1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Renitenter Ladendieb gestellt u.a. Meldungen

Medieninformation: 631/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.10.2017, 14:15 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Renitenter Ladendieb gestellt


Zeit:     18.10.2017, 17.10 Uhr
Ort:      Dresden-Reick

Die Dresdner Polizei ermittelt derzeit wegen räuberischen Diebstahls sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen einen 27-jährigen Deutschen.

Der Mann hatte in einem Supermarkt an der Niedersedlitzer Straße diverse Lebensmittel im Wert von knapp 30 Euro in seinen Rucksack gesteckt und wollte das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Als die Diebstahlsschutzanlage anschlug, wurde ein Kassierer (33) auf den Mann aufmerksam. Der 33-Jährige sprach den mutmaßlichen Dieb an und versuchte ihn am Rucksack festzuhalten. Der mutmaßliche Dieb schlug dem Marktmitarbeiter ins Gesicht und rannte davon. Der 33-Jährige folgte ihm, konnte ihn einholen und bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Beamten festhalten.

Bei der Durchsuchung des 27-Jährigen fanden die Beamten neben dem Diebsgut ein Tütchen mit Betäubungsmitteln, vermutlich Crystal. (ju)

Zivilstreife stellte angetrunkene Radfahrer

Zeit:     19.10.2017, gegen 03.00 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Dresdner Polizeibeamte konnten in der vergangenen Nacht zwei alkoholisierte Radfahrer (31/33) stellen. Da gegen den 31-Jährigen ein Haftbefehl vorlag, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Einer Zivilstreife waren auf der Marienbrücke zwei Radfahrer aufgefallen, die in Schlangenlinien fuhren. Zudem hatte nur eines der Räder die geforderte Beleuchtung. Die Beamten entschlossen sich, die Pedalritter zu kontrollieren. Zunächst ignorierten diese die Aufforderung anzuhalten. Letztlich konnten die beiden Männer an der Könneritzstraße gestoppt werden.

Im Zuge der Kontrolle führten die Polizisten Atemalkoholtests mit den Radlern durch. Diese ergaben bei dem 33-Jährigen einen Wert von 2,28 Promille und bei dem 31-Jährigen einen Wert von 1,5 Promille. Blutentnahmen sowie Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr waren die Folge.

Zudem stellte sich heraus, dass gegen den 31-Jährigen ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag. Da er die geforderte Geldstrafe nicht entrichten konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt gebracht. (ju)

Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht

Zeit:     12.10.2017, 16.40 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Vor einer Woche kam es an der Kreuzung Hansa-/Fritz-Reuter Straße zu einem Verkehrsunfall, zu dem nun Zeugen gesucht werden.

Die Fahrerin (38) eines Skoda fuhr auf der Hansastraße in Richtung Zentrum. Als sie nach links in die Fritz-Reuter-Straße abbog, kam es zur Kollision mit einem Smart
(Fahrer 41), der auf der Hansastraße in Richtung Autobahn fuhr.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zur Ampelschaltung machen können, melden sich bitte unter (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei. (el)


Landkreis Meißen

Spiegel abgefahren - Zeugenaufruf

Zeit:     15.10.2017, 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort:      Coswig

Sonntagnachmittag hatte ein 34-Jähriger einen VW T6 Multivan auf der Dresdner Straße in einer Parkbucht gegenüber dem Polizeistandort abgestellt. Als er 90 Minuten später wieder zu einem Transporter kam, musste er feststellen, dass ein unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Vorbeifahren den Außenspiegel am VW abgefahren hatte. Der Verursacher hatte pflichtwidrig den Unfallort verlassen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Meißen oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Verkehrsunfall

Zeit:     18.10.2017, 11.35 Uhr
Ort:      Riesa

Gestern Vormittag wollte eine 20-jährige Opel-Fahrerin von der Merzdorfer Straße nach links in die Hamburger Straße einbiegen. Dabei stieß mit einem auf der Hamburger Straße in Richtung Canitzer Straße fahrenden Mercedes (Fahrer 79) zusammen. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wurde auf 4.000 Euro geschätzt. (el)

Verkehrskontrollen überführten Alkoholsünder

Zeit:     18.10.2017, 19.50 Uhr
Ort:      Großenhain

Polizeibeamte kontrollierten auf der Dresdner Straße einen Lkw Mercedes Benz, welcher in Richtung Innenstadt unterwegs war. Als die Beamten bei dem 56-jährigen Fahrer Alkohol rochen, führten sie einen Atemalkoholtest durch. Reichlich 0,6 Promille lautete dessen Ergebnis.

Die Polizisten untersagten dem 56-Jährigen daraufhin die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Zeit:     19.10.2017, 00.20 Uhr
Ort:      Großenhain, OT Wildenhain

Eine ähnliche Feststellung trafen Polizisten später auch auf der Neue Hauptstraße in Wildenhain. In dem Fall war es ein 48-jähriger Skodafahrer, dessen Atemalkoholwert 0,7 Promille betrug.

Wie im vorangegangenen Fall untersagten die Beamten eine Weiterfahrt und leiteten ebenfalls ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. (tg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Kupferkabel gestohlen

Zeit:     17.10.2017, 16.30 Uhr bis 18.10.2017, 09.00 Uhr
Ort:      Pirna

Von einer Baustelle an der Straße Am Elbufer stahlen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch rund 200 Meter Kupferkabel. Die Diebe hatten die Vorhängeschlösser von drei Verteilerschränken aufgebrochen und die Kabel abgetrennt. Der Schaden wurde auf rund 2.000 Euro beziffert. (ju)

Bargeld aus Imbiss gestohlen

Zeit:     18.10.2017, 04.30 Uhr bis 09.00 Uhr
Ort:      Pirna

In den gestrigen frühen Morgenstunden hebelten Unbekannte die Eingangstür eines Imbiss an der Rosa-Luxemburg-Straße auf. Im Geschäft brachen sie eine Kasse auf und stahlen aus dieser rund 180 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall an Autobahnauffahrt – Zeugen gesucht

Zeit:     19.10.2017, 06.05 Uhr
Ort:      Dohna

Der 38-jährige Fahrer eines Mercedes Benz befuhr die B 172a aus Richtung Dohna in Richtung Pirna. An der Anschlussstelle Pirna beabsichtigte ein Alfa Romeo (Fahrer 21) von der BAB 17 auf die B 172a mit Fahrtrichtung Pirna aufzufahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden beträgt ca. 23.000 Euro.  

Da beide Fahrer angaben, bei „Grün“ gefahren zu sein, sucht die Polizei nun Zeugen, die insbesondere Angaben zur Ampelschaltung machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer
(0351) 483 22 33 entgegen.
(tg)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281