1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen nach Raubstraftaten gesucht

Medieninformation: 537/2017
Verantwortlich: Knut Wagner
Stand: 15.10.2017, 10:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – Zeugen nach Raubstraftaten gesucht

(3634) Am Samstag (14. Oktober 2017), gegen 4 Uhr, sprachen vier bis fünf Unbekannte einen 28-Jährigen im Stadthallenpark an. Unvermittelt schlugen sie auf den Passanten ein, raubten ihm das Portmonee samt Bargeld und persönlichen Dokumenten sowie ein Samsung-Smartphone. Das Opfer wurde verletzt und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf rund 1 000 Euro. Konkrete Beschreibungen der Täter liegen der Polizei bislang nicht vor.
Eine vergleichbare Tat ereignete sich zudem am Abend desselben Tages (14. Oktober 2017). Rettungskräfte riefen die Polizei hinzu, nachdem sie einen verletzten 27-Jährigen in der Clausstraße versorgt hatten. Der junge Mann gab ebenfalls an, gegen 21.15 Uhr von vier unbekannten Tätern im Stadthallenpark zusammengeschlagen und seines Handys beraubt worden zu sein. Schadensangaben liegen noch nicht vor. 27-Jährige befindet sich gegenwärtig zur weiteren Behandlung in einem Krankenhaus. Er konnte die Täter nur vage beschreiben. Das Opfer gab in seiner Erstbefragung an, dass es sich um „Südländer“ gehandelt habe.
Die Ermittlungen zu beiden Raubstraftaten dauern an. Zusammenhänge werden indes geprüft. Überdies sucht die Polizei Zeugen. Wer hat am Samstag, gegen 4 Uhr und gegen 21.15 Uhr, im Stadthallenpark Beobachtungen gemacht, die mit den beiden Straftaten in Verbindung stehen könnten? Wer kann Angaben zu den Tätern in beiden Fällen machen bzw. wer weiß, wo sie sich gegenwärtig aufhalten? Hinweise erbittet die Chemnitzer Polizei unter Telefon 0371 387-495808. (Ry)

OT Ebersdorf – Kiteboard samt Ausrüstung gestohlen

(3635) Unbemerkt von den Mietern verschafften sich unbekannte Täter am Samstag, in der Zeit zwischen 11 Uhr und 22.15 Uhr, Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus in der Erich-Steinfurth-Straße. Anschließend drangen sie in den Keller ein und brachen zwei Verschläge auf. Aus einer der Kellerparzellen stahlen die Täter ein Kiteboard samt der dazugehörigen Ausrüstung im Gesamtwert von ca. 6 000 Euro. Ob auch aus dem anderen Kellerverschlag etwas entwendet wurde, ist derzeit noch unklar. Der einbruchsbedingte Sachschaden ist vergleichsweise gering. (Ry)

OT Kassberg – Lottogewinn war nichts als heiße Luft

(3636) Am Samstag wurde die Polizei über einen geglückten Betrug informiert, welcher sich bereits tags zuvor angebahnt hatte. Was war passiert? Eine Seniorin erhielt Freitagnachmittag einen Anruf, bei dem ihr mitgeteilt wurde, dass sie 49.000 Euro im Lotto gewonnen hätte. Der Gewinn sollte mit einem Geldtransport zu ihr kommen, wobei aber Unkosten in Höhe von 900 Euro zu begleichen wären. Die Unkosten sollte die Seniorin mit iTunes-Karten erstatten, welche sie auch Samstagvormittag erwarb. Bei einem weiteren Telefonat übermittelte sie die  Codes der Wertkarten. Erst danach informierte sie einen Angehörigen, der umgehend die Polizei verständigte. Doch die Betrüger hatten die Seniorin bereits um 900 Euro geprellt.
Die Polizei rät: Gehen Sie am Telefon keinesfalls auf Geldforderungen jeglicher Art ein! Übermitteln Sie niemals persönliche Daten! Verständigen Sie Angehörige, Freunde und auch die Polizei über solche oder ähnliche Anrufe! (Ry)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Leisnig – Gefährliche Trunkenheitsfahrt gestoppt

(3637) Ein Kleinkraftrad fiel der Besatzung eines Funkstreifenwagens in der Nacht zu Sonntag, kurz nach 1 Uhr, in der Chemnitzer Straße auf. Sie stoppten den Fahrer (33) zum Zwecke einer Verkehrskontrolle. Schnell bemerkten die Beamten dabei Alkoholgeruch beim 33-Jährigen. Der vor Ort durchgeführte Atemalkoholtest ergab 2,08 Promille. Das Kleinkraftrad blieb stehen, der 33-Jährigen wurde im Streifenwagen in eine Klinik zur Blutentnahme gebracht. (Ry)

Revierbereich Mittweida

Mittweida – An der Lichtzeichenanlage aufgefahren

(3638) Am Samstagnachmittag, gegen 13.50 Uhr, stand ein 33-Jähriger mit seinem Pkw BMW in Höhe der Bahnhofstraße bei „Rot“ an der Lichtzeichenanlage. Der 53-jährige Fahrer eines Pkw VW Caddy fuhr dabei auf den BMW. Dadurch wurde die 33-jährige Beifahrerin im BMW leicht verletzt. Der Sachschaden an beiden Autos schlägt mit etwa 6 000 Euro zu Buche.  (Sch)

Revierbereich Rochlitz

Claußnitz – Zwei verletzte Personen bei Unfall

(3639) Ein 82-jähriger befuhr am Samstag, gegen 10 Uhr, mit seinem Pkw Opel die Obere Dorfstraße in Richtung der Straße Am Anger. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden und vorfahrtberechtigten Pkw Citroen einer 40-Jährigen. Eine 61-jährige Insassin im Citroen und eine 58-jährige Insassin im Opel erlitten leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro.  (Sch)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Auf Flohmarkt verbotene Gegenstände angeboten

(3640) Unter anderem Anhänger, Anstecker und Orden, auf denen Hakenkreuze zu erkennen waren, stellte ein Verkäufer (62) auf einem Flohmarkt am Samstagmorgen deutlich sichtbar aus. Zeugen riefen daraufhin die Polizei, die insgesamt 16 Gegenstände mit verfassungsfeindlichen Symbolen beschlagnahmte. Überdies wird gegen den 62-Jährigen wegen des Verdachts des Verwendens von verfassungsfeindlichen Symbolen ermittelt. (Ry)

Annaberg-Buchholz/OT Frohnau – Polizisten mussten verbotene Pflanzen beseitigen

(3641) In die Sehmatalstraße rief ein Zeuge am Samstagnachmittag, gegen 15 Uhr, die Polizei. Der Grund des Anrufs waren insgesamt 23 ausgewachsene Cannabispflanzen, die er in einem Gewächshaus gefunden hatte. Polizisten stellten die Pflanzen schließlich sicher. Zum Besitzer der Cannabispflanzen laufen gegenwärtig noch die Ermittlungen. (Ry)

Revierbereich Aue

Schöneide – Mofa-Fahrer schwer verletzt

(3642) In der Nacht zu Samstag, gegen 1 Uhr, wurde der Polizei ein Unfall bekannt, der sich bereits gegen 23.30 Uhr ereignet hatte. Auf der Schneeberger Straße hatte auf dem Fußweg ein Mofa gelegen, dessen Fahrer bereits in ein Krankenhaus gebracht worden war. Folgendes war passiert: Der 61-Jährige befuhr die Schneeberger Straße in Richtung Stützengrün, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr dann über beide Fahrbahnen nach links an den Bordstein und stürzte. Dabei verletzte er sich schwer. Zur Unfallursache laufen gegenwärtig die Ermittlungen. (Sch)

Revierbereich Marienberg

Amtsberg/OT Weißbach – Gefährlicher Überholvorgang/Eine verletzte Person

(3643) Am Freitagabend, gegen 19 Uhr, befuhr eine 31-Jährige mit ihrem VW Golf die B 180 von der B 174 kommend in Richtung Weißbach. Etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Weißbach kam ihr in einer leichten Rechtskurve plötzlich ein Pkw Renault auf ihrer Fahrbahn entgegen. Dessen 69-jähriger Fahrer hatte versucht, in der aus seiner Sicht langgezogenen Linkskurve, einen Pkw Audi und den davor fahrenden Pkw Toyota zu überholen. Als er den VW Golf im Gegenverkehr wahrnahm, scherte er zwischen die zu überholenden Fahrzeuge ein. Die Fahrerin des VW machte eine Gefahrenbremsung und wich nach rechts aus, um eine Kollision zu verhindern. Der 38-jährige Fahrer eines hinter dem Golf fahrenden Kleintransporters VW konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Golf auf. Dabei wurde die 31-Jährige leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils 1 500 Euro. (Sch)

Drebach – Ergänzung zu schwerem Unfall

(3644) In der gestrigen Medieninformation, Beitrag 3632, berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über einen schweren Unfall auf der S 224. Entgegen der Erstmeldung wurde der 20-Jährige nicht aus seinem Fahrzeug geschleudert. Er konnte sich schwer verletzt vor Eintreffen der Rettungskräfte selbst aus dem Fahrzeug befreien. Es wird darum gebeten, diese Korrektur bei der Berichterstattung zu beachten. (Sch)

Revierbereich Stollberg

Zwönitz/OT Niederzwönitz – Alkoholisierten Fahrradfahrer festgestellt

(3645) Am Samstag, gegen 23 Uhr, befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Fahrrad die Bahnhofstraße in Niederzwönitz. Bei einer Verkehrskontrolle wurde Alkoholgeruch in seiner Atemluft bemerkt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,90 Promille, worauf eine Blutentnahme durchgeführt und Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet wurde. (Sch)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020