1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwickau: Nur drei Prozent der Kraftfahrer waren zu schnell

Medieninformation: 683/2017
Verantwortlich: Nancy Thormann, Oliver Wurdak
Stand: 17.11.2017, 14:10 Uhr

Ausgewählte Meldung

Nur drei Prozent der Kraftfahrer waren zu schnell

Zwickau – (ow) Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag im Vogtland und dem Landkreis Zwickau Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Einhaltung der Geschwindigkeit durchgeführt. Dabei ist an 15 verschiedenen Kontrollstellen innerhalb von vier Stunden die Geschwindigkeit von 12 625 Fahrzeugen gemessen worden. Lediglich 391 Fahrzeugführer fuhren schneller als die jeweils zulässige Höchstgeschwindigkeit. Insgesamt bewegten sich die Verstöße 74mal im Bußgeldbereich (d. h. Strafe von mindestens 70 Euro und ein Punkt in Flensburg) und 317mal im Verwarngeldbereich (d. h. Straf bis maximal 35 Euro).
Besonders positiv wurden die Geschwindigkeitskontrollen durch die Bevölkerung im verkehrsberuhigten Bereich der Auerbacher Innenstadt und vor der Hartmannsdorfer Grundschule aufgenommen. In Auerbach lag dabei die höchste gemessene Geschwindigkeit bei 30 km/h. Den Fahrer erwartet nun ein Verwarngeld von 35 Euro. In Hartmannsdorf b. Kirchberg lag die höchste Überschreitung bei 21 km/h, was mit einem Bußgeld über 80 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet werden wird.
Innerorts ist der gröbste Geschwindigkeitsverstoß in Oelsnitz festgestellt worden. Dort war auf der Tirschendorfer Straße bei erlaubten 50 km/h der Fahrer eines Pkw BMW mit 105 km/h in Richtung Schöneck unterwegs. Ihn erwarten nun ein Bußgeld über 280 Euro, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot. Der gröbste Geschwindigkeitsverstoß außerorts war auf der BAB 72 in Höhe des Parkplatzes Waldkirchen auf der Richtungsfahrbahn Hof begangen worden. Dort war ein Fahrzeugführer mit 196 km/h statt der maximal erlaubten 130 km/h unterwegs. Er hat nun mit einem Bußgeld über 240 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot zu rechnen.

 

Vogtlandkreis

Gefährliche Körperverletzung

Plauen – (ow) In der Nacht zum Freitag kam es im Asylbewerberheim an der Kasernenstraße zu einer gefährlichen Körperverletzung. Einem 28-jährigem Pakistani waren zwei nicht lebensbedrohliche Stichverletzungen beigebracht worden.
Der verletzte und stark blutende 28-Jährige, welcher mit über zwei Promille unter starkem Alkoholeinfluss stand, hatte sich nach der Tat beim Wachschutz gemeldet. Als der 52-jährige Wachmann den Rettungsdienst und die Polizei rufen wollte, versuchte ihn der Geschädigten davon abzuhalten und bedrängte den Wachmann. Im folgenden Gerangel wurde der 52-Jährige ebenfalls leicht verletzt. Zur medizinischen Versorgung wurden beide durch die Rettungskräfte ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zu den namentlich bekannten 19- und 29-jährigen Tatverdächtigen aus Afghanistan laufen. Außerdem wird aufgrund der Verletzung des Wachmannes nun auch gegen den
28-Jährigen ermittelt, und zwar wegen einfacher Körperverletzung.

Fahrrad gestohlen

Plauen – (ow) Gewaltsam verschafften sich unbekannte Täter, zwischen Mittwoch, 6 Uhr und Donnerstag, 20 Uhr, Zugang in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Straßberger Straße und entwendeten daraus ein Mountainbike „Stevens“ Fluent FX in den Farben Schwarz und Weiß. Das Rad hat einen Wert von etwa 1.500 Euro. Es entstand ein geringer Sachschaden von etwa 10 Euro.
Hinweise auf die Identität der Täter bzw. zum Verbleib des Fahrrads erbittet die Polizei in Plauen, Telefon 03741 140.

Streit eskaliert

Plauen – (ow) Am Donnerstagnachmittag ist im Goethepark ein 42-Jähriger durch einen 29-Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Dadurch erlitt der Geschädigte leichte Verletzungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurden. Die beiden Männer standen mit 2,28 Promille bzw. 2,88 Promille Atemalkoholkonzentration unter starkem Alkoholeinfluss. Eine Anzeige Körperverletzung wurde aufgenommen.

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Neuensalz, OT Thoßfell – (ow) Zu einem Unfall mit Sachschaden von mindestens 4.000 Euro und anschließender Unfallflucht sucht die Polizei Zeugen.
Am Donnerstag, gegen 14 Uhr waren ein Traktor und ein Skoda Fabia auf der B 173 aus Richtung Thoßfell in Richtung Kreisverkehr Goldene Höhe unterwegs. Als der Traktor kurz vor besagtem Kreisverkehr durch den Skoda überholt wurde, fuhr der Traktorfahrer plötzlich nach links und stieß gegen die rechte Seite des Fabia. Anschließend verließ er die Unfallstelle und bog in einen Waldweg ab, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Wer nähere Hinweise auf die Identität des Traktorfahrers oder zu dem von ihm benutzten Traktor geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Unfall wegen Gegenverkehr – Zugen gesucht

Adorf, OT Rebersreuth – (ow) Zu einem Unfall mit Sachschaden von mindestens 5.100 Euro und anschließender Unfallflucht sucht die Polizei Zeugen.
Der Fahrer eines Opel Signum war am Mittwoch, gegen 16:10 Uhr auf der B 92 in Richtung Adorf unterwegs, als ihm ein unbekanntes Fahrzeug in einer Rechtskrümme halb auf seinem Fahrstreifen entgegen kam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Opel-Fahrer nach rechts aus, kam in der Folge von der Straße ab auf eine Wiese und stieß gegen einen Verkehrszeichenträger. Sein Unfallgegner fuhr einfach weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.
Wer Hinweise auf die Identität des Unfallflüchtigen oder zu dem von ihm benutzten Fahrzeug geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140.

Unfall mit hohem Sachschaden

Weischlitz, OT Taltitz – (ow) Zu einem Unfall mit einem Sachschaden von etwa 20.000 Euro kam es am Donnerstag, gegen 14:10 Uhr auf der B 173/Taltitzer Straße. Beim Wendevorgang kollidierte ein 56-jähriger Fahrer eines VW Kleintransporters mit dem Skoda Octavia eines 32-Jährigen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Verletzt wurde niemand.

Sachbeschädigung an Pkw

Treuen – (ow) In der Zeit von Mittwoch, 12:30 Uhr bis Donnerstag, 8 Uhr zerkratzten unbekannte Täter die rechte Seite eines weißen VW Polo, der an der Poststraße in Höhe Hausgrundstück 1 geparkt war. Der entstandene Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.
Hinweise auf die Identität der unbekannten Täter erbittet das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744 2550.

Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

Auerbach – (ow) Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden von mindestens 500 Euro und einer anschließenden Unfallflucht vom Donnerstagmorgen sucht die Polizei Zeugen.
Zwischen 7 Uhr und 7:30 Uhr wurde am Friedensring im Bereich der Haltestelle Diesterwegschule ein blauer Pkw Seat am hinteren linken Scheinwerfer und an der Heckklappe durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Laut ersten Zeugenaussagen soll ein Kind mit einem Auto zur Schule gebracht worden sein. Als dieses wieder losfuhr, sei die Tür, aus welcher das Kind ausgestiegen war, noch offen gestanden und so sei es zur Berührung mit dem Seat gekommen.
Wer nähere Hinweise auf die Identität des Unfallflüchtigen oder zu dem von ihm benutzten Fahrzeug geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744 2550.

 

Landkreis Zwickau

Diebstahl von Rädern

Zwickau, OT Pölbitz – (nt) Am Donnerstag, in der Zeit von 1 Uhr bis 5:50 Uhr, entwendeten Unbekannte 15 Radsätze von einem Firmengelände auf der Schubertstraße. Der Diebstahlschaden wird auf mindestens 6.500 Euro geschätzt.
Zeugenhinweise zu den Dieben sowie zu ungewöhnlichen Fahrzeugbewegungen am Tatort nimmt die Kriminalpolizei Zwickau entgegen, Telefon 0375 4284480.

Verkehrsunfall mit Straßenbahn

Zwickau – (nt) Am Freitag, gegen 8:10 Uhr kam es auf der Humboldtstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro entstand. Ein Skoda-Fahrer (37) fuhr an der Kreuzung Bahnhofstraße bei Lichtzeichen Rot. Infolgedessen kam es zum Zusammenstoß mit einer Straßenbahn (Fahrer 46). Der 37-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ambulant behandelt.

Auffahrunfall

Zwickau, OT Niederplanitz – (nt) Am Donnerstagnachmittag kam es auf der Planitzer Straße zu einem Auffahrunfall. Ein 12-Jähriger verließ den Bus und achtete beim Betreten der Fahrbahn nicht auf den Verkehr. Ein Mercedes-Fahrer (67) leitete daraufhin eine Gefahrenbremsung ein, woraufhin der nachfolgende VW Sharan (Fahrerin 50) auffuhr. Bei dem Unfall wurde die 50-Jährige sowie ihre Beifahrerin leicht verletzt und ambulant behandelt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Frontalzusammenstoß verursacht hohen Sachschaden

Mülsen – (nt) Am Donnerstag, gegen 13:45 Uhr, befuhr ein Caddy-Fahrer (44) die S 286 aus Richtung Wildenfels in Richtung Mülsen. Etwa 300 Meter vor dem Abzweig Thurm überholte der 44-Jährige ein vor ihm befindliches Fahrzeug und stieß dabei mit einem entgegenkommenden Audi (Fahrer 58) zusammen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die S 286 war zur Unfallaufnahme und Unfallstellenberäumung über mehrere Stunden voll gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro.

Ehrlicher Finder

Crimmitschau – (ow) Am Donnerstagvormittag hat ein Crimmitschauer im Stadtgebiet eine Tüte mit einem niedrigen vierstellen Euro-Betrag gefunden. Der ehrliche Finder gab das gesamte Geld bei der Polizei ab. Diese ist nun bestrebt, das verlorene Bargeld dem rechtmäßigen Eigentümer wiederzugeben und hofft, dass sich dieser beim Fundbüro der Stadt Crimmitschau oder beim Polizeirevier Werdau meldet, Telefon 03761 7020.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Glauchau – (nt) Am Donnerstag, gegen 10:40 Uhr befuhr ein Toyota-Fahrer (65) Die Pestalozzistraße in Richtung Albert-Schweitzer-Siedlung. An der Kreuzung Wettiner Straße/Pestalozzistraße kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten Renault (Fahrerin 65). Der Renault war anschließend nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Verkehrsunfälle mit Fußgängern

Limbach-Oberfrohna, OT Limbach – (nt) Auf der Ludwig-Richter-Straße erfasste am Donnerstag, gegen 12:30 Uhr ein Pkw-Fahrer beim rückwärts Ausparken eine Fußgängerin. Diese kam in der Folge zum Sturz und verletzte sich leicht. Der Fahrzeugführer brachte die Fußgängerin in eine Arztpraxis. Es entstand Sachschaden von etwa 100 Euro.

Hohenstein-Ernstthal – (nt) Am Donnerstag, gegen 17:20 Uhr kam es auf der Oststraße zu einem Verkehrsunfall. Eine Seat-Fahrerin (46) erfasste beim Befahren der Ampel (Lichtzeichen Grün) an der Kreuzung Turnerstraße einen Fußgänger (68), welcher hinter einem wartenden Pkw auf die Fahrbahn lief. Der 68-Jährige wurde beim Unfall leicht verletzt und ambulant behandelt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Fahren unter Alkoholeinfluss

Glauchau – (nt) Ein VW-Fahrer (42) wurde am Donnerstag, gegen 21:10 Uhr auf der Straße Schönbörnchener Weg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,66 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige war die Folge.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4007
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.