1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gesuchter 43-jähriger Tunesier festgenommen - Fahndung beendet

Medieninformation: 657/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 31.10.2017, 10:04 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Gesuchter 43-jähriger Tunesier festgenommen – Fahndung beendet

Seit vergangenem Mittwoch fahndeten Staatsanwaltschaft und Polizei öffentlich nach einem 43-jährigen Tunesier. Gestern Abend nahmen ihn Einsatzkräfte der Dresdner Polizei in einer Wohnung an der Leubnitzer Straße fest.

Fahnder hatten gestern als möglichen Aufenthaltsort eine Wohnung an der Leubnitzer Straße ermittelt. Bei der äußerlichen Prüfung stellten sie auf dem Balkon der Wohnung einen Mann fest, dessen Erscheinungsbild mit der gesuchten Person übereinstimmte.

Einsatzkräfte der Dresdner Polizei bereiteten daraufhin den Zugriff vor. Als sie das Mehrfamilienhaus betraten, bemerkten Zivilkräfte, wie der Mann auf den Balkon der Nachbarwohnung kletterte und sich versteckte. Die Einsatzkräfte nahmen ihn dort kurz darauf widerstandslos fest.

Kriminalisten durchsuchten am Abend noch die Wohnung, in der sich der Gesuchte aufgehalten hatte. Sie stellten dabei drei weitere Asylbewerber fest, darunter auch den 31-jährgen Wohnungsmieter. Nach deren Überprüfung verblieben alle drei Männer auf freien Fuß.

Der 43-Jährige befindet ich derzeit im Gewahrsam der Dresdner Polizei. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird er heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Der Gesuchte steht im Verdacht, am vergangenen Dienstag auf einen 35-jährigen Deutschen eingestochen und dabei tödlich verletzt zu haben (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden 643/2017 vom 24. Oktober 2017).

Mit seiner Festnahme ist die Öffentlichkeitsfahndung nach dem 43-jährigen Tunesier beendet. (tg)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281