1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Volltrunken ins Krankenhaus eingeliefert

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Christian Moog (cm)
Stand: 04.10.2017, 13:00 Uhr

 

Volltrunken ins Krankenhaus eingeliefert

Görlitz, Sattigstraße
03.10.2017, gegen 00:50 Uhr

Während andere Kinder gemäß dem Jugendschutzgesetz längst zuhause in ihren Betten gelegen haben, wurde in der Nacht zu Dienstag in Görlitz eine betrunkene 14-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Mädchen hatte mit anderen an der Sattigstraße auf einem Spielplatz tüchtig dem Alkohol zugesprochen und geraucht. Das war ganz offensichtlich zu viel für den Organismus des Kindes. Es verlor das Bewusstsein. Ihre Begleiter riefen den Rettungsdienst. Ein Test zeigte, dass die 14-Jährige rund 1,4 Promille intus hatte. Polizisten informierten die Eltern des Mädchens. Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen eingeleitet, um zu prüfen, wie das Kind an den Alkohol und die Zigaretten gelangt ist. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Rund 30 Kilometer Stau durch hohes Verkehrsaufkommen

BAB 4, Görlitz - Dresden, ab dem Burkauer Berg
04.10.2017, seit 05:00 Uhr

Am Mittwochvormittag staute sich der Verkehr auf der BAB 4 zwischen dem Burkauer Berg und Dresden immer wieder und auf einer Länge von etwa 30 Kilometern. Ursache dafür war das abzusehende hohe Verkehrsaufkommen nach dem verlängerten Feiertags-Wochenende. Tausende Reisende, Berufspendler und Lkw versuchten, von Osteuropa und Ostsachsen kommend in Richtung Dresden und weiter in Richtung Westen zu fahren.

Diese Verkehrsmengen, die regelmäßig nach Feiertagen, Ferienzeiten oder verlängerten Wochenenden über die Autobahn rollen, konnte die nur zweispurige BAB 4 - wenig überraschend - nicht bewältigen. Die noch immer bestehende Baustelle zwischen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla verschärfte die Situation zusätzlich.

Auch Parkplätze für Lkw waren an der Autobahn einmal mehr Mangelware. An manchen Stellen standen Lkw auf dem Standstreifen oder in den Zufahrten zu den Parkplätzen, weil die Fernfahrer einfach nirgendwo einen Stellplatz fanden. Streifen der Autobahnpolizei forderten die Fernfahrer auf, weiterzufahren, die Autobahn zu verlassen und beispielsweise Industriegebiete anzusteuern, um die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten einzuhalten.

Auch die Bundesstraße 6 und die S 111 waren im Landkreis Bautzen als einzige nutzbare, parallel zur Autobahn verlaufende Ausweichroute überlastet. Einige Reisende benötigten für die etwa 50 Kilometer lange Passage zwischen Bautzen und der Landeshauptstatt knapp zwei Stunden.

Durch Unachtsamkeit ereigneten sich auf der BAB 4 am Mittwochvormittag an mindestens zwei Stellen in Fahrtrichtung Dresden Auffahrunfälle.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Burkauer Berg
04.10.2017, gegen 07:30 Uhr

So prallte ein 36-jähriger Citroen-Fahrer mit seinem VAN in der Abfahrt des Burkauer Berges aufgrund von Unachtsamkeit und mangelndem Sicherheitsabstand auf das Heck eines vor ihm bremsenden Audis (Fahrerin 55). Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden betrug rund 2.000 Euro.

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
04.10.2017, gegen 10:05 Uhr

Im Baustellenbereich war gegen 10:00 Uhr ein Lkw vom Typ Mercedes-Benz auf das Heck eines vor ihm bremsenden Kleintransporters Iveco (Fahrer 45) geprallt. Durch den Anschub wurde dieser gegen einen weiteren Kleintransporter (Fahrer 43) geschoben. Der 32-jährige Unfallverursacher hatte das Bremsen der anderen Fahrzeuge aufgrund unzureichenden Sicherheitsabstandes zu spät bemerkt. Die havarierten Laster blieben in der rechten Fahrspur liegen und sorgten so für ein zusätzliches Nadelöhr. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. Der Sachschaden betrug rund 7.500 Euro. (tk)

 

Zeugen zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 25. September 2017

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Bautzen-West in Höhe der Brücke über die Spree
23.09.2017, 13:00 Uhr

Der Ermittlungsdienst der Verkehrspolizeiinspektion sucht Zeugen zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Am Mittag des 23. September 2017, einem Samstag, hat ein 22-jähriger Mann auf der BAB 4 bei Bautzen mehrfach versucht, Autos anzuhalten. In mindestens einem Fall hatte der Fußgänger Erfolg, der nur mit einer Boxershort bekleidet war und beinah zwei Promille intus gehabt hatte. Betroffen war die Richtungsfahrbahn Dresden zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Bautzen-West in Höhe der Brücke über die Spree.

Die Ermittler suchen weitere Reisende, die wegen des Mannes auf der Fahrbahn bremsen oder ausweichen mussten und dadurch gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich an die Verkehrspolizeiinspektion in Bautzen zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei auch unter der Rufnummer 03591 367-0 sowie in jeder Dienststelle entgegen. (tk)

 

Zwangspause für sieben Lkw

BAB 4, Dresden - Görlitz/Görlitz - Dresden
03.10.2017

Am Tag der Deutschen Einheit haben Streifen der Autobahnpolizei auf der BAB 4 zwischen Hermsdorf und Görlitz insgesamt sieben Lkw gestoppt, deren Fahrer gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot verstoßen hatten. Es galt von Mitternacht bis 22:00 Uhr und grundsätzlich für Nutzfahrzeuge, deren zulässiges Gesamtgewicht über siebeneinhalb Tonnen lag oder die mindestens einen Anhänger oder Auflieger zogen. Für den Transport leicht verderblicher Waren gelten allerdings Ausnahmeregelungen. Die Beamten erteilten den betroffenen Fernfahrern eine Zwangspause und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Den Fahrern droht ein Bußgeld von 120 Euro und einem Punkt im Zentralregister. Den beauftragenden Speditionen sogar ein Forderung von 570 Euro. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich den Fällen befassen. (tk)

 

Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zeugen zu einem Handtaschenraub gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 28. September 2017

Bischofswerda, Sinzstraße
27.09.2017, 18:15 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem Handtaschenraub, der sich am Mittwochabend der vergangenen Woche um 18:15 Uhr in Bischofswerda ereignet hat. An der Sinzstraße hatte ein unbekannter Mann in Höhe des Tierparks eine 86-Jährige überfallen. Fast am Ende des Weges näherte er sich der Seniorin von hinten, hielt ihr mit einer Hand die Augen zu und nahm ihr mit der anderen Hand die Handtasche ab. Anschließend stieß er die gehbehinderte Frau zu Boden. Sie stürzte und verletzte sich dabei schwer. Am nahegelegenen Bad fanden Polizisten später die Handtasche und die Geldbörse der Geschädigten. Der Räuber hatte die vorhandenen zehn Euro Bargeld entnommen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Die Seniorin beschrieb den Täter als großen, schlanken, jungen Mann, welcher eng anliegende, dunkle Bekleidung trug. Er flüchtete in Richtung Innenstadt.

Die Ermittler fragen:

  • Wer hat am 27. September 2017 zwischen 18:10 Uhr und 18:30 Uhr einen jungen, dunkel gekleideten Mann in der Nähe des Tierparkes oder des Freibades bemerkt?
  • Wer kennt den Täter, der die Seniorin schwer verletzt hat?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Alkoholisierte Autofahrer gestoppt

Demitz-Thumitz, Hauptstraße
03.10.2017, 17:15 Uhr

In Demitz-Thumitz hat eine Streife des Polizeireviers Bautzen am Dienstagnachmittag einen 27-jährigen Autofahrer kontrolliert. Der Mann saß nicht nüchtern am Steuer seines Mitsubishi. Ein Atemtest zeigte ein Ergebnis von umgerechnet 0,8 Promille. Da der 27-Jährige die 0,5-Promille-Grenze nicht beachtet hatte, untersagten ihm die Polizisten die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Auf den Betroffenen werden mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister zukommen. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen.

Göda, Ortseingang aus Richtung Seitschen kommend
03.10.2017, 20:05 Uhr

Ein Ortseingangsschild hat am Dienstagabend in Göda die Fahrt eines Skoda gestoppt. Der 26-jährige Fahrer war von Seitschen kommend in betrunkenem Zustand von der Fahrbahn abgekommen und hatte die gelbe Hinweistafel umgefahren. Bei der Unfallaufnahme zeigte ein Atemtest einen Wert von umgerechnet 2,66 Promille an. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Mann in ein Krankenhaus. Eine Streife des Polizeireviers Bautzen untersagte ihm anschließend die Weiterfahrt, veranlasste eine Blutentnahme und behielt seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Gefährdung des Straßenverkehrs befassen. (tk)

 

Einbrecher nutzen nächtliche Ruhe

Sohland an der Spree, Zittauer Straße
02.10.2017, 16:00 Uhr - 03.10.2017, 10:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Einbrecher in Sohland an der Spree in zwei Fällen Beute gemacht. An der Zittauer Straße brachen sie auf einem Firmengelände einen Mercedes-Benz auf. Aus dem Inneren stahlen sie vier Kompletträder mit Sommerreifen auf Alufelgen. Einige Grundstücke weiter brachen sie an einem Baustellencontainer ein Vorhängeschloss auf. Aus dem Inneren der Blechbox verschwanden verschiedene Werkzeuge, darunter einen Verdichter sowie einen Trennschleifer. Den Wert der Beute bezifferten die Eigentümer in Summe mit rund 3.000 Euro. Den Sachschaden gaben sie mit etwa 500 Euro an. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Mann vom Baugerüst gestützt

Laußnitz, Auenweg
02.10.2017, gegen 11:00 Uhr

Montagvormittag ist in Laußnitz vom Dach eines Gebäudes am Auenweg ein Arbeiter etwa acht Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei verletzte sich der 30-Jährige schwer und wurde zur Versorgung in eine Spezialklinik gebracht. Offenbar hatte die Befestigung des Fangnetzes am Gerüst nachgegeben, als der Betroffene in die Maschen fiel. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Arbeitsunfall aufgenommen. (tk)

 

Leitpfosten herausgerissen

Haselbachtal, OT Gersdorf, S 95
04.10.2017, 01:00 Uhr

Vor allem nachts sind die schwarz-weißen, reflektierenden Leitpfosten an Straßenrändern wichtige Anhaltspunkte für Verkehrsteilnehmer. In der Nacht zu Mittwoch bemerkte eine Polizeistreife, dass auf der S 95 bei Gersdorf Unbekannte zehn dieser Hilfsmittel sowie ein Verkehrsschild aus dem Boden gerissen haben. Da dieses Verhalten eine strafbar ist, ermittelt nun die Polizei nach dem oder den Tätern. (cm)

 

Alkoholisierter Radfahrer verletzt sich schwer

Pulsnitz, Kamenzer Straße
03.10.2017, 18:35 Uhr

Am Dienstagabend ist auf der Kamenzer Straße in Pulsnitz ein Radfahrer gegen eine Warnbake gefahren und gestürzt. Der 45-Jährige verletzte sich dabei schwer und wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann mit umgerechnet 1,86 Promille gefahren war. Die Staatsanwaltschaft wird sich des Sachverhaltes annehmen. (cm)

 

Zeugen und Beteiligte zu einem Verkehrsunfall gesucht

Hoyerswerda, Dietrich-Bonhoeffer-Straße, in Höhe Springbrunnen
28.09.2017, gegen 12:20 Uhr

Die Polizei in Hoyerswerda beschäftigt eine Unfallflucht nach einem Aufeinandertreffen zweier Radfahrer. An der Dietrich-Bonhoeffer-Straße sollen am Donnerstag der vergangenen Woche um die Mittagszeit ein Junge und ein erwachsener Mann zusammengefahren sein. Beide seien gestürzt, der unbekannte Mann sei danach weitergefahren, obwohl ihm der etwa 12 Jahre alte Junge hinterhergerufen habe. Beide Unfallbeteiligte sind der Polizei derzeit nicht bekannt. Daher bitten die Beamten darum, dass sich sowohl der Junge und seine Eltern, als auch der beteiligte erwachsene Radfahrer bei der Polizei melden. Sachdienliche Hinweise zu der Kollision nimmt zudem das Polizeirevier Hoyerswerda auch unter der Rufnummer 03571 465-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Busfahrer verursacht Crash und fährt davon

Hoyerswerda, Bautzener Allee
02.10.2017, 16:50 Uhr

Am Montagnachmittag kam es in Hoyerswerda auf der Bautzener Allee zu einem Unfall. Offenbar war ein noch unbekannter Busfahrer von der zentralen Haltestelle losgefahren, obwohl seine Fahrtrichtung nicht freigegeben war. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, bremste die 26-jährige Fahrerin eines Mazda stark ab. Der 35-jährige Lenker des folgenden Lkw konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr auf den Pkw auf. Die Frau verletzte sich bei dem Unfall leicht, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 5.000 Euro. Der Busfahrer fuhr pflichtwidrig davon. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der Unfallflucht aufgenommen. (cm)

 

Nach Unfall beschimpft und weggefahren

Hoyerswerda, OT Zeißig, Straße E
02.10.2017, 10:15 Uhr

Am Montagvormittag kam es auf der Straße E im Industriegelände zu einem Unfall, bei welchem eine 12-jährige Radfahrerin leicht verletzt wurde. Der 80-jährige Fahrer eines Daimler-Chrysler hatte die Schülerin offenbar übersehen und mit seinem Wagen touchiert. Als der Senior den Zusammenstoß bemerkte und anhielt, soll ihn das Mädchen beschimpft haben, so dass der Mann einstieg und davonfuhr. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers macht den Rentner kurze Zeit später ausfindig. Er wird sich wegen der fahrlässigen Körperverletzung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten müssen. Die Höhe des Sachschadens an den beiden Fahrzeugen belief sich auf etwa 500 Euro. (cm)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Drei Autos zerkratzt, zwei Wagen aufgebrochen und einen gestohlen

Görlitz, Frauenburgstraße
03.10.2017, gegen 17:20 Uhr polizeilich bekannt

Dienstagnachmittag fiel Passanten an der Frauenburgstraße in Görlitz auf, dass Unbekannte den Lack von drei parkenden Autos zerkratzt hatten. Die Schäden befanden sich an den Beifahrertüren der Fahrzeuge, auch eine Antenne musste den Vandalen herhalten. Den Schaden bezifferten die Eigentümer in Summe mit rund 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen aufgenommen. (tk)

Görlitz, Sattigstraße und Goethestraße
02.10.2017, 22:00 Uhr - 03.10.2017, 05:40 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag in der Neißestadt auch zwei Autos aufgebrochen. Die Taten geschahen an der Sattigstraße und der nahegelegenen Goethestraße. Betroffen waren ein Renault Clio und ein Opel Corsa. Die Diebe stahlen in dem Renault ein Radiobedienteil. Aus dem Opel verschwanden das gesamte Radio und die eingebaute Verstärkeranlage. Den Sachschaden bezifferten die Eigentümer insgesamt mit rund 1.500 Euro. Der Wert der Beute betrug in Summe etwa 600 Euro. In beiden Fällen sicherten Kriminaltechniker Spuren der Täter, deren Auswertung jedoch noch aussteht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben begonnen.

Görlitz, Diesterwegstraße
02.10.2017, 17:00 Uhr - 03.10.2017, 11:00 Uhr

In derselben Nacht haben Unbekannte an der Diesterwegstraße einen Toyota Prius gestohlen. Der sieben Jahre alte Pkw war auf die amtlichen Kennzeichen GR HW 504 zugelassen und nach Angaben des Eigentümers noch rund 15.000 Euro wert. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Toyota wird international gefahndet. (tk)

 

"Schubserei" führt zu Polizeieinsatz

Görlitz, Marienplatz
03.10.2017, gegen 19:20 Uhr

Dienstagabend riefen Passanten die Polizei in Görlitz zum Marienplatz. Gemeldet wurde eine Schlägerei zwischen mehreren Personen. Vor Ort bestätigte sich das Geschilderte nicht. Nach Angaben von anwesenden Jugendlichen und jungen Männern unterschiedlicher Nationalitäten sei es nach einer verbalen Auseinandersetzung zu einer „Schubserei“ gekommen. Verletzt wurde dabei niemand. Die Beamten nahmen die Personalien der Anwesenden auf und verwiesen sie des Platzes. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zum Verdacht der Körperverletzung aufgenommen. (tk)

 

Reifen zerstochen

Kottmar, OT Eibau, Hauptstraße
01.10.2017, 20:00 Uhr - 03.10.2017, 10:00 Uhr

Zwischen Sonntagabend und Dienstagvormittag hat ein Unbekannter an der Hauptstraße in Eibau alle vier Reifen eines parkenden Seat zerstochen. Der 23-jährige Besitzer schätzte den entstandenen Sachschaden auf rund 800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird prüfen, wer hier vielleicht noch eine Rechnung offen hatte. (cm)

 

In Garage eingebrochen

Seifhennersdorf, Bahnhofstraße
02.10.2017, 18:00 Uhr - 03.10.2017, 08:45 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in Seifhennersdorf in eine Garage an der Bahnhofstraße eingedrungen und entwendeten ein Batterieladegerät im Wert von rund 150 Euro. An der Garage entstand Sachschaden in gleicher Höhe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem Diebstahl aufgenommen. (cm)

 

Bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Weißwasser/O.L., S 126
03.10.2017, 11:30 Uhr

Am Dienstagmittag kam es auf der S 126 in Weißwasser zu einem „Domino“-Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw. Der Fahrer eines Volkswagen fuhr auf der Staatsstraße in Richtung Weißkeißel und hielt am Abzweig zum Braunsteichweg verkehrsbedingt an. Der ihm folgende Volvo-Fahrer stoppte rechtzeitig, doch offenbar zu spät bemerkte dies der Lenker eines Renaults. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Renault und dem Volvo, durch den der Volvo nach vorne gegen den VW geschoben wurde. Die 56-jährige Beifahrerin im Volvo verletzte sich bei dem Unfall leicht. An den drei Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 35.000 Euro. Die Autos wurden abgeschleppt. (cm)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Frau Fleischmann, Herr Knaup und Herr Bretschneider
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen