1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vier Fahrräder verschwanden aus einem Keller/Versuchter Angriff auf einen Security-Mitarbeiter/Planenschlitzer unterwegs/Schwerer Verkehrsunfall

Verantwortlich: Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 06.10.2017, 15:08 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Während die Bewohner schliefen, …                               

Ort:      Leipzig-Wiederitzsch
Zeit:     04.10.2017, 23:00 Uhr bis 05.10.2017, 06:15 Uhr

… drang ein ungebetener Gast in das Eigenheim ein, nachdem er die verschlossene Haustür aufgehebelt hatte. Er durchsuchte das Erdgeschoss, stahl Geldbörse, Handy und Elektrowerkzeuge. Das Ehepaar (w.: 60, m.: 62) stellte morgens den Einbruch fest und rief die Polizei. Den Eigentümern entstand ein Schaden in Höhe einer vierstelligen Summe. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vier Fahrräder verschwanden aus einem Keller         

Ort:      Leipzig-Lindenau, Holbergstraße
Zeit:     05.10.2017, zwischen 09:30 Uhr und 10:00 Uhr

Ein Unbekannter gelangte ins Mehrfamilienhaus, hebelte die Zugangstür zum Keller auf und durchtrennte dann das Vorhängeschloss zu einer Kellerbox. Aus dieser stahl er vier Fahrräder der Geschädigten (w.: 29, m.: 32) im Wert von ungefähr 2.500 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 210 Euro angegeben. Der 32-jährige Mieter hatte das Fehlen der Räder festgestellt und die Polizei gerufen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter und/oder zu einem möglichen Tatfahrzeug, mit welchem das Diebesgut abtransportiert worden sein muss, geben? Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Ladendieb wehrte sich mit Fahrrad                                

Ort:      Leipzig-Probstheida, Franzosenallee
Zeit:     05.10.2017, gegen 14:15 Uhr

Ein vermeintlicher Kunde war nachmittags in einem Einkaufsmarkt, stahl dort 17 Päckchen Kaffee im Wert von ca. 120 Euro, packte alles in seinen Rucksack  und wollte sich mit dem Diebesgut gleich darauf aus dem Staub machen. Doch der Ladendetektiv (59) folgte ihm. Als er den Dieb eingeholt hatte und festhalten wollte, schnappte sich dieser offensichtlich sein mitgebrachtes Fahrrad und warf es gegen den Angestellten. Der 59-Jährige konnte sich mit einem Sprung zur Seite retten. Der Ladendieb verschwand samt dem gestohlenen Kaffee zu Fuß. Der Zeuge rief die Polizei. Nach seinen Angaben handelt es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten Mann, der ca. 1,80 m groß und schlank ist. Er hat dunkle Haare, trug eine blaue Arbeitshose, eine blaue Jacke, ein gelbes T-Shirt, schwarze Schuhe und ein Basecap. Er sprach akzentfrei deutsch. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Versuchter Angriff auf Security-Mitarbeiter                             

Ort:      Leipzig, OT Zentrum. Markt 
Zeit:     05.10.2017, 14:00 Uhr

In einem Modekaufhaus waren mehrere Security-Mitarbeiter tätig. Ein 40-jähriger  Mitarbeiter stand in der Nähe der Kassen. Plötzlich und unerwartet kamen drei ausländische junge Männer auf den Mann zu und beleidigten ihn mit obszönen Worten und drohten ihm Schläge an. Anschließend liefen sie zu einer Rolltreppe und fuhren aus dem Untergeschoß nach oben ins Erdgeschoss. Mittlerweile trafen zwei seiner Kollegen ein und schoben die jungen Männer in Richtung Ausgang. Der jüngste von ihnen, mit einem Gipsarm, schien sich mit dieser Situation nicht abfinden zu wollen. Er konnte aber durch Worte zunächst beruhigt werden. Auch mit den anderen beiden gab es einen Wortwechsel. Kurz vor dem Ausgang drehte sich  der mit dem Gipsarm herum und rannte auf den 40-jährigen Security-Mitarbeiter zu. Mehrere Zeugen beobachteten dabei, dass er ein Klappmesser in der Hand hatte und damit in Richtung des Körpers des 40-Jährigen zielte. Der Security-Mitarbeiter ging reflexartig einen Schritt zurück und wurde nicht verletzt. Ein unmittelbarer zweiter „Angriff“ wurde gestartet, aber sofort abgebrochen. Als das Trio hörte, dass die Polizei verständigt wurde, rannte es in Richtung Bahnhof davon. Durch die gute Personenbeschreibung konnten die drei in einem anderen Einkaufszentrum durch Polizeibeamte gestellt werden. Dabei leisteten alle drei erheblichen Widerstand gegen die Beamten. Sie spuckten und traten nach den Gesetzeshütern. Anschließend wurden die drei Täter durchsucht und zur weiteren Identitätsfeststellung in die Polizeidirektion Leipzig gebracht. Bei der Durchsuchung wurde bei dem 17-Jährigen das Klappmesser aufgefunden und sichergestellt. Es handelte sich dabei um drei Libanesen im Alter von 16, 17 und 19 Jahren. Nach den erfolgten weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden die jungen Männer wieder entlassen.  Der 17-Jährige sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzungen gegenüber sowie wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Auch gegen die beiden anderen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. (Vo)

Erwischt!                                                                                            

Ort:      Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Zweinaundorfer Straße     
Zeit:     05.10.2017, 23:50 Uhr

 

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit in der Nacht führten Beamte des Polizeireviers Leipzig-Südost und der Inspektion Zentrale Dienste in unmittelbarer Nähe einer Shisha-Bar eine Personenkontrolle zweier männlicher Personen durch, die gerade diese Bar verlassen hatten. Eine Person hatte keinerlei Betäubungsmittel bei sich und stand auch nicht zur Fahndung. Sie wurde umgehend am Ort entlassen. Bei der zweiten Person handelte es sich um einen 19-jährigen Libyer. Eine Prüfung ergab, dass diese Person schon mehrmals polizeilich in Erscheinung getreten ist mit verschiedenen Eigentums- und Betäubungsmitteldelikten. Bei der Durchsuchung der Person wurden die Beamten auch fündig. Insgesamt wurden 57 Tabletten Ecstasy (Amphetamine) und 1,5 Gramm Cannabis sowie ein mittlerer dreistelliger Bargeldbetrag in szenetypischer Stückelung sichergestellt. Der 19-Jährgie wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Polizeirevier gebracht. Die Ermittlungen dauern an. (Vo) 

Landkreis Leipzig

Ungebetenen Besuch …                                                               

Ort:      Markkleeberg
Zeit:     06.10.2017, 03:26 Uhr

… im Haus hatten nachts die Eigentümer. Nachdem unbekannte Einbrecher die Terrassentür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie in den Zimmern das Mobiliar. Nach erstem Überblick fehlt diverser Schmuck im Wert einer vierstelligen Summe. Dies stellte der Bewohner fest, als er offenbar durch Geräusche geweckt worden war und im Wohnzimmer offen stehende Schränke vorfand. Das ältere Ehepaar setzte die Polizei über den Einbruch in Kenntnis. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Einbruch in eine Firma   

                                                                    

Ort:      Borsdorf, OT Panitzsch, Sommerfelder Straße      
Zeit:     04.10.2017, 17:15 Uhr – 05.10.2017, 06:55 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam ein Fenster am Objekt auf und verschaffte sich anschließend Zutritt zu den Räumlichkeiten. In den Büroräumen wurden Schränke sowie Behältnisse durchsucht und zwei Laptops entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro, der Sachschaden auf ca. 500 Euro. (Vo)     

Einbruch in ein Fahrzeug                                                              

Ort:      Markkleeberg, Abendsonne 
Zeit:     04.10.2017, 21:45 Uhr- 05.10.2017, 08:55 Uhr

Unbekannter Täter schlug die hintere Scheibe an dem abgestellten Mercedes S 350 ein. Anschließend gelangte er in den Fahrzeuginnenraum und entwendete das komplette Lenkrad mit dem Airbag des 49-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 2.500 Euro. (Vo)

Planenschlitzer unterwegs

Fall 1                                                                                                     

      

Ort:      Grimma, BAB 14, i. R. Magdeburg
Zeit:     05.10.2017, zwischen 00:00 Uhr und 06:15 Uhr

Im Schutze der Dunkelheit verschwanden vom Auflieger eines Lkw ca. 400  Reifen im Wert von etwa 5.000 Euro. Unbekannte Täter hatten die Plane aufgeschlitzt und ein Teil der Ladung wechselte den Besitzer. Der rumänische Fahrer (32) des DAF-Sattelzuges hatte dies am Morgen bemerkt und Anzeige erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Planenschlitzer unterwegs

Fall 2  (Autobahnpolizeirevier)                                                                                                

Ort:      BAB 9, Parkplatz Kapellenberg i. R. Berlin
Zeit:     04.10.2017, 17:00 Uhr bis 05.10.2017, 04:30 Uhr

Der ukrainische Fahrer (46) eines Lkw meldete sich gestern Früh bei der Polizei und teilte mit, dass ein Unbekannter wahrscheinlich während der Nachtstunden die Plane am Sattelauflieger der polnischen Sattelzugmaschine aufgeschlitzt hatte und danach mit mehreren Paletten Kaffeekapseln im Wert von 6.000 Euro geflüchtet war. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Ermittlungen durch Kripobeamte laufen. (Hö)

Einbrecher im Restaurant         

                                                                     

Ort:      Taucha, Klebendorfer Straße
Zeit:     05.10.2017, zwischen Mitternacht und 10:30 Uhr

Der Einbrecher kam von hinten: Er öffnete gewaltsam eine Tür und durchsuchte anschließend die Räumlichkeiten. Mit mehreren Flaschen Alkohol sowie einem Laptop und einem Rasierapparat suchte er das Weite. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit ca. 900 Euro angegeben, die des Sachschadens mit etwa 150 Euro. Der Inhaber (48) hatte vormittags den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei informiert. Nun ermitteln die Beamten wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

                                 

Zwei  Fahrzeuge entwendet                                         

1. Fall:                                                                                                     

Ort:      Delitzsch, OT Brodau
Zeit:     04.10.2017, 22:30 Uhr – 05.10.2017, 06:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf der Grundstückseinfahrt gesichert abgestellten schwarzen Volvo XC 90 des 56-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 53.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

2. Fall                                                                                                      

Ort:      Rackwitz, Hauptstraße         
Zeit:     04.10.2017, 18:00 Uhr – 05.10.2017, 07:40 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten Firmenwagen, einen schwarzen Passat Variant, der 45-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 30.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schwerer Verkehrsunfall                                                                                       

Ort:      Leipzig, OT Zentrum, Martin-Luther-Ring/Harkortstraße    
Zeit:     06.10.2017, 09:40 Uhr

Ein 53-jähriger Fahrer eines Volvo befuhr den Petersteinweg und hatte die Absicht, danach vom Wilhelm-Leuschner-Platz nach links auf den Martin–Luther-Ring abzubiegen. Nachdem er abgebogen war, hatte er keinerlei Kontrolle mehr über das Fahrzeug. Er fuhr geradeaus weiter in stadtauswärtige Richtung über die Kreuzung Martin-Luther-Ring/Harkortstraße/Karl-Tauchnitz-Straße. Hier gelangte das Fahrzeug in das Gleisbett, fuhr in den stadteinwärtigen Haltstellenbereich der Straßenbahn, wo drei Passanten standen, zerstörte durch die Wucht der Geschwindigkeit das Wartehäuschen, durchbrach das Geländer und kam auf der entgegengesetzten Fahrbahn zum Stehen. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine Straßenbahn der Linie „2“ in den Haltstellenbereich, aus der Friedrich-Ebert-Straße kommend, ein. Es kam zu keinem Zusammenstoß, da die Fahrerin gedankenschnell reagierte. Bei den drei Passanten, die im Haltestellenbereich standen und durch das Fahrzeug bzw. umherfliegende Splitter verletzt wurden, handelte es sich um einen 76-jährigen Mann sowie eine 27-jährige schwangere Frau und eine 34-jährige Frau. Diese musste mit schweren Verletzungen in einer nahe gelegenen Klinik stationär aufgenommen werden, während die Schwangere und der Mann leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurden. Der 53-jährige Fahrer wurde ebenfalls verletzt, war aber ansprechbar. Auch er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach seinen ersten Aussagen bemerkte er beim Abbiegen auf den Martin-Luther-Ring, dass er gesundheitliche Probleme hatte, konnte aber den weiteren Verlauf nicht mehr schildern. Die Karl-Tauchnitz-Straße blieb bis gegen 14:30 Uhr in stadteinwärtige Richtung gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Autofahrer fuhr bei „Rot“                                              

Ort:      Leipzig-Zentrum, Käthe-Kollwitz-Straße

Zeit:     05.10.2017, gegen 11:00 Uhr

Ein Autofahrer (19) war auf der Käthe-Kollwitz-Straße auf der rechten Fahrspur stadtauswärts unterwegs. An der Kreuzung Marschnerstraße beachtete er die für ihn auf „Rot“ stehende Ampel nicht, überquerte die Kreuzung. Ein von links auf der Marschnerstraße kommender Transporterfahrer konnte trotz Bremsens einen Zusammenstoß nicht verhindern. Aufgrund des Aufpralls drehte sich der Pkw und wurde auf den gegenüberliegenden Fußweg „katapultiert“, auf welchem er gegen ein Straßennamensschild krachte. Bei dem Unfall wurden sowohl der Autofahrer als auch der Transporterfahrer sowie ein Insasse verletzt und wurden in Krankenhäuser gebracht. Der Pkw-Fahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. (Hö)           

Landkreis Leipzig

Pkw überschlug sich                                                                        

Ort:      Pegau, B 2
Zeit:     05.10.2017, gegen 13:30 Uhr

Der Fahrer (75) eines Proton war auf der B 2 in Richtung Audigast unterwegs. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet der Autofahrer ins Schleudern, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Der Proton überschlug sich und blieb letztendlich auf dem Dach liegen. Sowohl der Fahrer als auch seine Beifaherin (63) erlitten leichte Verletzungen und wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Eine Zeugin (35), die hinter dem Ehepaar fuhr, verständigte Rettungswesen und Polizei. Gegen den 75-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden (ca. 5.000 Euro). (Hö)

                                              


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand