1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auseinandersetzung vor dem Hauptbahnhof/Einbrüche in Geschäfte/Polizei als Partyschreck/Zeugenaufruf

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 23.10.2017, 15:35 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in ein Fitnessstudio                                     

Ort:      Leipzig, OT Lindenau, Engertstraße 
Zeit:     22.10.2017, 05:35 Uhr

Unbekannter Täter versuchte erfolglos, den Rollladen der Eingangstür aufzuhebeln und drang nachfolgend durch das Einschlagen einer Fensterscheibe in das Studio ein. Dabei löste der unbekannte Täter Alarm aus und flüchtete danach aus den Räumlichkeiten. Nach dem ersten Überblick wurden keine Gegenstände entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (Vo)

Einbruch in eine Gaststätte                                                

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-West, Gottschedstraße          
Zeit:     22.10.2017, 06:15 Uhr

Unbekannter Täter hebelte vom Treppenhaus aus die Zugangstür zum Kellerlager der Gaststätte auf und drang in diese ein. Beim Versuch, vom Lager in die Räume der Gaststätte zu gelangen, löste dieser einen Alarm aus, worauf er flüchtete. Nach ersten vorliegenden Erkenntnissen entwendete der unbekannte Täter mehrere Flaschen Schnaps. Die Höhe des Schadens steht noch aus. (Vo)

Einbruch Pkw - Lenkrad entwendet                                                  

1. Fall                                                                                      

Ort:      Leipzig, OT Plagwitz, Lauchstädter Straße  
Zeit:     20.10.2017, 19:00 Uhr – 21.10.2017, 09:00 Uhr

Unbekannter schlug gewaltsam die hintere Dreieckscheibe eines abgestellten BMW 1er ein und entwendete aus dem Innenraum das Lenkrad und einen Schaltknauf des 58-jährigen Nutzers. Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro beziffert. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. (Vo)

2. Fall                                                                                                 

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Gohliser Straße 
Zeit:     20.10.2017, 16:00 Uhr – 21.10.2017, 11:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in das abgestellte Fahrzeug, einen BMW, des 45-jährigen Halters ein und entwendete aus dem Innenraum das Lenkrad samt Airbag. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus. (Vo)

Einbrüche in Einfamilienhäuser                                                         

1. Fall                                                                                 

Ort:      Leipzig,  OT Mockau, Tschernyschewskistraße     
Zeit:     22.10.2017, 12:00 Uhr – 21:40 Uhr

Unbekannter Täter drang während der Abwesenheit des Ehepaares gewaltsam in das Einfamilienhaus ein, indem er zwei Fenster aufhebelte. In den Räumlichkeiten wurden Behältnisse und Schränke durchsucht. Nach den ersten Erkenntnissen wurden Bargeld in einem unteren dreistelleigen Bereich, mehrere Schachteln Zigaretten, ein silberner Armreif und eine Fotokamera mit Objektiven im Wert von ca. 1.000 Euro entwendet. (Vo)

2. Fall                                                                                  

Ort:      Leipzig, OT Meusdorf, Erich-Mühsam-Weg

Zeit:     17.10.2017, 20:00 Uhr – 21.10.2017, 22:45 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in ein Einfamilienhaus der 71-jährigen Frau ein, indem er ein Fenster aufhebelte. In den Räumlichkeiten wurden Behältnisse und Schränke durchsucht. Nach den ersten Erkenntnissen wurde ein Laptop, Schmuckgegenstände und Bargeld in einer bisher unbekannten Höhe und eine DDR-Fotoausrüstung entwendet. (Vo)

Auseinandersetzung vor dem Hauptbahnhof                                

Ort:      Leipzig, OT Zentrum,  Kleiner Willy-Brandt-Platz    
Zeit:     22.10.2017, 00:20 Uhr

Die Rettungsleitstelle Leipzig informierte die Bundespolizei über eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen vor der Osthalle des Leipziger Hauptbahnhofes. Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion trafen vor Ort auf insgesamt acht eritreische Staatsangehörige. Drei von diesen Personen waren augenscheinlich verletzt. Die anderen hielten abgebrochene Äste und Flaschen in ihren Händen. Die Beamten forderten die Personen auf, die Gegenstände abzulegen. Dieser Aufforderung kamen sie unverzüglich nach. In der Zwischenzeit trafen die Rettungskräfte ein und kümmerten sich sofort um einen 21-Jährigen, der durch Stichverletzungen verletzt wurde. Bei der ersten Befragung vor Ort gaben diese Personen an, dass sie von einer anderen Personengruppe arabischer Herkunft im Bereich des Müllerparks angegriffen wurden. Eine unbekannte männliche Person aus der arabischen Gruppe versuchte, mittels vorgehaltenem Messer einem der Eritreer das Handy wegzunehmen, in deren Folge es zu dieser Auseinandersetzung kam. Wie viele Personen der arabischen Gruppe beteiligt waren, konnte noch nicht ermittelt werden. Zwei weitere eritreische Staatsangehörige im Alter von 21 und 18 Jahren wurden ebenfalls leicht verletzt. Diese wurden ambulant behandelt. Die Ermitlugnen dauern an. (Vo)

Einbruch in Gaststätte                                                                      

Ort:      Leipzig-Zentrum, Philipp-Rosenthal-Straße
Zeit:     21.10.2017, 23:15 Uhr bis 22.10.2017, 08:00 Uhr

Nach Gaststättenschluss kam der Einbrecher: Er hebelte die Tür zum Wintergarten auf, durchsuchte anschließend alle Räumlichkeiten der Gaststätte und stahl aus dem Tresenbereich eine dreistellige Summe aus einer Kellerbrieftasche und verschwand mit einer zweiten, in der sich ebenfalls eine dreistellige Summe im unteren Bereich befand. Der Besitzer (62) erstattete Anzeige. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Clevere ältere Dame                                                                          

Ort:      Leipzig-Zentrum, Straße des 18. Oktober
Zeit:     22.10.2017, 13:00 Uhr

Eine 83-jährige Frau wurde offenbar von einem unbekannten Täter bis nach Hause verfolgt. Er konnte nach ihr das Treppenhaus betreten und versuchte sogleich, ihr die Handtasche zu entreißen. Doch die Frau hielt ihr Eigentum fest und wehrte sich vehement. Damit er sie in Ruhe lässt, gab die ältere Dame dem Räuber einen Zehn-Euro-Schein. Der Mann ließ von ihr ab, auch, weil er Schritte von Hausbewohnern im Treppenhaus hörte. Er flüchtete aus dem Haus. Die Seniorin wurde beim Überfall nicht verletzt. Sie informierte die Polizei. Nach Angaben der Geschädigten ist der Unbekannte etwa 1,80 m groß, etwa Ende Zwanzig, hat helle Haut, dunkelblonde Haare und große Augen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Wechselgeld gestohlen                                                                    

Ort:      Leipzig-Gohlis, Georg-Schumann-Straße
Zeit:     20.10.2017, 22:00 Uhr bis 21.10.2017, 05:00 Uhr

Durch Einschlagen einer Fensterscheibe gelangte ein Unbekannter in einen Imbiss, durchwühlte alles und stahl aus einer Kasse das Wechselgeld in Höhe einer niedrigen zweistelligen Summe. Der Sachschaden wurde vom Betreiber (39) mit ca. 700 Euro angegeben. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Einbruch in Geschäfte

Fall 1                                                                           

Ort:      Leipzig-Rückmarsdorf, Sandberg
Zeit:     20.10.2017,18:00 Uhr bis 21.10.2017, 07:30 Uhr

Nach Aufhebeln einer Tür drang der Täter ins Geschäft ein, durchsuchte in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Er verschwand mit Bargeld, einem Ultraschallgerät, einem Drucker, einer Kaffeemaschine sowie einem Uhrenradio im Gesamtwert einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Anzeige hatte die Inhaberin (44) erstattet. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Fall 2                                                                                                       

Ort:      Leipzig-Rückmarsdorf, Miltitzer Straße
Zeit:     20.10.2017, 20:15 Uhr bis 21.10.2017, 08:00 Uhr

Die Inhaberin (40) sowie eine Verkäuferin (45) zweier Geschäfte riefen am Samstagvormittag die Polizei, da eingebrochen worden war. Polizeibeamte stellten fest, dass die Täter offenbar zuerst im Zoofachgeschäft waren und dort einen Tresor aufgebrochen hatten. Sie stahlen die Tageseinnahmen in noch unbekannter Höhe. Danach schlugen sie ein Loch durch die Wand zum Nachbargeschäft, einem Bekleidungsladen. Dort drangen sie in ein Büro ein und flexten ebenfalls einen Tresor auf, aus denen sie die Tageseinnahmen in Höhe einer vierstelligen Summe stahlen. Die 45-jährige Mitarbeiterin des Bekleidungsgeschäftes gab an, dass am Vortag, gegen 18:00 Uhr, zwei unbekannte Männer im Laden waren, von denen einer an der Tür stehengeblieben war. Beide hatten sich interessiert umgeschaut und wenig später offensichtlich auf Rumänisch unterhalten. Einer war über 50 Jahre alt, ca. 1,90 m groß und kräftig, hat dunkle, grau melierte Haare und trug eine dunkelgraue Jogginghose sowie ein helles T-Shirt; der andere, der im Laden war, ist 40 bis 50 Jahre alt, 1,60 m bis 1,70 m groß und trug eine blaue Jeans sowie einen dunkelblauen Pullover, abgesetzt mit rot. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Einbrecher in Schule                                                                 

Ort:      Leipzig-Mockau, Kieler Straße
Zeit:     22.10.2017, 19:50 Uhr

Am Sonntagabend gelangte ein Unbekannter zunächst auf das umzäunte Schulgelände, indem er ein Schloss durchtrennte. Danach betrat er das zur Sanierung vorbereitete Schulgebäude, betrat sämtliche Zimmer, durchwühlte die Schränke und warf deren Inhalt auf den Boden. Mit einem Baustromkasten suchte er dann das Weite.

Der Hausmeister (58) der Schule hatte den Mann, der vom Schulgelände kam, beobachtet, die Polizei verständigt und dann den Einbrecher weiter verfolgt, verlor ihn jedoch später aus den Augen. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Jugendliche beschädigten Transporter                                    

Ort:      Leipzig; OT Zentrum, Augustusplatz
Zeit:     22.10.2017, 02:10 Uhr

Am Augustusplatz beschädigten vier Jugendliche in der Nacht zum Sonntag einen Ford Transit. Sie zerstörten eine Seitenscheibe, brachen den Blink-Hebel ab und warfen einen Betonstein gegen die Frontscheibe, die ebenfalls beschädigt wurde. Die Polizei griff das Quartett auf der Flucht vom Tatort auf. Alle vier wohnen in Jugendwohnheimen. Einer war seit mehreren Tagen nicht in die Unterkunft zurückgekehrt und als vermisst gemeldet. Die vier 17-Jährigen wurden Mitarbeitern der jeweiligen Einrichtungen übergeben. Sie müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. (Ber)

Brand in ehemaliger Theaterfabrik                                             

Ort:      Leipzig; OT Leutzsch, Franz-Flemming-Straße
Zeit:     21.10.2017, 19:50 Uhr

Am Samstagabend entzündeten Unbekannte in einem Raum der ehemaligen Theaterfabrik abgelegten Unrat. Dieser brannte in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr kam zum Ort und löschte. Durch den Brand entstand Schaden am Mauerwerk und an der Geschossdecke. Die Schadenshöhe ist unbekannt. Das leerstehende Gebäude wurde in der letzten Zeit öfter von ungebetenen Gästen heimgesucht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Polizei als Partyschreck                                                

Ort:      Leipzig; OT Neustadt-Neuschönefeld, Wurzner Straße
Zeit:     21.10.2017, 23:00 Uhr

Am Samstagabend, gegen 23:00 Uhr, wurde die Polizei wegen lauter Musik in die Wurzner Straße gerufen. In einem Mehrfamilienhaus fand offenbar eine große Party statt. Statt der geplanten 35 Personen wären dann 200 gekommen, gab sich der Veranstalter überrascht. Das erschien den eingesetzten Beamten angesichts eines Einlassdienstes und ausreichender Getränke wenig glaubhaft. Da für die anwesende Personenzahl weder genügend Raum noch Fluchtwege vorhanden waren, musste der Veranstalter die Personenzahl drastisch reduzieren. Auch die Lautstärke und die Vibration der Bässe mussten reduziert werden. Letztendlich muss nun geklärt werden, ob es sich hier um eine illegale Party handelte. (Ber)

Landkreis Leipzig

Ein Rucksack voller Böller

Ort:      Oschatz, Neumarkt
Zeit:     21.10.2017, 23:20 Uhr

                                           Bei der Kontrolle eines 22–Jährigen hatten die Beamten am Neumarkt in Oschatz am Samstagabend den richtigen Riecher. Im Rucksack hatte er gleich 45 sogenannte Polenböller. Die pyrotechnischen Feuerwerkskörper hatten keine Kennzeichnung und stammten aus Osteuropa, wie der Kontrollierte zugab. Die Knaller wurden eingezogen und werden nun durch Spezialisten der Polizei vernichtet. (Ber)

Zeugenaufruf

Im Zeitraum von Sonntag, den 15.10.2017 bis Dienstag den 17.10.2017 rief eine bislang unbekannte Person in mehreren Pflegeheimen des Landkreises Leipzig an und sprach gegenüber den  Mitarbeitern Bombendrohungen aus. Die Anrufe kamen jeweils aus öffentlichen Telefonzellen.

Am 15.10.2017, um 21.27 Uhr und am 16.10.2017, um 15.38 Uhr rief die bislang unbekannte Person aus der öffentlichen Telefonzelle in 04416 Markkleeberg, Robert-Havemann-Str. /Rathausstraße an.

Am 16.10.2017, um 08.02 Uhr und um 08.03 Uhr rief die bislang unbekannte Person   aus der  öffentlichen Telefonzelle in 04552 Borna, Bahnhofstraße 6 in der Filiale der Deutschen Post  an.

Am 17.10.2017, um 11.08 Uhr rief die unbekannte Person aus der öffentlichen Telefonzelle in 04651 Bad Lausick, Markt 1 an.

Wer kann Angaben zu Personen machen, welche in den genannten Zeiträumen diese Telefonzellen nutzten?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeidirektion Leipzig, KASt Grimma in 04668 Grimma, Köhlerstr. 3 unter der Telefonnummer 0341/966 46666 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Sie können Ihre Hinweise auch via E-Mail an poststelle.pd-l@polizei.sachsen.de senden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Randalierer in Spielcasino                                                               

Ort:      Torgau, Spitalstraße

Zeit:     22.10.2017, gegen 20:00 Uhr

Der Eigentümer (44) einer Spielothek rief gestern Abend die Polizei und teilte mit, dass ein Gast auf der Toilette war und dort randaliert hatte; das Toilettenbecken und die Urinale waren beschädigt. Der Schaden wurde vom 44-Jährigen, der von einer Angestellten in Kenntnis gesetzt worden war, auf ca. 750 Euro geschätzt. Die Beamten, die wenig später am Tatort eintrafen, fanden einen äußerst aggressiven Mann vor, der in ihrem Beisein mehrmals gegen das Tor zum Innenhof trat. Auf Verlangen der Polizisten wies er sich aus. Bei ihm handelte es sich um einen Polen (23), der in Torgau wohnt. Die Beamten konnten sich nur englisch mit ihm verständigen und auf Befragen gab er an, dass er nichts beschädigt hatte. Doch ein Gast hatte ihn beobachtet und die Sachbeschädigung der Angestellten mitgeteilt. Da der 23-Jährige offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, führten die Beamten einen freiwilligen Atemalkoholtest durch – Vortest: 1,64 Promille. Der junge Mann hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Autofahrer fuhr auf begrüntem Gleisbereich                            

Ort:      Leipzig-Zentrum, Prager Straße, Höhe Grundstück Nr. 16

Zeit:     22.10.2017, 02:50 Uhr

Gestern Nacht war ein Autofahrer (40) aus Berlin auf der Prager Straße stadteinwärts unterwegs. Aufgrund der Straßensperrung hätte er eigentlich am Gutenbergplatz laut Vorschrift nach rechts abbiegen müssen – machte er aber nicht. Er fuhr weiter geradeaus, nutzte dazu den Gleisbereich der Straßenbahn. Als der BMW-Fahrer nach etwa 30 Metern den begrünten Gleisbereich verlassen wollte, fuhr er sich an der Begrenzungsborde fest. Zudem hatte er die aufgeweichte Begrünung auf einer Länge von ca. 12 Metern beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.000 Euro. Der Pkw-Fahrer kam mit einem Verwarngeld davon. (Hö)

Fahrradfahrer stieß mit Kind zusammen - verletzt                   

Ort:      Leipzig-Zentrum, Marschnerstraße/Jahnallee
Zeit:     21.10.2017, 17:40 Uhr

Ein Fahrradfahrer (34) war auf der Marschnerstraße unterwegs. In Höhe Jahnallee stieß er mit einem Jungen (12) zusammen. Das Kind wurde aufgrund des Zusammenpralls leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Sein Vater wurde in Kenntnis gesetzt. Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte Alkoholgeruch in der Atemluft des Radfahrers fest. Der Vortest ergab einen Wert von 0,96 Promille; die Blutentnahme wurde durchgeführt. Gegen den 34-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Leipzig

Schwerer Unfall auf der B 186                                                 

Ort:      Zwenkau, B 186 zwischen Zitzschen und Kleindalzig
Zeit:     23.10.2017, 09:45 Uhr

Auf der B 186 kam es am Montagvormittag zu einem Unfall mit Schwerverletzten. Kurz vor 09:00 Uhr stießen ein Ford Fusion und ein VW Golf Plus frontal zusammen. Der Ford kam auf dem Feld zum Stehen. Dabei verletzten sich die 80-jährige Ford-Fahrerin und die 59-jährige Golf-Fahrerin schwer. Beide mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Zum Transport kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Nach der Unfallaufnahme bleiben zahlreiche Fragen offen. Unklar ist bisher, wie es zum Unfall kam. Die Polizei sucht deshalb dringend Zeugen, die Aussagen zum Unfallhergang und Fahrverhalten der Fahrerinnen geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910. (Ber)

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand