1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Jugendlicher mit schwersten Verletzungen aufgefunden

Medieninformation: 575/2017
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 01.11.2017, 12:10 Uhr

In eigener Sache
Die Pressestelle ist heute bis 14 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

 

OT Altchemnitz – Reichlich Beute bei Firmeneinbruch gemacht

(3881) Zwischen dem Abend des vergangenen Samstags und Mittwochmorgen ist es unbekannten Tätern gelungen, in eine Firma in der Altchemnitzer Straße einzudringen. Im Inneren brachen die Täter unter anderem einen Lagerraum auf und erbeuteten letztlich diverse Elektro-Werkzeuge im Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden schlägt zudem mit ca. 500 Euro zu Buche. (Ry)

 

OT Adelsberg – Audi über Nacht gestohlen

(3882) Ein grauer Audi A6 Avant quattro ist in der Nacht zum Mittwoch in der Otto-Thörner-Straße gestohlen worden. Die Täter müssen in der Zeit von 20.30 Uhr und 6.15 Uhr am Tatort gewesen sein. Der Wert des Pkw liegt bei rund 40.000 Euro. Die Ermittlungen übernimmt die Soko „Kfz" des Landeskriminalamtes Sachsen. (Ki)

 

OT Schloßchemnitz – Ford in Flammen

(3883) Ein Pkw Ford brannte am Dienstagabend in der Lohrstraße. Einem Anwohner (28) waren gegen 19.40 Uhr Rauch und Flammen an dem Auto aufgefallen und er hat daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Zum entstandenen Schaden an dem Pkw liegen noch keine Angaben vor. Ein Brandursachenermittler wird heute das Fahrzeug untersuchen. (Ki)

 

OT Schloßchemnitz – Falsch geparkte Autos zerkratzt

(3884) Zwischen 16.30 Uhr und 17.15 Uhr war am Dienstag ein Pkw Seat in der Dorotheenstraße, im Bereich zwischen Winklerstraße und Altendorfer Straße, abgestellt. In dieser Zeit zerkratzte jemand die rechte Fahrzeugseite. Das jedoch nicht nur bei diesem Auto, sondern an zehn weiteren dort parkenden Pkw. Der Gesamtschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt. Bei der Anzeigenaufnahme vor Ort wurde ersichtlich, dass alle Fahrzeuge im Halteverbot standen. (Ki)

 

OT Zentrum – Radfahrer streifte Auto

(3885) Auf der Augustusburger Straße hielt am Mittwoch, gegen 7.55 Uhr, die 46-jährige Fahrerin eines Pkw VW verkehrsbedingt. Gleichzeitig, als die 46-Jährige wieder anfuhr, fuhr ein Radfahrer (26) von einer Grundstücksdurchfahrt vor dem VW über die Straße und streifte das Auto. Im weiteren Verlauf stürzte der 26-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Danach wollte der Radfahrer in Richtung Uferstraße flüchten, konnte durch zwei Personen gestellt werden. Er stand offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein durchgeführter Schnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 500 Euro. (Kg)

 

OT Zentrum – Bordstein und Pkw touchiert

(3886) Ein 23-jähriger Autofahrer befuhr am Dienstag früh, gegen 5.45 Uhr, die Annaberger Straße stadtwärts. Dabei touchierte der Pkw einen Bordstein und stieß danach gegen einen parkenden Pkw Opel. Dies wurde durch Zeugen beobachtet, die auch die Polizei informierten. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. Verletzt wurde niemand. Einem Arzt stellte sich der 23-jährige Autofahrer dennoch vor - zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

OT Borna-Heinersdorf – Fahrzeuge kollidierten an Ausfahrt

(3887) Beim Ausfahren von einem Grundstück auf die Bornaer Straße kollidierte am Mittwoch, gegen 7.30 Uhr, ein Pkw Audi (Fahrerin: 23) mit einem vorbeifahrenden Pkw Opel (Fahrerin: 33). Verletzt wurde dabei niemand. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Mehrere Polizisten bei Einsatz verletzt

(3888) Am Dienstag (31. Oktober 2017), gegen 20.15 Uhr, riefen Zeugen die Polizei in die Fischerstraße, da ein Unbekannter eine Seitenscheibe an einem Pkw VW eingeschlagen und die Eingangstür eines Geschäfts beschädigt hatte. Eingesetzte Polizisten konnten den beschriebenen Mann kurz darauf in der Schillerstraße stellen. Beim Versuch, die Identität des Mannes festzustellen, flüchtete dieser. Er stellte sich auf der Schillerstraße vor ein nahendes Auto, nötigte die Fahrerin somit zum Anhalten. Anschließend öffnete er die Beifahrertür, setzte sich in den Pkw. Ein Beamter zog ihn daraufhin aus dem Fahrzeug. Durch einfache körperliche Gewalt musste der Mann am Boden fixiert werden. Dabei leistete er erheblichen Widerstand, wobei drei Polizisten (38, 40, 54) verletzt wurden. Er wurde letztlich vorläufig festgenommen, befindet sich gegenwärtig noch in einer Dienststelle. Die Identität des Mannes, der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, ist weiterhin unklar. Die Ermittlungen dauern an.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei die Autofahrerin, welche durch den unbekannten Mann am Dienstagabend zum Anhalten genötigt wurde. Sie wird gebeten, sich unter Telefon 03731 70-0 im Polizeirevier Freiberg (derzeit Hauptstraße 19, 09618 Brand-Erbisdorf) zu melden. (Ry)

 

Freiberg – Dringend Zeugen nach Raubstraftat gesucht

(3889) Die Polizei in Freiberg führt derzeit Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes. Folgendes hat sich nach gegenwärtigem Kenntnisstand am Montag (30. Oktober 2017), zwischen 14 Uhr und 14.30 Uhr, an der Chemnitzer Straße zugetragen: Auf dem Parkplatz des dortigen Norma-Einkaufsmarktes wurde ein Senior von einem unbekannten Mann angesprochen und gezwungen, in ein silbernes Auto einzusteigen, in dem ein zweiter Unbekannter am Steuer saß. Einer der Männer lud den Rollator des Seniors in das Fahrzeug, um anschließend mit ihm zu dessen Wohnung in die Straße Am Mühlteich zu fahren. Dort angekommen, ging einer der Täter schließlich mit dem Opfer in dessen Wohnung, wo er den Senior ein weiteres Mal bedrohte und daraufhin Bargeld erhielt. Bevor der Täter ging, überließ er seinem Opfer fünf Lederjacken sowie eine Lederhandtasche und deklarierte diese als Geschenk. Der Senior konnte die beiden Täter nur sehr vage beschreiben. Einer von ihnen ist etwa 30 Jahre alt.

Die Polizei sucht nunmehr Zeugen. Wer hat am besagten Tag zur genannten Zeit auf dem Norma-Parkplatz bzw. in der Straße Am Mühlteich Beobachtungen gemacht, die mit der geschilderten Straftat in Verbindung stehen könnten? Wem sind auf dem Norma-Parkplatz und/oder in der Straße Am Mühlteich zwei Männer in einem silbernen Pkw aufgefallen? Wer kann Angaben zur Identität der Männer bzw. zum silbernen Pkw machen? Wem sind am vergangenen Montag möglicherweise Lederwaren auf der Straße in Freiberg oder auch anderenorts angeboten worden? Hinweise nimmt das Polizeirevier Freiberg unter Telefon 03731 70-0 entgegen. (Ry)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Scheibenberg – Jugendlicher mit schwersten Verletzungen aufgefunden

(3890) Zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei kam es in der Nacht zu Mittwoch in Scheibenberg. Ein Jugendlicher mit suizidalen Absichten hatte sein Elternhaus verlassen, war unbekannten Aufenthalts. Daraufhin war nach ihm gesucht worden. Gegen 1.50 Uhr fanden Polizisten den Jugendlichen an einem Abhang sitzend im Bereich der sogenannten Orgelpfeifen. Noch während die Beamten versuchten, mit ihm zu sprechen, sprang er in die Tiefe. Die Einsatzkräfte fanden den schwerstverletzten Jugendlichen wenig später in unwegsamen Gelände. Aufgrund der Gegebenheiten mussten Kameraden der Feuerwehr mit entsprechender Technik die Rettung übernehmen. Der Jugendliche wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. (Ry)

 

Revierbereich Aue

 

Aue – Zusammenstoß auf Parkplatz

(3891) Ein 4-jähriger Junge lief am Dienstag, gegen 18.10 Uhr, mit seiner Familie über den Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Wettinerstraße. Plötzlich riss sich das Kind von der Hand seines Vaters los. Als es loslief, stieß es gegen die Seite eines vorbeifahrenden Pkw VW (Fahrerin: 32). Der 4-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden am Pkw war keiner sichtbar. (Kg)

 

Breitenbrunn/OT Rittersgrün – Auto landete auf Seite

(3892) Gegen 20.20 Uhr befuhr am Dienstagabend der 36-jährige Fahrer eines Pkw VW die Karlsbader Straße aus Richtung Tellerhäuser in Richtung Pöhla. Ausgangs einer Rechtskurve kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten sowie zwei Verkehrsschilder. Danach schleuderte der Pkw über die Straße Arnoldshammer, beschädigte zwei Bordsteine und kam auf einer Grünfläche auf der Seite liegend zum Stillstand. Es entstand Sachschaden bei dem Unfall in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. Der 36-jährige Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Als Polizeibeamte an der Unfallstelle eintrafen, war diese durch unbeteiligte Helfer bereits teilweise beräumt. Die weiteren Ermittlungen führten zum Halter des verunglückten Autos, den die Beamten nun aufsuchten. Er versuchte sich zunächst, der Befragung der Polizisten zu entziehen und zeigte sich den Beamtem gegenüber unkooperativ. Offenbar stand der Mann unter Alkoholeinfluss, einen Atemalkoholtest lehnte er ab. Im weiteren Verlauf gelang es den Beamten, den Mann zum Streifenwagen zu verbringen. Dabei leistete der 36-Jährige Widerstand. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den Führerschein des 36-Jährigen beschlagnahmten die Beamten. Gegen den 36-Jährigen besteht der Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Eine Anzeige dazu wurde gefertigt. Des Weiteren muss er sich wegen Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte verantworten. Gegen die Helfer wurde Anzeige wegen versuchter Strafvereitelung aufgenommen. (Kg)

 

Revierbereich Marienberg

 

Hohndorf – Zu laut und zu schnell

(3893) Gemeinsam mit dem Landratsamt Erzgebirgskreis führten Beamte der Kradgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz am Dienstag, zwischen 10 Uhr und 16 Uhr, auf der B 174 eine Zweirad- und Geschwindigkeitskontrolle durch. Wegen des Wetters konnten zwar nur zwei Kradfahrer kontrolliert werden, allerdings wurden 35 Fahrzeugführer wegen überhöhter Geschwindigkeit angehalten. Die höchste Überschreitung bei erlaubten 50 km/h lag bei 84 km/h.

Außerdem wurden bei der Kontrolle zwei an der Abgasanlage getunte Fahrzeuge mit überhöhtem Geräuschverhalten festgestellt. Da einer der Fahrzeugführer den Endschalldämpfer durchgeschlagen hatte und das Standgeräusch die zulässigen 81 db(A) um 32 db(A) übertraf, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Ein anderer Fahrzeugführer, der mit 15 km/h schneller als erlaubt unterwegs war, konnte keinen Führerschein vorweisen. Dieser war ihm gerichtlich entzogen worden. Auch diesem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt. Zudem wird gegen ihn wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Wegen fehlendem Versicherungsschutz wurden die Kennzeichen eines Pkw Audi entstempelt. Das Fahrzeug blieb ebenfalls stehen. Eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurde gefertigt. (Kg)

 

Landkreis Zwickau

 

Callenberg (Bundesautobahn 4) – Zusammenstoß beim Spurwechsel/Zeugen gesucht

(3894) Gegen 5.20 Uhr fuhr am 1. November 2017 ein bisher unbekannter Pkw an der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal auf die A 4 in Richtung Dresden. Der/Die unbekannte Fahrer/in soll sofort über den rechten und mittleren Fahrstreifen in den linken gewechselt sein. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem im mittleren Fahrstreifen fahrenden Renault Kangoo (Fahrer: 42). Nach dem Anstoß hielt der unbekannte Pkw kurz auf dem Seitenstreifen, setzte dann aber seine Fahrt fort. Am Renault entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der unbekannte Pkw dürfte auf der linken Fahrzeugseite Beschädigungen aufweisen. Es soll sich dabei um einen silbergrauen Pkw-Kombi oder SUV handeln. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer/in machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Autobahnpolizeirevier Chemnitz entgegengenommen. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020