1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

In den Rucksack gesteckt

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Madeleine Urban (mu)
Stand: 07.11.2017, 14:20 Uhr

 

 

In den Rucksack gesteckt

Görlitz, Scultetusstraße
06.11.2017, 15:40 Uhr - 16:00 Uhr

Am Montagnachmittag versuchten sich in einem Supermarkt in Görlitz an der Scultetusstraße zwei Männer beim Ladendiebstahl. Beide Täter, im Alter von 41 und 32 Jahren, steckten sich Waren in dem Geschäft in einen Rucksack, um dann dreist den Kassenbereich zu passieren. Die Sachen bezahlten sie natürlich nicht. Beobachtet durch einen Zeugen, erhielt auch die Polizei Mitteilung von dem Sachverhalt. Während die Täter flüchteten, eilte eine Streife des Revier Görlitz herbei. Nach kurzer Verfolgung stellten die Beamten beide Diebe und nahmen sie vorläufig fest. Die entwendeten Kosmetikartikel im Wert von etwa 120 Euro fanden die Polizisten ebenfalls und gaben diese an den Laden zurück. (mu)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

 

Unzureichende Ladungssicherung

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Kodersdorf
06.11.2017, 09:30 Uhr

Am Montagmorgen kontrollierte eine Streife der Autobahnpolizei auf der BAB 4 an der Anschlussstelle Kodersdorf einen lettischen Holztransporter. Bei diesem war offensichtlich die Ladung völlig unzureichend gesichert. Der Sattelzug mit Auflieger war mit rund 24 Tonnen Holz beladen. Die Beamten stellten fest, dass drei Quertraversen sowohl rechts als auch links gerissen waren. Sie untersagten dem Fernfahrer die Weiterfahrt. Die Bußgeldanzeige für den 51-Jährigen wird zudem noch die Landesdirektion in Chemnitz beschäftigen. (mu)

 

Medizinische Hilfe in letzter Sekunde

BAB  4, Dresden - Görlitz, Raststätte Oberlausitz-Süd
06.11.2017, 17:27 Uhr

Glück im Unglück hatte am späten Montagnachmittag ein Brummi-Fahrer auf der BAB 4 an der Raststätte Oberlausitz-Süd. Der 57-Jährige klagte über gesundheitliche Probleme. Er schaffte es gerade noch rechtzeitig, seinen Truck auf der Raststätte abzustellen und den Notruf zu wählen. Als die Meldung bei der Polizei einging, forderten die Beamten sofort den Notarzt über die Rettungsleitstelle an. Dieser wies den Mann sofort zur weiteren Behandlung in ein Klinikum ein, es war Eile geboten. Auch eine Streife der Autobahnpolizei eilte hinzu und informierte die Spedition. Schnell organisierte diese einen neuen Fahrer, der die Tour mit dem Lkw fortsetzte. (mu)

 

Landkreis Bautzen          

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

 

Zeugen zu einer sexuellen Belästigung gesucht

Bautzen, Löbauer Straße, Bushaltestelle Hegelstraße
06.11.2017, 17:00 Uhr - 17:15 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einer sexuellen Belästigung, welche am späten Montagnachmittag in Bautzen geschehen ist. Bei Einbruch der Dunkelheit soll ein unbekannter Mann an der Löbauer Straße an der Bußhaltestelle Hegelstraße eine 13-Jährige zu Boden gedrückt und auf den Mund geküsst haben. Die Tat geschah zwischen 17:00 Uhr und 17:15 Uhr. Das Mädchen wehrte sich. Der dunkel gekleidete Brillenträger ließ von ihr ab und flüchtete in Richtung der Kreuzung Paul-Neck-Straße. Er war etwa 25 bis 30 Jahre alt. Durch die Tat erlitt die 13-Jährige Verletzungen am Mund.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Da die Löbauer Straße im Allgemeinen eine viel befahrene Strecke ist, haben Passanten oder Autofahrer das Geschehen möglicherweise gesehen. Zeugen, die die Tat beobachtet oder den unbekannten Mann im Umfeld der Bußhaltestelle gesehen haben, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Zeugen gesucht: Radfahrerin kollidiert mit Pkw

Bautzen, Löbauer Straße und Paulistraße
06.11.2017, 13:30 Uhr

Am Montagmittag ereignete sich in Bautzen ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Vermutlich ohne auf den Verkehr zu achten, querte die 62-Jährige mit dem Rad von der Paulistraße die Löbauer Straße. Sie kollidierte mit einem vorfahrtberechtigten Skoda. Durch den Unfall wurde die Seniorin schwer verletzt und anschließend in ein Klinikum gebracht. Der beteiligte 74-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden betrug etwa 500 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die weitere Bearbeitung übernommen.

Zur genauen Unfallrekonstruktion werden Zeugen um Mithilfe gebeten: Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet und kann sachdienliche Hinweise machen? Diese werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 03591 367-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mu)

 

Nachbarin bedroht - Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Bautzen, Dr.-Salvador-Allende-Straße
06.11.2017, 20:35 Uhr

Montagabend rief eine 22-Jährige in Bautzen die Polizei zur Hilfe. Sie war an ihrer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Dr.-Salvador-Allende-Straße von einem 32-jährigen Bewohner bedroht worden. Den Angaben nach soll er eine Pistole auf sie gerichtet haben. Die junge Frau schloss geistesgegenwärtig die Tür. Der Täter flüchtete und trat dabei die Glasscheibe der Haustür ein.

Mehrere Streifen des örtlichen Reviers suchten nach dem 32-jährigen Mann und ergriffen ihn wenig später in dem Wohngebiet. Er war dabei im Besitz einer Softair- sowie einer Gasdruckpistole. Eine waffenrechtliche Erlaubnis konnte er nicht vorweisen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,5 Promille. Die Beamten stellten die Schusswaffen sicher und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Frau leblos aufgefunden

Cunewalde, An der Wolfsschlucht
07.11.2017, 05:45 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen hat ein Zeuge vor einem Wohnhaus an der Wolfsschlucht in Cunewalde eine 77-jährige Bewohnerin leblos aufgefunden. Für die Seniorin kam jede Hilfe zu spät, ein Notarzt konnte nur noch ihren Tod feststellen. Erste Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben keine Anzeichen für eine Straftat. Womöglich hatte die an einer Erkrankung leidende, allein lebende Frau die Orientierung verloren und es nicht zurück in ihr Haus geschafft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

 

Die Vorfahrt nicht beachtet

S 100/K 9236 bei Nebelschütz
06.11. 2017, 09:00 Uhr 

Montagmorgen sind bei Kamenz ein Ford und ein Audi zusammengestoßen. Die Kollision geschah auf der S 100 am Abzweig nach Nebelschütz. Die 29-jährige Fahrerin des Ford hatte den anderen Wagen auf der vorfahrtberechtigten Straße offenbar nicht rechtzeitig bemerkt. Dessen 43 Jahre alte Fahrerin erlitt durch den Aufprall Verletzungen und wurde zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Auch die Unfallverursacherin und ihre erst wenige Monate alte Tochter wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Autos erlitten Totalschaden und wurden abschleppt. Der Sachschaden betrug nach ersten Schätzungen rund 30.000 Euro. (tk)

 

Beschädigtes Auto gesucht

Kamenz, Parkdeck am Lessingpark
06.11.2017, gegen 10:00 Uhr

Am Montagvormittag ist auf dem Parkdeck am Lessingpark in Kamenz eine 67-Jährige mit ihrem Seat gegen die Beifahrerseite eines anderen Autos geprallt. Die Seniorin verließ kurz den Ort des Geschehens, kehrte jedoch zurück, um den Schaden zu regulieren. Da war der beschädigte Wagen jedoch nicht mehr da. Die 67-Jährige informierte die Polizei. Diese sucht nun den an der rechten Seite beschädigten Pkw und bittet den Halter, sich im Polizeirevier Kamenz (Telefon 03578 352-0) zu melden. (tk)

 

Container aufgebrochen

Spreetal, OT Neustadt, Spreewitzer Straße
03.11.2017 - 06.11.2017, 07:00 Uhr

Am zurückliegenden Wochenende haben Unbekannte an der Spreewitzer Straße in Neustadt einen Lagercontainer aufgebrochen. Aus diesem stahlen sie verschiedene Werkzeuge und Starkstromkabel im Gesamtwert von rund 6.500 Euro. Die Tat fiel am Montagmorgen bei Arbeitsbeginn auf. An dem Container entstand Sachschaden von etwa 100. Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (tk)

 

Spiegel abgetreten

Hoyerswerda, Johannes-R.-Becher-Straße
04.11.2017, 22:00 Uhr - 06.11.2017, 07:35 Uhr

Zwischen Samstagabend bis Montagmorgen lies ein bisher Unbekannter auf der Johannes-R.-Becher-Straße in Hoyerswerda seinen Übermut an einem parkenden Skoda aus. Er trat einen Außenspiegel ab. Von einem Sachschaden im dreistelligen Bereich kann vermutlich ausgegangen werden. Die weiteren Ermittlungen zu der Sachbeschädigung führt die Kriminalpolizei. (mu)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Eingebrochen, aber nichts gestohlen

Görlitz, Rauschwalder Straße
03.11.2017, 15:10 Uhr - 06.11.2017, 06:30 Uhr

Am zurückliegenden Wochenende sind in Görlitz Unbekannte in eine Werkhalle an der Rauschwalder Straße eingebrochen. Gestohlen wurde dem Anschein nach jedoch nichts. Ein Verantwortlicher bezifferte den Sachschaden mit etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Hier rein und da raus

Quitzdorf am See, OT Kollm, Am Stausee
05.11.2017, 17:00 Uhr -  06.11.2017, 06:50 Uhr

Zwischen Sonntagabend und Montagfrüh drangen Unbekannte gewaltsam durch ein Fenster in einen Bauernhof in Kollm ein. Die Täter durchsuchten das Büro, die Räumlichkeiten und Schränke. Eine Geldkassette ließen sie ebenfalls nicht schadlos, entnahmen sich daraus einen kleinen Betrag Bargeld und verließen das Gebäude durch ein anderes Fenster. Der Sachschaden wurde mit etwa 70 Euro angegeben. Die Beamten sicherten Spuren. Die Ermittlungen zum Einbruch führt die Kriminalpolizei. (mu)

 

Werkstatt durchsucht

Zittau, Löbauer Straße
03.11.2017, 18:00 Uhr - 06.11.2017, 07:30 Uhr

Montagmorgen fiel in einem Betrieb an der Löbauer Straße in Zittau auf, dass am zurückliegenden Wochenende Einbrecher in ihrer Werkstatt gewesen waren. Die unbekannten Täter stahlen Werkzeuge und eine Schleifmaschine im Gesamtwert von etwa 20.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

 

Appell der Polizei: Enkeltrickbetrüger wollen an Ihr Erspartes

Zittau, Neusalzaer Straße und Schillerstraße
06.11.2017, 15:00 Uhr und 17:30 Uhr

Der Polizei werden immer wieder Sachverhalte bekannt, bei denen unbekannte Trickbetrüger versuchen, an das Ersparte anderer Menschen zu gelangen. Die Täter haben es dabei insbesondere auf Barmittel von meist Lebensälteren abgesehen. In Zittau kam es am Montagnachmittag zu zwei solcher versuchter Trickbetrügereien.

Im ersten Fall ging bei einer 75-Jährigen ein Anruf ein. Es meldete sich eine weibliche Stimme. Diese zielte im Gespräch darauf ab, dass sie eine Bekannte der Angerufenen sei, Geld benötige und es in einer Stunde abholen wolle. Auch im zweiten Sachverhalt bemühte sich eine Frau um die Gunst der Angerufenen. Auch hier wollte sie sich einen Bargeldbetrag erschleichen. Stutzig über den Anruf ihrer vermeintlichen Tochter, kontaktierte die Seniorin die eigene. Der Verdacht des versuchten Betrugs bestätigte sich, diese hatte nämlich nicht angerufen.

Der Aufmerksamkeit und dem gesunden Bauchgefühl der Beteiligten ist es zu verdanken, dass in diesen beiden Sachverhalten kein Schaden eintrat. Die Kriminalpolizei ermittelt dennoch in beiden Fällen.

Die Polizei appelliert einmal mehr an die Wachsamkeit der Bürger und Bürgerinnen:

Seien Sie achtsam bei eingehenden Telefonaten. Insbesondere bei Fragen oder Hinweisen, die sich auf Angehörige Ihres persönlichen Umfelds beziehen. Beispielhaft seien hier Enkel(in), Sohn, Tochter, Bekannte(r), Neffe oder Nichte genannt. Es werden Namen ausgekundschaftet, um sich dann als der- oder diejenige auszugeben. Ziel der Betrüger sind hohe Bargeldbeträge, aber auch Wertgegenstände. Im Zweifel notieren Sie sich die Rufnummer, legen Sie auf und verständigen Sie die nächste Polizeidienststelle. (mu)

 

Mit über vier Promille die Beherrschung verloren

Boxberg/O.L., OT Bärwalde
06.11.2017, gegen 16:30 Uhr

Montagnachmittag hat in Bärwalde ein 33-Jähriger nach familiären Streitigkeiten auch die Polizei beschäftigt. Er wählte den Notruf und fragte nach einem Notarzt. Bei Eintreffen einer Streife des Polizeireviers Weißwasser zeigte er den Beamten eine Axt sowie eine Gasdruckpistole und verletzte sich selbst mit einem Messer. Nur nach dem Einsatz von Pfefferspray ließ sich der Mann entwaffnen und medizinisch versorgen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 4,18 Promille. Eine anschließende ärztliche Behandlung lehnte der Betroffene jedoch ab. (tk)

 

Wilder Aufprall

K 8413, Rietschen - Hammerstadt
06.11.2017, 18:40 Uhr

Am Montagabend befuhr ein VW die Kreisstraße von Rietschen in Richtung Hammerstadt und kollidierte mit einem Reh. Dieses wechselte spontan die Fahrbahn von links nach rechts. Der 41-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Schaden am Pkw betrug etwa 1.000 Euro. (mu)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen