1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinsame Lkw-Kontrolle mit deutschen und tschechischen Polizisten

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Martyna Fleischmann (mf), Christian Moog (cm) und Maren Steudner (ms)
Stand: 18.10.2017, 14:15 Uhr

 

Gemeinsame Lkw-Kontrolle mit deutschen und tschechischen Polizisten

Hochkirch, B 6
17.10.2017, 08:30 Uhr - 13:30 Uhr

Am Dienstagvormittag kontrollierten tschechische Polizisten zusammen mit ihre deutschen Kollegen den Schwerverkehr auf der B 6 in Hochkirch. Im Fokus standen unter anderem die Überprüfung  der Fahrpersonalvorschriften, der technische Zustand der Fahrzeuge sowie die Ladungssicherung. Von den 22 kontrollierten Lkw waren 13 nicht vorschriftsmäßig. Die Verstöße waren vielseitig: abgefahrene Reifen, gerissenen Quertraversen, Mängel bei EG-Kontrollgeräten sowie Geschwindigkeitsüberschreitungen. Die tschechischen Beamten vertieften dabei ihre Kenntnisse der deutschen Rechtsvorschriften. Dabei begleiteten sie die Kontrollmaßnahmen, sahen die Auswirkungen der Ahndungen und erörterten mit ihren deutschen Pendants Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Zudem wurden die jeweiligen Sprachkenntnisse und damit die bilaterale Kommunikation verbessert. (cm)


Autobahnpolizeirevier Bautzen 
___________________________

Vollsperrung nach Unfall

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Görlitz und der Landesgrenze zu Polen
18.10.2017, gegen 05:50 Uhr

Am Dienstagmorgen kam es auf der BAB 4 zwischen der Anschlussstelle Görlitz und der Landesgrenze zu Polen zu einem Verkehrsunfall. Ein 45-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes die rechte Fahrspur und wollte einen vor ihm fahrenden Laster überholen. Dabei berührte der Pkw beim Ausscheren mit seiner rechten Fahrzeugseite den Auflieger und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Der 52 Jahre alte Beifahrer im Mercedes wurde durch den Unfall eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr befreite den Mann aus dem Pkw. Ein Krankenwagen brachte ihn in eine Klinik. Beim Notruf konnte der Anrufer auf Grund von sprachlichen Schwierigkeiten den Einsatzkräften den Unfallort nicht benennen, so dass diese, erst nach der Suche auf der Autobahn, die Verunfallten fanden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 21.000 Euro. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt. (mf)


Zu schnell gefahren

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
17.10.2017, 20:45 Uhr - 03:00 Uhr

Auf der Autobahn 4, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West, besteht in Richtung Görlitz ein Tempolimit von 120 km/h. In der Nacht zu Mittwoch kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst, ob sich die Fahrzeugführer an die Beschränkung hielten. Von den 2.289 gemessenen Fahrzeugen waren 112 zu schnell. In 72 Fällen kommt auf die Verkehrssünder eine kostenpflichtige Verwarnung zu. 40 Fahrzeugführer waren jedoch so schnell unterwegs, dass sie Bußgeldbescheide erhalten werden. Der Fahrer eines Ford wurde mit 181 km/h vom System erfasst. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht hierfür ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte im Zentralregister sowie zwei Monate Fahrverbot vor. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit den Fällen befassen. (cm)


Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Ohne Fahrerlaubnis und Versicherung gefahren

Bautzen, Muskauer Straße
17.10.2017, 15:35 Uhr

Am Dienstagnachmittag stoppten Beamte des örtlichen Polizeireviers auf der Muskauer Straße in Bautzen einen 39-jährigen Nissan-Fahrer. Da das Auto nicht versichert war, untersagten die Polizisten dem Mann die Weiterfahrt. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass er über keine gültige Fahrerlaubnis verfügte. Zudem hatte der Kontrollierte einen verbotenen Teleskopschlagstock bei sich, den die Beamten sicherstellten. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Sachverhalt befassen. (cm)


Schmierereien an Skaterbahn

Bautzen, Otto-Nagel-Straße
17.10.2017, gegen 12:50 Uhr, polizeilich bekannt

In Bautzen haben unbekannte Täter auf einer Skaterbahn an der Otto-Nagel-Straße ein Übungsgerät beschmiert. Dabei trugen sie mittels schwarzer Farbe zwei Hakenkreuze und die Aufschrift „Hitler“ auf. Die Schadenshöhe konnte noch nicht genau beziffert werden. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (tb)


Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Kamenz, OT Lückersdorf, Kamenzer Straße
16.10.2017, 05:45 Uhr - 06:00 Uhr

In Lückersdorf kam es am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Im Bereich des Buswendeplatzes an der Kamenzer Straße, Richtung Ortsausgang, wurde ein Grundstückszaun, erheblich beschädigt. Der Verursacher, vermutlich ein Lkw-Fahrer, verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Am Zaun entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Verursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz (03578 352-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ms)


Polizei warnt vor Betrügern mit der Enkeltrick-Masche

Großröhrsdorf, OT Bretnig, Ringstraße
Großröhrsdorf, Adolfstraße
17.10.2017, gegen 11:00 Uhr und gegen 14:00 Uhr

Eine 85-jährige Rentnerin aus Großröhrsdorf und eine 92-jährige Frau aus Bretnig bekamen am Dienstag einen Anruf von einem vermeintlichen Enkel. Dieser gab vor,  dringend Geld zu benötigen. Nach dem bisherigen Kenntnisstand ist kein finanzieller Schaden durch die sogenannten Enkeltricks entstanden, da alle Angerufenen die Telefonate nach den Geldforderungen richtigerweise beendeten und kein Geld übergaben. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei eindringlich: Bei derartigen Anrufen sollte keinesfalls auf die Forderungen der Betrüger, die sich als angebliche Verwandte ausgeben, eingegangen werden. Solche Telefonate sollten umgehend beendet und die Polizei verständigt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)


Radfahrer mit mehr als zwei Promille unterwegs

Kamenz, Hohe Straße
17.10.2017, 21:40 Uhr

Am Dienstagabend geriet in Kamenz ein Radfahrer ins Visier einer Polizeistreife. Durch fehlendes Licht sowie seine unsichere Fahrweise machte er in der Hohe Straße auf sich aufmerksam. Schnell war klar, warum der 33-Jährige in Schlangenlinien fuhr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,3 Promille. Die Beamten begleiteten den Mann zur Blutentnahme. Er wird sich von der Staatsanwaltschaft wegen der Trunkenheitsfahrt verantworten müssen. (ms)


Mann mit Softairwaffe unterwegs

Kamenz, OT Deutschbaselitz, Piskowitzer Straße
17.10.2017, 12:35 Uhr

Am Dienstag gegen Mittag ging bei der Polizei ein Notruf ein, in dem mitgeteilt wurde, dass ein Mann in der Piskowitzer Straße mit einer Pistole auf Gebäude zielt. Die sofort eingesetzten Beamten konnten einen 47-Jährigen ermitteln, der eine Softairwaffe bei sich führte. Diese wurde sichergestellt, gegen den Mann wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige erstattet. (ms)


Halter zu beschädigtem Kleinbus gesucht

Elsterheide, Windspitze
15.10.2017, 14:45 Uhr

Am Sonntag ereignete sich auf dem Parkplatz am Turmcafé in Geierswalde ein Unfall, bei welchem eine 82-jährige Fahrerin mit ihrem Toyota beim Vorbeifahren einen auf dem Parkplatz abgestellten Kleinbus touchierte und gegen dessen Gepäck- oder Fahrradanhänger stieß. Die Frau fuhr zunächst weiter, wurde aber offensichtlich von einem bislang noch unbekannten Pkw-Fahrer, welcher neben dem Kleinbus geparkt hatte, beobachtet.

Die Unfallverursacherin meldete sich später selbständig bei der Polizei, um den Unfall anzuzeigen und den von ihr verursachten Schaden zu regulieren.

Die Seniorin konnte weder nähere Angaben zu dem von ihr beschädigten weißen oder beigefarbenen Kleinbus, noch zum Fahrzeug des Zeugen machen.

Der geschädigte Fahrzeugführer sowie Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda (03571 465 0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (cm)


Auf Spielplatz randaliert

Oßling, Zum Sportplatz
17.10.2017, 12:50 Uhr, polizeilich bekannt

Wie der Polizei am Dienstag bekannt wurde, haben Unbekannte zwischen Freitag und Samstag auf einem Kinderspielplatz in Oßling randaliert. Sie besprühten Spielgeräte, warfen Sitzgarnituren um und zündeten diese sogar teilweise an. Auch auf einem angrenzenden Containerplatz hinterließen die Randalierer ihre Spuren, indem sie Graffitis sprühten. Die Höhe des Sachschadens ist bislang noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (cm)


Zwei Leichtverletzte bei Unfall

Hoyerswerda, Kühnichter Straße
17.10.2017, 14:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag beabsichtigte eine 69-Jährige mit ihrem Peugeot aus einer Ausfahrt am Gewerbegebiet in Hoyerswerda auf die Kühnichter Straße zu fahren. Dabei übersah sie offenbar den Mercedes eines vorfahrtsberechtigten 73 Jahre alten Mannes. Es kam zur Kollision, bei der sich beide Fahrzeugführer leicht verletzten und Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 11.000 Euro entstand. Ein Unternehmen schleppte die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos ab. (cm)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Görlitz, Am Brautwiesentunnel
16.10.2017, gegen 13:00 Uhr

Eine Unfallflucht ereignete sich am Montag in Görlitz.

Eine 15-Jährige war zu Fuß am Brautwiesenplatz in Richtung Landeskronstraße unterwegs und überquerte die Fahrbahn der Bahnhofstraße. Dabei wurde sie von einem Pkw erfasst, der vom Brautwiesenplatz kommend in die Bahnhofstraße einbog. Das junge Mädchen konnte sich über die Motorhaube abrollen und blieb seitlich hinter dem Pkw liegen. Der Verursacher schimpfte noch aus seinem Fahrzeug heraus, bevor er pflichtwidrig die Unfallstelle verließ, ohne sich um das Mädchen zu kümmern. Die 15-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Bei dem Verursacherfahrzeug handelt es sich um einen weißen Pkw mit Kastenaufbau.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Verursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz (03581 767-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ms)


In Wohnhaus eingebrochen

Görlitz, Erich-Oppenheimer-Straße
16.10.2017, 21:30 Uhr - 17.10.2017, 05:40 Uhr

In Görlitz sind Unbekannte in der Nacht zu Dienstag in ein Einfamilienhaus an der Erich-Oppenheimer-Straße eingebrochen. Die Diebe entwendeten zwei Laptops, zwei Uhren, eine Spielekonsole sowie die Geldbörsen der Eigentümer samt Inhalt. Dabei nutzten sie offenbar aus, dass die Hausbewohner schliefen. Beamte sicherten Spuren am Tatort. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tb)


Auto gestohlen

Görlitz, Kränzelstraße
17.10.2017, 13:55 Uhr - 15:35 Uhr

Autodiebe haben am Dienstagnachmittag in Görlitz zugeschlagen. Sie entwendeten einen VW Golf VII, welcher an der Kränzelstraße abgestellt war. Das weiße Fahrzeug war drei Jahre alt und auf die amtlichen Kennzeichen BZ CW 786 zugelassen. Der Eigentümer schätzte den Wert des Wagens auf etwa 12.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem gestohlenen Pkw. (tb)


Kind schwer verletzt

Leutersdorf, Neueibauer Weg
17.10.2017, gegen 16:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag kam es in Leutersdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein Zwölfjähriger befuhr mit seinem Fahrrad den Neueibauer Weg und prallte offenbar auf Grund von Unachtsamkeit gegen das Heck eines parkenden Toyotas. Dabei verletzte sich der Junge schwer. Ein Krankenwagen brachte das Kind in eine Klinik. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 3.000 Euro. (mf)


Radlader entwendet

Zittau, Neusalzaer Straße
16.10.2017, 16:35 Uhr - 17.10.2017, 07:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag in Zittau einen Radlader entwendet. Das Baufahrzeug vom Typ Hitachi ZW75-LSD stand auf einer Baustelle an der Neusalzaer Straße und hatte einen Wert von circa 35.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem orangefarbenen Radlader. (tb)


Benzin entwendet - Zeugen gesucht

Weißwasser/O.L.,  Schwerer Berg
16.10.2017, gegen 22:30 Uhr

In der Nacht zu Dienstag fiel in Lohsa einer Streife des Polizeireviers Weißwasser ein Audi auf Grund seines fehlenden hinteren Kennzeichens auf. Als die Beamten den Wagen stoppen wollten, gab der Fahrer des grauen Fahrzeugs Gas und flüchtete. Während der Verfolgung fuhren sich die beiden Insassen mit dem Audi A 6 in einem Waldstück am Schwerer Berg in Weißwasser fest, ließen den Pkw zurück und entkamen unerkannt. Im Wagen fanden die Beamten mehrere Kanister mit etwa 200 Litern Diesel sowie einen Schlauch. Kriminaltechniker sicherten Spuren sowie den Kraftstoff. Woher dieser stammt, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder denen möglicherweise in den vergangenen Tagen Diesel entwendet wurde, werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (03576 262 0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mf)


Pkw übersehen

Weißwasser/O.L., Brunnenstraße
17.10.2017, 10:20 Uhr

Am Dienstagvormittag fuhr ein 49-Jähriger mit einem Transporter auf der Brunnenstraße und beabsichtigte auf ein Grundstück einzubiegen. Hierzu setzte der Mann etwas zurück und übersah dabei offenbar, dass der ihm folgende Fahrer eines VW Golfs zum Überholen angesetzt hatte. Bei dem Zusammenstoß zwischen dem Opel und dem Volkswagen des 69-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 1.500 Euro. Verletzt wurde niemand. (cm)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen