1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Telefonbetrüger scheiterten u.a.

Medieninformation: 280/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 10.11.2017, 14:58 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Telefonbetrüger scheiterten


Zeit:     09.11.2017, 13.15 Uhr sowie
Ort:      Dresden-Südvorstadt, -Prohlis sowie -Südvorstadt

Gestern erhielten mehrere Dresdner unliebsame Anrufe von Telefonbetrügern. Die Senioren beendeten richtiger Weise die Gespräche, sodass ihnen ein finanzieller Schaden erspart blieb.

Am Mittag hatte sich ein angeblicher Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Berlin bei einem 76-Jährigen gemeldet. Demnach wären aus Altverträgen des Dresdners mittlerweile Kosten von über 5.000 Euro angelaufen, welcher er nun beleichen müsse. Der 76-Jährige ließ sich nicht auf die Forderungen ein.

Mit der gleichen Masche versuchten Betrüger auch an das Geld einer
86-Jährigen zu kommen. Auch sie hatte sofort den Betrugsversuch erkannt und aufgelegt.

Als Polizeibeamte gaben sich Telefonbetrüger am Abend bei einem
79-Jährigen aus. Demnach wäre bei gestellten Einbrechern eine Notiz mit dem Namen und den Vermögenswerten des Dresdners gefunden worden. Als der Senior dies verneinte, wurde das Gespräch beendet.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen!
Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld.
Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei.
(ju)

Generalkonsulat beschmiert - Zeugenaufruf

Zeit:     09.11.2017, gegen 01.00 Uhr
Ort:      Dresden-Neustadt

In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte das Gebäude des Tschechischen Generalkonsulats an der Erna-Berger-Straße mit grüner Farbe bespritzt. Ein Kunstobjekt vor dem Gebäude wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Der Staatsschutz der Dresdner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Radfahrer schwer verletzt

Zeit:     10.11.2017, 06.55 Uhr
Ort:      Dresden-Pirnaische Vorstadt

Heute Morgen erlitt ein Radfahrer (43) beim Zusammenstoß mit einer Straßenbahn schwere Verletzungen.

Der 43-Jährige querte mit seinem Rad aus Richtung Pillnitzer Straße kommend die
St. Petersburger Straße. Als er dabei den Straßenbahngleisbereich in Richtung Akademiestraße passieren wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einer Straßenbahn der Linie 7, welche in Richtung Weixdorf fuhr. Der Radfahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei hat die Ermittlungen übernommen. Ersten Erkenntnissen zu Folge hatte der Radfahrer den Kreuzungs- und Gleisbereich bei Rotlicht der Ampel gequert. (ju)


Landkreis Meißen

Tatverdächtiger nach Einbruch gestellt

Zeit:     09.11.2017, gegen 07.00 Uhr
Ort:      Nünchritz

Gestern Vormittag nahmen Beamte des Polizeireviers Riesa einen 17-Jährigen vorläufig fest, der im Verdacht steht, gemeinsam mit zwei Komplizen mehrere Straftaten begangen zu haben.

Am Morgen wurden die Beamten auf die Glaubitzer Straße gerufen, da dort ein Busch in Brand gesetzt worden war. Wenig später konnten die Beamten drei Tatverdächtige in der näheren Umgebung ausfindig machen. Zwei von ihnen gelang die Flucht, der
17-Jährige konnte gestellt werden. Der junge Mann hatte einen Dönerspieß bei sich, der aus einem Einbruch in ein Imbiss ebenfalls an der Glaubitzer Straße stammte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob dem Trio noch weitere Straftaten zuzuordnen sind. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Motorroller gestohlen

Zeit:     08.11.2017, 21.00 Uhr bis 09.11.2017, 07.00 Uhr
Ort:      Sebnitz

Unbekannte stahlen einen Motorroller der Marke Honda von einem Grundstück auf der Kreuzstraße. Der Wert des Zweirades beträgt etwa 750 Euro. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281