1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ersthelfer retten Lkw-Fahrer das Leben

Medieninformation: 601/2017
Verantwortlich: Knut Wagner
Stand: 18.11.2017, 12:00 Uhr

Chemnitz

 

Schloßchemnitz – Vollsperrung nach Zusammenstoß

(4118) Am Freitagmittag, gegen 12.50 Uhr, befuhr ein 70-Jähriger mit seinem PKW Mercedes die Limbacher Straße landwärts. Aus bislang unbekannter Ursache kam er in Höhe Hausgrundstück 34 nach links ab und stieß gegen einen verkehrsbedingt haltenden Kleintransporter Mercedes-Benz VITO. Der Beifahrer im Kleintransporter (m/84J) erlitt leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstanden Schäden von jeweils 5.000 Euro. Bis zur Bergung der nicht mehr fahrbereiten Kraftfahrzeuge blieb die Limbacher Straße für etwa 90 Minuten gesperrt. (Sch)

 

Schloßchemnitz – Betrunkener Fahrradfahrer

(4119) In der Nacht von Freitag zu Samstag, gegen 02.30 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte einen Fahrradfahrer am Zöllnerplatz. Dabei stellten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des 26-Jährigen fest. Der Vortest ergab einen Wert von 2,12 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. (Sch)

 

Röhrsdorf – Ersthelfer retten Lkw-Fahrer das Leben

(4120) Am Samstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, befuhr ein vollbeladener Sattelzug MAN die A 72 aus Richtung Leipzig in Richtung Hof. Zwischen Röhrsdorf und Chemnitz geriet das Fahrzeug plötzlich nach links und prallte in die Leitplanken. Dort beschädigte es 30 Felder der Leitplanke, zog wieder nach rechts, wobei 20 Meter Fahrbahn mit Erde verschmutzt wurden und prallte, nachdem es über die gesamte Fahrbahn gefahren war, erneut in die Leitplanke. Dort kam es nach weiteren zehn beschädigten Leitplanken-Feldern auf dem Standstreifen zum Stillstand. Drei unmittelbar nachfolgende Pkw hielten an. Die drei Fahrzeugführer (w/42 Jahre – ausgebildete Krankenschwester, m/51 und m/56 Jahre) begannen umgehend mit der Reanimation des 46-jährigen Fahrers des LKW, bei dem alle Vitalfunktionen ausgefallen waren. Diese führten sie bis zum Eintreffen der Retter durch. Der LKW-Fahrer wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Sattelzug entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. An den Leitplanken wird der Schaden auf etwa 7.800 Euro geschätzt. Nachdem der Sattelzug geborgen war, erfolgte zur Reinigung eine kurzzeitige Sperrung des verschmutzten linken Fahrstreifens. (Sch)

 

OT Hilbersdorf – Laptops und Projektor entwendet

(4121) In der Zeit vom 16.11.2017, 16 Uhr bis zum 17.11.2017, 10.20 Uhr drangen Unbekannte in die Räumlichkeiten eines Vereins an der Helbersdorfer Straße ein. Sie entwendeten zwei Laptops und einen Projektor. Der Stehlschaden wird auf etwa 300 Euro geschätzt. (KW)

 

OT Gablenz – Wertstofftonne brannte

(4122) Am 17.11.2017, gegen 23.40 Uhr, wurde der Brand einer Wertstofftonne an der Geibelstraße gemeldet. Die 80-Liter-Tonne wurde komplett zerstört. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt. (KW)

 

OT Euba – Wohnungseinbruch

(4123) Unbekannte nutzten am Freitag die Abwesenheit der Bewohner und hebelten die Terrassentür der Erdgeschosswohnung auf. Sie durchsuchten die gesamte Wohnung. Entwendet wurden Schmuck und Bargeld. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt, der Stehlschaden auf mehrere tausend Euro. Die Tatzeit lag zwischen 08.40 Uhr und 21.20 Uhr. (KW)

 

OT Helbersdorf – Essen brannte an

(4124) Freitagabend, gegen 18.20 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in einer Erdgeschosswohnung an der Wenzel-Verner-Straße gerufen. Die Feuerwehr fand die Ursache schnell. Das auf dem eingeschalteten Herd stehende Essen war angebrannt, die Dunstabzugshaube hatte bereits Feuer gefangen. Das neungeschossige Wohnhaus musste nicht evakuiert werden, Personen kamen nicht zu Schaden. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde jedoch klar, dass die Wohnung gegenwärtig nicht mehr bewohnbar ist. Über die GGG mbH wurde den beiden Bewohnern (m/28J und w/23J) eine Ersatzunterkunft zu Verfügung gestellt. Der Gesamtschaden wird auf etwa mehrere tausend Euro geschätzt. (KW)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Mittweida

 

Augustusburg, OT Erdmannsdorf – Einbruch in Einfamilienhaus

(4125) Am Freitag, in der Zeit zwischen 09.30 und 19.15 Uhr, hebelten Unbekannte ein Fenster an einem Einfamilienhaus an der Alten Chemnitzer Straße auf. Sie nutzten dabei einen Gartentisch als Leiterersatz. Die Einbrecher durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie erbeuteten mehrere hundert Euro Bargeld und diverse persönliche Unterlagen. Der Sachschaden wird auf etwa 600 Euro geschätzt. (KW)

 

Revierbereich Döbeln

 

Ostrau – Fahrrad entwendet

(4126) Eine Zeitungsausträgerin stellt am Samstagmorgen, gegen 05.45 Uhr, ihr Damenfahrrad am Bahnhof in Döbeln ab und schloss dieses an. Als wie gegen 6 Uhr zurückkam, fehlte von Fahrrad und den restlichen Zeitungen jede Spur. Glücklicherweise hatte die bereits den Großteil der Zeitungen (Döbelner Anzeigen und Döbelner Allgemeine Zeitung) zugestellt. Der Wert des Fahrrades wird mit 230 Euro angegeben. (KW)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Thermalbad Wiesenbad, OT Schönfeld – Einbruch in Vereinsheim

(4127) Unbekannte Täter hebelten am Freitag, in der Zeit zwischen 8 und 08.30 Uhr, eine Tür an einem Vereinsheim auf. Sie durchsuchten im Gebäude alle Räumlichkeiten und versuchten, einen Panzerschrank mit einer Flex aufzubrechen. Hier scheiterten sie jedoch. Ein Laptop, welchen die Einbrecher entwendet hatten, konnte in Tatortnähe wieder aufgefunden werden. Weiteres Diebesgut waren Getränke und Spirituosen. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (KW)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020