1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in Gaststätte und weitere Meldungen

Medieninformation: 695/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 16.11.2017, 10:38 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Gaststätte


Zeit:     15.11.2017, 00.00 Uhr bis 08.50 Uhr
Ort:      Dresden-Krieschendorf

Gestern sind Unbekannte in eine Gaststätte an der Straße Zur Hohle eingebrochen. Die Täter zerschlugen ein Fenster und durchsuchten im Anschluss die Räume. In der Folge stahlen sie mehrere tausend Euro Bargeld und einen Laptop. Dieser wurde später unweit des Tatortes wieder aufgefunden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.200 Euro. (ml)

Landkreis Meißen

Fußgängerin bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Zeit:     15.11.2017, 17.50 Uhr
Ort:      Moritzburg

Gestern am späten Nachmittag fuhr eine 52-Jährige mit ihrem Audi auf der Schlossallee in Richtung Dresden. An der Einmündung Borngartenweg kam es zu einem Zusammenstoß mit einer Fußgängerin (85). Die 85-Jährige verletzte sich dabei so schwer, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Die Audi-Fahrerin wurde leicht verletzt. Am Auto entstand ein Schaden von 3.000 Euro.

Die Schlossallee war aufgrund der Unfallaufnahme bis ca. 21.00 Uhr gesperrt.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zum Verhalten der Unfallbeteiligten vor dem Aufprall machen können. Diese melden sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33. (el)

Handtasche aus Auto gestohlen

Zeit:     15.11.2017, 07.45 Uhr bis 11.00 Uhr
Ort:      Meißen

Unbekannte schlugen am Mittwoch die Scheibe eines Opel ein, der auf der Gabelstraße geparkt war. Aus dem Fahrzeuginnenraum stahlen sie eine Handtasche mit einem Inhalt im Gesamtwert von rund 300 Euro. Der Sachschaden wurde mit 600 Euro beziffert. (el)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Telefonische Betrugsversuche scheitern

Zeit:     15.11.2017, zwischen 10.00 Uhr und 10.15 Uhr
Ort:      Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Gestern versuchten erneut unbekannte Täter, andere Menschen am Telefon zu betrügen.

So rief zunächst eine vermeintliche Anwältin bei einer 68-jährigen Frau in Kesselsdorf an. Sie versprach der Dame einen Gewinn in Höhe von 126.000 Euro, wenn sie lediglich 181 Euro Verwaltungskosten überweist. Die 68-Jährige erkannte den Betrugsversuch und ging nicht darauf ein.

Kurz darauf klingelte das Telefon einer 81-Jährigen in Colmnitz. Diesmal bat ihre vermeintliche Enkelin um Überweisung von 16.000 Euro. Rückfragen der Frau in der Verwandtschaft deckten jedoch den Schwindel auf.

In diesen beiden Fällen ist dank des umsichtigen Verhaltens der Angerufenen kein Schaden eingetreten. Dennoch rät die Polizei auch weiterhin:

Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
Geben Sie am Telefon keine Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen!
Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld!
Im Zweifel erkundigen Sie sich bei Vertrauenspersonen oder rufen die Polizei!
(el)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281