1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verkehrsunfall mit getöteter Person

Medieninformation: 572/2017
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 29.10.2017, 12:20 Uhr

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Stollberg

 

Thalheim – Verkehrsunfall mit getöteter Person

 

(3857) Der Fahrer eines Pkw Ford (24) befuhr am Sonntag, gegen 0.15 Uhr, die Zwönitztalstraße aus Richtung Dorfchemnitz in Richtung Meinersdorf. Nach derzeitigem Erkenntnisstand überrollte der Pkw in Höhe Hofackersiedlung eine auf der Fahrbahn liegende männliche Person. Diese verstarb an der Unfallstelle. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt und wurde ärztlich am Unfallort behandelt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe ca. 500 Euro. Am Unfallort waren neben Polizei und Rettungsdienst die Freiwillige Feuerwehr sowie ein Sachverständiger im Einsatz. Der Pkw wurde sichergestellt. Die Identität des Unfallopfers konnte am Sonntagvormittag geklärt werden. Es handelt sich um einen 51-Jährigen. (Ki)

 

Lugau – Polizei sucht Zeugen nach gefährlicher Körperverletzung

 

(3858) Zeugen zu einer an einem 30-Jährigen begangenen gefährlichen Körperverletzung sucht die Stollberger Polizei. Die Tat wurde am Samstagabend, gegen 19.15 Uhr, angezeigt. Danach soll das Opfer kurz zuvor nach dem Verlassen des Aldi-Marktes im Bereich der Paletti-Parks in der Chemnitzer Straße von drei bislang unbekannten Männern festgehalten und mehrfach geschlagen worden sein. Erst als eine Autofahrerin dazu gekommen und auffordert habe aufzuhören, hätten die Täter von ihrem Opfer abgelassen und seien in unbekannte Richtung geflüchtet.
Bei diesen soll es sich nach Aussage des leicht verletzten Opfers um Ausländer handeln. Einer wird als untersetzt und um die 1,70 Meter groß beschrieben mit Locken. Ein zweiter soll schmächtig und ca. 1,80 Meter groß sein mit schwarzen Haaren. Der dritte wird als schlank und etwa 1,70 Meter groß beschrieben. Alle drei sollen Mitte bis Ende 20 sein.
Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden, die diese Auseinandersetzung wahrgenommen und weitere Hinweise zum Tatgeschehen und zu den Tätern geben können. Insbesondere bitten die Ermittler die Autofahrerin sich als Zeugin zur Verfügung zu stellen. Sie soll einen dunkelgrauen Renault Kangoo gefahren haben. Unter Telefon 037296 90-0 werden Anrufe in diesem Fall entgegengenommen. (Ki)

 

Ergänzung zur Medieninformation Nr. 571, Meldung 3853, vom
29. Oktober 2017

 

 (3859) Aufgrund der zahlreichen Notrufe wird um Verständnis gebeten, dass es zu längerer Wartezeit bei der Notrufannahme sowie bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort kommen kann. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst geben ihr Bestes in diesen stürmischen Stunden. Sie können jedoch nur einen Einsatz nach dem anderen bewältigen. Bitte halten Sie den Notruf so lange, bis Sie angesprochen werden. Legen Sie nicht auf.
Beachten Sie die aktuellen amtlichen Unwetterwarnungen sowie die aktuellen Verkehrswarnmeldungen der Polizei Sachsen zu Meldungen zu Straßensperrungen unter www.polizei.sachsen.de.
Bereits nach knapp 12 Stunden sind in der PD Chemnitz insgesamt so viele Notrufe (über 300) eingegangen wie normalerweise in 24 Stunden.
Das Social-Media-Team der sächsischen Polizei informiert und gibt Hinweise über Facebook und Twitter. (Ki)

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020