1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen nach sexuellen Übergriffen gesucht

Medieninformation: 546/2017
Verantwortlich: Rafael Scholz
Stand: 19.10.2017, 14:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Kapellenberg/OT Kaßberg – Zeugen nach sexuellen Übergriffen gesucht

(3719) Wegen des Verdachts zweier sexueller Übergriffe am Mittwochabend (18. Oktober 2017) ermittelt die Chemnitzer Kriminalpolizei und prüft mögliche Zusammenhänge zwischen den Taten.
In der Zeit zwischen 19.20 Uhr und 19.30 Uhr ereignete sich Folgendes: Eine 14-Jährige lief in der Nähe der Reichsstraße von der Zwickauer Straße über einen Parkplatz und weiter über eine Brücke (Höhe Deubners Weg). Dabei bemerkte sie, dass sie von einem Unbekannten verfolgt wurde. Nach Aussage der 14-Jährigen hielt sie der Unbekannte dann fest und berührte sie unsittlich. Das Mädchen wehrte sich dagegen und plötzlich kam ein weiterer Mann hinzu.
Gemeinsam sollen diese die 14-Jährige zu Boden gebracht haben. In der Folge berührten die Männer das Mädchen unsittlich und nahmen sexuelle Handlungen vor. Als die 14-Jährige um Hilfe rief, schlug einer der Täter das Mädchen. Schließlich flüchteten die Unbekannten in Richtung eines McDonald´s Restaurants, als eine Fahrradfahrerin zum Ort des Geschehens kam. Bei der Tat ist das Opfer leicht verletzt worden.
Beschrieben wurden die Täter als ca. 17 bis 18 Jahre alt, etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und mit schlanker Gestalt. Beide sollen dunklen Teint und dunkles Haar, an den Seiten kurz geschnitten und oben etwas länger, haben. Einer der Männer trug eine Lederjacke und war dunkel gekleidet.
Zwischen 19.30 Uhr und 19.40 Uhr war eine 17-Jährige vom Falkeplatz/Zwickauer Straße durch einen Park an der Chemnitz entlang in Richtung Hohe Straße unterwegs. Dabei lief sie an einem unbekannten Mann vorbei, der ihr schließlich bis zu den Treppen in der Nähe des Gerichts folgte. Auf der Treppe war der Unbekannte plötzlich neben der Jugendlichen und berührte sie dabei unsittlich. Lautstark forderte die 17-Jährige den Täter auf, das zu unterlassen und schrie dann um Hilfe. In der Folge flüchtete der Mann in den Park. Die Jugendliche begab sich nach Hause, von wo aus die Polizei informiert wurde.
Der Täter in diesem Fall wird auf höchstens 20 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß geschätzt. Er war südländischen Typs und hatte dunkle, glatte, seitlich kurz geschnittene Haare, die oben etwas länger und nach hinten frisiert waren. Der Mann wurde als dünn und schlaksig beschrieben. Er trug langärmelige, schwarze Oberbekleidung und eine schwarze Jogginghose sowie Turnschuhe mit rötlich-weißen Schnürsenkeln.
Die Kriminalpolizei sucht in beiden Fällen Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Taten im Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Hinweise zu den Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-3445 an die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz. (SR)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020