1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auf der Autobahn war viel Geduld gefragt

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Martyna Fleischmann (mf) und Christian Moog (cm)
Stand: 11.10.2017, 13:55 Uhr

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen 
________________________________________

Auf der Autobahn war viel Geduld gefragt

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
10.10.2017, 15:30 Uhr

Viel Geduld brauchten die Fahrzeugführer am Dienstag auf der BAB 4 in Richtung Dresden im Baustellenbereich. Bereits am Vormittag sorgte ein Lkw-Unfall für stundenlange Staus und Sperrungen. Als die Unfallstelle geräumt war, blieb gegen 15:30 Uhr ein Pkw auf der rechten Spur mit einer Panne liegen. Nur etwa 200 Meter weiter sorgte erneut ein Lkw für einen kilometerlangen Stau, der teilweise bis zum Burkauer Berg reichte. Grund war diesmal ein Motorschaden an dem Volvo-Laster, der gegen 18:20 Uhr behoben war.

An der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla kam es zudem zu zwei Auffahrunfällen, die das Verkehrschaos vervollständigten. Gegen 15:50 Uhr prallte der Golf eines 26-Jährigen auf den Citroen eines 30 Jahre alten Fahrers. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro und erneut ein Stau, in dem ein 20-Jähriger BMW-Fahrer auf einen Hyundai auffuhr. Der Sachschaden beträgt in diesem Fall rund 3.000 Euro. (cm)


Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Wilthener Straße
10.10.2017, 09:40 Uhr

Am Dienstagvormittag kam es in Kirschau zu einem Verkehrsunfall. Eine 76-Jährige missachtete offenbar beim Linksabbiegen auf die Wilthener Straße die Vorfahrt eines dort fahrenden Opel (Fahrer 50). Beide Fahrzeuge kollidierten. Die Seniorin wurde durch den Unfall leicht verletzt. An den Wagen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 5.000 Euro. Ein Unternehmen schleppte die beiden nicht mehr fahrbereiten Pkws ab. (mf)


Mit ein Promille am Vormittag

Pulsnitz, Kamenzer Straße
10.10.2017, 10:20 Uhr

Am Dienstagabend kontrollierte in Pulsnitz eine Streife des Polizeireviers Kamenz einen Ford und dessen Fahrer auf der Kamenzer Straße. Die Beamten stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des 63-Jährigen fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,02 Promille. Die Polizisten begleiteten den Mann zur Blutentnahme. Sollte sich der Wert bestätigen, erwarten ihn ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte im Zentralregister sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall beschäftigen. (mf)


Faust gegen Frontscheibe

Kamenz, Schillstraße
10.10.2017, 16:45 Uhr

Zu einem Streit zwischen zwei Fahrzeugführern kam es am Dienstagnachmittag in Kamenz auf der Schillstraße. Ein 50-jähriger Audi-Fahrer und ein augenscheinlich etwa gleichaltriger VW-Fahrer standen sich an einer engen Stelle gegenüber. Der derzeit noch unbekannte Lenker des Volkswagen hatte zuvor die Straßenseite gewechselt, weil seine Fahrbahnseite durch Mülltonnen versperrt war. Der Audi-Besitzer fühlte sich im Recht und weigerte sich zurückzufahren. Auch der gegenüber stehende zeigte sich wenig kompromissbereit und verharrte in seiner Position. So standen sich beide einige Zeit gegenüber, bis dem Fahrer des VW wohl der Geduldsfaden riss. Er stieg aus und es folgte ein Wortgefecht zwischen beiden Streithähnen, an dessen Ende der VW-Fahrer seiner Wut freien Lauf gelassen und mit der Faust auf die Frontscheibe des Audi geschlagen haben soll. Die Frontscheibe ging dabei zu Bruch und es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Mazda CX 3 zerkratzt

Hoyerswerda, Bautzener Allee
01.10.2017, 14:30 Uhr - 10.10.2017, 16:00 Uhr

In den vergangenen Tagen haben in Hoyerswerda Unbekannte einen Mazda CX 3 an der Bautzener Allee beschädigt. Die Täter zerkratzten das Fahrzeug an der Fahrerseite. Den Sachschaden schätzte der Eigentümer auf rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Radfahrer mit Drogen erwischt

Lauta, Friedrich-Engels-Straße
10.10.2017, 22:55 Uhr

Am späten Dienstagabend stoppte eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda einen 33-jährigen Radfahrer in Lauta. Der Mann versuchte zunächst sich der Kontrolle zu entziehen und entledigte sich auf der Flucht eines kleinen Plastikbeutels. Weit kam der Fliehende jedoch nicht. Die Beamten wendeten ihr Fahrzeug und hielten den Radler auf der Friedrich-Engels-Straße an. Die Polizisten fanden auch den weggeworfenen Beutel wieder. In diesem befanden sich augenscheinlich Betäubungsmittel. Der Behälter wurde samt Inhalt sichergestellt. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft werden sich weiter mit dem Sachverhalt befassen. (cm)


Unfall verursacht und weitergefahren

Hoyerswerda, OT Bröthen, B 97
10.10.2017, 14:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag kam es auf der B 97 am Abzweig Bröthen zu einem Verkehrsunfall. Anstatt an der Unfallstelle zu warten, fuhr der Verursacher jedoch pflichtwidrig einfach weiter. Der noch unbekannte Pkw-Fahrer war auf der B 97 in Richtung Hoyerswerda unterwegs und bog am Abzweig Bröthen nach links ab. Dabei bemerkte er offenbar nicht den vorfahrtsberechtigten, entgegenkommenden Renault Scenic eines 48-Jährigen. Um den Zusammenstoß zu verhindern, bremste der Renault-Fahrer abrupt ab. Die ihm folgende 21-jährige Lenkerin eines VW konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Scenic auf. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt derweil fort, ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Hoyerswerda hat die Ermittlungen aufgenommen. (cm)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Wasserleitung beschädigt

Niesky, Bautzener Straße
09.10.2017, 19:00 Uhr - 10.10.2017, 16:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind in Niesky Unbekannte in ein leerstehendes Gebäude an der Bautzener Straße eingedrungen und entwendeten aus diesem Kupferrohre. Dabei beschädigten die Eindringlinge eine unter Druck stehende Leitung, wodurch Wasser ungehindert austreten konnte. Den entstandenen Sachschaden schätzte der Eigentümer auf rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Fahren unter Alkohol

Görlitz, Rauschwalder Straße
10.10.2017, 21:35 Uhr

Am späten Dienstagabend kontrollierte in Görlitz eine Streife des örtlichen Polizeireviers einen VW und dessen Fahrer auf der Rauschwalder Straße. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 51-Jährigen fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,52 Promille. Die Polizisten fertigten gegen den Mann eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (mf)


In drei Garagen eingedrungen

Kottmar, OT Eibau, Steinweg
09.10.2017, 23:00 Uhr - 10.10.2017, 06:00 Uhr

In Eibau sind in der Nacht zu Dienstag Unbekannte in drei Garagen am Steinweg eingedrungen. Die Täter entwendeten daraus zwei Fahrräder sowie einen Komplettradsatz mit Winterbereifung und eine Autobatterie. Den Stehlschaden schätzten die Eigentümer auf rund 1.500 Euro. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mf)


Zu schnell gefahren

Löbau, OT Eiserode, B 6
10.10.2017, zwischen 13:45 Uhr und 19:15 Uhr

Am Dienstag kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst der Verkehrspolizeiinspektion auf der Bundesstraße 6 in Eiserode die Geschwindigkeit Vorbeifahrender in Richtung Bautzen. An einer Bushaltestelle in der Ortschaft ist die Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h beschränkt. Von den 1.092 gemessenen Fahrzeugen waren 52 zu schnell unterwegs. 35 Fahrzeugführern wurde ein Verwarngeld auferlegt, die 17 anderen werden von der Bußgeldstelle des Landkreises Post erhalten. Der Fahrer eines in Dresden zugelassenen Pkw wurde mit 105 km/h vom System erfasst. Er muss sich auf 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei sowie einen Monat Fahrverbot einstellen. (cm)


Aufmerksamer Zeuge verhindert Motorraddiebstahl

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Ludwig-Richter-Straße
11.10.2017, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch hat ein aufmerksamer Zeuge in Neugersdorf einen Motorraddiebstahl verhindert. Offenbar hatten sich mehrere Personen an einem Garagenkomplex an der Ludwig-Richter-Straße zu schaffen gemacht. Der Bürger informierte umgehend die Polizei. Als die Diebe bemerkten, dass sie beobachtet wurden, flüchteten sie mit einem dunklen Opel.  Nach einer Inaugenscheinnahme des Tatortes bestätigte sich der Diebstahlsverdacht. Die Unbekannten hatten eine Garage aufgebrochen und offenbar versucht, ein darin abgestelltes Motorrad zu entwenden. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen zu dem Fall führen. Weiterhin bedankt sich die Polizei bei dem aufmerksamen Nachbarn. (tb)


Fahrrad gestohlen

Weißwasser/O.L., Schulstraße
02.10.2017 - 09.10.2017
  
In Weißwasser haben unbekannte Täter im Verlaufe der letzten Tage ein Mountainbike aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Schulstraße entwendet. Das 26-Zoll Fahrrad der Marke Rex hatte 24 Gänge mit Unterhandschaltung und war weiß lackiert. Den Wert schätzte der Eigentümer auf rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Zweirad. (tb)


In Rucksack fündig geworden

Weißwasser/O.L., Karl-Marx-Straße
11.10.2017, 03:20 Uhr

In Weißwasser hat eine Streife des örtlichen Polizeireviers in der Nacht zu Mittwoch einen 33-jährigen Mann auf der Karl-Marx-Straße kontrolliert. In seinem mitgeführten Rucksack fanden die Ordnungshüter einen Teleskopschlagstock sowie Pfefferspray vor. Eine genauere Überprüfung ergab, dass der Mann das Spray wenige Wochen zuvor bei einem Ladendiebstahl eingesetzt hatte. Die Beamten beschlagnahmten daraufhin das Tatmittel. Weiterhin erstatteten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und zogen den Schlagstock ein, da das Führen dieser Waffe verboten ist. Die Bußgeldstelle wird sich damit befassen. (tb)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen