1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kontrollen zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb)
Stand: 12.10.2017, 16:15 Uhr

 

Kontrollen zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität

Landkreis Görlitz
10.10.2017 - 12.10.2017

Die Polizeidirektion Görlitz hat sich im Rahmen europaweit abgestimmter Maßnahmen in den letzten Tagen bei einem Einsatz zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität beteiligt.

Die Beamten führten seit den frühen Morgenstunden des 10. Oktober 2017 in enger Zusammenarbeit sowohl mit den Länderpolizeien von Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg als auch der Bundespolizei und den polnischen Kollegen verstärkt Schwerpunktkontrollen, insbesondere an der deutsch-polnischen Grenze, durch. Neben dem offenen, sichtbaren Einsatz von Polizeibeamten waren auch zivile Fahnder im Bereich unterwegs.

Die eingesetzten Kräfte kontrollierten in Sachsen dabei rund 1.600 Fahrzeuge und über 2.200 Personen.

Insgesamt konnten im Zusammenhang mit den Einsatzmaßnahmen in allen drei Bundesländern 87 Straftaten festgestellt werden. Es wurden 33 Personen vorläufig festgenommen. Weiterhin stoppten die Beamten 7.722 Fahrzeuge und kontrollierten 9.267 Personen. Es befanden sich rund 800 Polizisten täglich im Einsatz.

Im Rahmen der Einsatzmaßnahmen konnten im Bereich der Polizeidirektion Görlitz folgende wesentlichen Feststellungen getroffen werden:


Gestohlener Pkw aufgefunden

Radeburg, Meißner Berg
09.10.2017 - 10.10.2017

Krauschwitz, OT Klein Priebus, Tränker Weg
11.10.2017, gegen 18:00 Uhr

Am Mittwochnachmittag haben Polizisten in Klein Priebus in einem Waldstück am Tränker Weg einen nicht verschlossenen VW Scirocco mit Meißener Kennzeichen aufgefunden. Den Hinweis über den ungewöhnlich abgeparkten Wagen hatte ein aufmerksamer Zeuge gegeben.

Die Beamten überprüften den Volkswagen und stellten fest, dass dieser in der Nacht zu Dienstag in Radeburg durch Unbekannte entwendet wurde. Das Fahrzeug hatte einen Wert von etwa 13.000 Euro. Die Autodiebe sahen aufgrund der zahlreichen Kontrollmaßnahmen offenbar keine Möglichkeit, die Grenzen mit dem Diebesgut zu passieren. Sie flüchteten unerkannt. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Wagen und dem Umfeld. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


Mann mit Vollstreckungshaftbefehl festgenommen

Hagenwerder, Radmeritzer Straße
11.10.2017, gegen 10:00 Uhr

Im Rahmen des Einsatzes zur grenzüberschreitenden Kriminalität haben Polizisten am Mittwochvormittag in Hagenwerder an der Radmeritzer Straße einen 23-Jährigen festgestellt. Gegen ihn bestand ein offener Vollstreckungshaftbefehl in Höhe von über 1.200 Euro. Der Mann konnte den offenen Betrag nicht begleichen. Die Beamten nahmen ihn fest und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Dort wird er die nächsten 30 Tage die Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen.

Weiterhin haben die Polizisten im Rahmen der Kontrollen folgende Straftaten aufgedeckt:

  • 2x Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • 3x Fahren unter Alkohol
  • 1x illegale Einreise in die Bundesrepublik Deutschland, Verstoß Aufenthaltsgesetz

Ferner:

  • 23x Ordnungswidrigkeiten, darunter 3x Verstoß gegen das Waffengesetz (Unerlaubtes Mitführen eines Einhandmessers, Butterflymessers, Elektroschocker)


Am Nachmittag des 12. Oktober endete der Komplexeinsatz. (tb)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen