1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

"Tour de France" endet bei Dresden

Medieninformation: 630/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.10.2017, 14:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

„Tour de France“ endet bei Dresden


Zeit:       18.10.2017, 19.00 Uhr
Ort:        BAB 4, Dresden-Görlitz, Parkplatz Am Eichelberg

Gestern Abend gelang der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Dresden ein Schlag gegen sogenannte Planenschlitzer, die in Frankreich ihr Unwesen trieben.

Am frühen Abend meldete das automatisierte Kennzeichenerkennungssystem (AKES) einen Treffer. Ein Lkw mit polnischem Kennzeichen war auf der Autobahn 4 nach Osten unterwegs. Genau dieses Kennzeichen war im Schengenraum zur Fahndung ausgeschrieben, weil es zur Begehung von Straftaten benutzt wurde. Die Polizisten konnten das Fahrzeug dann auf dem Autobahnparkplatz Am Eichelberg stoppen. Schnell zeigte sich, dass es auch die aktuelle Ladung in sich hatte.

Denn der Mercedes-Laster war mit mehreren Paletten beladen, auf welchen sich in Summe ca. 1.600 originalverpackte Epiliergeräte verschiedener Hersteller befanden. Entsprechende Frachtpapiere konnte der 38-jährige, polnische Fahrer jedoch nicht vorweisen. Die Ermittler machten sich daher auf die Suche nach dem Ursprung der Geräte.

Einen Treffer sollten sie schließlich bei der deutsch-französischen Kontaktdienststelle der Bundespolizei in Kehl landen. Dort lag eine Fahndungsinformation vor, wonach in der Nacht zuvor genau solche Geräte gestohlen wurden. Der betroffene Lkw parkte an der französischen A4 in Valmy, über 800 Kilometer von Dresden entfernt. An diesem Lkw wurde die Plane aufgeschlitzt, um an das Diebesgut im Wert von bis zu 100.000 Euro zu gelangen.

Die Polizisten stellten den Mercedes, in dem sich zudem 7 Kanister mit über 200 Litern Kraftstoff befanden, zunächst sicher. Der 38-jährige Pole wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen gewerbsmäßiger Bandenhehlerei ermittelt. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft noch heute Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt. (el)

Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Laderaum des LKW

Download: Download-IconLaderaumXLKW.jpg
Dateigröße: 360.24 KBytes
Pressefoto
LKW

Download: Download-IconLKW.jpg
Dateigröße: 286.34 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281