1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuber gestellt und in Haft u.a. Meldungen

Medieninformation: 600/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 05.10.2017, 13:15 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Räuber gestellt und in Haft


Zeit:       04.10.2017, gegen 03.30 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

In der Nacht zum Mittwoch ist eine 19-jährige Frau beraubt worden. Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen (41) wenig später dingfest machen.

Der Mann sprach die Frau auf der St. Petersburger Straße an und fragte zunächst nach Zigaretten. Als die 19-Jährige ablehnte, riss der Täter sie unvermittelt zu Boden. Im Anschluss raubte er ihr das Handy und die Brille. Die Frau blieb unverletzt.

Alarmierte Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen, einen 41-jährigen Somalier, noch in der näheren Umgebung stellen. Das Raubgut hatte er noch bei sich. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss. Ein Test bei ihm ergab einen Wert von 1,84 Promille.

Der Mann wurde zwischenzeitlich einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den 41-Jährigen einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. (ml)

Baumaschinen gestohlen

Zeit:       04.10.2017, 06.45 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Altstadt

Unbekannte begaben sich auf eine Baustelle an der Annenstraße und stahlen von dieser einen Durchlaufmischer im Wert von etwa 2.000 Euro.

Zeit:       04.10.2017, 06.50 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte sind in einen Baucontainer an der Friedrichstraße eingebrochen und haben aus diesem zwei Rührwerke sowie eine Fernbedienung gestohlen. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 4.900 Euro. (ml)


Landkreis Meißen

Dieseldiebstahl – Zeugen gesucht


Zeit:       02.10.2017, 16.15 Uhr bis 04.10.2017, 07.00 Uhr
Ort:        Radeburg, OT Großdittmannsdorf

Unbekannte brachen in den vergangenen Tagen die Tankverschlüsse zweier Baumaschinen auf einem Lagerplatz an der Silostraße auf und stahlen daraus insgesamt rund 180 Liter Dieselkraftstoff.

Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht? Hinweise nehmen das Polizeirevier Meißen oder die Dresdner Polizei unter
(0351) 483 22 33 entgegen.
(ir)

Mit Betäubungsmitteln im Rucksack unterwegs

Zeit:       05.10.2017, 02.30 Uhr
Ort:        Moritzburg, OT Friedewald

Beamte des Polizeireviers Meißen kontrollierten Mittwochnacht eine Gruppe Heranwachsender, die sich auf einer Brücke an der S 81 aufhielt. Dabei fanden sie im Rucksack eines 18-Jährigen ein Stück Haschisch sowie Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln. Diese wurden sichergestellt.

Gegen den 18-Jährigen wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Baum und Zaun beschädigt – Zeugenaufruf

Zeit:       03.10.2017, 17.00 Uhr bis 04.10.2017, gegen 06.30 Uhr
Ort:        Neustadt i. Sa.

Ein unbekanntes Fahrzeug befuhr die Berghausstraße in Richtung Neustadt. In der Folge kam dieses nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und blieb an einem Gartenzaun stehen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Verursacher verließ unerlaubt den Unfallort.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten rote Lackspuren am Baum und am Zaun fest. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und fragt:

Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise zum Sachverhalt nehmen das Polizeirevier in Sebnitz und die Polizeidirektion in Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281