1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Defekten Reisebus gestoppt - und weitere Meldungen

Medieninformation: 566/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 15.09.2017, 15:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 
31-Jähriger verletzt aufgefunden - Zeugenaufruf

Zeit:     13.09.2017, gegen 11.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Am Mittwochmittag bemerkten Passanten im Bereich Lennéplatz einen Mann mit Kopfverletzungen. Die Helfer brachten ihn zur Rettungswache auf die Strehlener Straße. Dort wurde der Verletzte, ein 31-jähriger Iraner, medizinisch versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Wie der Mann zu den Verletzungen kam, ist Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Vorfall gemacht? Darüber hinaus werden die Ersthelfer gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)


Landkreis Meißen

Defekten Reisebus gestoppt


Zeit:     15.09.2017, 11.55 Uhr
Ort:      Großenhain

Nach einem Hinweis stoppten Polizeibeamte am Mittag auf der Meißner Straße einen Reisebus (Fahrer 52). Er war einem Autofahrer aufgefallen, da er eine starke Schräglage hatte und in einer Kurve das Vorderrad abhob.

Bei der Kontrolle durch die Beamten bestätigten sich die Schilderungen des Zeugen. Der Bus hing stark nach rechts. Beim Entladen stellten die Polizisten fest, dass sämtliche Gepäckstücke auf der linken Seite deponiert waren, offensichtlich um die Schräglage nach rechts auszugleichen. Als der Bus schließlich leer war, hing das linke Vorderrad in der Luft. Nach ersten Untersuchungen war ein Defekt in der Steuerung der Luftfederanlage die Ursache.

Der Reisebus war mit 36 Schülern und zwei Lehrern eines Elsterwerdaer Gymnasiums besetzt. Die Gruppe war auf einer mehrtägigen Klassenfahrt im Erzgebirge unterwegs.

Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt. Die Schulklasse musste die Heimreise mit einem Ersatzbus antreten.

Gegen den 52-jährigen Busfahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. (tg)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281