1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gestohlener Audi rasch in Polen sichergestellt

Medieninformation: 566/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 27.10.2017, 16:12 Uhr

Chemnitz

 

OT Adelsberg – Gestohlener Audi rasch in Polen sichergestellt

 

(3823) In der Nacht zu Freitag ist es zunächst unbekannten Tätern gelungen, einen in der Otto-Thörner-Straße abgestellten Audi A6 Avant zu stehlen. Der Besitzer bemerkte dies am Freitagmorgen, kurz vor 7 Uhr, und verständigte die Polizei. Umgehend wurde der Kombi im Wert von gut 90.000 Euro europaweit zur Fahndung ausgeschrieben -  mit Erfolg. Wenige Stunden nach Bekanntwerden des Diebstahls haben Zivilfahnder der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Neiße der Polizeidirektion Görlitz und polnische Polizisten den unbeschädigten Audi in einer Ortschaft (Bogatynia) auf polnischem Hoheitsgebiet sichergestellt. Den Beamten war der Audi während einer Streifenfahrt aufgefallen. Bei einer Überprüfung der Kennzeichen stellte sich der Diebstahl heraus. Zudem wurden die mutmaßlichen Diebe (34, 38) vor Ort vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen sowie der polnischen Polizei dauern gegenwärtig an. (Ry/tk)

 

OT Altendorf – Klinikbesucher verletzte mehrere Polizisten

 

(3824) Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion, die sich am Donnerstagabend, kurz vor 19 Uhr, in einem Krankenhaus in der Flemmingstraße nach dem Gesundheitszustand eines Unfallopfers erkundigen wollten, wurden vom medizinischen Personal um Hilfe gebeten. Ein Besucher (30) der Zentralen Notaufnahme hatte erheblich den Ablauf gestört, den Anweisungen des Personals nicht Folge geleistet und sich in einer Toilette eingeschlossen. Die Tür der Toilette wurde daraufhin entriegelt. Unvermittelt griff der 30-Jährige die Polizisten an, verletzte einen der Beamten (48). Unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt konnte der
30-Jährige überwältigt und an unterstützende Polizisten übergeben werden. Im Funkstreifenwagen leistete der 30-Jährige erneut erheblichen Widerstand, griff auch die Polizisten im Fahrzeug an und verletzte dabei drei weitere Einsatzkräfte (42, 45, 57). Mit vereinten Kräften konnte der Mann letztlich zur Räson gebracht werden.
Er befindet sich gegenwärtig in einer Fachklinik. Gegen ihn wird unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. (Ry)

 

OT Altendorf/OT Gablenz – Baugeräte und Werkzeuge aus Garagen gestohlen

 

(3825) Unbekannte Täter hebelten in der Nacht zu Donnerstag ein Tor einer Garage in der Liselotte-Herrmann-Straße auf, durchsuchten sie nach Brauchbarem und erbeuteten unter anderem einen Druckstrahlkessel, einen Schutzhelm und ein Atemluftfiltersystem. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich insgesamt auf knapp
3 000 Euro. Auch in der Altendorfer Straße wurde eine Garage angegriffen. Zwischen dem 19. Oktober 2017 und dem gestrigen Donnerstagnachmittag war es Unbekannten gelungen, das Garagentor auszuhängen und aus dem Inneren diverse Werkzeuge sowie einen Motorradhelm im Gesamtwert von gut 2 000 Euro zu stehlen.
In beiden Fällen ist der einbruchsbedingte Sachschaden vergleichsweise gering. (Ry)

 

OT Markersdorf – Simson gestohlen

 

(3826) In der Zeit zwischen Mittwochabend, gegen 20 Uhr, und Donnerstagmittag, gegen 12 Uhr, machten sich Unbekannte an einer Simson S51 in der Arno-Schreiter-Straße zu schaffen. Den Täter gelang es, das mit einem Seilschloss gesicherte Moped unbemerkt zu stehlen. Der Wert der orange-roten S51 beläuft sich auf rund
1 200 Euro. Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. (Ry)

 

OT Kappel – Zusammenstoß zwischen VW und Fußgänger

 

(3827) Ein 36-Jähriger befuhr mit seinem Pkw VW am Freitag, gegen 6.40 Uhr, die Carl-Hamel- Straße und bog nach links in die Neefestraße ab. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem Fußgänger (30). Der 30-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Sachschäden sind bislang nicht bekannt. (Wo)

 

OT Luthzerviertel – Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

 

(3828) Gegen 17.30 Uhr befuhr ein 65-Jähriger am Donnerstag mit seinem Pkw Renault die Zschopauer Straße in Richtung Bahnhofstraße. Und bog nach rechts in die Lutherstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 14-jährigen Radfahrer, der den Radweg in dieselbe Richtung befuhr. Der 14-Jährige wurde leicht verletzt und in einer Klinik ambulant versorgt. Der entstandene Schaden am Renault wurde auf etwa 2 000 Euro geschätzt. (Wo)

 

OT Grüna – Ford fuhr auf VW

 

(3829) In der Chemnitzer Straße  befuhren am Donnerstag, gegen 15.10 Uhr, ein Pkw VW (Fahrerin: 27) und ein Kleintransporter Ford in Richtung Stadtzentrum. Als der VW verkehrsbedingt hielt fuhr der Ford auf. Bei dem Unfall wurde die 27-Jährige leicht verletzt. Der entstanden Gesamtschaden bei dem Unfall wurde auf etwa
800 Euro geschätzt. (Wo)

 

OT Furth – Skoda kollidierte mit 11-Jährigem

 

(3830) Am Donnerstag, gegen 7.30 Uhr, befuhr ein Pkw Skoda die Glösaer Straße in Richtung Chemnitztalstraße. An der Einmündung zur Chemnitztalstraße bog er nach rechts ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 11-jährigen Radfahrer, der auf dem Radweg in stadteinwärtige Richtung auf der Chemnitztalstraße fuhr. Der Fahrradfahrer kam durch die Kollision zu Sturz und wurde leicht verletzt. Am Skoda entstand Sachschaden von etwa 300 Euro. (Wo)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Brand-Erbisdorf – Schwelbrand in Firma ausgebrochen

 

(3831) Feuerwehr und Polizei mussten am Donnerstagabend, gegen 19.50 Uhr, wegen eines Brandes zu einem Firmenkomplex in die Zuger Straße ausrücken. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass es aus noch unklarer Ursache im Bereich einer Trocknungsanlage für Holzspäne zu einem Schwelbrand gekommen war, der schnell abgelöscht werden konnte. Verletzt wurde niemand. Zur Höhe des möglicherweise entstandenen Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Ry)

 

Brand-Erbisdorf – Brennende Mülltonnen mussten gelöscht werden

 

(3832) Vermutlich weggeworfene, heiße Asche lösten am späten Donnerstagabend, gegen 22.15 Uhr, einen weiteren Einsatz von Feuerwehr und Polizei aus. In der Straße An der Zugspitze waren vier Kunststofftonnen auf einem Privatgrundstück in Flammen aufgegangen. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Mülltonnenbrand, bei dem ebenfalls niemand verletzt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf einige Hundert Euro beziffert. (Ry)

 

Freiberg – Kleintransporter fuhr auf

 

(3833) In der Leipziger Straße fuhr am Donnerstag, gegen 7.10 Uhr, ein 49-Jähriger mit seinem Kleintransporter Mercedes auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Citroën. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.
Der entstandene Sachschaden wurde je Fahrzeug auf rund 5 000 Euro geschätzt. (Wo)

 

Revierbereich Mittweida

 

Flöha – VW kollidierte mit Gegenverkehr

 

(3834) Die Bahnhofstraße befuhr am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr, eine 61-Jährige mit ihrem Pkw VW in Richtung Augustusburger Straße mit und bog nach links ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Mitsubishi (Fahrer: 19). Verletzte wurde bei dem Unfall niemand. An beiden Pkw entstand Sachschaden von je 4 000 Euro. (Wo)

 

 

 

 

 

 

 

 

Revierbereich Rochlitz

 

Hartmannsdorf – Zeugen nach Raubüberfall gesucht

- Bildveröffentlichung -

 

(3835) Nach einer schweren Straftat am Donnerstag (26. Oktober 2017) auf einem Betriebsgelände in der Chemnitzer Straße nahe einer Tankstelle sucht die Polizei Zeugen.

Was war passiert? Als ein 49-Jähriger gegen 10.45 Uhr mit einem Ford Mondeo vom Gelände fahren wollte, versperrte ihm ein Unbekannter mit seinem Fahrrad die Ausfahrt. Als der 49-Jährige den Mann zur Rede stellte, griff dieser ihn mit Pfefferspray an. Aus dem Fahrzeuginneren griff sich der Täter zudem zwei Taschen, in denen sich Bargeld befand. Damit konnte er anschließend vermutlich die Chemnitzer Straße in landwärtige Richtung mit dem Fahrrad flüchten. Es wurde später an einem Gewerbegebiet in der Röhrsdorfer Allee gefunden und sichergestellt (siehe Bild).

Das leicht verletzte Opfer konnte den Täter wie folgt beschreiben: Etwa 20 bis 25 Jahre alt, zirka 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, schlank, hat kurze, dunkle Haare, europäisches Erscheinungsbild. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke mit hellen, vermutlich gelben Streifen auf den Ärmeln, einem dunklen T-Shirt und einer ebenfalls dunklen Jeans.

Die Chemnitzer Kriminalpolizei hat in diesem Fall die Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes übernommen und sucht Zeugen. Wer kann Angaben zum Täter, seiner Identität oder auch zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Wem ist vor oder nach der Tat ein Mann auf dem sichergestellten Mountainbike aufgefallen? Wer weiß, woher er vor der Tat kam bzw. wohin er nach der Tat mit dem Fahrrad entlang gefahren ist? Hinweise erbittet die Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion unter Telefon 0371 387-3445. (Ry)

 

Geringswalde – Zweiräder kollidierten mit einander

 

(3836) In Neuwallwitz befuhren am Donnerstag, gegen 7.40 Uhr, ein 18-Jähriger mit einem Kleinkraftrad Simson und eine 14-Jährige mit ihrem in gleicher Richtung, in Richtung Mittweidaer Straße. Der 18-Jährige überholte die Radfahrerin, in diesem Moment bog sie nach links in ein Grundstück ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden, wobei beide Fahrzeugführer leicht verletzt wurden. Der Schaden an den Zweirädern wurde mit ca. 400 Euro angegeben. (Wo)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Stollberg

 

Polizei und Landratsamt kontrollierten gemeinsam in Sachen Verkehrssicherheit

 

(3837) Am Donnerstag führten Beamte des Polizeireviers Stollberg und Mitarbeiter des Landratsamtes gemeinsam eine Komplexkontrolle in Sachen Verkehrssicherheit durch. Während der von 10 Uhr bis 18 Uhr angelegten Aktion gab es neun Kontrollstellen. An zweien davon wurden gemeinsam mit dem Messtrupp des Landratsamtes Erzgebirgskreis Geschwindigkeitskontrollen mit Anhaltung der Fahrzeugführer durchgeführt.

Während der Kontrolle wurden 199 Fahrzeuge angehalten und kontrolliert. Es wurden 102 Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt, davon 88 im Verwarngeldbereich. Es gab 69 Geschwindigkeitsüberschreitungen festzustellen, sieben lagen im Bußgeldbereich. Fünfmal verstießen Fahrzeugführer gegen das Handyverbot, 16-mal hatten sie keinen Gurt angelegt. Mängelschein mussten die Beamten insgesamt 15 ausstellen.

Während der Kontrolle wurde durch Bürgerhinweis bekannt, dass im Bereich Lugau/Oelsnitz ein Quad mit einem verfälschten Kennzeichen herumfahren soll. Nach Ermittlungen dazu gelang es Beamten kurz vor 17.30 Uhr in Lugau in der Flockenstraße das Fahrzeug festzustellen, zu stoppen und dessen Fahrer zu kontrollieren. Der 33-Jährige konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen, stand aber unter dem Einfluss von Alkohol (1,12 Promille) sowie Drogen (Vortest positiv auf Amphetamine). Das Quad stand zur Fahndung. Es war Anfang September als gestohlen gemeldet worden. Am Fahrzeug war bei der Kontrolle kein Kennzeichen. Das Kennzeichen, was sich kurz zuvor noch am Fahrzeug befunden hatte und von Bürgern gesehen worden war, wurde in der Ortslage Gersdorf gefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen gegen den 33-Jährigen laufen. (Ki)

 

Thalheim – Autofahrer stand unter Drogeneinfluss, Beifahrerin hatte Drogen dabei

 

(3838) Am Donnerstagabend, gegen 20.15 Uhr, kontrollierten Polizisten in der Chemnitzer Straße einen Pkw BMW sowie dessen Insassen. Da der Fahrer (31) augenscheinlich durch Ausfallerscheinungen auffiel, unterzogen ihn die Beamten einem Vortest für Betäubungsmittel. Dieser verlief positiv auf Amphetamine. Auch seine Beifahrerin (32) wurde kontrolliert. Bei ihr fanden die Polizisten eine Feinwaage und zwei Cliptütchen mit Anhaftungen von Betäubungsmitteln sowie eine aufgezogene Spritze, in der sich ebenfalls eine Amphetamin-Substanz befand. Entsprechende Anzeigen gegen beide folgten. (Ry)

 

Revierbereich Annaberg

 

Bärenstein – BMW rollte los

 

(3839) In der Oberwiesenthaler Straße machte sich ein abgestellter Pkw BMW auf einem Parkplatz vor einem Einkaufsmarkt selbstständig. Der BMW rollte los und erfasste einen 65-jährigen Fußgänger. Der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Schaden entstand am Auto augenscheinlich keiner. (Wo)

 

Revierbereich Aue

 

Breitenbrunn/OT Antonsthal – Skoda und Ford mussten nach Unfall abgeschleppt werden

 

(3840) Am Donnerstag, gegen 20.05 Uhr, befuhr ein 77-Jähriger mit seinem Pkw Skoda die Straße Hansenmühle von Bermsgrün kommend und bog nach links auf die Straße Hirschstein (S 272) ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem Pkw Ford, der die Straße Hischstein von Erla kommend in Richtung Breitenbrunn befuhr. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden an den Autos wurde auf insgesamt etwa 15.000 Euro geschätzt. (Wo)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020