1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei rät zu besonderer Aufmerksamkeit: Garagen stehen im Fokus von Einbrechern

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Madeleine Urban (mu)
Stand: 02.11.2017, 14:00 Uhr

 

 

Polizei rät zu besonderer Aufmerksamkeit: Garagen stehen im Fokus von Einbrechern

Region Zittauer Gebirge und Oberland
Seit September 2017

In den zurückliegenden etwa acht Wochen hat die Polizei im Schwerpunkt in Städten und Gemeinden im Raum Zittau und Oberland, die im Einzugsbereich der Grenze zur Tschechischen Republik liegen, eine auffallende Zunahme an Garageneinbrüchen oder Diebstählen aus diesen registriert. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu den bislang mehr als 70 Fällen seit September dieses Jahres dauern an.

Der engen Zusammenarbeit mit der tschechischen Polizei kommt eine besondere Bedeutung zu, da sich nach ersten Ermittlungen abzeichnet, dass grenzüberscheitend agierende Täter-gruppierungen aus dem Nachbarland für eine Vielzahl der Taten verantwortlich gewesen sein könnten.

Die Masche der derzeit noch unbekannten Täter ähnelt sich. Sie agieren zumeist im Schutz der Dunkelheit. Als mögliche Beute steht dabei alles im Fokus, was ohne große Mühe zu Geld gemacht werden kann - beispielsweise Komplettradsätze, Gartengeräte, Werkzeuge oder Fahrräder.

Folgende Sachverhalte können als Beispiel dienen:

Olbersdorf, Artur-Neumann-Straße
Nacht zum 02.11.2017

In Olbersdorf haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag insgesamt sechs Garagen an der Artur-Neumann-Straße aufgebrochen. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht geklärt, ebenso die Höhe des Sachschadens.

Kottmar, OT Eibau, Obercunnersdorfer Straße
31.10.2017, 14:45 Uhr - 01.11.2017, 05:30 Uhr

Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen sind in Eibau Unbekannte in eine Garage eingedrungen. Das zweiflügelige Tor an der Obercunnersdorfer Straße hatte den Tätern offenbar wenig entgegenzusetzen. Sie stahlen einen Satz Sommerreifen samt Felgen und einen hydraulischen Wagenheber. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 1.300 Euro. Der Sachschaden an der Garage schlug mit etwa 25 Euro zu Buche.

Großschönau, Schenaustraße
31.10.2017, 18:00 Uhr - 01.11.2017, 07:00 Uhr

In Großschönau sind Einbrecher im selben Zeitraum in zwei Garagen an der Schenaustraße eingedrungen. Hier stahlen sie eine Simson S 51 im Wert von etwa 500 Euro. Den Sachschaden an den Unterständen bezifferte der Eigentümer mit circa 400 Euro.

Die Polizei rät zur besonderen Aufmerksamkeit.

Um den Tätern möglichst auf frischer Tat habhaft werden zu können, ist die Polizei auch auf möglichst genaue und zeitnahe Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Sollten Sie also bemerken, dass sich Personen an Garagen zu schaffen machen oder Gegenstände aus diesen in Fahrzeuge verladen werden, scheuen Sie sich nicht, sofort die Polizei zu informieren.

Ebenso stehen Kriminalhauptkommissar Burkhard Röwer von der Polizeilichen Beratungsstelle der Polizeidirektion oder auch die örtlichen Bürgerpolizisten jedermann mit Rat und Tat zur Seite, um das eigene Hab und Gut gegen Einbrecher und Diebe schützen zu können.

Besucheradresse:

Polizeidirektion Görlitz
Inspektion Zentrale Dienste, Fachdienst Zentrale Aufgaben
Conrad-Schiedt-Straße 2
02826 Görlitz
Telefon:         03581 468-4022
Telefax:         03581 468-17106
Email:            praev.pd-gr@polizei.sachsen.de

Weitere Informationen und Hinweise finden sie auch im Internet unter www.polizei.sachsen.de - lassen Sie sich beraten! (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unter Alkoholeinfluss auf der Autobahn unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Wacheberg
01.11.2017, 16:20 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat eine Streife der Autobahnpolizei auf dem Parkplatz Am Wacheberg einen Klein-Lkw Iveco kontrolliert. Während der Überprüfung fielen den Beamten bei dem Fahrzeugführer Nervosität und eine Alkoholfahne auf. Ein Test zeigte, dass der 42-Jährige mehr Alkohol getrunken hatte, als zulässig war. Der Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,6 Promille. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt. Für den Verstoß gegen die 0,5-Promille-Grenze drohen dem Mann mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (mu)

 

Landkreis Bautzen 
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Dieseldiebstahl

Bautzen, Löbauer Straße
30.10.2017, 18:30 Uhr - 01.11.2017, 06:25 Uhr

Im Zeitraum von Montagabend bis Mittwochmorgen nutzten unbekannte Täter in Bautzen die Zeit, um auf einer Baustelle an der Löbauer Straße aus einem Bagger, aus einer mobilen Tankstelle sowie aus einem Stromaggregat insgesamt 430 Liter Dieselkraftstoff zu entwenden. Auch ein Baucontainer wurde aufgebrochen, durchwühlt und daraus eine Stichsäge entwendet. Der Diebstahlschaden betrug etwa 700 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Frau mit 2,06 Promille unterwegs

Malschwitz, Katzengasse
01.11 2017, 18:06 Uhr

Am Mittwochabend teilte eine Zeugin der Polizei mit, dass in Malschwitz eine Frau alkoholisiert mit ihrem Pkw gefahren sein soll. Eine Polizeistreife traf die Fahrzeugführerin wenig später an. Ein Atemalkoholtest ergab bei der 38-Jährigen einen Wert von 2,06 Promille. Im Rahmen des polizeilichen Ermittlungsverfahrens veranlassten die Beamten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein der Frau sicher. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der Trunkenheitsfahrt befassen. (mu)

 

Diebe entwenden Hubkescher

Elstra, OT Kriepitz, Gödlauer Straße
21.10.2017 - 31.10.2017

Der Polizei wurde am Mittwoch bekannt, dass Unbekannte innerhalb der vergangenen zehn Tage am Stausee nahe Kriepitz einen Fischhubkescher und eine fünf Meter lange, dreiteilige Leiter gestohlen haben. Der Eigentümer bezifferte den Stehlschaden mit ungefähr 400 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Untersuchungen zu diesem Fall. (mu)

 

Tierische Stadtbesichtigung

Kamenz, Hoyerswerdaer Straße/Hohe Straße
01.11 2017, 17:00 Uhr - 17:45 Uhr

Eine Stadtbesichtigung der ungewöhnlichen Art unternahmen am Mittwochnachmittag in Kamenz fünf Pferde. Das Quintett spazierte gegen 17:00 Uhr vom Wiesaer Kirchweg quer durch  die Innenstadt. Erst am Hutberg ließen sich die Fünf von Beamten des örtlichen Reviers wieder einfangen und an ihre Besitzerin übergeben.  Es war wohl die Macht der Gewohnheit oder vielleicht auch Heimweh, das die Tiere in Richtung Hutberg zog, denn dort war ihre alte Koppel. Auf die Umzäunung ihrer neuen Koppel am Wiesaer Kirchweg war zuvor ein großer Ast gefallen und hatte so den Weg für den Stadtspaziergang frei gemacht. Am Ende ging alles gut. Die Tiere blieben unverletzt und es gab auch sonst keinen Sachschaden. (mu)

 

Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße
01.11.2017, 08:30 Uhr

Am Mittwochmorgen ereignete sich in Hoyerswerda ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, fuhr die 84-jährige Radlerin von einem Parkplatz auf die Albert-Einstein-Straße. Sie kollidierte mit einem vorfahrtberechtigten Skoda. Durch den Unfall wurde die Seniorin schwer verletzt und anschließend ins Klinikum gebracht. Die 63-jährige Autofahrerin blieb unverletzt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz übernahm die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und veranlasste die Sicherstellung der beteiligten Fahrzeuge. Der Sachschaden betrug etwa 2.100 Euro. (mu)

 

Diebe im Wohnhaus

Bernsdorf, Plantagenstraße
31.10.2017, 09:30 Uhr - 01.11.2017, 12:00 Uhr

Unbekannte Täter haben sich im Zeitraum von Dienstagvormittag bis Mittwochmittag in Bernsdorf gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus an der Plantagenstraße verschafft. Durch ein Kellerfenster gelangten diese in das Gebäude und hebelten mehrere Türen auf. Im Haus durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten und stahlen einen dreistelligen Bargeldbetrag. Der verursachte Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf etwa 500 Euro. Polizisten sicherten Spuren, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Sachbeschädigung im Asylheim

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
01.11.17, 11:00 Uhr

Am Mittwochmittag wurde die Polizei in die Asylbewerberunterkunft an der Liselotte-Herrmann-Straße in Hoyerswerda gerufen. Ein 17-Jähriger hatte mit einem Hammer mehrere Tür- und Fensterscheiben zerschlagen und Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro verursacht. Die Beamten beruhigten den jungen Mann, der sich anschließend medizinisch behandeln ließ. Die Polizisten stellten den verwendeten Hammer als Tatmittel für das eingeleitete Ermittlungsverfahren sicher. (mu)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kind bei Unfall verletzt

Görlitz, Sattigstraße
01.11.2017, 07:40 Uhr

In den Morgenstunden des Mittwoch ereignete sich in Görlitz ein Verkehrsunfall, wobei ein neunjähriger Junge verletzt wurde. Ein Opel war auf der Sattigstraße auf das Heck einen vor ihm bremsenden Ford geprallt. Der 33-jährige Unfallverursacher und die ein Jahr ältere Fahrerin des Ford blieben unverletzt. Der Junge allerdings, der Insasse des Ford war, erlitt bei dem Aufprall leichte Verletzungen. Er wurde anschließend in einem Krankenhaus behandelt. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. (tk)

 

Beschädigter Pkw

Quitzdorf am See, OT Petershain
31.10.2017, 08:00 Uhr - 01.11.2017, 11:30 Uhr

Zwischen Dienstagmorgen und Mittwochmittag haben Unbekannte in Petershain auf einer als Parkplatz genutzten Wiese an einem Hummer H1 den Lack zerkratzt. Der Sachschaden wurde mit rund 6.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (mu)

 

Müll geriet in Brand

Reichenbach/O.L., Paulsdorfer Straße
01.11.2017, 19:05 Uhr

In den frühen Abendstunden des Mittwoch ging bei der Polizei die Meldung zu einem Brand ein. In Reichenbach war an der Paulsdorfer Straße Brandgeruch und ein Feuerschein wahrzunehmen. Es stellte sich schnell heraus, dass im Außenlager einer Firma ein Müllberg von Plastik und Holz in Brand geraten war. Die Freiwillige Feuerwehr löschte das Feuer. Verletzt wurde niemand, auch Sachschaden war offenbar nicht zu beklagen. Nach derzeitigen Stand der Ermittlungen ist eine Selbstentzündung des Unrates nicht auszuschließen. (tk)

 

Betrunken mit dem Auto unterwegs

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Lessingstraße
02.11.2017, gegen 01:15 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Polizisten in Neugersdorf einen Opel Vectra auf der Lessingstraße gestoppt. Die Beamten kontrollierten den 29-jährigen Fahrer und stellten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 2,14 Promille. Die Ordnungshüter untersagten dem Mann die Weiterfahrt, stellten den Führerschein sicher und begleiteten ihn zur Blutentnahme. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

 

Strohballen abgebrannt

Großschweidnitz, Am Nonnenberg
01.11.2017, gegen 23:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind Polizei und Feuerwehr zu einer Gartenanlage in Großschweidnitz geeilt. Unter einem Unterstand Am Nonnenberg war aus bislang noch nicht geklärter Ursache ein Strohballen in Brand geraten. Die Freiwilligen Wehren aus Löbau, Großschweidnitz, Lawalde und Dürrhennersdorf löschten die Flammen und verhinderten ein Übergreifen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um auch die Ursache des Feuers zu erforschen. Die Untersuchungen dauern an. (tk)

 

Motorradfahrer schwer verletzt

Zittau, Dresdner Straße (B 96)
01.11.2017, 16:15 Uhr

Am Mittwochnachmittag ist es in Zittau auf der Dresdener Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Auto gekommen. Ein 19-Jähriger war mit seiner Suzuki an einer Ampel auf das Heck eines vor ihm stehenden Audi (Fahrer 44) geprallt. Dabei verletzte sich der junge Mann schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die zweispurige Bundesstraße blieb zur Unfallaufnahme und Bergung des Motorrades für kurze Zeit gesperrt. Der Unfallschaden betrug etwa 5.000 Euro. (tk)

 

VW Touran gestohlen

Krauschwitz, Bautzener Straße
02.11.2017, 00:30 Uhr - 07:00 Uhr

In Krauschwitz haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag einen VW Touran gestohlen. Das graue Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen GR SD 722 parkte auf einem Grundstück an der Bautzener Straße. Den Zeitwert des sechs Jahre alten Volkswagens bezifferte der Eigentümer mit rund 40.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Touran wird international gefahndet. (tk)

 

Gegen Baum geprallt

S 127, Skerbersdorf - Sagar
01.11.2017, 13:40 Uhr

Bei einem missglückten Überholmanöver ist am Mittwochnachmittag auf der S 127 zwischen Skerbersdorf und Sagar ein Kia gegen einen Baum geprallt. Der 29-jährige Fahrer des Cee´d hatte versucht, ein landwirtschaftliches Gespann zu überholen, als der Fahrer des Traktors plötzlich nach links in einen Feldweg abbog. Verletzt wurde niemand, der Pkw nahm mit rund 10.000 Euro jedoch Totalschaden und wurde abgeschleppt. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen