1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Reisende aufgepasst: Mehr Zeit für Fahrten am Freitag/Samstag sowie Mittwoch/Donnerstag auf der BAB 4 einplanen

Verantwortlich: Thomas Bretschneider (tb), Thomas Knaup (tk) und Christian Moog (cm)
Stand: 26.10.2017, 14:30 Uhr

 

Reisende aufgepasst: Mehr Zeit für Fahrten am Freitag/Samstag sowie Mittwoch/Donnerstag auf der BAB 4 einplanen

BAB 4, Dresden - Görlitz
27.10.2017 und 28.10.2017

BAB 4, Görlitz - Dresden
01.11.2017 und 02.11.2017

Reisende, die die BAB 4 zwischen Dresden und Görlitz in den kommenden Tagen nutzen wollen, sollten sich am Freitag und Samstag sowie in der kommenden Woche am Mittwoch und Donnerstag auf hohes Verkehrsaufkommen einrichten. Aufgrund der kirchlichen Feiertage am 31. Oktober 2017 sowie am 1. November 2017 in Deutschland und Polen ist damit zu rechnen, dass zahlreiche Reisende und Pendler das verlängerte Wochenende nutzen und in die Heimat fahren werden.

Aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre ist abzusehen, dass am morgigen Freitag sowie Samstag besonders die Fahrtrichtung Görlitz und am Mittwoch sowie Donnerstag der kommenden Woche die Fahrtrichtung Dresden betroffen sein werden. Am Donnerstag wird voraussichtlich zudem der grenzüberschreitende Schwerlast-verkehr aus Osteuropa in Größenordnungen die BAB 4 in Richtung Dresden und weiter in westliche Richtungen befahren.

Die Verkehrspolizeiinspektion hat sich auf die Reisewellen eingestellt. Die Streifen der Autobahnpolizei werden bemüht sein, im Falle von Kollisionen die Unfallstellen baldmöglichst räumen zu lassen. Nach Unfällen werden Staus jedoch kaum vermeidbar sein. Ebenso werden die Beamten ein besonders wachsames Auge auf das Überholverbot für Lkw auf der zweispurigen Autobahn werfen.

Die Polizei rät allen Reisenden zur Ruhe, Umsicht und Gelassenheit:

  • Stellen Sie sich auf hohes Verkehrsaufkommen ein. Besonders wichtig ist, ausreichend Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden einzuhalten, um im Falle einer scharfen Bremsung rechtzeitig stoppen zu können.
  • Bleiben Sie aufmerksam und rechnen Sie mit Fahrfehlern anderer.
  • Planen Sie mehr Zeit und ausreichend Pausen für Ihre Fahrten ein.
  • Bilden Sie im Falle eines Staus unbedingt eine Rettungsgasse.

Die Polizei wünscht allen Reisenden eine gute und sichere Fahrt - kommen Sie sicher an Ihr Ziel. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Lkw-Fahrer mit Laptop auf dem Lenkrad

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
25.10.2017, 20:30 Uhr

Am Mittwochabend stoppten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion auf der BAB 4 einen Sattelzug, der zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg in Richtung Görlitz unterwegs war. Der Fahrer hatte während der Tour einen Laptop auf sein Lenkrad gestellt und benutzt. Die Polizisten belehrten den 31-Jährigen über sein Fehlverhalten und meldeten es der Bußgeldstelle der Landesdirektion. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht für verbotswidriges Benutzen von technischen Geräten neuerdings mindestens 100 Euro Bußgeld sowie einen Punkt im Zentralregister vor. (cm)

 

Klein-Lkw überladen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
26.10.2017, 01:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag fiel einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion ein offenbar überladener Klein-Lkw auf der Autobahn auf. An der Anschlussstelle Uhyst stoppten die Beamten den Citroen. Eine Waage bestätigte den Verdacht der Polizisten. Statt der erlaubten 3.300 kg wog das Fahrzeug mehr als 5,3 Tonnen und damit rund 63 Prozent zu viel. Damit war die Fahrt bis zum Umladen der Fracht zu Ende. Der Halter sowie der 25-jährige Fahrer des Kleintransporters werden Post von der Bußgeldstelle der Landesdirektion erhalten. (cm)

 

Verkehrsunsicheren Sattelzug aus dem Verkehr gezogen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
25.10.2017, 14:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion an der Rastanlage Oberlausitz-Süd bei Salzenforst einen Sattelzug. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Laster erhebliche technische Mängel aufwies. Eine Bremsscheibe sowie Federböcke waren gerissen oder durchgerostet. Ein Gutachter stufte das Gespann als verkehrsunsicher ein. Daraufhin untersagten die Polizisten dem 59-jährigen Fahrer die Weiterfahrt. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird den Mann sowie den Halter des Sattelzugs in den kommenden Wochen anschreiben. (cm)

 

Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Beleuchtung kontrolliert

Bautzen, OT Burk, B 156
26.10.2017, 07:00 Uhr - 09:00 Uhr

Donnerstagmorgen hat eine Streife des Polizeireviers Bautzen an der B 156 in Burk die Beleuchtung der vorbeifahrenden Autos kontrolliert. Bei rund 500 Fahrzeugen gab es nur in fünf Fällen etwas zu beanstanden. Das Abblendlicht der betroffenen Fahrzeuge war defekt. Die Beamten belehrten die Fahrer und trugen ihnen auf, die kaputten Birnen baldmöglichst auszutauschen. Als Erinnerung wird eine Mängelkarte dienen, die die Polizisten übergaben. Die Betroffenen haben nun sieben Tage Zeit, die Lampen instand setzen zu lassen. (tk)

 

Außenspiegel abgetreten

Bautzen, Kesselstraße und Schulstraße
25.10.2017, 22:15 Uhr - 26.10.2017, 03:35 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte an der Kesselstraße und an der Schulstraße in Bautzen die Außenspiegel von zwei parkenden Autos abgetreten. Anwohner berichteten der Polizei von einer dunkel gekleideten, etwa fünfköpfigen Personengruppe, die durch die Straßen gezogen sei. Der Sachschaden an dem Ford sowie dem Opel betrug jeweils mehrere hundert Euro. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den Sachbeschädigungen laufen. (tk)

 

Einbruch in Geschäft

Bautzen, Äußere Lauenstraße
24.10.2017, 21:00 Uhr - 25.10.2017, 07:30 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch in Bautzen in ein Geschäft an der Äußere Lauenstraße eingebrochen. Die Täter beschädigten dabei mehrere Türen und durchsuchten die Räumlichkeiten. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht abschließend geklärt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren vor Ort. Die Auswertung dauert noch an. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tb)

 

Bei Verkehrsunfall verletzt

Ottendorf-Okrilla, Königsbrücker Straße
25.10.2017, 15:15 Uhr

Am Mittwochnachmittag fuhr ein 54-Jähriger mit einem Smart auf der Königsbrücker Straße in Ottendorf-Okrilla und hielt verkehrsbedingt hinter einem VW Transporter an. Ein dem Smart folgender 22-jähriger Fahrer eines Seat erkannte die Situation offenbar zu spät, fuhr auf den stehenden Kleinwagen auf und schob diesen gegen den Volkswagen des 61 Jahre alten Fahrers. Dabei verletzte sich der Nutzer des Smart leicht. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. An den drei Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 16.000 Euro. (cm)

 

Berauscht gefahren

Schwepnitz, Dresdener Straße
25.10.2017, 18:30 Uhr

Am Mittwochabend stoppte eine Streife des Polizeireviers Kamenz einen Audi auf der Dresdener Straße in Schwepnitz. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 38-jährigen Fahrers. Ein Test zeigte, dass er umgerechnet 0,78 Promille intus hatte. Die Polizisten untersagten dem Alkoholisierten daraufhin die Weiterfahrt. Er wird sich auf mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei sowie ein einmonatiges Fahrverbot einstellen können. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (cm)

 

Tätliche Auseinandersetzung

Hoyerswerda, Schöpsdorfer Straße
25.10.2017, 20:18 Uhr polizeilich bekannt

In einer Wohnung an der Schöpsdorfer Straße in Hoyerswerda ist es am Mittwochabend zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen. Ein Mann, der der Polizei namentlich bekannt ist, hatte sich in einem Wohnblock Zutritt zu den Räumlichkeiten eines 33-Jährigen verschafft. Er war offenbar jedoch nicht das Ziel des Mannes, sondern eine 31-jährige Bekannte, die sich auch in der Wohnung aufhielt.

Der Angreifer schlug und trat auf die Geschädigte ein, sodass diese leichte Verletzungen davontrug. Auch eine Fensterscheibe ging bei der Auseinandersetzung zu Bruch. Zusammen mit anderen Zeugen gelang es dem 33-jährigen Wohnungsmieter schließlich, den Angreifer zu vertreiben. Nachdem Sanitäter die verletzte Frau versorgt hatten, informierte die Integrierte Rettungsleistelle die Polizei.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht abschließend geklärt. Nach ersten Ermittlungen kannten sich die beteiligten Personen wahrscheinlich. Die Untersuchungen dauern an. (tk)

 

Fund unterschlagen

Kamenz, Willy-Muhle-Straße
24.10.2017, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr

In einem Einkaufsmarkt an der Willy-Muhle-Straße in Hoyerswerda haben Unbekannte am Dienstagnachmittag eine Tasche und deren Inhalt unterschlagen. Der Fall wurde der Polizei am Mittwoch bekannt. Die Frau eines 72-Jährigen hatte nach dem Einkauf ihren Beutel samt der Börse des Ehemannes, dem Zündschlüssel des Wagens und Ausweispapieren an einem Einkaufswagen vergessen. Abgegeben wurde der Einkaufsbeutel bislang nicht, offenbar haben ihn Unbekannte unberechtigt an sich genommen. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zum Verdacht der Fundunterschlagung. (tk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Bungalows durchsucht

Horka, OT Biehain, Kaltwasserstraße
22.10.2017, 17:30 Uhr - 25.10.2017, 10:00 Uhr

Wie der Polizei am Mittwochvormittag bekannt wurde, sind Unbekannte in den vergangenen Tagen auf einem Campingplatz bei Biehain in vier Bungalows eingebrochen und haben diese durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Sachschaden an den Lauben betrug rund 350 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Ohne Fahrerlaubnis und nicht versichert gefahren

Horka, Görlitzer Straße
25.10.2017, 17:10 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat Mittwochnachmittag in Horka einen 16-Jährigen erwischt. Der Jugendliche befuhr mit einer Schwalbe die Görlitzer Straße. Bei einer Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Junge keine Fahrerlaubnis hatte und die Simson zudem nicht pflichtversichert war. Der 16-Jährige hatte sich strafbar gemacht. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt und werden die Staatsanwaltschaft informieren. Die Ermittlungen des Verkehrsdienstes des Polizeireviers Görlitz dauern an. (tk)

 

In Fahrzeug eingebrochen

Großschönau, Waltersdorfer Straße
24.10.2017, 19:15 Uhr - 25.10.2017, 08:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte in Großschönau an der Waltersdorfer Straße in einen Mercedes A-Klasse eingedrungen. Offenbar hatten sie Interesse an einer im Fahrzeug liegenden Posaune. Entwendet wurde jedoch nichts. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 350 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)

 

E-Bikes aus Schuppen gestohlen

Großschönau, Sonnebergstraße
24.10.2017, 16:00 Uhr - 25.10.2017, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Großschönau einen Schuppen an der Sonnebergstraße aufgebrochen. Aus dem Inneren entwendeten sie zwei silberne E-Bikes der Marke Sinus PA2RT. Den Stehlschaden bezifferten die Eigentümer mit etwa 1.800 Euro. Weiterhin hinterließen die Täter einen Sachschaden von circa 50 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach den Fahrrädern. (tb)

 

Autodiebstahl misslungen

Zittau, Äußere Oybiner Straße
24.10.2017, 18:00 Uhr - 25.10.2017, 10:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben in Zittau an der Äußeren Oybiner Straße Autodiebe versucht, einen BMW X 5 zu knacken. Die Täter öffneten den Pkw gewaltsam und beschädigten das Zündschloss des Fahrzeugs. Ein Starten des Motors gelang ihnen jedoch nicht. Die Unbekannten sollen danach im Innenraum des Wagens eine Flüssigkeit versprüht haben, durch die die Lederausstattung erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Den Schaden bezifferte der Eigentümer mit rund 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tb)

 

Müllauto übersehen

Schleife, Neustädterstraße
25.10.2017, 08:13 Uhr

In Schleife ist Mittwochmorgen eine 35-jährige Frau auf der Neustädter Straße mit ihrem Skoda gegen einen stehenden Müllwagen gefahren. Während an dem Mercedes Actros nur geringer Lackschaden entstand, schlug an dem Pkw ein Sachschaden von rund 10.000 Euro zu Buche. Verletzt wurde niemand. (tk)

 

Einen Schutzengel an Bord…

B 156, Weißwasser/O.L. - Boxberg/O.L., in Höhe Panzerbrücke
26.10.2017, gegen 06:45 Uhr

… hatte am Donnerstagmorgen der 59 Jahre alte Fahrer eines Ford C-Max bei Boxberg. In der Dämmerung war sein Wagen auf der B 156 mit einem kapitalen Hirsch zusammengestoßen. Trotz einer Gefahrenbremsung war eine Kollision mit dem plötzlich aus dem Wald auftauchenden 14-Ender unausweichlich.

Durch die Größe der Tiere drohen bei derartigen Unfällen erhebliche Gefahren für die Insassen der betroffenen Pkw, beispielsweise wenn das mächtige Hirschgeweih die Windschutzscheibe durchschlagen würde. Auch wirken beim Aufprall aufgrund des Gewichtes der Wildtiere enorme physikalische Kräfte auf die Karosse ein.

Der Fahrer des Ford blieb wie durch ein Wunder unverletzt. Sein Wagen war nach dem Aufprall jedoch nicht mehr fahrbereit, der Sachschaden betrug etwa 8.000 Euro. Der Hirsch verstarb noch an der Unfallstelle. Ein Jagdpächter nahm sich seiner an.

Die Polizei rät:

Fahren sie in der Dunkelheit oder Dämmerung besonders vorsichtig durch waldreiche Gebiete. Jederzeit können Wildtiere unvermittelt auf die Fahrbahn treten. Um rechtzeitig anhalten zu können, gilt es, langsam zu fahren und bremsbereit zu sein. (tk)

Anlage: Zwei Lichtbilder des Unfalls


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Beschädigter Pkw Wildunfall B 156

Download: Download-IconVKUXWildXX1XX26X10X2017XWSW.jpg
Dateigröße: 194.85 KBytes
Pressefoto
Verstorbener Hirsch Wildunfall B 156

Download: Download-IconVKUXWildXX2XX26X10X2017XWSW.jpg
Dateigröße: 130.95 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen