1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versuchter Schwerer Raub/Geistertaxi?/Forstarbeiter bestohlen/SEK-Einsatz nach Schusswaffengebrauch

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 05.10.2017, 14:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Raubüberfall – Zeugen gesucht!                                

Ort:      Leipzig; OT Neulindenau, Beckerstraße
Zeit:     04.10.2017, 22:00 Uhr

Eine 36-Jährige rief die Polizei zur Beckerstraße, da sie dort von zwei unbekannten Männern überfallen und ihrer Gürteltasche beraubt worden sei. Die mutmaßlichen Räuber hätten ihr aufgelauert, als sie den Müllbeutel zum Containerplatz trug. Einer habe sie gegen eine der Tonnen gestoßen, der andere im Gerangel die um die Hand geschlungene Gürteltasche entrissen. Dabei habe sie Verletzungen im Bereich des rechten Handgelenkes, des linken Unterarms und des Dekolletés erlitten. Mit der Tasche erbeuteten die Räuber neben einem schwarzen Feuerzeug, einem Deo-Spray, Bonbons, einem Spindschlüssel, Visitenkarten, einer Payback-Karte und einem Bonusheft vom Zahnarzt auch eine kleine schwarze Fahrzeugscheinmappe mit einem niedrigen vierstelligen Geldbetrag, so die 36-Jährige. Jedenfalls flüchteten die Räuber anschließend mit der Tasche in unbekannte Richtung und eine Anwohnerin, die wenig später das Haus verließ und die Notlage der Frau erkannte, rief die Polizei. Dieser gegenüber konnte die 36-Jährige nur eine vage Beschreibung der Täter angeben. Es sollen dunkel gekleidete Männer gewesen sein, die Handschuhe trugen.

Diese ermittelt nun wegen Raubes und bittet Zeugen, die den Überfall beobachten konnten, sich an die Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 zu wenden bzw. unter der Telefonnummer: (0341) 966 4 6666 zu melden.  (MB)


Schwerer Raub                                                                   

Ort:      Leipzig; OT Gohlis-Süd, Blumenstraße
Zeit:     04.10.2017, 22:55 Uhr

Wegen versuchten schweren Raubes ermittelt die Leipziger Kripo, nachdem ein Unbekannter eine junge Frau (24) auf ihrem Nachhauseweg angegriffen hatte und sie der Tasche berauben wollte. Die Frau erstattete Anzeige und erzählte den Ermittlern, dass sie gestern Abend allein unterwegs war und plötzlich auf Höhe der Hausnummer 51 von einem Mann angegriffen und von hinten gewürgt wurde. Dann habe sie der Unbekannte mit einem Messer bedroht, welches er ihr vor den Bauch hielt und dabei ihre Jacke beschädigte. Währenddessen zerrte der Räuber an dem Beutel, den sie in der Hand trug, so die 26-Jährige weiter. Nach Aussage der Frau soll alles sehr schnell gegangen sein. Sie habe sich losreißen und wegrennen können. Zu Hause dann informierte sie die Polizei. Diese hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen bzw. zu dem Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder unter der Telefonnummer: (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)


Einbruch in Baumarkt                                                                

Ort:      Leipzig-Rückmarsdorf, Miltitzer Straße
Zeit:     02.10.2017, 20:00 Uhr bis 04.10.2017, 15:40 Uhr

Unbekannte Täter stiegen aufs Dach eines Baumarktes, hebelten Lüftungsklappen auf und konnten auf diese Art und Weise in das Gebäude eindringen. Nach erstem Überblick fehlen diverse Elektrowerkzeuge im Wert einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

                                               
Diebstahl eines Motorrades                                                     

Ort:      Leipzig; OT Schönfeld-Abtnaundorf, Ploßstraße    
Zeit:     03.10.2017, 18:00 Uhr - 04.10.2017, 06:50 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das gesichert abgestellte rot/schwarz/weiße Motorrad BMW F 800 GS Adventure des 45-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen.


Diebstahl eines Quads                                                              

Ort:      Leipzig, OT Engelsdorf, Topasstraße          
Zeit:     04.10.2017, 08:00 Uhr  04.10.2017, 17:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannten Art und Weise das gesichert abgestellte weiße Quad C.P.I. Motors, das zur Honda-Gruppe gehört, des 34- jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 3.700 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)


Diebstahl von mehreren Fahrzeugen

1. Fall                                                                                  

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-West, Käthe-Kollwitz-Straße 
Zeit:     28.09.2017. 14:00 Uhr – 04.10.2017, 17:15 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten silbergrauen Audi Avant A 4 des 35- jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 35.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

2. Fall                                                                                                  

Ort:      Leipzig, OT Wiederitzsch, Sportplatzstraße 
Zeit:     04.10.2017, 23:00 Uhr – 05.10.2017. 01:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den vor dem Haus gesichert abgestellten weißen  BMW X5 Drive30d des 39- jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 85.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)


Geistertaxi?                                                                                  

Ort:      Leipzig, OT Leutzsch, Rathenaustraße        
Zeit:     04.10.2017, 10:45 Uhr

Ein 31-jähriger Taxifahrer stellte sein Großraumtaxi auf einem Parkplatz ab. Er stieg aus und war gerade dabei, höflich und zuvorkommend die Fahrgäste einsteigen zu lassen. Nach seinen Angaben startete plötzlich das Taxi wie von Geisterhand und setzte sich rückwärts in Bewegung. Dabei rollte das Fahrzeug mit dem laufenden Motor weiter nach hinten. Anschließend kam es zu einem leichten Zusammenstoß mit einem an einer Ausfahrt gerade haltenden VW Passat einer 46-jährigen Fahrerin. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort ist ein technischer Defekt nicht auszuschließen Das entsprechende Taxiunternehmen  wird das Fahrzeug erst einmal aus dem Verkehr ziehen und eine technische Prüfung veranlassen. (Vo)


Landkreis Leipzig

Einbruch in Werkhalle                                                   

Ort:      Zwenkau, Baumeisterallee
Zeit:     02.10.2017, 20:30 Uhr bis 04.10.2017, 05:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter einen Maschendrahtzaun durchtrennt hatte, betrat er das Firmengelände. Dort ging er zielgerichtet zu einer Werkhalle und öffnete gewaltsam eine Tür. Der Täter stahl von mehreren Arbeitsplätzen eine unbekannte Menge an verschiedenen Schlosserwerkzeugen und verschwand damit. Der Stehlschaden wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe angegeben. Die Polizei gerufen hatte ein Mitarbeiter (25), der den Einbruch morgens entdeckt hatte. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)


Forstarbeiter bestohlen                                                            

Ort:      Böhlen, OT Großdeuben, Waldgebiet
Zeit:     04.10.2017, zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr

Einbrecher machen vor nichts halt: Dies mussten gestern Vormittag zwei Forstarbeiter am eigenen Leib erfahren. Sie begannen um 10:00 Uhr mit ihrer Arbeit im Wald und hatten dazu ihre persönlichen Sachen – Tasche und Rucksack mit Portmonees, diversen Dokumenten, Handys, Brillen und Verpflegung – in ihre mobile Schutzhütte, die sie zu ihren ständig wechselnden Arbeitsorten mitnehmen, untergebracht. Zur Mittagszeit kehrten sie dorthin zurück und wurden böse überrascht. Ihre Unterkunft war aufgebrochen worden und alle Sachen fehlten. Den beiden Männern (55, 60) entstand ein Schaden von je ca. 400 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde auf ca. 800 Euro beziffert. Da sie über kein Mobiltelefon mehr verfügten, mussten sie ihre Arbeitsstelle verlassen und Anzeige auf dem Polizeirevier Borna erstatten. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Hochwertiges Fahrrad gestohlen                                               

Ort:      Wurzen, Lüptitzer Straße
Zeit:     04.10.2017, gegen 22:45 Uhr

Gestern Abend erschien ein 36-Jähriger bei der Polizei in Wurzen und teilte den Diebstahl seines Fahrrades mit. Er hatte sein schwarzes 26-er Rad Connondale Carbon an einem Fahrradständer zwischen Schwimmhalle und Gymnasium gegen 20:45 Uhr angeschlossen. Nach einer Stunde kam der Mann wieder und – sein Fahrrad war weg. Er suchte noch in der näheren Umgebung, bevor er dann Anzeige erstattete. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Er gab an, dass ihm bereits das vierte Fahrrad gestohlen wurde. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

 

Oldtimer weg!                                                                   

Ort:      Grimma, Wasserwerksweg  
Zeit:     30.09.2017, 11:00 Uhr – 04.10.2017, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den auf einem umfriedeten Gelände einer Firma sicher abgestellten silbergrauen Oldtimer MG B, Cabriolet, des Herstellers Leyland. Das Fahrzeug stand auf einem Parkplatz vor der Werkstatt. Der 39-jährige Halter hatte das Fahrzeug von Grund auf neu aufgebaut und im Frühjahr zugelassen. Der Zeitwert des Fahrzeuges wird mit ca. 25.000 Euro angegeben. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

SEK-Einsatz nach Schusswaffengebrauch                           

Ort:      Löbnitz, Dübener Straße

Zeit:     05.10.2017, ab 00:11 Uhr (Eingang Notruf)

Über den zu Ende gegangenen Sommer bis in den beginnenden Herbst diente einem Paar (m 39, w 33) ein nahe der Alten Mulde gelegener Bungalow als täglicher Aufenthaltsort. Auf einem nicht weit entfernten, aber nicht direkt angrenzenden Grundstück tat es ihnen ein 46-Jähriger ganzjährig gleich. Da sich der Mann für mehrere Verpächter als eine Art Hausmeister zur Verfügung stellte, hatte er dem Paar gleich zu Saisonbeginn auch den Strom gekappt. Seither sorgten beide mittels Kerzen für Licht und Gemütlichkeit – auch in der letzten Nacht. Gegen 24 Uhr durchbrachen dann allerdings Schussgeräusche die Ruhe und in der Laube einschlagende Projektile machten schnell klar, es nicht nur mit einem schlechten Scherz zu tun zu haben. Das Pärchen suchte daraufhin sofort in der Küche nach Deckung und wählte den Polizeinotruf. Beide hatten keinen Zweifel, wer sie da unter Feuer nahm, weil sie  den 46-Jährigen kurz zuvor an ihrem Gartentor bemerkt hatten. Dort redete offenbar seine Lebensgefährtin (38) auf ihn ein und drängte, den Weg zum eigenen Heim fortzusetzen. Während des Notrufgesprächs konnte auch der entgegennehmende Sachbearbeiter Schussgeräusche wahrnehmen und entsandte umgehend Kräfte zum Ort. Die zuerst eintreffenden Streifendienstbeamte des Polizeireviers Delitzsch verbrachten gerade die beiden Beschossenen aus der unmittelbaren Gefahrenzone, als neuerlich – zuvor war für etwa 20 Minuten Ruhe eingekehrt – Schüsse durch die Nacht hallten. Letztlich konnten sich aber zum Glück alle unverletzt in Sicherheit bringen. Hernach umstellten nachrückende Polizeibeamte das Gelände und froren die Situation einstweilen ein. In den Morgenstunden begleiteten dann SEK-Beamte ihre Kollegen der Verhandlungsgruppe in zwei sondergeschützten Fahrzeugen zum Grundstück des 46-Jährigen und sprachen ihn – nachdem telefonischer Kontakt fehlschlug – über Außenlautsprecher an. Zu ihrer Erleichterung zeigte sich der Mann kooperativ, verließ seinen Bungalow und legte sich auf den Boden. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde für ihn und seine Lebensgefährtin die vorläufige Festnahme angeordnet. Bevor in der Folge die Durchsuchung und kriminaltechnische Arbeit aufgenommen werden konnte, waren noch zwei Hunde in die temporäre Obhut eines Tierheims zu überstellen. Bislang konnte zwar noch keine scharfe Schusswaffe entdeckt werden, aber die Spurenlage am Bungalow des beschossenen Pärchens lässt die Verwendung einer solchen Waffe mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vermuten. Da der Beschuldigte zu zahlreichen weiteren Objekten Zutrittsmöglichkeiten besitzt, werden die Suchmaßahmen aber auszuweiten sein und in den kommenden Tagen noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Deshalb und auch zum Zwecke einer noch ausstehenden Tatrekonstruktion bleibt das Gelände vorerst weitgehend gesperrt. Inwiefern dem 46-Jährigen und seiner Lebensgefährtin – beide sind u. a. wegen Betäubungsmitteldelikten aktenkundig – auch eine nebenan vorgefundene Cannabispflanzung anzulasten ist, bleibt abzuwarten. Vielleicht wächst dort aber ein Stück weit der Grund für das irrationale Verhalten des 46-Jährigen, wenngleich die Ergründung der tieferliegenden Motivlage noch ganz am Anfang steht. Die Ermittlungen werden derzeit vorrangig wegen versuchten Totschlags geführt, beinhalten aber natürlich auch waffenrechtliche Aspekte. (Loe)

 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Radfahrer beim Rechtsabbiegen erfasst                                   

 

Ort:      Leipzig-Mockau, Essener Straße

Zeit:     04.10.2017, gegen 06:30 Uhr

Der Fahrer (54) eines Kia verließ ein Tankstellengrundstück und bog nach rechts auf die Essener Straße ab. Dabei beachtete er einen Fahrradfahrer nicht, erfasste den Mann (39). Dieser stürzte und verletzte sich schwer. Er musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Zwei Zeugen verständigten Polizei und Rettungswesen. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)


Landkreis Nordsachsen

Sachbeschädigung – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.                    

Ort:      Eilenburg, Nordring, Parkplatz Einkaufsmarkt
Zeit:     28.09.2017, 12:10 Uhr

Die Fahrerin (29) eines blauen Opel Corsa stellte gegen 11:30 Uhr ihr Fahrzeug auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes ab. Kurz nach 12:00 Uhr fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen den Pkw und verursachte einen Schaden von ca. 300 Euro auf der Beifahrerseite. Anschließend verließ der Fahrer/die Fahrerin pflichtwidrig die Unfallstelle. Die junge Frau informierte daraufhin die Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Wer hat zur Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben. Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, Telefon (03423) 664-100. (Hö)


Von der Fahrbahn abgekommen                                            

Ort:      Wermsdorf; Sachsendorfer Straße
Zeit:     04.10.2017, 15:45 Uhr

Eine Peugeot-Fahrerin (60) kam gestern Nachmittag mit einem großen Schrecken und leichten Verletzungen davon, nachdem sie von der Fahrbahn der Sachsendorfer Straße abgekommen war. Die 60-Jährige war in Richtung Luppaer Straße unterwegs gewesen und während der Fahrt auf den rechten Randstreifen geraten. Dort stieß sie gegen einen Leitpfosten und einen Hydranten, bevor sie mit dem Peugeot 207 letztlich im Straßengraben stehen blieb. Am Auto entstand erheblicher Sachschaden, ca. 7.000 Euro. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand