1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“: die zweite Aktionswoche hat begonnen

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Martyna Fleischmann (mf), Thomas Knaup (tk) und Christian Moog (cm)
Stand: 25.09.2017, 15:00 Uhr

 

Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“: die zweite Aktionswoche hat begonnen

Bezug: 1. Medieninformation vom 15. September 2017

Landkreise Bautzen und Görlitz
18.09.2017 - 29.09.2017

In den Landkreisen Bautzen und Görlitz hat am Montagmorgen die zweite Runde der Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“ begonnen. Polizisten werden vor ausgewählten Grundschulen wiederholt ein besonders wachsames Auge auf die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden werfen. Während in der zurückliegenden Woche besonders das ermahnende Gespräch im Vordergrund stand, werden die Beamten jedoch nun eher zum Verwarngeldblock greifen.

In der vergangenen Woche haben Polizisten gemeinsam mit Grundschülern vor 17 Schulen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz die Geschwindigkeit kontrolliert. Rund 370 Autofahrer blickten danach in mahnende Kinderaugen. In 60 Fällen verteilten die Jungen und Mädchen eine gelbe Karte, weil die ertappten Autofahrer zu schnell gefahren waren. Die höchste Überschreitung vor einer Grundschule geschah im Raum Bautzen und betrug 24 km/h. Viel häufiger sagten die Kinder mit einer grünen Karte jedoch Danke für vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Mit fast drei Promille auf der Autobahn verunfallt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
24.09.2017, 15:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag fuhr ein 56-Jähriger mit einem Honda SUV auf der BAB 4 in Richtung Görlitz. An der Anschlussstelle Uhyst am Taucher wollte er abfahren und verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und beschädigte die Leitplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test ergab, dass der 56-Jährige umgerechnet 2,98 Promille intus hatte. Die Beamten behielten daraufhin seinen Führerschein ein, untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Der Honda wurde abgeschleppt. Der Unfallverursacher wird sein Verhalten der Staatsanwaltschaft erklären müssen. (cm)

 

Zwei gestohlene Fahrräder sichergestellt

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
24.09.2017, 04:50 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen kontrollierten Beamte des Autobahnpolizeireviers Bautzen einen Kleintransporter, der auf der BAB 4 in Richtung Görlitz fuhr. In dem Fahrzeug befanden sich unter anderem mehrere, in Folie eingepackte Fahrräder. Bei der Überprüfung der Bikes stellte sich heraus, dass zwei von ihnen in Brandenburg als gestohlen gemeldet wurden. Die Polizisten stellten beide Räder sicher. Der 20-jährige Fahrer des Transporters gab an, dass er sie im Internet gekauft habe und wird sich nun wegen des Verdachts der Hehlerei verantworten müssen. Die Untersuchungen des Ermittlungsdienstes der Autobahnpolizei dauern an. (cm)

 

Angetrunken und verwirrt zu Fuß auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Bautzen-West
23.09.2017, 13:00 Uhr

Am Samstagmittag war ein 22-Jähriger nur mit einer Boxershort bekleidet zu Fuß auf der BAB 4 unterwegs. Der junge Mann versuchte Fahrzeuge anzuhalten, was ihm auch bei einem 52-Jährigen gelang. Als der Wagen stoppte, öffnete der offenbar verwirrte junge Mann eine der hinteren Türen, sprang ins Auto und schlug nach dem Fahrer sowie seiner Beifahrerin. Als er den Pkw daraufhin wieder verließ, wurde er von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort festgehalten. Die Beamten stellten fest, dass der fast unbekleidete Mann 1,98 Promille intus hatte und nahmen ihn in Gewahrsam. Er wird sich wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten müssen. (cm)

 

Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

So ein Zirkus!

Sohland an der Spree, Zittauer Straße
24.09.2017, gegen 21:00 Uhr

Am Sonntagabend ist es in Sohland an der Spree zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Landwirt und Zirkusangestellten gekommen. Vermutlich war ein Versehen die ausschlaggebende Ursache dafür. Doch zum Anfang: Die Polizei erhielt am Sonntagabend gegen 21:15 Uhr einen Notruf. Gemeldet hatte sich ein Zirkuschef, welcher mit seinen Mitarbeitern gerade dabei war, die Zelte und Gerätschaften auf einem Feld an der Zittauer Straße aufzubauen. Offenbar verwechselten die Schausteller jedoch die Plätze. Anstelle einer Wiese, für welche sie auch eine Genehmigung hatten, wählten sie in der Dunkelheit versehentlich eine andere Grünfläche. Dies missfiel dem eigentlichen Landbesitzer derart, dass er aufgebracht vor Ort kam und mit seinem Pick-Up auf den Zirkuschef zugefahren sei. Dieser konnte jedoch ausweichen und verletzte sich nicht. Der Schäfer soll dann aus seinem Fahrzeug ausgestiegen und auf den Direktor losgegangen sein. Weiterhin soll er die Zirkusangestellten beleidigt und bedroht haben. Eine weitere Eskalation konnte durch das Eingreifen eines 20-jährigen Mitarbeiters jedoch verhindert werden, welcher dazwischen ging. Dabei verletzte sich jedoch der Landwirt. Doch dem nicht genug. Eine alarmierte Streife des Reviers Bautzen suchte den inzwischen nach Hause gefahrenen Mann auf. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von umgerechnet 0,52 Promille. Die Beamten begleiteten den 46-Jährigen zur Blutentnahme und stellten den Führerschein sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Straftaten befassen. Die Zirkusleute haben noch am selben Abend die Zelte umgesetzt. (tb)

 

Einbruch in Tankstelle

Bautzen, Löbauer Straße 
24.09.2017, 23:00 Uhr - 25.09.2017, 03:30 Uhr

In Bautzen sind Unbekannte in der Nacht zu Montag in eine Tankstelle an der Löbauer Straße eingebrochen. Offenbar hatten die Täter dazu ein Gitter gewaltsam aus der Verankerung gerissen, um so in die Geschäftsräume zu kommen. Dort flexten die Diebe zwei Tresore auf und entleerten einen Feuerlöscher in dem Raum. Die Täter entkamen anschließend unerkannt mit einer Beute von mehreren tausend Euro. Der Sach- und Diebstahlsschaden konnte derzeit noch nicht genau beziffert werden. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)

 

In sechs Wohnanhänger eingedrungen

Cunewalde, OT Weigsdorf-Köblitz, Matschenstraße
24.09.2017, 01:30 Uhr - 05:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind in Weigsdorf-Köblitz Unbekannte in insgesamt sechs Wohnwagen an der Matschenstraße eingedrungen. Die Täter entwendeten aus den Anhängern insgesamt etwa 1.800 Euro Bargeld sowie eine Kamera im Wert von rund 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Ohne Fahrerlaubnis gefahren

Bei Verkehrskontrollen in der Nacht zu Montag ertappten Beamte des Polizeireviers Kamenz gleich zwei Autofahrer ohne gültige Fahrerlaubnis.

Radeberg, Dresdener Straße
24.09.2017, 22:10 Uhr

Zunächst stoppten die Polizisten gegen 22:10 Uhr einen 38-jährigen Mercedes-Fahrer auf der Dresdener Straße in Radeberg. Als sich herausstellte, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besaß, untersagten ihm die Beamten die Weiterfahrt.

Kamenz, Zwingerstraße
25.09.2017, 03:20 Uhr

Genauso erging es einem 31-Jährigen in Kamenz. Er wurde um 03:20 Uhr angehalten und hatte keine Fahrerlaubnis. Seinen VW ließ er stehen.

Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den beiden Fällen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis befassen. (cm)

 

Welche hätten Sie denn gern?

Pulsnitz, Kamenzer Straße
24.09.2017, 09:45 Uhr

So oder so ähnlich hätte ein 65-Jähriger bei einer Verkehrskontrolle am Sonntagmorgen antworten können. Der Mann war mit seinem Audi in Pulsnitz unterwegs, als er von einer Polizeistreife auf der Kamenzer Straße gestoppt wurde. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer über zwei gültige Fahrerlaubnisse verfügte: Die eine ausgestellt in der ehemaligen DDR, die andere in Bayern. Da gemäß Fahrerlaubnisverordnung jede Person jedoch nur eine Fahrerlaubnis besitzen darf, behielten die Polizisten den alten DDR-Führerschein ein. Wie es zu einer zweiten Ausstellung kommen konnte, wird nun die Fahrerlaubnisbehörde prüfen. (cm)

 

Zeugen identifizieren alkoholisierten Unfallflüchtigen

Pulsnitz, Wittgensteiner Straße
24.09.2017, 10:45 Uhr

Ein 58-jähriger Audi-Fahrer versuchte am Sonntagvormittag, auf einem Parkplatz an der Wittgensteiner Straße in Pulsnitz einzuparken. Dabei stieß er gegen einen dort abgestellten Opel und beschädigte diesen. Der Verursacher stieg daraufhin aus, begutachtete den Schaden und parkte sein Auto dann woanders. Anschließend verließ er pflichtwidrig die Unfallstelle zu Fuß. Zeugen beobachteten den Unfall sowie das Verhalten des Mannes und informierten die Polizei. Eine hinzugerufene Streife suchte den Verursacher auf und stellte außerdem fest, dass er umgerechnet 1,46 Promille intus hatte. Die Beamten behielten seinen Führerschein ein und veranlassten eine Blutentnahme. Der 58-Jährige wird sich zudem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten müssen. (cm)

 

Radler mit zu viel Alkohol

Hoyerswerda, Erich-Weinert-Straße
23.09.2017, 01:20 Uhr

In der Nacht zu Samstag fiel einer Polizeistreife in Hoyerswerda ein Radfahrer mit unsicherer Fahrweise auf. Der Grund hierfür war offenbar, dass der 52-Jährige deutlich zu viel Alkohol getrunken hatte. Als die Beamten den Mann anhielten, bemerkten sie eine starke Alkoholfahne. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der Radler hatte umgerechnet 2,18 Promille intus. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (cm)

 

Streit eskaliert

Lauta, Turmstraße
23.09.2017, 21:00 Uhr - 22:30 Uhr

Ein 23-Jähriger und ein 30-Jähriger gerieten am Samstagabend auf der Turmstraße in Lauta in Streit. Die Meinungsverschiedenheit zwischen den beiden Männern steigerte sich in eine bedrohliche Äußerung des Älteren, woraufhin beide Männer handgreiflich wurden. Die Streithähne verletzten sich bei der Auseinandersetzung und wurden anschließend ärztlich behandelt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Bedrohung sowie Androhung von Straftaten aufgenommen. (cm)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kunststeinfigur „Junge mit Katze“ beschädigt - Zeugen gesucht

Görlitz, Goethestraße/An der Landskronbrauerei
15.09.2017 - 16.09.2017, 19:50 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Sachbeschädigung, welche sich zwischen Freitag, den 15. September 2017, und Samstag, den 16. September 2017, gegen 19:50 Uhr in Görlitz ereignet hat. Unbekannte hatten in diesem Zeitraum eine Kunststeinfigur, die einen Jungen mit einer Katze zeigt, beschädigt. Die Täter brachen den Kopf der Statue ab und legten ihn daneben hin. Die Figur stand in der Grünanlage „Friedenshöhe“, welche sich nahe der Straße An der Landskronbrauerei sowie Goethestraße befindet.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Beschädigung der Figur oder zu verdächtigen Personen machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 03581 650-0 an das Polizeirevier Görlitz oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tb)

 

Parfüm entwendet

Görlitz, Nieskyer Straße
24.09.2017, 01:30 Uhr - 05:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind in Görlitz Unbekannte in ein Geschäft an der Nieskyer Straße eingedrungen, welches derzeit in einem Container ausgelagert ist. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten Waren im Wert von rund 1.000 Euro. Es entstand zudem ein Sachschaden von etwa 700 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)

 

Fahrzeugdiebe schlagen zu

Fahrzeugdiebe haben in der Nacht zu Montag in Görlitz gleich zweimal zugeschlagen.

Görlitz, Heinrich-Heine-Straße
25.09.2017, 00:00 Uhr - 05:00 Uhr

Das erste Objekt der Begierde stand an der Heinrich-Heine-Straße. Es handelte sich um einen fünf Jahre alten, dunkelgrün lackierten VW Tiguan mit den amtlichen Kennzeichen GR CD 683. Der Wert des Fahrzeugs betrug etwa 18.000 Euro.

Görlitz, Arthur-Ullrich-Straße
25.09.2017, 00:00 Uhr - 10:10 Uhr

Das zweite Mal schlugen die Diebe an der Arthur-Ullrich-Straße zu. Hier ließen sie ebenfalls einen VW Tiguan mitgehen. Das braune Fahrzeug war drei Jahre alt und auf die amtlichen Kennzeichen GR WR 712 zugelassen. Der Eigentümer schätzte den Wert auf circa 18.000 Euro.

Die Soko Kfz hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und fahndet international nach den Fahrzeugen. (tb)

 

Von der Fahrbahn abgekommen

Rothenburg/O.L., OT Geheege, S 121
24.09.2017, 14:10 Uhr

Eine 46-Jährige fuhr am Sonntag mit ihrem Volkswagen auf der S 121 in Richtung Geheege. Vermutlich aufgrund der nassen Straße kam sie in einer scharfen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge geriet der Wagen in einen Straßengraben und überschlug sich. Der Polo blieb auf dem Dach liegen, die Frau verletzte sich leicht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. (cm)

 

Beim Sport bestohlen

Görlitz, Frauenburgstraße
24.09.2017, 17:00 Uhr - 18:30 Uhr

Am frühen Sonntagabend spielte eine Gruppe von vier Personen im Alter zwischen 19 und 59 Jahren auf dem Sportplatz an der Frauenburgstraße in Görlitz Fußball. Offenbar bemerkten sie dabei nicht, dass sich eine unbekannte Person an einer in der Nähe abgestellten Sporttasche zu schaffen machte. Erst auf dem Weg nach Hause bemerkten sie, dass sie Opfer eines Taschendiebs geworden sind. Der Unbekannte entwendete insgesamt einen dreistelligen Bargeldbetrag sowie diverse Geldkarten, Ausweise und weitere persönliche Dokumente. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (cm)

 

In Garagenkomplexe eingebrochen

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in mehrere Garagenkomplexe im Raum Zittau eingebrochen. Dabei hatten sie es hauptsächlich auf Kleinkrafträder und Reifen abgesehen.

Mittelherwigsdorf, Hörnitzer Straße
23.09.2017, 20:00 Uhr - 24.09.2017, 11:30 Uhr

In der Nacht zu Sonntag brachen die Unbekannten in Mittelherwigsdorf in drei Garagen an der Hörnitzer Straße ein. Die Diebe entwendeten zwei Mopeds Simson S 50 und S 51, einen Komplettradsatz Winterreifen auf Stahlfelge sowie ein Tourenfahrrad der Marke Drive. Es entstand ein Stehlschaden von rund 1.000 Euro. Weiterhin hinterließen die Täter einen Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro.

Oderwitz, OT Niederoderwitz, Dr.-Friedrichs-Straße
23.09.2017, 16:45 Uhr - 24.09.2017, 12:30 Uhr

In Niederoderwitz brachen die Täter in eine Garage an der Dr.-Friedrichs-Straße ein und durchsuchten diese. Sie ließen eine Simson S 51 mit dem Versicherungskennzeichen 262 BAI sowie fünf Pkw-Ersatzräder mit Bereifung mitgehen. Die Diebe beschädigten bei ihrer Tat das in der Garage abgestellte Fahrzeug ebenfalls. Es entstand Stehl- sowie Sachschaden in Höhe von jeweils 2.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. (tb)

 

Einbruch in Geschäftshaus

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Friedrich-Ebert-Straße
24.09.2017, 10:30 Uhr - 12:10 Uhr

Unbekannte sind am Sonntag in Ebersbach gewaltsam in ein Geschäftshaus an der Friedrich-Ebert-Straße eingedrungen. Die Täter begaben sich in das Obergeschoss des Gebäudes und versuchten dort, die Tür einer Praxis aufzubrechen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)

 

Audi A 4 entwendet

Großschönau, Hauptstraße
23.09.2017, 22:00 Uhr - 24.09.2017, 04:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben in Großschönau Unbekannte einen weißen Audi A 4 Avant entwendet. Der ein Jahr alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen ZI SP 207 parkte an der Hauptstraße. Den Zeitwert schätzte der Eigentümer auf rund 27.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (mf)

 

Skoda Octavia entwendet

Kurort Jonsdorf, Zittauer Straße
21.09.2017, 20:30 Uhr - 24.09.2017, 10:30 Uhr

Am vergangenen Wochenende haben in Jonsdorf Unbekannte von einem Wanderparkplatz an der Zittauer Straße einen schwarzen Skoda Octavia entwendet. Der etwa elf Jahre alte Wagen mit den amtlichen Kennzeichen MA PH 234 hatte einen Zeitwert von rund 3.500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (mf)

 

Gestohlenes Multicar in Tschechien sichergestellt

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Bahnhofstraße
22.09.2017 - 23.09.2017

Jiríkov (CZ)
23.09.2017, gegen 11:45 Uhr polizeilich bekannt

In Ebersbach haben Unbekannte in der Nacht zu Samstag an der Bahnhofstraße ein Multicar entwendet. Das Spezial-Fahrzeug diente der Entsorgung von Zugtoiletten. Bereits am Samstagmittag hatten tschechische Polizisten zwischenzeitlich den Multicar mit Aufbruchsspuren in Jiríkov festgestellt. Sie verständigten das gemeinsame Zentrum für deutsch-tschechische Polizei- und Zollzusammenarbeit über den Fund. Es erfolgten weitere Ermittlungen der Polizei zum Besitzer und dem bis dato unbekannten Tatort. Als in der Nacht zu Sonntag ein Mitarbeiter der Reinigungsfirma das Fehlen des Multicar in Ebersbach bemerkte und die Polizei verständigte, schloss sich der Kreis. Nach der kriminaltechnischen Untersuchung kann das Fahrzeug wieder nach Deutschland überführt werden. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen zu den genauen Umständen der Tat aufgenommen. (tb)

                                    

Rechts geblinkt, links gefahren

Krauschwitz, S 127, Abzweig Podrosche
24.09.2017, 11:40 Uhr

Am Sonntagmittag fuhr ein 68-Jähriger mit einem VW Passat auf der S 127 in Richtung Pechern. Als er anzeigte, dass er nach rechts in einen Waldweg einbiegen wollte, setzte der dahinter fahrende Opel-Lenker zum Überholen an. Doch anstatt nach rechts abzubiegen, steuerte der Fahrer des Passats nach links und übersah dabei offenbar den Kombi des 56-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 9.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (cm)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen