1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wohnungseinbrüche

Medieninformation: 556/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 24.10.2017, 12:10 Uhr

Chemnitz

 

Stadtgebiet – Wohnungseinbrüche

(3784) Mehrere Wohnungseinbrüche sind am Montag bei der Polizei in Chemnitz angezeigt worden. Darunter einer, bei dem ein Täter trotz Bemerkens durch die Bewohner offenbar in Seelenruhe agierte.
In der Geibelstraße war jemand zwischen 10 Uhr und 14 Uhr durch gewaltsames Öffnen zunächst der Haus- und dann einer Wohnungstür eingebrochen. Zur Beute zählen Bargeld, Schmuck sowie eine Münzsammlung. Der Wert der Beute liegt im fünfstelligen Bereich. Der Sachschaden wird auf rund 1 000 Euro geschätzt.
In der Annenstraße handelten Hausbewohner nachahmenswert, jedoch war zu diesem Zeitpunkt vermutlich der Einbruch schon geschehen. Kurz vor 20 Uhr informierte eine Bewohnerin der Annenstraße umgehend die Polizei über zwei verdächtige Gestalten an ihrem Wohnhaus, die es, so ihre Vermutung, auf dort abgestellte Fahrräder abgesehen hatten. Die Personen entfernten sich dann in Richtung Reitbahnstraße/Moritzstraße. Ein anderer Hausbewohner hatte einen Unbekannten wartend am Hauseingang bemerkt, der Einlass begehrte, angeblich um einen Freund zu besuchen. Der Hausbewohner ließ ihn richtigerweise nicht ins Haus mit der Begründung, er möge warten, bis der vermeintliche Freund komme.
Kurz darauf stellte ein anderer Hausbewohner fest, dass in seine Wohnung eingebrochen worden war. Offenbar hatten sich die Täter die gekippte Balkontür zunutze gemacht, um zwischen 19.45 Uhr und 21 Uhr in die Wohnung einzudringen. Nach erstem Überblick wurde dem Bewohner ein älteres Handy gestohlen.
Während der Anwesenheit von Bewohnern einer Wohnung in der Josephinenstraße verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zutritt. Obwohl er von dem Zeugen (14) bemerkt und auch gesehen wurde, durchsuchte er einen Schrank im Flur. Der Jugendliche verhielt sich ruhig, verständigte via Handy seinen Vater, der wiederum eine Nachbarin. Als diese in der Wohnung ankam, war der Unbekannte verschwunden. Ob der Täter etwas mitgenommen hat, steht noch nicht fest.
Der Einbrecher wird als ca. 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Er trug eine ovale Brille sowie einen Dreitagebart, das Haupthaar war dunkel und nach oben gegelt. Bekleidet war der Mann mit hellem Pullover, blauer Jeans und er hatte einen Rucksack dabei, der grau-rote Träger hat.

Dringend ratsam ist es, bei Verlassen der Wohnung alle Fenster zu schließen. Gekippte Fenster sind offene Fenster!
Schließen Sie die Wohnungstür zu, auch wenn Sie anwesend sind. Achten Sie auf Unbekannte, die Einlass ins Haus begehren oder sich dort aufhalten und scheuen Sie sich nicht, die Person auch anzusprechen. Seien Sie für Ihre Nachbarn ein guter, weil aufmerksamer Nachbar. Bitte teilen Sie verdächtig Vorkommendes umgehend der Polizei mit. (Ki)

OT Zentrum – Widerstand nach Beleidigung

(3785) Bedienstete des Stadtordnungsdienstes informierten am Montag, kurz vor 20 Uhr, die Polizei. Sie waren von zwei Frauen (16, 32) angesprochen und auf einen jungen Mann aufmerksam gemacht worden. Dieser war den Frauen mehrfach körperlich nahe gekommen und hatte sie gefragt, ob sie Geschlechtsverkehr haben wollen. Polizisten konnten vor Ort den Tatverdächtigen stellen. Zur Identitätsfeststellung wurde er mit auf das Revier genommen. Dort widersetzte sich der 16-Jährige den Maßnahmen. Es folgte eine Gewahrsamnahme bis gegen Mitternacht. Der Jugendliche wurde dann an Betreuer übergeben. Zwei Anzeigen – wegen Verdachts der Beleidigung sowie wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte – wurden aufgenommen. (Ki)

OT Einsiedel – Geld und Laptop gestohlen

(3786) Bei einem Einbruch in Geschäftsräume in der Straße Am Plan haben Unbekannte Bargeld und einen Laptop für insgesamt rund 300 Euro gestohlen. Ein Zeuge (33) wurde gegen 3.20 Uhr am Dienstag durch laute Geräusche wach und sah nach. Am Geschäft sah er drei Gestalten mit einem Fahrrad, die ins Innere leuchteten. Der Zeuge wählte den Polizeinotruf. Als Polizisten kurze Zeit später eintrafen, wurde ein Einbruch in das Geschäft festgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1 000 Euro. (Ki)

OT Rabenstein – Drei Audi in einer Nacht gestohlen

(3787) In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte im Chemnitzer Ortsteil drei Audi A4 gestohlen.
In der Oberfrohnaer Straße verschwand zwischen Montag, gegen 16.30 Uhr, und Dienstag, gegen 5.30 Uhr, ein schwarzer Audi A4 im Wert von etwa 15.000 Euro.
In der Kieselhausenstraße stahlen Unbekannte zwischen 20 Uhr und 6 Uhr zwei A4 im Wert von ca. 17.000 Euro und rund 15.000 Euro.
Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. (Wo)

OT Schloßchemnitz – Radfahrer nach Zusammenstoß verletzt

(3788) Von einem Wirtschaftsweg des Schloßteichparks auf die Schloßteichstraße fuhr am Montag, gegen 14.55 Uhr, ein 22-jähriger Radfahrer. Dabei stieß der 22-Jährige mit einem Pkw Trabant zusammen, dessen Fahrer (86) die Schloßteichstraße aus Richtung Bergstraße in Richtung Promenadenstraße befuhr. Der Radfahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 2 200 Euro beziffert. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Weißenborn – Feuer in Firma

(3789) In der Freiberger Straße ist es am Montag, gegen 11.45 Uhr, in einer Firma zu einem Brand gekommen. Aus bisher ungeklärter Ursache stand eine Filteranlage in Flammen. Die Werkfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Weißenborn waren im Einsatz und löschten das Feuer. Die Mitarbeiter wurden unverletzt evakuiert. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 35.000 Euro angegeben. Ein Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei war im Einsatz. Ein technischer Defekt als Brandursache kann nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an. (Wo)

Mulda – Mit reichlich Promille auf Fahrrad unterwegs

(3790) Gegen 21.40 Uhr teilte am Montagabend ein Autofahrer (58) bei der Polizei mit, dass er auf der Hauptstraße einen Radfahrer angehalten hätte, der ohne Licht, aber in „Schlangenlinien“ unterwegs gewesen wäre. Der 58-jährige Zeuge konnte den Radfahrer jedoch nicht aufhalten. Dieser setzte seinen Weg teils laufend, teils fahrend fort und stürzte dabei auch. Die vor Ort eintreffenden Beamten konnten dann einen Mann (41) in der Frauensteiner Straße offensichtlich orientierungslos auffinden, auf den die Beschreibung des Zeugen passte. Der 41-Jährige stand offenbar unter Alkoholeinfluss, ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr folgten. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Fehlendes Licht fiel auf

(3791) Gegen 1.25 Uhr kam in der Nacht zum Dienstag Beamten auf ihrer Streifenfahrt in der Frankenberger Straße ein Radfahrer ohne Licht und in „Schlangenlinien“ entgegen. Daraufhin hielten die Beamten den Radfahrer (15) an und unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten die Polizisten starken Alkoholgeruch bei dem 15-Jährigen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Es folgten eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Raschau-Markersbach/OT Raschau – Drei Autoeinbrüche

(3792) Am Montagmorgen wurden bei der Polizei drei aufgebrochene Fahrzeuge angezeigt.
In der Rudolf-Harbig-Straße öffneten Unbekannte zwischen Samstag, gegen 14 Uhr, und Montag, gegen 7.30 Uhr, gewaltsam einen VW-Transporter. Im Fahrzeug wurde das Zündschloss beschädigt. Gestohlen haben die Täter nichts. Der entstandene Sachschaden wurde mit ca. 500 Euro angegeben.
Zwischen Sonntag, gegen 17 Uhr, und Montag, gegen 8 Uhr, hatten die Unbekannten in der Beethovenstraße einen Audi A6 im Visier. Auch hier öffneten sie gewaltsam die Tür und beschädigten im Inneren die Fahrzeugelektronik. Der Schaden wird in diesem Fall auf etwa 1 000 Euro geschätzt.
Auch im Wiesenweg drangen Täter gewaltsam in einen Audi A6 ein. Im Innenbereich wurden keine Schäden festgestellt. Gestohlen haben die Eindringlinge nichts. Der verursachte Schaden bei diesem Audi wurde auf mehrere hundert Euro geschätzt. (Wo)

Revierbereich Marienberg

Marienberg/OT Kühnhaide – Hoher Sachschaden nach Kollision

(3793) Die Kühnhaidner Hauptstraße (S 216) in Richtung Rübenau befuhr am Montag, gegen 11.10 Uhr, die 55-jährige Fahrerin eines Pkw Seat. Kurz nach dem Ortseingang Kühnhaide kollidierte der Seat mit einem am Fahrbahnrand stehenden Pkw VW (Fahrerin: 65). Dabei entstand Sachschaden an den Autos in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020