1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Exhibitionist gestellt und weitere Meldungen

Medieninformation: 638/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 23.10.2017, 13:15 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz in der Neustadt


Zeit:     20.10.2017, 21.00 Uhr bis 21.10.2017, 06.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Am vergangenen Wochenende führte das Polizeirevier Dresden-Nord mit Unterstützung von Einsatzkräften der sächsischen Bereitschaftspolizei erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durch.

Dabei stellten die Beamten im Bereich des Scheunevorplatzes einen
17-jährigen Afghanen fest, für den ein Aufenthaltsverbot für die Neustadt bestand. Er wurde in Gewahrsam genommen. Ein 19-jähriger Dresdner wurde auf der Alaunstraße kontrolliert. Der junge Mann führte eine Softairwaffe bei sich. Diese wurde sichergestellt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Am frühen Sonntagmorgen griffen mehrere Unbekannte eine Gruppe Männer (28/32/32/32) an der Haltestelle am Albertplatz an. Dabei kamen Stöcke und auch eine abgebrochene Bierflasche zum Einsatz. Bei der Attacke erlitten zwei der 32-Jährigen leichte Verletzungen. Die hinzukommenden Polizisten konnten drei der Angreifer feststellen. Es handelte sich um drei Afghanen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Insgesamt waren 38 Polizeibeamte im Einsatz. Die Maßnahmen werden fortgesetzt. (ir)

Exhibitionist gestellt

Zeit:     22.10.2017, gegen 08.30 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Dresdner Polizeibeamte konnten Sonntagmorgen einen Mann (47) stellen, welcher sich vor einer Frau (45) entblößt hatte.

Die 45-Jährige war zu Fuß auf der Leipziger Straße unterwegs. Der 47-Jährige befand sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite und machte die Frau zunächst auf sich aufmerksam. Als sie schließlich zu ihm sah, entblößte er sich vor ihr und nahm sexuelle Handlungen an sich vor.

Die Dresdnerin informierte die Polizei und konnte noch beobachten, wie der Mann in eine Straßenbahn stieg. Beamte machten ihn kurz darauf in der Bahn ausfindig. Der 47-jährige Marokkaner war deutlich alkoholisiert. Er wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Zudem muss er sich für sein Handeln strafrechtlich verantworten. (ju)

10.000 Euro Schaden nach Zusammenstoß auf Kreuzung

Zeit:     23.10.2017, 06.38 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Rund 10.000 Euro Sachschaden entstanden heute Morgen bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Fröbelstraße/Emerich-Ambros-Ufer.

Der Fahrer (53) eines Mercedes Vito befuhr das Emerich-Ambros-Ufer aus Richtung Löbtauer Brücke und wollte nach links auf die Fröbelstraße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem BMW (Fahrer 29), der aus Richtung Bramschtunnel die Fröbelstraße befuhr und nach links auf das Emerich-Ambros-Ufer in Richtung Cotta abbiegen wollten. Beide Fahrer blieben unverletzt. (ju)


Landkreis Meißen

Werkzeuge aus Rohbau gestohlen

Zeit:     21.10.2017, 10.00 Uhr bis 22.10.2017, 08.30 Uhr
Ort:      Moritzburg, OT Friedewald

An der Kötzschenbrodaer Straße brachen Unbekannte die Tür zum Rohbau eines Einfamilienhauses auf. Aus den Räumen stahlen sie anschließend verschiedene Werkzeuge sowie Baumaterialien. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf rund 12.000 Euro. Der Sachschaden wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. (ju)

Einbruch bei Reifendienst

Zeit:     22.10.2017, 09.45 Uhr festgestellt
Ort:      Nossen

Über ein benachbartes Schulgelände verschafften sich Unbekannte Zutritt zum Grundstück eines Reifenhandels. Von diesem stahlen sie etwa 30 Reifen, die auf einer Freifläche lagerten. Angaben zum Wert liegen noch nicht vor. Der Sachschaden wurde auf rund 200 Euro beziffert. (ju)

Mit Cannabis gemütlich gemacht

Zeit:     22.10.2017, 09.00 Uhr
Ort:      Radebeul

Am Sonntagmorgen informierten Anwohner die Dresdner Polizei über eine Gruppe Jugendlicher, die in einem leerstehenden Einfamilienhaus an der Hohe Straße nächtigten.

In dem Haus stellten die Einsatzkräfte tatsächlich sieben Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren fest. Sie hatten es sich mit Iso-Matten, Getränken und Betäubungsmitteln über Nacht gemütlich gemacht. Die Polizisten beendeten mit ihrem Erscheinen die traute Runde.

Allerdings hat die Aktion ein strafrechtliches Nachspiel für die jungen Leute. Sie müssen sich nun wegen Hausfriedensbruch verantworten. Da die Beamten auch noch Betäubungsmittel sicherstellten, kommt noch ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu.

Die Jugendlichen wurden letztlich ihren Eltern übergeben. (tg)

Da steht ne Kuh auf dem Flur

Zeit:     21.10.2017, 10.30 Uhr
Ort:      Diera-Zehren, OT Karpfenschänke

Nicht auf dem Flur, sondern auf dem Radweg standen verdutzte Radfahrer am Samstagvormittag unvermittelt vor einer Kuh. Sie informierten die Polizei.

Die Beamten konnten die Hintergründe schließlich ermitteln. Es stellte sich heraus, dass der agile Vierbeiner vom Anhänger geflüchtet war. Der Besitzer nahm das ausgebüxte Tier schließlich wieder in seine Obhut. (tg)

Mit 1,88 Promille Unfall verursacht

Zeit:     22.10.2017, 00.25 Uhr
Ort:      Meißen

In der Nacht zum Sonntag fuhr die 30-jährige Fahrerin eines Citroen auf der Talstraße in Richtung Ossietzkystraße. Kurz vor der Wettinstraße kam sie nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen vier parkende Fahrzeuge.

Die Unfallverursacherin verließ zunächst die Unfallstelle, kam aber auf Grund der Beschädigungen an ihrem eigenen Fahrzeug nicht mehr weit. Mit Hilfe eines Zeugen konnten alarmierte Polizeibeamte den Citroen und die dazugehörige Fahrerin feststellen.

Für das Verhalten der 30-Jährigen gab es kurz darauf eine schlüssige Erklärung, denn ihr Atemalkoholgehalt betrug 1,88 Promille.

Der Sachschaden am Citroen betrug ca. 10.000 Euro, der Schaden an den vier parkenden Fahrzeugen weitere 17.000 Euro.  

Die 30-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Ihren Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (tg)

Renitenter Radfahrer - Zeugenaufruf

Zeit:     20.10.2017, 20.45 Uhr
Ort:      Radebeul

Am vergangenen Freitag schlug ein unbekannter Fahrradfahrer unvermittelt gegen den Außenspiegel eines Mercedes auf der Friedhofstraße. Als der Fahrer (57) des Wagens den Radfahrer zur Rede stellen wollte, wurde er von diesem beschimpft und geschlagen. Der 57-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Der Radfahrer war ca. 30 bis 35 Jahre alt, etwa 170 bis 175 cm groß und von normaler Statur. Er hatte helle kurze Haare und befand sich in Begleitung einer Frau, die ebenfalls mit einem Rad nebst Fahrradanhänger unterwegs war.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Hyundai landete im Straßengraben

Zeit:     22.10.2017, 13.15 Uhr
Ort:      Stauchitz, OT Ragewitz

Sonntagmittag war ein 76-Jähriger mit seinem Hyundai auf der B 6 aus Richtung Oschatz in Richtung Seerhausen unterwegs. Nach der Bahnunterführung kam er ausgangs einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Brückengeländer. Letztlich kam der Wagen im Straßengraben zum Stehen. Der Hyundaifahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 12.000 Euro. (ju)

Alkoholisierter Skodafahrer gestoppt

Zeit:     20.10.2017, 16.57 Uhr
Ort:      Riesa, OT Canitz

Eine Streife des Reviers Riesa stoppte Freitagnachmittag auf der Oschatzer Straße einen Skoda für eine Verkehrskontrolle. Im Gespräch mit dem Fahrer (54) bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von 1,5 Promille. Der 54-Jährige muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (ju)

Firmentafel beschädigt – Zeugen gesucht

Zeit:     20.10.2017, 18.35 Uhr bis 21.10.2017, 06.00 Uhr
Ort:      Großenhain

In der Nacht zum Samstag zerschlugen Unbekannte am Radeburger Platz die an der Fassade einer Pension angebrachte Beschriftung.

Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich im Polizeirevier Großenhain oder bei der Dresden Polizei unter (0351) 483 22 33 zu melden. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Radfahrer bei Unfällen verletzt

Zeit:     21.10.2017, 15.10 Uhr
Ort:      Kreischa, OT Gombsen

Ein 84-Jähriger war mit seinem VW Golf im Lockwitzgrund zwischen Dresden und Gombsen unterwegs. In einer Rechtskurve übersah er eine in gleiche Richtung fahrende Radlerin (38) und erfasste die Frau. Die 38-Jährige kam zu Fall und zog sich Verletzungen zu. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Zeit:     21.10.2017, 15.35 Uhr
Ort:      Freital

Die Fahrerin (80) eines VW Golf wollte am Samstagnachmittag auf einen Parkplatz an der Tharandter Straße abbiegen. Dabei stieß sie mit einem entgegenkommenden Radfahrer (58) zusammen. Der 58-Jährige erlitt leichte Verletzungen. (ir

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281