1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Staatsschutz ermittelt Täter/Im Versuch gescheitert/Pkw rauscht ungebremst auf zweiten Pkw – Insassin verletzt

Verantwortlich: Katharina Geyer, Maria Braunsdorf und Uwe Voigt
Stand: 17.11.2017, 15:00 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig


Staatsschutz ermittelt Täter                                                                                                   

Ort:      Leipzig, OT Zentrum, Gottschedstraße
Zeit:     12.10.2017, 16:00 Uhr

Drei Mitarbeiter eines  MDR-Teams beabsichtigten, mit einem Überlebenden des Holocaust an der Gedenkstätte in der Gottschedstraße ein Interview zu führen und einen Beitrag darüber zu erstellen. Unmittelbar nach den Aufnahmen und dem Dreh befanden sich diese Personen noch an der Gedenkstätte und unterhielten sich. Plötzlich nahmen sie zwei männliche Personen wahr, die lauthals herumschrien, in Richtung der Personen den „Stinkefinger“ zeigten, spuckten und obszöne Gesten verübten. Außerdem hatte einer dieser beiden den Hitlergruß gezeigt. Die Mitarbeiter konnten noch mit der Kamera Bilder „einfangen“ zu den beiden Personen. Umgehend erstatteten sie Anzeige im Polizeirevier Leipzig-Zentrum. Das Dezernat Staatsschutz hatte daraufhin die weiteren Ermittlungshandlungen übernommen und arbeitete mit Hochdruck an diesem Sachverhalt. Anhand der verbreiteten Bilder durch  auf der Plattform der Produktionsfirma und den verschiedenen sozialen Netzwerken kamen die Beamten den beiden Täter auf die Spur. Die Straftat wurde aufgeklärt. Als Täter wurden zwei  Leipziger im Alter von 34 und 23 Jahren ermittelt. Beide sind schon wegen mehrerer Delikte der gefährlichen Körperverletzung und als Betäubungsmittelkonsumenten bekannt. Gegen den 34-jährigen Tatverdächtigten lag auch ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vor.  (Vo)


Einbruch in einer gemeinnützigen Einrichtung        

Ort:      Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Scheumannstraße
Zeit:     15.11.2017, 17:15 Uhr bis 16.11.2017, 10:15 Uhr

Offenbar brachen unbekannte Täter von Mittwoch zu Donnerstag in die Räume einer integrierenden Familienhilfe ein. Der oder die Täter verschafften sich auf bisher unbekanntem Wege Zutritt zu dem Mehrfamilienhaus in der Scheumannstraße und durchsuchten dort gezielt eine Wohnung, in der sich ein Büro befindet. Dort entwendeten die Einbrecher einen Tresor, der unter anderem einen höheren dreistelligen Bargeldbetrag enthielt, einen Laptop, eine Kamera, ein Mikrofon und mehrere Schlüssel. Wie hoch genau der komplette Stehlschaden ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert. (KG)


Schnippel die Scher`                                                                      

Ort:      Leipzig; OT Eutritzsch
Zeit:     15.11.2017, 20:00 Uhr - 16.11.2017, 07:45 Uhr

Kurzen Prozess machte der Langfinger, der in der Nacht zum Donnerstag ein Friseurgeschäft in Eutritzsch heimsuchte. Er zerstörte die untere Türfüllung der Zugangstür, konnte diese daraufhin entriegeln und somit in die Kundenräume gelangen. Er durchsuchte sämtliches Mobiliar, fand schließlich mehrere Friseurscheren, Haarschneidemaschinen, Nagelzangen und Bohraufsätze für den Nagelfräser sowie Wechselgeld in zweistelliger Höhe. Dieses verstaute er kurzerhand und verschwand schließlich mit seiner Beute. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Die genaue Schadenshöhe konnte die Geschäftsinhaberin (57) noch nicht beziffern. (MB)
 

Ausgebrannt                                                                                    

Ort:      Leipzig; OT Connewitz, Mühlholzgasse
Zeit:     16.11.2017, 20:20 Uhr

Ein Zündler machte sich in den Abendstunden an einem Chrysler C 300, der am Fahrbahnrand der Mühlholzgasse parkte, zu schaffen und entzündete dessen Innenraum. Lichterloh brannte daraufhin das hochwertige Auto, so dass die Feuerwehr zum Löscheinsatz ausrücken und das in vollem Ausmaß wütende Feuer im Auto löschen musste. Dabei lief in langen Rinnsalen das Löschwasser die Straße hinab. Dem Besitzer (48) blieb nach Abschluss schließlich nur ein ausgebranntes, „schrottreifes“ Auto. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung. (MB)


Im Versuch gescheitert                                                                

Ort:      Groitzsch; OT Audigast in Richtung Zwenkau

Zeit:     17.11.2017, gegen 02:15 Uhr

Ein 34-Jähriger fuhr mit seinem VW Transporter, obwohl er infolge alkoholischer Getränke, ein entsprechender Atemalkohltest ergab das Ergebnis von 1,5 Promille, absolut fahruntüchtig war. Doch die Strafe folgte auf dem Fuß. Er sollte auf der B 2 in der Ortschaft Audigast Richtung Zwenkau einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Er versuchte jedoch, sich dieser durch Flucht zu entziehen, was trotz seiner flinken Füße nicht gelang. Die Gesetzeshüter ertappten den 34-Jährigen, machten ihn namentlich bekannt und beschlagnahmten seinen Führerschein. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (MB)

                                             

Landkreis Nordsachsen

 

Wer macht den nur so etwas?                                                      

Ort:      Eilenburg, Gustav-Raute-Straße      
Zeit:     15.11.2016, 19:00 Uhr - 16.11.2017, 07:30 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete einen Krippenwagen für sechs bis acht Kinder, der vor einem Haus unter der Treppe stand.  Der Krippenwagen gehörte einer 26-jährigen Tagesmutter und war mittels Schlössern gesichert und angeschlossen.

Der Krippenwagen kann wie folgt beschrieben werden:

  • Platz für 6 bis 8 Kinder mit Anschnallgurten
  • unterer Teil gelb, die Sitzbezüge blau
  • gelbe Gummibereifung
  • in der Mitte ein Tisch zum Hochklappen aus Holz
  • am Lenker befindet sich linksseitig eine Bremse
  • Lenker und Gestell in einem hellem grau
  • Marke Eigenbau Wert ca. 1.300 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden. (Vo)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Schwerer Verkehrsunfall                                                                         

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Jahnallee  
Zeit:     16.11.2017, 18:00 Uhr

Ein 40-jähriger Fahrer eines Audi fuhr die Jahnallee in stadtauswärtige Richtung mit der Absicht, verbotswidrig nach links in die Lessingstraße abzubiegen. Gleichzeitig fuhr eine 24-jährige Fahrerin eines Motorrollers die Jahnallee in stadteinwärtige Richtung. Beim unerlaubten Abbiegen kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und dem Motorroller. Die 24-Jährige stürzte und verletzte sich dabei so schwer, dass sie durch das Rettungswesen umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden musste und stationär aufgenommen wurde. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen betrug ca. 2.500 Euro. Gegen den 40-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet. (Vo)
                                            

Zeugenaufruf!                                                                                  

Ort:      Leipzig, OT Schönefeld- Abtnaundorf, Volbedingstraße
Zeit:     10.11.2017, 06:45 Uhr

Eine 22-jährige Fahrerin eines Kleinkraftrades fuhr die Volbedingstraße in stadteinwärtige Richtung. Sie hatte die Absicht, nach links in die Mockauer Straße einzubiegen. Die Linksabbiegespur beginnt nur einige Meter vor der Einmündung. In Höhe der dortigen Straßenbahnhaltestelle Mockauer Straße/Volbedingstraße wollte trotzdem noch ein Pkw rechts an der Fahrerin mit dem Kleinkraftrad vorbei, obwohl an dieser Stelle die Fahrbahn nur noch einspurig ist. Die Ampel stand auf „Rot“. Vor der 22-Jährigen standen noch mehrere Pkw. Als die Ampel auf „Grün“ schaltete, musste die Kleinkraftfahrerin noch warten, bis sich die Kolonne vor ihr in Bewegung setzte. Nicht aber der Pkw, der hinter ihr stand und schon versuchte, rechts an ihr vorbeizufahren. Er drängelte die 22-Jährige von der Straße. Sie geriet mit dem Vorderrad in die Straßenbahnschienen und stürzte mit dem Kleinkraftrad auf  die Seite. Der Pkw kam dadurch nicht an ihr vorbei. Das Fahrzeug hielt an und eine Frau stieg aus. Sie fragte die 22-Jährige, ob alles okay ist. Noch bevor sie antworten konnte, stieg sie wieder ein und fuhr in Richtung Mockauer Straße davon. Das unfallbeteiligte Fahrzeug war ein „höheres“ Fahrzeug, eventuell ein Geländewagen in der Farbe weiß oder silberfarben. Das Kennzeichen begann mit „L“. Die Pkw-Fahrerin konnte wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 175 cm groß
  •  ca. 30 - 40 Jahre
  •  schlank
  •  Bekleidung: bunte Mütze, helle Jacke

Die 22-Jährige wurde vom eintreffenden Rettungsdienst ambulant behandelt. Der Schaden am Kleinkraftrad wurde mit ca. 200 Euro angegeben. Die Pkw-Fahrerin entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

 

Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Aufgrund der Verkehrssituation besteht die Möglichkeit, dass andere Verkehrsteilnehmer Aussagen zum Verursacherfahrzeug und dessen Fahrerin machen können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)
 

Pkw rauscht ungebremst auf zweiten Pkw – Insassin verletzt  

 

Ort:      Leipzig, OT Leutzsch, Rückmarsdorfer Straße

Zeit:     16.11.2017, gegen 15:30 Uhr

Verkehrsbedingt musste die Fahrerin (33) eines grünen VW Golf auf der Rückmarsdorfer Straße, in Höhe der Jet-Tankstelle, halten. In diesem Moment fuhr ihr ein zweiter Verkehrsteilnehmer – ein weißer Toyota Avensis – von hinten auf den Golf auf. Der Toyota-Fahrer (38) muss ungebremst aufgefahren sein, denn den VW schleuderte es dermaßen kräftig gegen einen Lichtmast, sodass die 33-Jährige Fahrerin schwer verletzt wurde. Der 38-Jährige blieb unverletzt. Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. Die Golf-Fahrerin wurde indes mit Verletzungen an der Schulter, dem Hals und dem Kopf zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf ca. 7.500 Euro geschätzt. (KG)

 

Landkreis Nordsachsen

Von zwei Lkw eingeklemmt                                                       

Ort:      Beilrode, B 87 Zwethau - Döbrichau
Zeit:     16.11.2017, 19:15 Uhr

Als ein Opelfahrer (73), der die B87 aus Richtung Zwethau kommend in Richtung Döbrichau fuhr, in einer Rechtskurve einen Lkw MAN überholen wollte, kam es zu einem Verkehrsunfall. Der Opelfahrer befand sich bereits auf Höhe der Zugmaschine, als diesem im Gegenverkehr ein Lkw Volvo entgegenkam. So wurde der Opel zwischen beide Lkw eingeklemmt und erheblich beschädigt. Durch streuende Glassplitter verletzte sich der 73-Jährige leicht an der Hand, verzichtete aber vor Ort auf medizinische Versorgung. Letztlich entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand