1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Renitenter Ladendieb gestellt u.a. Meldungen

Medieninformation: 603/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.10.2017, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Renitenter Ladendieb gestellt


Zeit:       05.10.2017, 10.45 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Altstadt

Gestern Vormittag wurde ein 38-jähriger polnischer Staatsbürger vorläufig festgenommen. Ihm wird ein räuberischer Diebstahl vorgeworfen.

Der Mann hatte in Begleitung einer Frau eine Parfümerie an der Seestraße betreten und sich zielgerichtet zum Regal mit hochwertigen Kosmetika begeben. Während die Dame nun die Umgebung beobachtete, packte der Mann mehrere Artikel in seine Jacke. Dem Ladendetektiv (36) war das Duo jedoch aufgefallen und er wollte sie am Ausgang des Geschäfts ansprechen. Die Diebe hatten dies offenbar bemerkt. Der Mann versuchte den 36-Jährigen bei Seite zu schieben und zu flüchten. Zwischen dem Detektiv und dem Dieb kam es zum Handgemenge. Der Ertappte schlug und trat um sich, konnte aber zunächst ins Büro des Geschäftes gebracht werden. Dort versuchte er abermals zu entkommen. Erst mit Hilfe zweier Kunden und eines Mitarbeiters des Sicherheitsdienstes konnte er unter Kontrolle gebracht werden. Alarmierte Beamte nahmen ihn vorläufig fest. Der Komplizin des Diebes war im Verlauf des Handgemenges die Flucht gelungen.

In seiner Jacke hatte der 38-Jährige sechs teils sehr hochpreisige Kosmetikartikel im Gesamtwert von rund 1.350 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der 38-Jährige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft im Verlauf des Nachmittages einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (ju)

Einbruch in Gaststätten

Zeit:       05.10.2017, gegen 23.50 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Neustadt

Gestern Abend wurden zwei Einbrecher vom Besitzer eines Lokals an der Hauptstraße überrascht.

Das Duo hatte die Tür zum Lokal aufgebrochen und sich in die Gasträume begeben. Dabei hatten sie jedoch Alarm ausgelöst. Als der Inhaber kurz darauf ins Lokal kam, überraschte er zwei Männer. Sie flüchteten daraufhin in Richtung Markthalle. Offenbar hatten sie noch nichts gestohlen.

Die Männer hatten ein europäisches Aussehen. Einer war etwa 180 bis 185 cm groß und sehr schlank. Er trug eine grüne Jacke mit Kapuze. Sein Komplize war etwas kleiner und trug ebenfalls eine grüne Kapuzenjacke.

Bereits in der Nacht zum Donnerstag waren Unbekannte in ein anderes Lokal an der Hauptstraße eingebrochen. Sie hatten ebenfalls die Tür aufgebrochen und rund 250 Euro Bargeld gestohlen.

Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, muss im Zuge der weiteren Ermittlungen geklärt werden. (ju)


Landkreis Meißen

Vorsicht vor Fake-Shops

Online-Shops haben durchaus Vorteile. Sie locken mit großen Produktpaletten und bequemen Bestellmöglichkeiten. Doch auch Betrüger sind hier aktiv - besonders im anklingenden Vorweihnachtsgeschäft.

Sie bieten in sogenannten Fake-Shops Waren zu deutlich günstigeren Preisen gegen Vorkasse an. Letztlich werden diese jedoch nicht geliefert. Zurück bleibt ein finanzieller Schaden. Dabei sind Fake-Shops auf den ersten Blick schwer zu erkennen. Sie wirken seriös und lassen kaum Zweifel an ihrer Echtheit aufkommen.

Ein 36-jähriger Riesaer fiel unlängst auf die Masche herein. Er bestellte bei einem dieser Fake-Shops eine Video-Konsole zu einem vergleichbar niedrigen Preis. Er erhielt die Ware nicht. Der Anbieter war nicht erreichbar. Das gezahlte Geld wird der Mann voraussichtlich abschreiben müssen.

Die Polizei rät:
Keine Spontankäufe: Bevor Sie ein Produkt in den Warenkorb eines Online-Shops legen, sollten Sie den Preis mit denen anderer Anbieter vergleichen. Betrüger locken ihre Opfer mit unrealistisch niedrigen Preisen.

Informieren Sie sich: Geben Sie den Namen des Online-Shops in eine Suchmaschine ein, dadurch können Sie negative Erfahrungen anderer Kunden herausfinden.

Kein Einkauf bei Zweifel: Wenn Sie sich unsicher sind, kaufen Sie am besten gar nicht.
(ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281