten 50 km/h in Richtung Mücka. Am eiligsten hatte es ein Ford mit NOL-Kennzeichen. Das Auto fuhr 81 km/h, als es den Blitzer auslöste. Auf den Fahrer werden voraussichtlich 100 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die Betroffenen in den kommenden Tagen anschreiben. (tk)

 

Mazda gestohlen

Rothenburg/O.L., Am Sonnenhügel
14.09.2017, 19:00 Uhr - 15.09.2017, 07:20 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben Diebe in Rothenburg einen Mazda CX 3 gestohlen. Der weiße SUV mit dem amtlichen Kennzeichen GR B 390 parkte an der Straße Am Sonnenhügel. Den Zeitwert des wenige Monate alten Autos bezifferte der Eigentümer mit rund 14.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Mazda wird international gefahndet. (tk)

 

Notorischen Tankbetrüger ermittelt

Zittau
Dezember 2016 bis Mai 2017

Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland hat nach umfangreichen Ermittlungen einen Tankbetrüger ermittelt. Der 31-jährige Tatverdächtige soll im Zeitraum von Dezember 2016 bis Mai 2017 wiederholt Autos an Zittauer Tankstellen betankt, die Rechnungen aber nicht bezahlt haben. Die Kennzeichen an den verschiedenen Pkw, die der Mann nutzte, wurden in der Regel zuvor von Fahrzeugen ähnlichen Typs entwendet. Zudem war der polnische Staatsbürger nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Die Ermittler legen ihm mehr als 20 Fälle des Tankbetrugs, der Urkundenfälschung sowie des Kennzeichendiebstahls und -missbrauchs zur Last. Der 31-Jährige erbeutete durch seine Taten fast 500 Liter Kraftstoff. Den betroffenen Unternehmen entstand ein finanzieller Schaden von rund 900 Euro.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde einmal mehr deutlich, wie bedeutsam Bildaufnahmen für die kriminalpolizeiliche Arbeit sind. So kamen die Ermittler dem Tatverdächtigen unter anderem mit Hilfe von Videoaufzeichnungen der Tankstellen auf die Spur. Zudem trug die enge grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit der polnischen Polizei maßgeblich zum Ermittlungserfolg bei.

Mittlerweile sitzt der 31-Jährige, der auch der polnischen Polizei kein unbeschriebenes Blatt ist, in Polen in Haft. Die Ermittlungsergebnisse werden der Staatsanwaltschaft Görlitz übergeben, die über den weiteren Verlauf des Strafverfahrens entscheidet. (tk)

 

Motorrad wiedergefunden

Zittau, Nordstraße
13.09.2017, 10:30 Uhr - 14.09.2017, 23:00 Uhr

Mittelherwigsdorf, OT Eckartsberg
15.09.2017, gegen 05:00 Uhr

Dank einer aufmerksamen Zeugin hat ein Zittauer am Freitag sein gestohlenes Motorrad zurückbekommen. Die schwarze Honda CBR 600 stand am frühen Morgen ohne Kennzeichen an einer Straße in Eckartsberg. Eine Anwohnerin informierte die Polizei. Eine Streife stellte fest, dass das Motorrad zwischen Mittwochvormittag und Donnerstagabend aus einer Garage an der Nordstraße gestohlen worden war. Ein Polizist sicherte Spuren an dem Bike. Wie es zum Fundort gekommen ist, wird zu klären sein. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Duschen gestohlen

Boxberg/O.L., Am Freibad
06.09.2017 - 13.09.2017

In den vergangenen Tagen haben Diebe auf dem Areal des ehemaligen Freibades in Boxberg zwei Duschen aus Edelstahl gestohlen. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit rund 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Metalldiebstahl aufgenommen. (tk)

 

Kind angefahren und verletzt zurückgelassen - Zeugen gesucht

Weißwasser/O.L., Hermann-Moritz-Jacobi-Straße
14.09.2017, gegen 14:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Unfallflucht. Ein 13-jähriger Radfahrer wurde am Donnerstagnachmittag in Weißwasser bei einem Zusammenstoß verletzt. Die Kollision geschah an der Kreuzung Hermann-Moritz-Jacobi-Straße und Bautzener Straße. Ein Auto erfasste den Rad fahrenden Jungen, als es von der Bautzener Straße nach rechts in die Jabobi-Straße abbog. Das Kind stürzte, doch die unbekannte Autofahrerin kümmerte sich nicht darum und fuhr weiter. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Auto oder dessen Fahrerin machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (Telefon 03576 262-0) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (dh)

 

Auto beschädigt und geflüchtet - Zeugen gesucht

Weißwasser/O.L., Schweigstraße, Parkplatz Krankenhaus
13.09.2017, 06:55 Uhr - 15:35 Uhr     

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Mittwoch in Weißwasser auf dem Parkplatz des Krankenhauses an der Schweigstraße ereignet hat. Ein unbekanntes Fahrzeug war im Tagesverlauf gegen einen grünen Skoda Fabia geprallt. Der Verursacher fuhr davon, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern. Zeugen des Parkremplers werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (Telefon 03576 262-0) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (dh)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen