1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gesuchten Inhaftierten aufgegriffen

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu), Florian Schade (fs)
Stand: 14.11.2017, 13:45 Uhr

 

 

Gesuchten Inhaftierten aufgegriffen

Bernau am Chiemsee
BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-West
13.11.2017, 11:40 Uhr

Am Montagmittag hat eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen auf der BAB 4 bei Bautzen einen 29-jährigen Mann vorläufig festgenommen. Er war zusammen mit einer 18 Jahre alten Beifahrerin mit einem Opel Astra auf der Autobahn in Richtung Polen unterwegs und dabei in den Fokus der Zivilfahnder der Kriminalpolizei sowie Bundespolizeiinspektion Ebersbach geraten. Bei einer Kontrolle fiel auf, dass der Mann in den internationalen Fahndungsdatenbanken als entwichener Häftling geführt wurde. Er war am Sonntag nach einer Lockerungsmaßnahme aus nicht näher bekannten Gründen von einem Urlaub nicht freiwillig in die zuständige Justizvollzugsanstalt in Bernau am Chiemsee zurückgekehrt. Der Wunsch nach Freiheit wird nun wieder etwas für die Zukunft sein. Die Polizisten überstellten den Gesuchten in eine Justizvollzugsanstalt und informierten die bayrischen Behörden. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unachtsamkeit führt zum Zusammenstoß

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Ottendorf-Okrilla und Hermsdorf
13.11.2017, 19:05 Uhr

Montagabend hat sich auf der BAB 4 bei Ottendorf-Okrilla ein Auffahrunfall ereignet. Ein Kleintransporter war auf das Heck eines vorausfahrenden Mercedes (Fahrer 41) aufgefahren. Offenbar war der 44 Jahre alte Fahrer des Kleinlasters für einen kurzen Moment unaufmerksam gewesen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen betrug in Summe etwa 10.000 Euro. (tk)

 

Berauscht unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Höhe Rastanlage Oberlausitz-Nord
14.11.2017, 02:25 Uhr

Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen hat in der Nacht zu Dienstag einem 27-jährigen Autofahrer die Weiterfahrt untersagt. Die Zivilfahnder der Kriminalpolizei und Bundespolizeiinspektion Ebersbach kontrollierten den Mann an der Rastanlage Oberlausitz-Nord. Er war mit einem Audi auf der BAB 4 auf dem Weg in Richtung Dresden. In den polizeilichen Datenbanken war jedoch vermerkt, dass dem Mann die Fahrerlaubnis behördlich entzogen worden war und er das Auto nicht hätte fahren dürfen. Zudem verriet ein Drogentest, dass er vermutlich unter dem Einfluss von Crystal stand. Die Autobahnpolizisten veranlassten eine Blutentnahme, die Staatsanwaltschaft wird sich mit der „Schwarzfahrt“ befassen. Dabei wird auch die ordnungswidrige mutmaßliche Drogenfahrt nicht unberücksichtigt bleiben. (tk)

 

Landkreis Bautzen          

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Schultür durch Feuer beschädigt

Neukirch/Lausitz, Hauptstraße
10.11.2017, 18:00 Uhr - 13.11.2017, 06:00 Uhr

Das zurückliegende Wochenende nutzten bisher unbekannte Täter an der Hauptstraße in Neukirch,  um eine Sachbeschädigung zu begehen. Sie zündeten an der Eingangstür der Schule einen Aushangzettel an. Die Flammen verursachten an der Tür einen Sachschaden von rund 600 Euro. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (fs)

 

Ende einer Alkoholfahrt

Cunewalde, Hauptstraße
13.11.2017, 23:15 Uhr

Beamte des Polizeireviers Bautzen beendeten am späten Montagabend die Alkoholfahrt eines 34-jährigen Pkw-Fahrers auf der Hauptstraße in Cunewalde. Bei einer Kontrolle stellten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,16 Promille. Die Streife veranlasste eine Blutentnahme, behielt den Führerschein des Mannes ein und untersagte ihm die Weiterfahrt. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers in Bautzen übernimmt die weiteren Ermittlungen zu der Trunkenheitsfahrt und wird anschließend die Staatsanwaltschaft informieren. (fs)

 

Geschwindigkeit kontrolliert: mit 124 km/h durch die Ortschaft gerast

B 156, Abzweig Klitten und Ortsdurchfahrt Malschwitz, OT Lieske
13.11.2017, 07:00 Uhr - 12:00 Uhr und 14:45 Uhr - 19:15 Uhr

Am Montag hat die Polizei auf der B 156 bei Uhyst und in Lieske über neun Stunden die Geschwindigkeit kontrolliert. Von insgesamt rund 1.800 Fahrzeugen fuhr etwa jedes 13te schneller als erlaubt.

Am Abzweig zum Bärwalder See raste ein Ford mit Görlitzer Kennzeichen mit 110 km/h durch die Lichtschranke in Richtung Uhyst - erlaubt wären 70 km/h gewesen. Für die Überschreitung von 40 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 120 Euro und einen Punkt im Zentralregister vor.

Am Nachmittag raste ein im Landkreis Bautzen zugelassener Mercedes durch die Ortschaft Lieske - mit sage und schreibe 124 km/h! Für die Überschreitung von 74 km/h innerhalb einer Ortschaft sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog die höchstmögliche Ahndung vor. Der Fahrer wird sich für drei Monate auf eine Mitfahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln, mindestens 680 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister einstellen können. Sollte die Bußgeldstelle des Landkreises eine vorsätzliche Schnellfahrt des Mannes erkennen, kann sich das zu verhängende Bußgeld sogar auf den Betrag von 1.360 Euro verdoppeln.

Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die betroffenen 135 Fahrzeughalter in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Wohnhaus durchsucht

Großröhrsdorf, Pulsnitzer Straße
13.11.2017, 16:00 Uhr - 13.11.2017, 18:15 Uhr

In den Nachmittagsstunden am Montag drangen Unbekannte in ein Haus an der Pulsnitzer Straße in Großröhrsdorf ein. In den Wohnräumen durchwühlten sie dann unverschlossene Schränke und Behältnisse. Nach derzeitigem Stand entwendeten die Einbrecher nichts. Der Sachschaden betrug etwa 1.500 Euro. Kriminaltechniker nahmen die Spuren ins Visier und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Rasenmäher entwendet

Radeberg, Pulsnitzer Straße
09.11.2017 - 13.11.2017

Den Zeitraum vom vergangenen Donnerstag bis Montag nutzten bisher unbekannte Diebe an der Pulsnitzer Straße in Radeberg für einen Diebstahl. Aus einem Abstellraum in einem  Mehrfamilienhaus entwendeten sie einen Rasenmäher. Das Gartengerät der Marke Wolf ist in einem auffälligen Rot-Gelb lackiert. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (fs)

 

Diebe im Wohnheim

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
10.11.2017, 20:00 Uhr - 13.11.2017, 10:00 Uhr

Über das Wochenende drangen Diebe in Hoyerswerda an der Thomas-Müntzer-Straße in einen Kiosk ein. Im Geschäft stahlen die Täter unter anderem Drogerieartikel, Lebensmittel und Bargeld im dreistelligen Bereich. Die Unbekannten setzten ihren Weg über eine Verbindungstür in ein Wohnheim fort. Hier griffen sie sich noch Zigarettenschachteln. Der gesamte Stehlschaden belief sich auf etwa 600 Euro. Der Sachschaden betrug immerhin rund 1.000 Euro. Die Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei befasst sich mit den weiteren Ermittlungen. (mu)

 

Laguna trifft auf Octavia

Hoyerswerda, Bautzener Allee/Franz- Liszt-Straße
13.11.2017, 16:35 Uhr

In Hoyerswerda beachtete ein Renault-Fahrer am Montagnachmittag die Vorfahrt eines Skoda nicht. Von der Bautzener Allee in die Franz-Liszt-Straße abbiegend, übersah der 77-jährige mit seinem Laguna vermutlich den entgegenkommenden Octavia. Beide Autos stießen zusammen. Die jeweils 78-jährigen Insassinnen der beiden Autos verletzten sich leicht. Rettungswagen brachten die Frauen in ein Klinikum. Der Sachschaden an beiden Pkw betrug etwa 12.000 Euro. Die Ermittlungen zu diesem Unfall hat die Verkehrspolizei übernommen. (mu)

 

In der Musikschule randaliert

Hoyerswerda, Lausitzer Platz
10.11.2017, 13:20 Uhr - 13.11.2017, 07:10 Uhr

Unbekannte Randalierer haben am vergangenen Wochenende offensichtlich ihr Unwesen in den Räumlichkeiten einer Musikschule am Lausitzer Platz in Hoyerswerda getrieben. In einem Flur warfen die Täter Sessel um und rissen Bilder von der Wand. Auch eine Toilette blieb von der Verwüstung nicht verschont. Nach Angaben der Verantwortlichen belief sich der Schaden auf zirka 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung aufgenommen. (mu)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Schlüsselbund mitgenommen

Hohendubrau, OT Gebelzig, Gröditzer Straße
12.11.2017, 21:30 Uhr - 13.11.2017, 11:30 Uhr

Von Sonntagabend bis Montagmittag drangen Unbekannte in Gebelzig in ein Haus an der Gröditzer Straße ein. Unbemerkt von den Bewohnern, gelangten die Täter durch ein Kellerfenster hinein. In den Räumlichkeiten nahmen sich die Eindringlinge einen Schlüsselbund. Sonst entwendeten sie wohl nichts. Anschließend verließen die Diebe das Wohnhaus über die Kellertür, welche sie mit dem Schlüssel öffneten. Der Stehlschaden für den Austausch des Schlosses dürfte etwa 300 Euro betragen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 100 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei. (mu)

 

In der Wohnung verweilt

Görlitz, Obermarkt
13.11.2017, 21.30 Uhr

Montagabend hielten sich in Görlitz am Obermarkt zwei Personen unberechtigt in einer Wohnung auf. Um diese zu betreten, beschädigten vermutlich die beiden die Wohnungstür. Über den Besuch überrascht, verständigte der 27-jährige Mieter die Polizei. Die Beamten klärten die Identität der Eindringlinge. Die 38-Jährige und der 19-Jährige dachten sich offenbar, die Wohnung in der Nacht ohne weiteres nutzen zu können. Nach derzeitigen Stand war wohl nichts entwendet worden. Der Sachschaden an der Wohnungstür betrug etwa 200 Euro. Nun ermittelt die Kriminalpolizei. (mu)

 

S 51 gestohlen

Zittau, Bahnhofstraße
12.11.2017, 16:00 Uhr - 13.11.2017, 09:10 Uhr

Von Sonntagnachmittag bis Montagfrüh entwendeten in Zittau an der Bahnhofstraße Unbekannte eine S 51. Gewaltsam drangen die Täter in eine abgeschlossene Garage ein und entwendeten das weiße Moped. Der Stehlschaden belief sich auf etwa 1.300 Euro. Beamte des örtlichen Reviers sicherten Spuren. Nun ermittelt die Kriminalpolizei. (mu)

 

E-Bike entwendet

Großschönau, Hauptstraße
13.11.2017, 18:30 Uhr - 19:45 Uhr

Am Montagabend stahlen Unbekannte in Großschönau ein E-Bike. Das silbergraue Fahrrad war an der Hauptstraße abgestellt und hatte einen Wert von circa 1.300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem Pedelec. (mu)

 

Firma eingebrochen

Zittau, OT Wittgendorf, Hauptstraße
10.11.2017, 16:00 Uhr - 13.11.2017, 13:00 Uhr

In Zittau an der Hauptstraße entwendeten Unbekannte über das Wochenende von der Ladefläche eines abgestellten Transporters Werkzeuge, Maschinen und ein Satz Winterreifen mit Alufelgen. Das Auto stand in einer abgeschlossenen Lagerhalle. Zunächst knackten die Täter das Vorhängeschloss an der Zugangstür, um dann das Diebesgut aus dem Objekt zu stehlen. Beamte des örtlichen Reviers sicherten Spuren. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei aufgenommen. (mu)

 

Vorfahrt missachtet

Schleife, Jahnring/Friedensstraße
13.11.2017, 18:30 Uhr

In Schleife missachtete eine Skoda-Fahrerin auf dem Jahnring Montagabend die Vorfahrt eines Mercedes. An der Einmündung zur Friedensstraße bog die Frau nach links ab und übersah offenbar das sich nähernde Auto. Dieses kam nach dem Zusammenstoß von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Grundstückszaun. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 17.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Nun befasst sich die Bußgeldstelle des Landkreises Görlitz mit dem Verfahren. (mu)

 

Räder gestohlen und Auto beschädigt

Weißwasser/O.L., Industriestraße
13.11.2017, 19:30 Uhr - 14.11.2017, 07:00 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Dienstag in Weißwasser an der Industriestraße von zwei Opel jeweils alle vier Kompletträder. Die Täter nutzten Steine zum Aufbocken und trennten die Reifen von der Karosse. Die Autos stellten sie unsanft auf den Bremsscheiben ab. Der Stehlschaden betrug in Summe rund 4.000 Euro, zudem entstand Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mu)

 

In eigener Sache

Das Team der Pressestelle wird in den kommenden Wochen von Polizeikommissar Florian Schade unterstützt. Herr Schade wird in der Polizeidirektion Görlitz als Streifenführer im Polizeirevier Zittau-Oberland eingesetzt. Er möchte in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Polizei hineinschnuppern und absolviert nunmehr ein dreiwöchiges Praktikum. (tk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen