1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bundespolizei schnappt Garageneinbrecher

Verantwortlich: Madeleine Urban (mu) und Florian Schade (fs)
Stand: 15.11.2017, 13:30 Uhr

 

Bundespolizei schnappt Garageneinbrecher

Großschönau, OT Waltersdorf, Dorfstraße
15.11.2017, gegen 02:00 Uhr

In Waltersdorf sind in der Nacht zu Mittwoch Diebe in eine Garage an der Dorfstraße eingebrochen. Die Täter durchwühlten einen untergestellten VW Golf. Der 56-jährige Eigentümer bemerkte die Tat und informierte umgehend die Polizei. Einer Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach ging das Diebesduo in unmittelbarer Tatortnähe ins Netz. Die Beamten stoppten einen Octavia mit tschechischem Kennzeichen. Die Durchsuchung des Skoda brachte Diebesgut aus dem Volkswagen hervor, unter anderem die Geldbörse des Besitzers. Weiterhin fanden die Polizisten im Auto mehrere Gegenstände, welche als Einbruchswerkzeuge genutzt werden können, sowie einen in Deutschland verbotenen Teleskopschlagstock. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland nahm die beiden Tatverdächtigen im Alter von 36 und 29 Jahren vorläufig fest. Bei der Überprüfung bemerkten die Ordnungshüter, dass der Jüngere der beiden als Fahrer des Skoda nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ein Drogentest deutete auch auf die Einnahme von Amphetaminen hin.

Kurort Jonsdorf, Kroatzbeerwinkel
15.11.2017, gegen 07:00 Uhr polizeilich bekannt

In Jonsdorf sind unbekannte Täter in derselben Nacht in zwei Garagen am Kroatzbeerwinkel eingebrochen. Bei zwei weiteren Unterständen scheiterten die Einbrecher. Sie entwendeten in allen Fällen nichts, verursachten aber Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und prüft, ob die beiden vorläufig festgenommenen Tatverdächtigen auch für weitere Einbrüche in Garagen oder Diebstähle aus diesen verantwortlich waren. Die Polizei bedankt sich bei dem Waltersdorfer für seinen schnellen und zielführenden Hinweis. (mu)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Drogenfahrt beendet

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Löbauer Wasser
14.11.2017, 08:45 Uhr

Beamte der Verkehrspolizei beendeten Dienstagmorgen die Fahrt eines 29-jährigen Renault-Fahrers auf der BAB 4 in Richtung Görlitz. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs und des Mannes bemerkten die Polizisten Anzeichen für dessen Drogenkonsum. Ein Test verriet, dass er offenbar Amphetamine eingenommen hatte. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und untersagten dem Betroffenen die Weiterfahrt. Sollte sich der Verdacht nach einer Analyse des Blutes bestätigen, drohen dem Mann mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit der Ordnungswidrigkeit befassen. (fs)

 

Mit Handy am Ohr erwischt

BAB 4, Dresden - Görlitz/Görlitz - Dresden, Burkauer Berg, Rastanlage Oberlausitz, Abschlussstelle Pulsnitz
14.11.2017, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Die Verkehrspolizei hat am Dienstagnachmittag auf der BAB 4 drei Autofahrer gestoppt, die während der Fahrt verbotenerweise ihr Mobiltelefon nutzten. Die Beamten ertappten die Betroffenen am Burkauer Berg sowie in der Nähe der Rastanlage Oberlausitz und bei Pulsnitz. Alle drei werden in den kommenden Wochen Post von der Bußgeldstelle der Landesdirektion erhalten. Laut bundeseinheitlichem Tatbestandskatalog drohen jedem der Telefonierenden für diese Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie ein Punkt im Flensburger Zentralregister. (fs)

 

Landkreis Bautzen          

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Geschwindigkeit nach Bürgerbeschwerden kontrolliert

Bautzen, OT Burk, Burker Straße
14.11.2017, 14:30 Uhr - 20:30 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Stadt Bautzen und dem Landratsamt Bautzen hat die Verkehrspolizei am Dienstag auf der Burker Straße in Burk die Geschwindigkeit kontrolliert. Maximal 50 km/h sind an dieser Stelle erlaubt. Anwohner klagten in der Vergangenheit mehrfach über das hohe Tempo einzelner Verkehrsteilnehmer und das damit verbundene Unfallrisiko. Vom Nachmittag bis in die Abendstunden überprüften die Beamten in beiden Fahrtrichtungen von insgesamt rund 1.800 Kraftfahrzeugen die Geschwindigkeit. 80 Fahrzeuge überschritten das zulässige Höchsttempo. „Spitzenreiter“ war ein Audi mit Bautzener Kennzeichen. Das Auto fuhr mit 92 km/h durch die Lichtschranke. Sein Fahrer telefonierte dabei sogar mit seinem Handy. Ihn erwarten ein Monat Fahrverbot, 200 Euro Bußgeld und zwei Punkte im Zentralregister. Alle „geblitzten“ Fahrer erhalten demnächst Post von der Bußgeldstelle des Landkreises. Die Polizei wird auch zukünftig die Geschwindigkeit auf der Burker Straße kontrollieren. (fs)

 

Übung macht den Meister

Bautzen, Innenstadt
15.11.2017, 10:15 Uhr

Am Mittwochvormittag erkundigten sich mehrere Bürger bei der Polizei zu einem scheinbaren Polizeieinsatz in der Innenstadt von Bautzen. Die Beamten gaben jedoch Entwarnung. Es handelte sich lediglich um eine gemeinsame Übung der Diensthundeschule der sächsischen Polizei mit Bediensteten der Wachpolizei. Letztgenannte legten eine Fährte, welche die Hundeführer mit ihren Fährtenhunden aufnahmen und somit die Suche nach Personen trainierten. (fs)

 

Sommerreifen verschwunden

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Am Bahndamm
13.11.2017, 18.00 Uhr - 14.11.2017, 08:15 Uhr

In der Nacht zu Dienstag brachen Diebe in Kirschau an der Straße Am Bahndamm in eine verschlossene Garage ein. Die Täter griffen sich vier Sommerreifen auf Alufelgen und sorgten damit für einen Stehlschaden von rund 1.800 Euro. Das gewaltsame Einsteigen verursachte einen Sachschaden von etwa 500 Euro. Ermittlungen hat die Kriminalpolizei aufgenommen. (mu)

 

Scheibe eingeschlagen

Neukirch/Lausitz, Am Ostbahnhof
15.11.2017, gegen 01:00 Uhr

Ein Unbekannter randalierte am Mittwochmorgen an der Straße Am Ostbahnhof in Neukirch. Der Täter hatte die Eingangstür eines Supermarktes anvisiert und erheblichen Schaden verursacht. Die Beschädigung blieb nicht unbeobachtet, ein Zeuge informierte die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Bautzen suchte in der Umgebung nach dem Verantwortlichen für die Sachbeschädigung - leider jedoch ohne Erfolg. Der Sachschaden war mit rund 4.000 Euro erheblich. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mu)

 

Edle Kutsche spurlos verschwunden - Zeugen gesucht

Neukirch, OT Weißbach, Oststraße
06.11.2017 - 11.11.2017

Unbekannte Täter haben im Laufe der vergangenen Woche aus einer unverschlossenen Scheune in Weißbach eine historische Hochzeitkutsche entwendet. Der Eigentümer verständigte Dienstagnachmittag die Polizei. Es handelte sich um eine etwa 150 Jahre alte, weiße Kutsche, wobei sich der Wert der edlen Karosse auf mehrere Tausend Euro beläuft. Aus einer weiteren Scheune vom gleichen Grundstück an der Oststraße stahlen die Diebe zudem eine Getreidequetsche, ein Ladegerät und einen Hochdruckreiniger.  Hierzu lag der Wert der Beute noch nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat die weiße Hochzeitskutsche gesehen?
  • Haben Sie auffällige Personen oder Fahrzeuge an der Scheune an der Oststraße wahrgenommen oder sogar den Diebstahl in der vergangenen Woche beobachtet?

Melden Sie sich bitte im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle. (mu)

Anlage: Lichtbild der gestohlenen Kutsche

 

Kein Kinderstreich

Königsbrück, Hohenthalstraße
14.11.2017, 06:30 Uhr

Am Dienstagmorgen riss ein Junge einem gleichaltrigen Mädchen in Königsbrück an der Hohenthalstraße ein Handy aus der Hand und beschädigte dieses. Die 11-Jährige wartete mit Freundinnen an einer Bushaltestelle, als der Schüler übermütig zur Tat schritt. Nachdem er sich das Telefon gewaltsam gegriffen hatte, schlug er es gegen eine Metallstange. Über den Jungenstreich erbost, drohte die aufgeweckte Schülerin, die Polizei zu verständigen. Der Ertappte erkannte offenbar seine Dummheit und händigte das beschädigte Smartphone aus. Auf den ersten Blick eine Lappalie, lag hier tatsächlich eine schwere Straftat vor. Der Raub des Telefons stellt kein Kavaliersdelikt dar. Zudem muss der Schaden am Display beglichen werden. In diesem Fall ist der Täter zwar noch nicht strafmündig, doch ein Kinderstreich ist das nicht mehr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Am Schloss gescheitert

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße
10.11.2017, 16:00 Uhr - 14.11.2017, 21:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende hatten Unbekannte in einem Haus an der Einsteinstraße in Hoyerswerda zwei Kellerverschläge ins Visier genommen. Die Täter versuchten in einem Fall, die Verriegelung der Kellertür aufzuhebeln. Sie gelangten nicht hinein, beschädigten dabei jedoch die Tür und rissen diese zum Teil aus der Wand. Es entstand geringer Schaden, der etwa zehn Euro betrug. Mehr Glück hatten vermutlich die gleichen Täter an einem weiteren Keller des Hauses. Hier hoben sie die Tür des Verschlages aus den Scharnieren und verschafften sich Zutritt. Dem 63-jährigen Nutzer der Box stahlen sie zwei Kisten Bier im Wert von rund 30 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt zu beiden Taten. (mu)

 

Graffiti gesprüht

Hoyerswerda, Ulrich-von-Hutten-Straße
13.11.2017, 16:00 Uhr - 14.11.2017, 07:15 Uhr

An der Ulrich-von-Hutten-Straße in Hoyerswerda sprühten unbekannte Täter Graffiti an ein Gebäude. Mehrere Schriftzüge in schwarzer Farbe, jeweils unter Verwendung der Zahlenfolge 187, verunstalteten die Wände und Türen. Der Sachschaden betrug etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Eingefangen

Görlitz, Zittauer Straße
14.11.2017, 11:00 Uhr

Am Dienstagvormittag ging Polizeibeamten des örtlichen Reviers in Görlitz an der Zittauer Straße ein per Haftbefehl gesuchter Mann ins Netz. Gegen den 46-Jährigen lag ein Vollstreckungshaftbefehl des Amtsgerichts Görlitz vor. Den Betrag der Geldstrafe von 720 Euro und die angefallenen Verfahrenskosten in Höhe von rund 840 Euro konnte der Gesuchte nicht zahlen. Die Polizisten nahmen ihn fest und brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. (mu)

 

Diebe in der Laube

Görlitz, Reuterstraße
11.11.2017, 20:30 Uhr - 14.11.2017, 09:00 Uhr

Eine Gartenlaube an der Reuterstraße in Görlitz gelangte über das Wochenende in das Visier von Einbrechern. Sie drangen gewaltsam ein und stahlen ein Luftgewehr, eine Schlagbohrmaschine und einen Bandschleifer. Zugang verschafften sich die Diebe über eine Toilettentür. Den Diebstahlschaden bezifferte der Eigentümer mit 180 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei ermittelt. (mu)

 

Zaun beschädigt und Tonne entwendet

Niesky, Bahnhofstraße
10.11.2017 - 14.11.2017, 08:35 Uhr polizeilich bekannt

Über das Wochenende kippten Unbekannte eine Tribüne auf dem Sportplatz an der Bahnhofstraße in Niesky um. Durch den Unfug zog es den Grundstückszaun in Mitleidenschaft. Dieser stand in unmittelbarer Nähe. Der Sachschaden betrug etwa 300 Euro. Noch nicht genug, nahmen sich unbekannte Täter auch noch eine 240 Liter fassende Mülltonne mit. Der Stehlwert hier: immerhin etwa 30 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun. (mu)

 

Garageneinbruch

Großschönau, Straße der Jugend
14.11.2017, 08:00 Uhr - 14.11.2017, 15:00 Uhr

In Großschönau verschafften sich Unbekannte im Laufe des Dienstags an der Straße der Jugend Zutritt in eine Garage. Die Diebe nahmen sich vier Sommerreifen auf Alufelgen im Wert von etwa 1.200 Euro mit und verließen unerkannt den Tatort. Der zurückgelassene Sachschaden betrug etwa 30 Euro. Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland sicherte Spuren. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei. (mu)

 

Holz verschwunden

Weißwasser/O.L., Dr.- Altmann-Straße
01.11.2017, 16:30 Uhr - 14.11.2017, 14:00 Uhr

Innerhalb der vergangenen zwei Wochen entwendeten Unbekannte in Weißwasser von einem Firmengelände an der Dr.-Altmann-Straße auf Paletten gelagertes Tropenholz. Mit 370 Kilogramm Gesamtgewicht hatten die Täter schwer zu schleppen. Dennoch blieb die Tat vorerst unbemerkt. Erst am Dienstagnachmittag stellte der Eigentümer das Fehlen fest. Mit dem Einkaufswert von rund 2.700 Euro schlug der Schaden schon genug zu Buche. Der Verkaufswert des Holzes liegt bei etwa 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Öl auf der Fahrbahn

B 115, Panzerüberfahrt in Richtung Rietschen
15.11.2017, 10:25 Uhr - 13.00 Uhr

Am Mittwochvormittag beschäftigte auf der B 115 bei Rietschen eine Ölspur eine Streife des Reviers Weißwasser. Der Schmierstoff erstreckte sich über eine Länge von über einem Kilometer. Zur Warnung der Autofahrer stellte die Straßenmeisterei Schilder auf. Eine Reinigungsfirma übernahm die Beseitigung des Öls auf der Fahrbahn. (mu)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild zur entwendeten Hochzeitskutsche

Download: Download-IconHochzeitskutsche.jpg
Dateigröße: 1339.45 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen