1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Jaguar im Visier eines Zündlers/ Hanfpflanzen auf öffentlicher Grünfläche/ Warum nicht eine Waschmaschine?

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Alexander Bertram
Stand: 15.09.2017, 15:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Mazda CX 5 verschwunden                                              

 

Ort:      Leipzig-Lößnig, Lobstädter Straße

Zeit:     13.09.2017, 13:30 Uhr bis 14.09.2017, 09:00 Uhr

 

Den Verlust seines Wagens beklagt jetzt ein 58-jähriger Leipziger. Der Mann hatte seinen Pkw am Mittwochmittag abgestellt. Einen Tag später wollte er ihn am Vormittag nutzen, doch da war sein braunes Auto im Wert von ca. 28.000 Euro weg – spurlos verschwunden. Anstatt zu fahren musste der Geschädigte   Anzeige erstatten. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Lagerhalle aufgebrochen                                                  

 

Ort:      Leipzig-Südvorstadt, Kohlenstraße

Zeit:     13.09.2017, 18:00 Uhr bis 14.09.2017, 10:30 Uhr

 

Türen, Fenster, Rollläden – nichts war vor den Einbrechern sicher, um vom Mittwoch zum Donnerstag in eine Firma einzubrechen. Sie drangen in die Lagerhalle ein und stahlen daraus neben zahlreichen Werkzeugen noch Schweißgeräte. Ein Mitarbeiter (40) hatte die Polizei gerufen und auch den Inhaber informiert. Zur Höhe des Gesamtschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Straftat vorgetäuscht                                                        

(siehe Pressemitteilung vom 14.09.2017 – Angestellten bedroht)

 

Ort:      Leipzig-Zentrum, Ludwig-Erhard-Straße

Zeit:     14.09.2017, 00:23 Uhr

 

Der 18-jährige Mitarbeiter einer Tankstelle, der gestern Nacht die Polizei gerufen und angegeben hatte, räuberisch erpresst worden zu sein, hat sich jetzt selbst der Tat bezichtigt. Kripobeamte hatten von Anfang an Zweifel an seinen Aussagen gehegt und werteten die Fotos der Videoüberwachung aus. Der junge Mann gab an, dass ihn ein Freund (16) angerufen hatte, der sich mit ihm treffen wollte. Dieser brachte noch einen Bekannten mit, der wohl in Geldnot war. Offenbar hatte sich der Angestellte überreden lassen, denn er nahm eine dreistellige Summe im unteren Bereich aus der Kasse sowie Tabakwaren aus einem Regal und übergab es den beiden. Als sie verschwunden waren, informierte er dann die Polizei. Nun hat sich der 18-Jährige wegen Vortäuschens einer Straftat zu verantworten. Kripobeamten sind die Komplizen namentlich bekannt. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

 

Jaguar im Visier eines Zündlers                                                    

 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-West, Ferdinand-Lassalle-Straße/Davidstraße

Zeit:     14.09.2017, 00:00 Uhr - 00:08 Uhr

 

Mit einem schnell brennenden Stoff versuchte ein Zündler, den Reifen eines Jaguars in Brand zu setzen. Doch die Flamme erlosch von selbst, so dass lediglich am Reifen eine kreisförmige, ca. zwei cm große Brandmarke in Form von geschmolzenem Gummi entstand. Der Zündler (21) war zwischenzeitlich schon vom Tatort verschwunden, konnte aber in nicht allzu weiter Ferne von einer eingetroffenen Polizeistreife an seinem Auto festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Im Kofferraum des Autos fanden die Gesetzeshüter neben einem Benzinkanister auch eine Spraydose. Somit ermittelt die Polizei gegen ihn nun wegen Brandstiftung. (MB)

 

Gefährliche Körperverletzung – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.      

 

Ort:      Leipzig-Zentrum, Schillerstraße

Zeit:     03.09.2017, zwischen 02:45 Uhr und 03:00 Uhr

 

Der Geschädigte saß nachts zwischen parkenden Fahrzeugen auf dem Bordstein in der Schillerstraße. Er war bekleidet mit einem Pullover mit einem Logo des Fußballvereins Sankt Pauli. Unbekannte Täter traten und schlugen ohne erkennbaren Grund auf den 34-Jährigen ein, bis er bewusstlos wurde. Er erlitt dadurch erhebliche Verletzungen im Gesicht und musste infolgedessen in einer Klinik operiert werden. Eine Frau und zwei Männer, welche die Tat vermutlich beobachtet hatten, leisteten Erste Hilfe.

Zu dieser Straftat sucht die Polizei dringend die Personen, die am Tatort Erste Hilfe geleistet haben und Aussagen zur Tat bzw. dem Täter oder den Tätern machen können. Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1, Telefon 0341/966-34299. (Hö)

 

Hanfpflanzen auf öffentlicher Grünfläche                                

 

Ort:      Leipzig; OT Connewitz, Stockartstraße

Zeit:     14.09.2017, 19:00 Uhr

 

Im Rahmen ihrer Streife entdeckten Polizeibeamte in der Stockartstraße auf einer Grünfläche vier Hanfpflanzen. Die Pflanzen wurden entfernt. Wie sie dorthin gekommen waren, ist unklar. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt. (Ber)

 

 


 

Wahlplakat beschädigt                                                                  

 

Ort:      Leipzig; OT Mockau-Nord, Tauchaer Straße

Zeit:     14.09.2017, 18:30 Uhr

 

Am Donnerstagabend beobachteten Anwohner der Tauchaer Straße zwei Personen, die ein Wahlplakat der AfD von einer Straßenlaterne herunterrissen. Ein 40–Jähriger stellte die Beiden und rief die Polizei. Die ermittelt nun gegen die 17–Jährige und den 20–Jährigen wegen Sachbeschädigung. (Ber)

 

Raubüberfall                                                                                      

 

Ort:      Leipzig; OT Volkmarsdorf, Hermann-Liebmann-Straße/Bogislawstraße

Zeit:     14.09.2017, 12:45 Uhr

 

Ein Unbekannter überfiel gestern Mittag eine 79-jährige Dame. Sie war auf dem Heimweg, als er sich ihr von hinten näherte und den Mund zuhielt. Dann versuchte er, ihr die Handtasche zu entreißen. Er trat ihr in die Kniekehle, da sie sich aus seinem Griff zu lösen versuchte. Die Frau stürzte. Daraufhin drückte sie der Unbekannte auf den Boden und entriss ihr die Handtasche mit Schlüsselbund, Portmonee, 10 Euro Bargeld, Krankenkarte und Sozialversicherungsausweis.

Gleich nach dem Überfall holte sich die Dame Hilfe beim Nachbarn, der einen Rettungswagen rief. Nach der ambulanten Behandlung in einem Leipziger Krankenhaus konnte die 79-Jährige wieder nach Hause. Den Täter konnte die Dame kaum beschreiben. Es soll ein 20 - 25 Jahre alter, mit dunkler Jacke und Hose bekleideter Mann gewesen sein. Die Kapuze der Jacke solle er über den Kopf gezogen haben.

Nun ermittelt die Polizei wegen Raubes und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

 

Landkreis Leipzig

 

Parkplatz verunstaltet                                                                      

 

Ort:      Bad Lausick, Erich-Weinert-Straße

Zeit:     14.09.2017, nachmittags

                                              

Passanten entdeckten am Nachmittag auf dem Parkplatz hinter einem Einkaufsmarkt drei Schmierereien und setzten die Polizei in Kenntnis. Auf grauem Asphalt prangten dort in schwarz ein 40 x 40 cm großes Hakenkreuz sowie zwei Schriftzüge: „ACAB“ und „Sieg Heil“ in der Größe von 20 x 20 cm. Unbekannte hatten gesprüht. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (Hö)

 

Vom Dealer ausgeraubt                                                                 

 

Ort:      Borna; OT Borna, Magdeborner Straße

Zeit:     14.09.2017, 02:30Uhr

 

In der Nacht zum Freitag meldete sich ein 30-Jähriger bei der Polizei. Der Tunesier gab an, in einer Wohnung in der Magdeborner Straße in Borna überfallen worden zu sein. Die Wohnung hätte er aufgesucht, um Betäubungsmittel zu kaufen. Dies hätte er auch getan und das Kokain auch gleich dort konsumiert. Der Dealer seines Vertrauens erwies sich dessen aber gar nicht würdig. Er bedrohte seinen Kunden mit einem Messer und zwang ihn, seine Uhr im vierstelligen Wert, sein Smartphone in dreistelligem Wert und Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe zu übergeben. Dies tat der 30–Jährige auch. Der Räuber verließ dann die Wohnung, wurde aber unweit durch Polizeibeamte gestellt. Es handelte sich hierbei um einen 33–jährigen Libyer. Die entwendeten Gegenstände wurden nicht gefunden. Beide machten zum Sachverhalt sehr widersprüchliche Aussagen. Die Polizei ermittelt nun gegen den Libyer wegen einer Raubstraftat und Handelns mit Betäubungsmitteln sowie gegen den Tunesier wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (Ber)

                                                 

Warum nicht eine Waschmaschine?                                           

 

Ort:      Markkleeberg; OT Markkleeberg, Städtelner Straße

Zeit:     14.09.2017, 09:45 - 12:30 Uhr

                                              

Warum immer dasselbe klauen? Das müssen sich wohl Diebe in der Städtelner Straße in Markkleeberg gefragt haben. Warum nicht eine Waschmaschine? Die Gelegenheit bot sich am Donnerstagvormittag, als der Eigentümer diese auf der Straße abgestellt hatte. Das Gerät sollte später abgeholt werden. Abgeholt wurde es auch, aber nicht von denen, die dazu beauftragt waren. Die Maschine war weg. Ob die Diebe viel Freude daran haben, bleibt fraglich – sie war defekt und wusch keine Wäsche mehr. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (Ber)

 

Betäubungsmittel bei einem 17-Jährigen gefunden               

 

Ort:      Grimma; Gerichtsweg

Zeit:     14.09.2017, 13:40 Uhr

 

Gestern Mittag kontrollierte eine Polizeistreife zwei Jugendliche (17, 19), die sie mit einer Flasche Bier ertappt hatten. Vorerst fragten sie die Jugendlichen, ob sie etwas Verbotenes einstecken hätten. Die Antwort kam prompt: „Nein!“ Doch die Nervosität des 17-Jährigen „strafte seiner Antwort Lüge“ und der Blick in dessen Rucksack noch viel mehr. Aus ihm kamen kleine und größere Tüten mit grüner pflanzlicher Substanz zum Vorschein. Später bei der Durchsuchung auf dem Revier fügten sich noch ein Zerkleiner, Filter, ein Tütchen mit einem weißen Pulver und eine in ein T-Shirt eingewickelte Feinwaage hinzu. Außerdem stellten die Gesetzeshüter ein Portmonee mit mehreren 20-Euro-Scheinen sicher. Ein nun veranlasster Drugwipe-Test zeigte, dass er selbst ganz offensichtlich von der Ware probiert hatte. Dieser schlug positiv auf Amphetamine und Kokain an. Bei der daraufhin folgenden Durchsuchung seines Jugendzimmers kamen weitere Tüten mit pflanzlichen Substanzen, insoweit knapp 1.000 g Marihuana zum Vorschein. Diese wurden kurzerhand sichergestellt und der 17-Jährige vorläufig festgenommen. Mittlerweile ist er wieder in Obhut seiner Eltern, sieht aber einem Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz entgegen. (MB)

 

 

Landkreis Nordsachsen

 

Über das Dach                                                                                   

 

Ort:      Delitzsch; OT Delitzsch, Carl-Friedrich-Benz-Straße

Zeit:     13.09.2017, 19:10 Uhr - 14.09.2017, 04:50 Uhr

 

Über das Dach kamen Einbrecher in Delitzsch. Sie öffneten gewaltsam ein Oberlicht und drangen so in ein Bürogebäude ein. In der oberen Etage wurden die Büroräume durchwühlt und ein Tresor mit einem Trennschleifer geöffnet. Aus diesem wurde eine vierstellige Summe Bargeld entwendet. (Ber)

 

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort …                  

 

Ort:      Leipzig-Leutzsch, Georg-Schwarz-Straße

Zeit:     14.09.2017, gegen 15:15 Uhr

 

… ermittelt die Verkehrspolizei. Ein 72-Jähriger befuhr mit seinem Renault Megane die Georg-Schwarz-Straße in Richtung Böhlitz-Ehrenberg. Beim Rechtsabbiegen auf den Parkplatz eines Discounters krachte der Mann gegen die Mauer eines Mehrfamilienhauses des Nachbargrundstückes. Der Autofahrer setzte zurück und fand nun die Einfahrt. Dort fuhr er jedoch mehrmals gegen die Bordsteinkante. Doch er parkte dann ein und ging seelenruhig einkaufen. Danach verstaute er alles in seinem Auto und verließ pflichtwidrig den Unfallort. Zeugen meldeten dies der Polizei. Beamte stoppten den älteren Herrn auf seinem Heimweg auf der Georg-Schwarz-Straße. (Hö)

 

Unfallflucht – Zeugenaufruf m. d. B . u. V.                

                                                         

Ort:      Leipzig, OT Burghausen-Rückmarsdorf, Miltitzer Straße

Zeit:     13.09.2017, zwischen 16:00 Uhr und 16:30 Uhr

 

Der Geschädigte (38) stellte am Mittwoch, gegen 16:00 Uhr, seinen dunkelblauen Opel Vectra mit polnischen Kennzeichen DKA 65 TA auf dem Parkplatz eines Supermarktes ab. Das Auto stand am hinteren Ende der Parkreihe gegenüber dem Getränkemarkt und war rückwärts geparkt. Als der Halter nach einer halben Stunde wiederkam und seine Einkäufe in den Kofferraum räumte, stellte er im Bereich des vorderen rechten Radkastens eine Delle und mehrere Kratzer fest. Der 38-Jährige bezifferte den Sachschaden auf ca. 800 Euro und setzte die Polizei in Kenntnis. Diese ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Verursacher und/oder dessen Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Südwest, Ratzelstr. 222, 04207 Leipzig, Telefon 0341/9 46 00. (Hö)

 

 

Vorsicht Gullydeckel                                                                     

 

Ort:      Leipzig; OT Plaußig-Portitz, Krätzbergstraße/Tauchaer Straße

Zeit:     14.09.2017, 14:15 Uhr

                                              

In der Krätzbergstraße führten Kanalarbeiter Arbeiten an einem Abwasserschacht durch. Zu diesem Zwecke öffneten sie einen Schachtdeckel. Die Straße hatten sie in die Fahrtrichtungen gesperrt. Allerdings rechneten sie nicht mit denen, die am Straßenrand quer zur Fahrbahn geparkt hatten. Genau dort parkte die Fahrerin eines  VW Polo aus einer Parklücke aus und kollidierte mit dem für hoch aufgestellten Kanaldeckel. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. (Ber)

 

Landkreis Nordsachsen

 

Unfreiwilliges Bad im Dorfteich                                                    

 

Ort:      Wiedemar, OT Zwochau, Leipziger Straße

Zeit:     14.09.2017, 17:45 Uhr

 

Mit ihrem Suzuki landete eine 52-Jährige gestern Nachmittag im Dorfteich. Die Autofahrerin befuhr die Leipziger Straße der abbiegenden Hauptstraße folgend. Offenbar aufgrund regennasser Fahrbahn geriet sie ins Rutschen und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Dieses brach nach links aus, fuhr gegen das Hauptstraßenschild, dessen Mast abbrach, überfuhr die Bordsteinkante, beschädigte Buschwerk und landete dann im Teich. Die Kameraden der Feuerwehr retteten die Frau aus ihrer misslichen Lage, bevor sie gemeinsam mit Mitarbeitern eines Abschleppdienstes den Suzuki Alto aus dem Gewässer bergen konnten. Zum Glück war der 52-Jährigen nichts Schlimmeres passiert; nach einer ambulanten Behandlung konnte sie wieder nach Hause gehen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 5.000 Euro angegeben. Gegen die Autofahrerin wurde ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro verhängt. (Hö)

                                              

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand