1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Autodieb bekam kalte Füße

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu)
Stand: 08.11.2017, 13:45 Uhr

 

 

Autodieb bekam kalte Füße

Leipzig, Georg-Herwigh-Straße
BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
08.11.2017, 08:10 Uhr polizeilich bekannt

Am Mittwochmorgen hat ein 19-jähriger mutmaßlicher Autodieb auf der BAB 4 in der Nähe von Bautzen offenbar kalte Füße bekommen. Aufgrund eines (unten beschriebenen) LKW-Unfalls hatte sich in Fahrtrichtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg ein Stau gebildet. Ein Streifenwagen der Autobahnpolizei sicherte das Stauende ab, um herannahende Reisende zu warnen. Ein Autofahrer sprach die Beamten an, dass wenige hundert Meter entfernt ein Ford Mondeo mit Leipziger Kennzeichen in der linken Fahrspur stünde. Ein junger Mann sei herausgesprungen und zu Fuß über angrenzende Wiesen geflüchtet.

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen prüfte das Kennzeichen des Ford. Der Wagen war zu dem Zeitpunkt noch nicht gestohlen gemeldet worden. Während die Zivilfahnder der Kriminalpolizei und der Bundespolizeiinspektion Ebersbach telefonisch den Eigentümer kontaktierten und sich daraus ergab, dass der Kombi in der Nacht in Leipzig an der Georg-Herwigh-Straße entwendet worden war, ergriff eine zweite Streife der GFG Bautzen den 19-jährigen Tatverdächtigen in der Nähe der Ortschaft Litten. Die Beamten nahmen den jungen Mann vorläufig fest. Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen. Die Polizei stellte den Ford sicher und bedankt sich bei dem aufmerksamen Reisenden für den zielführenden und schnellen Hinweis. (tk)

Anlage: Lichtbild des sichergestellten Ford Mondeo

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Geplatzter Reifen sorgt für Unfall

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost
08.11.2017, 07:35 Uhr

Ein Reifenplatzer an der Zugmaschine eines Sattelzuges hat seit Mittwochmorgen auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Nachdem der Pneu an dem DAF geplatzt war, hatte der 48-jährige Fernfahrer alle Mühe, das mit rund 23 Tonnen Plastikteilen beladene Gespann auf der Fahrbahn zu halten. Der Lkw driftete nach links und krachte in die Mittelleitplanke. Der Auflieger drohte, auf die gegenüberliegende Richtungsfahrbahn nach Görlitz zu kippen. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Ein Bergungsunternehmen stabilisierte den Sattelzug. Die Polizei leitete den Verkehr in Fahrtrichtung Dresden über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei. In Fahrtrichtung Görlitz sperrten die Beamten vorsorglich die linke Fahrspur. Die Bergung des Sattelzuges wird voraussichtlich bis in die Nachmittagsstunden andauern. (tk)

 

Landkreis Bautzen          

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zeugen zu einem Verkehrsunfall gesucht

Bautzen, Wallstraße
19.10.2017, 11:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am 19. Oktober 2017 in Bautzen ereignet hat. Ein unbekannter Pkw war gegen 11:00 Uhr aus der Muckestraße auf die Wallstraße abgebogen und dabei mit einer 69-jährigen Radfahrerin kollidiert. Die Seniorin stürzte und verletzte sich leicht. Der unbekannte Autofahrer stoppte zunächst und fragte nach dem Befinden der Frau. Da er aber offenbar keine Antwort bekam, stieg er in seinen Pkw und fuhr weiter. Die Polizei bittet den unbekannten Mann, sich zu melden. Ebenso werden Zeugen gesucht, die den Unfall gesehen haben und Angaben zu dem beteiligten Auto machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter der Rufnummer 03591 356-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Man entblößt sich

Bautzen, Fischergasse
07.11.2017, 09:19 Uhr polizeilich bekannt

Ein Mann hat am Dienstagvormittag an einem Pumpenhaus an der Fischergasse in Bautzen vor einer Passantin an seinem Glied manipuliert. Der Unbekannte soll einen Oberlippenbart tragen und zwischen 30 bis 40 Jahren alt sein. Die 56-jährige Betroffene ging weiter und rief die Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der exhibitionistischen Handlung aufgenommen. (tk)

 

Autodieb flüchtet

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Badweg
07.11.2017, 11:00 Uhr

Am Dienstagmittag beobachtete ein Bürger auf dem Badweg in Kirschau, dass sich ein dunkel gekleideter Mann an der Fahrertür eines Oktavia zu schaffen machte. Mit einem unbekannten Gegenstand manipulierte er am Schloss. Offenbar überrascht vom Erscheinen einer Personengruppe, ließ der Mann von seinem Vorhaben ab. Der Täter lief zu einem schwarzen Ford Kombi mit getönten Scheiben und stieg auf der Beifahrerseite ein. Sofort entfernte sich der Wagen. Vermutlich hatte er tschechische Kennzeichen. Ergänzend schilderte ein Zeuge, dass der Täter  eine schwarze Wollmütze, eine blaue Jacke und blaue Turnschuhe trug. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (mu)

 

Unfall unter Drogen und zudem eingeschlafen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Rodewitz/Spree, S 116
07.11.2017, 20:10 Uhr

In Rodewitz ereignete sich am Dienstagabend auf der Hauptstraße an einer Baustellenampel ein Verkehrsunfall. Der verursachende Fahrzeugführer stand offenbar unter Drogeneinfluss. An der eingeschalteten Lichtzeichenanlage warteten zwei Pkw bei Rot. Von hinten näherte sich ein BMW und überholte auf der linken Fahrbahnseite. Plötzlich kollidierte dieser BMW mit den zwei wartenden Autos. Beamte des Revier Bautzen staunten allerdings nicht schlecht, als beim Eintreffen am Unfallort der 57-jährige Verursacher in dem Fahrzeug schlief. Ein Drogentest brachte dann Licht ins Dunkel und verriet den vermutlichen Konsum von Betäubungsmitteln. Das Ergebnis zog eine Blutentnahme für den Mann nach sich. Bei dem Verkehrsunfall verletzte sich niemand, allerdings waren die zwei beschädigten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden betrug immerhin etwa 22.000 Euro. Die Verkehrssachbearbeiter des Reviers führen die weiteren Ermittlungen. (mu)

 

Nägel verstreut

Kamenz, Gneisenaustraße
06.11.2017, 16:00 Uhr - 20:30 Uhr

Dienstagmorgen informierte eine Passantin die Polizei, dass an der Gneisenaustraße in Kamenz Unbekannte vor einer Garage etliche Nägel verstreut hatten. Die spitzen Stifte lagen offenbar seit dem Montagnachmittag auf einer Fläche von mehreren Quadratmetern, so dass die Polizei von einer vorsätzlichen Handlung ausgeht. Sachschaden ist bislang nicht entstanden. Die Ermittlungen zum Verdacht des versuchten gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr haben begonnen. (tk)

 

Missgeschick mit Folgen

Ottendorf-Okrilla, Bergener Ring
07.11.2017, 08:00 Uhr

Ein kleines Missgeschick führte Dienstagmorgen in Ottendorf-Okrilla zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt ca. 10.000 Euro Schaden. Ein 40-jähriger Renault-Fahrer hielt auf dem Bergener Ring an der Einmündung An den Schindertannen an, um anderen die Vorfahrt zu gewähren. Dabei rutsche er vom Kupplungspedal. Das Auto machte einen Satz nach vorne und kollidierte mit einem Kleintransporter. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Renault sowie der Mercedes waren anschließend nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. (tk)

 

Zeugen zu Frontalzusammenstoß gesucht
Bezug: 1. Medieninformation vom 6. November 2017

B 96, Höhe Abzweig Brisko
05.11.2017, 16:24 Uhr

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion sucht Zeugen zu einem Frontalzusammenstoß, der sich am Sonntagnachmittag auf der B 96 bei Groß Särchen ereignet hat. Am Abzweig nach Brisko hatte ein 64-Jähriger mit seinem BMW in einer unübersichtlichen Rechtskurve mehrere Fahrzeuge überholt, obwohl er den Kurvenverlauf nicht einsehen konnte. Die Polizei berichtete in ihrer Medieninformation am Montag von dem Sachverhalt. Dem BMW kam eine 46-jährige Frau mit einem Kia entgegen. Sie konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und wurde durch die Kollision in ihrem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite die Frau. Sie kam schwer verletzt in ein Klinikum. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Autofahrer, die den Unfall gesehen haben und Angaben zur Fahrweise der beiden Autos machen können, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 03591 367-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Renitenter schlägt zu

Bernsdorf, Alte Coseler Straße
07.11.2017, 18:12 Uhr

Am Dienstagabend beschäftigte ein renitenter junger Mann in einer Wohnung in Bernsdorf an der Alte Coseler Straße die Beamten des Reviers Hoyerswerda. Nicht nur, dass er mit seinen Fäusten mehrfach versuchte, eine Glasscheibe einzuschlagen, beruhigte er sich auch nicht, nachdem die zur Hilfe gerufenen Einsatzkräfte eintrafen. Nun schien der 26-Jährige seinen Fokus auf die Beamten zu richten. Da seine Aggressionen nicht verbal zu bremsen waren, überwältigten die Polizisten den Mann, legten ihm Handfesseln an und nahmen ihn in Gewahrsam. Ein Alkoholtest brachte zusätzlich ans Licht, dass eine Ausnüchterung im Revier erforderlich war. Mit umgerechnet 1,7 Promille schien der Mann keine überlegten Entscheidungen mehr treffen zu können. Für den weiteren Verlauf der Nacht schlief er seinen Rausch in einer Zelle des Reviers aus. Nun ermittelt zusätzlich die Kriminalpolizei. (mu)

 

Schuh in der Scheibe

Oßling, OT Döbra, Mühlenstraße
07.11.2017, 11:15 Uhr

Ein bislang Unbekannter hatte am Dienstagmittag einem Autofahrer in Döbra einen mächtigen Schrecken eingejagt. Der Täter schleuderte aus nicht nachvollziehbaren Gründen einen Schuh auf die Windschutzscheibe des vorbeifahrenden Octavia. Die Scheibe ging zu Bruch. Die Höhe des Schadens ist bislang noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. (mu)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

In Transporter eingebrochen

Görlitz, Arthur-Ullrich-Straße
06.11.2017, 19:45 Uhr - 07.11.2017, 07:45 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte an der Arthur-Ullrich-Straße in Görlitz in einen parkenden VW Transporter eingebrochen. Gestohlen wurde aus dem Wagen jedoch offenbar nichts. Den Sachschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 500 Euro.

Rothenburg/O.L., Mühlgasse
07.11.2017, 17:30 Uhr polizeilich bekannt

Dienstagnachmittag wurde der Polizei bekannt, dass auch in Rothenburg Unbekannte in einen Transporter der Marke Volkswagen eingedrungen waren. Die Tat geschah an der Mühlgasse. Der Eigentümer hatte sein Fahrzeug zwischenzeitlich jedoch schon in eine Werkstatt gebracht. Ob jetzt noch Spuren der Täter gesichert werden können, wird ein Kriminaltechniker prüfen. Der Sachschaden an dem T 4 betrug etwa 500 Euro.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Ohne Fahrerlaubnis gefahren

Kodersdorf, OT Särichen
07.11.2017, 18:05 Uhr

In Särichen hat eine Streife des Polizeireviers Görlitz am Dienstagabend einen Opel und dessen Fahrer kontrolliert. Der 59-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem zeigte ein Atemalkoholtest, dass der Mann nicht nüchtern war. Das Prüfgerät wies einen Wert von umgerechnet 0,5 Promille aus. Die Beamten untersagten dem Beschuldigten die Weiterfahrt und behielten die Fahrzeugschlüssel ein, um die Begehung weiterer Straftaten zu unterbinden. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit der „Schwarzfahrt“ befassen. (tk)

 

Begeben sie sich in das Gefängnis…

Görlitz, Demianiplatz
07.11.2017, 10:30 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers hat am Dienstagvormittag in Görlitz einen Haftbefehl vollstreckt. Sie suchten einen 56-Jährigen in dessen Wohnung am Demianiplatz auf, weil der Mann eine Geldstrafe in Höhe von 150 Euro bislang noch nicht beglichen hatte. Da der Betroffene die Summe auch nun nicht aufbringen konnte, verhafteten ihn die Polizisten und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Dort wird der 56-Jährige für einige Tage eine Ersatzfreiheitsstrafe absitzen. (tk)

 

VW Golf gestohlen

Olbersdorf, Am Kirchberg
07.11.2017, 12:15 Uhr - 08.11.2017, 05:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch ist in Olbersdorf ein silberfarbener VW Golf IV spurlos verschwunden. Das zehn Jahre alte Auto stand auf einem Grundstück am Kirchberg. Es war auf die amtlichen Kennzeichen ZI LQ 102 angemeldet. Der Eigentümer bezifferte den Zeitwert des Wagens mit rund 6.000 Euro. Zudem machte er den Verlust seines Autoradios, eines Navigationsgerätes und zweier Brillen im Gesamtwert von etwa 1.500 Euro geltend. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Golf wird international gefahndet. (tk)

 

Autodieb gestört

Mittelherwigsdorf, Hörnitzer Straße
08.11.2017, 02:15 Uhr - 02:20 Uhr

In den frühen Mittwochmorgenstunden verhinderte ein wachsamer Eigentümer auf der Hörnitzer Straße in Mittelherwigsdorf den Diebstahl seines eigenen Audi. Die Täter waren bereits gewaltsam in das Fahrzeug eingedrungen, und versuchten, den Motor zu starten. Als der Halter dazu kam, flüchteten die Unbekannten in die Dunkelheit. Der entstandene Sachschaden an dem Audi betrug immerhin rund 1.000 Euro. Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland suchten erfolglos nach den Tätern. Zusätzlich zur Spurensicherung leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren ein, welches die Soko Kfz weiterführt. (mu)

 

Ast auf Straße gelegt - Zeugen gesucht

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Neuwalder Straße
07.11.2017, 18:25 Uhr

In Neugersdorf haben Unbekannte am Dienstagabend einen knapp fünf Meter langen und circa zehn Zentimeter dicken Ast auf der Neuwalder Straße abgelegt. Offenbar sollten Autofahrer dadurch zum Anhalten gezwungen werden. Der Hinweisgeber erblickte das Hindernis rechtzeitig, sodass es nicht zum Zusammenstoß mit seinem Fahrzeug kam. Er räumte den Ast von der Straße und rief die Polizei. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. Die Untersuchungen zum Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr dauern an.

Dieser Fall reiht sich in eine Kette mehrerer Vorkommnisse dieser Art in den vergangenen Monaten ein. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zu diesen Fällen und sucht unverändert Zeugen. Wer den sogenannten „Astwerfer“ kennt oder ihn bei der Tat gesehen hat, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion in Görlitz unter der Rufnummer 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mu)

 

Ohne Licht, angetrunken und entgegen der erlaubten Fahrtrichtung

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
07.11.2017, 17:40 Uhr

Am späten Dienstagnachmittag ist an der Berliner Straße in Weißwasser ein Radfahrer an der Motorhaube eines Mini vorbeigeschrammt. Eine 47-jährige war mit dem Wagen aus einer Grundstückseinfahrt gekommen, als der 51 Jahre alte Mann auf dem Radweg entgegen der erlaubten Fahrtrichtung und trotz der Dunkelheit ohne Licht angefahren kam. Verletzt wurde bei der Kollision niemand. An der Fahrzeugfront des Mini entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte eine Streife des örtlichen Reviers fest, dass der Radfahrer nicht nüchtern war. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,16 Promille. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Die Ermittlungen zum Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs dauern an. (tk)

 

Die Polizei appelliert: Bitte nicht die Zulassungsbescheinigung in Ihren Fahrzeugen lassen

Trebendorf, Kranichweg
07.11.2017, 19:30 Uhr - 08.11.2017, 05:50 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte am Kranichweg in Trebendorf in einen BMW eingebrochen. Es gelang ihnen nicht, den Motor des 5er zu starten. In dem Wagen fanden die Täter jedoch die Zulassungsbescheinigung und andere Unterlagen des Autos. Für Autodiebe sind das wertvolle Dokumente, da mit den echten Daten gestohlene Fahrzeuge diesen Typs im Ausland ohne große Mühe eine gefälschte, aber auf den ersten Blick stimmige Identität erhalten können und so neu zugelassen werden können. Vor diesem Hintergrund appelliert die Polizei regelmäßig, Zulassungsbescheinigungen nicht in Fahrzeugen zu hinterlegen. An dem BMW entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Diebe flüchten nach Deutschland

Leknica (PL) - Weißwasser/O.L.
08.11.2017, 01:00 Uhr - 09:55 Uhr

Am frühen Mittwochmorgen verfolgte im Revierbereich Weißwasser eine polnische Streifenbesatzung Diebe in einem VW Sharan, welche nach einem Diebeszug von Polen nach Deutschland flüchteten. Die benachbarten Kollegen beobachteten auf ihrem Hoheitsgebiet, dass Personen eine Lkw-Plane aufschlitzten und diverse Kisten von der Ladefläche des Lasters entwendeten. Verständigt zum Grenzübertritt, eilten auch die deutschen Kollegen der Landes- und Bundespolizei hinzu. Der Weg der Täter führte durch Krauschwitz, Gablenz, Bad Muskau und Weißwasser. Gestohlenes Diebesgut warfen die Flüchtenden nach und nach aus den Fenstern des Volkswagens. In Weißwasser auf der August-Bebel-Straße endete die Fahrt abrupt an einem Findling und prompt setzten zwei Insassen ihre Flucht zu Fuß fort. Bei der anschließenden Suche, auch mit Fährtenhunden der Polizei, und nach einem weiteren Zeugenhinweis, griffen Streifen des örtlichen Reviers und der Bundespolizei zwei junge Männer an der B 115 auf. Derzeit prüfen Kriminallisten, ob ein Zusammenhang zu dem Diebstahl in Polen besteht. Zudem sicherten Kriminaltechniker Spuren. In enger Zusammenarbeit mit der polnischen Polizei führt die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen. (mu)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Sichergestellter Ford Mondeo

Download: Download-IconFordXMondeoXGFGXBautzenX08X11X2017.jpg
Dateigröße: 225.88 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen