1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Beraubt .../Dealer unterwegs?/Schlägerei auf der Straße/Gasflaschen entwendet/Tödlicher Unfall - Zeugen gesucht

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 13.10.2017, 14:32 Uhr

 

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Beraubt …                                                                              

Ort:      Leipzig-Schönau, Schönauer Ring
Zeit:     12.10.2017, gegen 19:00 Uhr

… wurde gestern Abend ein 22-Jähriger. Der junge Mann hatte gerade eine  Straßenbahn der Linie 8 an der Endstelle verlassen, als auch schon mehrere Jugendliche auf ihn zukamen. Sie sprachen ihn an und forderten sofort sein Portmonee. Noch ehe das Opfer reagieren konnte, lag es am Boden. Kurz darauf musste er das Fehlen seiner Geldbörse mit ca. 35 Euro, EC-Karte und Personalausweis feststellen. Dann konnte er fliehen und lief zu einer Freundin, welche die Rettungsleitstelle verständigte. Da der junge Mann Verletzungen an  Händen und Beinen hatte, wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Offenbar stammen die Kratzer von stacheligen Büschen, durch welche der 22-Jährige auf seiner Flucht vor den Tätern gerannt war. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Vandale unterwegs                                                                   

Ort:      Leipzig-Zentrum, Karl-Liebknecht-Straße

Zeit:     12.10.2017, gegen 23:30 Uhr

Mehrere junge Männer liefen auf dem linken Fußweg stadteinwärts. Einer von ihnen, ein 21-Jähriger, tickte plötzlich aus: Er warf nacheinander Bauzäune, Mülltonnen, Straßenschilder und auch abgestellte Fahrräder um. Auf den Rädern vollführte er noch einen „Tanz“. Alle Gegenstände wurden beschädigt. Allerdings ist die Höhe des Sachschadens noch nicht bekannt. Ein Zeuge (26), der mit Freunden unterwegs war, informierte die Polizei über die Straftat. Polizeibeamte waren wenig später an Ort und Stelle und nahmen den aggressiven jungen Mann, der zudem 1,82 Promille intus hatte, vorläufig fest. Er hat sich wegen Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Dealer unterwegs?                                                                          

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Würkerstraße   
Zeit:     12.10.2017, 03:25 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten die Beamten einen Radfahrer, der das Tempo merklich anzog, als er den Funkstreifenwagen wahrnahm. Das kam den Beamten merkwürdig vor, wenn man nichts zu verbergen hat. Sie entschlossen sich, den Fahrradfahrer anzuhalten und unterzogen diesen einer Personenkontrolle. Der 18-jährige Deutsche wurde an Ort und Stelle durchsucht. In seinem mitgeführten Rucksack wurden mehrere Aufbewahrungsboxen aufgefunden. In diesen befanden sich kleinportionierte Cliptütchen mit Cannabis. Außerdem führte er einen vierstelligen Bargeldbetrag mit sich, der sich in szenetypischer Stückelung aufteilte und sich in einer Geldbörse befand. Sein Fahrrad wurde überprüft, es war fahndungsfrei. Anschließend wurde das Fahrrad gesichert und der 26-Jährige wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in das Revier gebracht. Die Ermittlungen dazu dauern an. (Vo)

Schmiererei an einer Berufsschule                                         

Ort:      Leipzig, OT Heiterblick, Dachsstraße          

Zeit:     11.10.2017, 17:00 Uhr – 12.10.2017, 06:30 Uhr

Unbekannter Täter sprühte mittels weißer Farbe mehrere „SS-Runen“ sowie den Schriftzug „Heil Hitler“ an die Wand einer Berufsschule. Im Zuge der durchgeführten Ermittlungen vor Ort wurde auf dem Gehweg „Am Wäldchen“, vor einem Jugendclub, der gleiche Schriftzug mittels grüner Farbe gesprüht.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04177 Leipzig, Tel. (0341) 3030-100 zu melden. (Vo)

Schlägerei auf der Straße                                                                         

Ort:      Leipzig; OT Plagwitz, Karl-Heine-Straße
Zeit:     13.10.2017, 04:50 Uhr

                                  

In der Nacht zum Freitag wurde die Polizei in die Karl-Heine-Straße gerufen. Dort soll es vor einem Lokal eine körperliche Auseinandersetzung gegeben haben. Am Ort stellten die Beamten einen 28–jährigen Marokkaner fest. Er hatte eine blutende Stichverletzung am Gesäß und eine Platzwunde am linken Auge. Er sprach nur sehr schlecht Deutsch, machte mit Worten und Gesten den Beamten verständlich, dass er eine Flasche auf den Kopf bekommen hatte. Schließlich hätte der Angreifer auf ihn eingestochen, ihn am Po verletzt und wäre davongelaufen. Trotz Sprachbarriere war eine detaillierte Beschreibung des Kontrahenten möglich. Schließlich stellten die Beamten nur wenige Straßen weiter einen 24–jährigen Marokkaner fest, auf den die Beschreibung passte. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (Ber)

Landkreis Leipzig

Gasflaschen entwendet                                                

Ort:      Geithain, Frankenhainer Straße
Zeit:     09.10.2017 - 11.10.2017

                                        

In Geithain hatten Unbekannte eine Tankstelle heimgesucht und 17 volle Gasflaschen mit Argon, Acetylen und Stickstoff entwendet. Die Flaschen standen in einer Art Käfig. Dieser war mit einem Schloss gesichert. Die Diebe hatten offenbar das Schloss gewaltsam geöffnet und die Flaschen entwendet. Der Gesamtschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. (Ber)

Diebe erwischt                                                                                    

Ort:      Pegau, Groitzscher Fußweg
Zeit:     12.10.2017, 13:00 Uhr

                                            

In Pegau kletterten zwei Jugendliche über einen Gartenzaun und versuchten, mehrere Bierkisten zu entwenden. Dabei wurden sie von anderen Gartenbesitzern gestellt und festgehalten. Gegen die beiden 16-Jährigen wird nun wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch ermittelt. (Ber)

Beifahrerscheibe eingeschlagen                                                

Ort:      Markkleeberg; OT Markkleeberg, Hauptstraße
Zeit:     12.10.2017, 10:45 Uhr - 12:40 Uhr

Am Donnerstagvormittag hatte ein Rentnerehepaar seinen VW Touran auf dem Parkplatz vom Friedhof in der Hauptstraße in Markkleeberg abgestellt. Als sie nach knapp zwei Stunden zum Fahrzeug zurückkehrten, mussten sie feststellen, dass die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen war. Aus dem Fußraum fehlte die Handtasche mit Geldkarten, Dokumenten, einem hohen zweistelligen Bargeldbetrag und dem Smartphone. (Ber)

Einbruch in Einfamilienhaus                                                           

Ort:      Trebsen/Mulde; OT Trebsen/Mulde, Am Schulberg
Zeit:     11.10.2017, 16:00 Uhr - 12.10.2017, 06:45 Uhr

                                         

In Trebsen/Mulde drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten einen Laptop und den Fernseher. Über das eingeschlagene Fenster im Erdgeschoss gelangten sie ins Wohnhaus. Dieses durchsuchten sie und entwendeten die genannten Gegenstände. (Ber)

Landkreis Nordsachsen

Büro im Pfarramt durchsucht                                                          

Ort:      Oschatz, Kirchplatz

Zeit:     11.10.2017, 16:30 Uhr bis 12.10.2017, 07:35 Uhr

Nachdem ein Unbekannter ein Fenster zum Pfarramt aufgehebelt hatte und eingestiegen war, durchsuchte er alles und stahl aus dem Büro den Computer der Angestellten (60). Die Frau hatte auch morgens zu Arbeitsbeginn den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Der Stehlschaden ist noch nicht bekannt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 750 Euro beziffert. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Erst Ohrfeige, dann Fahrrad entwendet                               

Ort:      Delitzsch, Elberitzstraße
Zeit:     12.10.2017, 21:50 Uhr

                                          

Am Donnerstagabend war ein 43–Jähriger mit einem Damenrad mit Anhänger unterwegs. Auf der Elberitzstraße traf er auf vier Personen, zwei Männer und zwei Frauen, von denen er nur einen kannte. Genau diesem hatte er anscheinend noch etwas Geld geschuldet. Das wollte der Mann, den er nur flüchtig kannte, auch gleich wieder haben. Da er das nicht aushändigen konnte, bekam er von ihm erst eine Ohrfeige, dann nahm der Angreifer das Gespann aus Rad und Anhänger an sich und fuhr damit davon. Wohin, wusste der Bestohlene auch nicht. Eine Suche der Polizeibeamten in den umliegenden Straßen blieb erfolglos. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zum Fall aufgenommen. (Ber)

Autobahnpolizeirevier

Planenschlitzer schlugen erneut zu                                  

Ort:      BAB 14, i. R. Magdeburg, Parkplatz Birkenwald

Zeit:     12.10.2017, zwischen 01:15 Uhr und 06:30 Uhr

Wiederholt waren Planenschlitzer unterwegs. Diesmal stahlen sie 15 Paletten mit Kinderspielzeug, nachdem sie die Seitenplane vom Auflieger eines tschechischen Sattelzuges aufgeschnitten hatten. Dessen Fahrer (31) hatte auf dem Parkplatz Birkenwald Halt gemacht und sich zum Schlafen gelegt. Auf seiner Weiterfahrt am Morgen bemerkte er dann die flatternde Plane und hielt auf dem Parkplatz Kapellenberg an. Dort stellte er die aufgeschlitzte Plane und den Diebstahl fest. Er rief sogleich die Polizei. Während die Höhe des Sachschadens mit ca. 1.000 Euro angegeben wurde, ist die Höhe des Stehlschadens noch unklar. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Mopedfahrer im Kreisverkehr nicht beachtet                           

Ort:      Eilenburg, Leipziger Straße

Zeit:     12.10.2017, gegen 16:30 Uhr

Ein 51-Jähriger erschien gestern Nachmittag um 17:00 Uhr auf dem Polizeirevier in Eilenburg und teilte mit, dass er im Kreisverkehr Leipziger Straße einen Verkehrsunfall hatte. Verursacht soll diesen eine Autofahrerin mit einem silbergrauen Kombi haben, die plötzlich in den Kreisverkehr einfuhr, ohne den Mopedfahrer zu beachten. Der 51-Jährige musste eine Gefahrenbremsung einleiten, stürzte und verletzte sich. Zum Zusammenstoß kam es jedoch nicht. Die Autofahrerin verließ dann pflichtwidrig den Unfallort. Am Moped entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung. Wer hat zur Unfallzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum genauen Unfallhergang und/oder zur Fahrerin und deren Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664-100. (Hö)

Vorfahrt missachtet                                                                           

Ort:      Liebschützberg, Wellerswalder Straße/Südstraße
Zeit:     12.10.2017, 16:35 Uhr

Die Fahrerin eines Hyundai I10 beachtete beim Einbiegen von der Wellerswalder Straße in die Südstraße einen bevorrechtigten Ford Mondeo nicht. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei verletzte sich die 67–jährige Unfallverursacherin schwer. Sie musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Auch der 83-jährige Beifahrer, die 83–jährige Insassin auf der Rückbank und die 63-jährige Fahrerin des Mondeo verletzten sich leicht und mussten ambulant behandelt werden. (Ber)

Tödlicher Unfall vom Montag – Zeugen gesucht  m. d. B. u. V.  

Ort:      Eilenburg, S 4 Kospa --> Eilenburg; i. H. Gewerbegebiet  "Am Schanzberg"
Zeit:     09.10.2017, 15:40 Uhr

Bereits am Montag, den 09.10.2017, kam es gegen 15:35 Uhr auf der S 4 zwischen Kospa und Eilenburg in Höhe des Gewerbegebietes „Am Schanzberg“ zu einem tragischen Verkehrsunfall. Der 32-jährige Fahrer eines VW Golf prallte dabei frontal gegen einen entgegenkommenden Sattelzug und wurde tödlich verletzt. Auch der 33- jährige Fahrer des Sattelzuges wurde bei dem Unfall verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Trotz detaillierter Unfallaufnahme bleiben Fragen zum Unfallhergang offen, die noch nicht geklärt werden konnten.

Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Leipzig unter der Tel.-Nr. 0341/255-2847 (wochentags zwischen 7 und 21 Uhr) oder in der Schongauerstr. 13, 04328 Leipzig zu melden. (Ber)

Sonstiges

Arbeitsunfall                                                                                   

Ort:      Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln

Zeit:     12.10.2017, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (33) eines Gabelstaplers verwechselte die Fahrpedale, so dass der Seitenhubstapler plötzlich rückwärts fuhr. Dies wurde einem Arbeiter (41), der in der Nähe stand, zum Verhängnis: Das Gefährt quetschte dem Mann sein linkes Bein zwischen Stapler und einer Schutzplanke ein. Der 33-Jährige leistete sofort Erste Hilfe, setzte den Notruf ab. Der Verletzte wurde dann in ein Krankenhaus gebracht. Gegen den Staplerfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

 

 

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand