1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrüche in drei Autofirmen – zwei Täter ertappt - und weitere Meldungen

Medieninformation: 709/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 23.11.2017, 10:09 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Diebstahl aus Kleintransporter


Zeit:     21.11.2017, 18.00 Uhr bis 22.11.2017, 03.10 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch stiegen Unbekannte in ein Firmengelände an der Zwickauer Straße ein. Dort schlugen sie eine Scheibe eines abgestellten Mercedes-Transporters ein und durchsuchten den Innenraum. Schließlich stahlen sie ein mobiles Navigationsgerät und das Autoradio im Gesamtwert von rund 500 Euro. Der Sachschaden wurde mit
100 Euro angegeben. (el)

Diebstahl aus Weinhandlung

Zeit:     22.11.2017, 02.00 Uhr bis 07.15 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Gestern am zeitigen Morgen drangen Unbekannte gewaltsam durch das Oberlicht eines Hoffensters in Geschäftsräume an der Bautzner Straße ein. Aus zwei vorgefundenen Registrierkassen stahlen sie die Einschübe mit mehreren hundert Euro Bargeld. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. (el)

Diebstahl aus Holzwerkstatt

Zeit:     21.11.2017, 20.00 Uhr bis 22.11.2017, 17.00 Uhr
Ort:      Dresden-Albertstadt

Ebenfalls vermutlich in der Nacht zum Feiertag hebelten Unbekannte die Eingangstür einer Werkstatt an der Meschwitzstraße auf. Sie durchsuchten das Mobiliar und stahlen letztlich einen Feinprofilhobel im Wert von 250 Euro. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. (el)


Landkreis Meißen

Einbrüche in drei Autofirmen – zwei Täter ertappt

Zeit:     22.11.2017, gegen 03.20 Uhr festgestellt
Ort:      Zeithain

In der Nacht zum Mittwoch machten sich mehrere Personen an zwei Autohäusern in Zeithain zu schaffen. Sie konnten durch die Polizei gestellt werden.

Gegen 03.20 Uhr meldete die Sicherheitsfirma eines Autohauses An der Borntelle, dass sich auf dem Freigelände vier Personen bewegen würden. Sofort eingesetzten Funkstreifen gelang es, in der Nähe zwei junge Männer (17/ deutsch, 16/ rumänisch) festzustellen. Auf dem Gelände selbst war bis dahin kein Sachschaden zu verzeichnen.

Allerdings stellten die Beamten weitere Delikte fest, die offenbar auf das Konto der Ertappten gingen. So fiel ihnen auf, dass das Tor einer Autoverwertung an der Neundorfer Straße aufgebrochen war. Zudem hatten die Täter den Zaun eines weiteren Autohauses An der Borntelle aufgeschnitten. Dort hatten sie anschließend erfolglos versucht, drei Fahrzeuge zu starten. Zum Gesamtsachschaden liegen noch keine Angaben vor. Zudem fanden die Beamten am Tatort ein Rennrad, welches vom 17-Jährigen zuvor an der Nikopoler Straße gestohlen worden war.

Das Duo muss sich nun gemeinsam mit den zwischenzeitlich ermittelten Mittätern
(14, 15) wegen besonders schweren Fall des Diebstahls verantworten. (el)

Lkw-Plane aufgeschlitzt

Zeit:     21.11.2017, 22.00 Uhr bis 22.11.2017, 04.40 Uhr
Ort:      Nossen, OT Neubodenbach

Während der Fahrer in seinem tschechischen Lkw DAF am Autohof schlief, machten sich Unbekannte an der Plane seines Aufliegers zu schaffen. Sie schnitten diese auf, öffneten die Zollplombe und schließlich auch die Türen des Anhängers. Auf der Ladefläche schnitten sie Palettenware und Kartons auf. Noch ist nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Auch zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (el)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verbotene Gegenstände bei Kontrolle entdeckt

Zeit:     22.11.2017, 16.30 Uhr
Ort:      Sebnitz

Gestern Nachmittag kontrollierten Polizisten einen Audi A2 auf der Dr.-Steudtner-Straße. Beim 21-jährigen Beifahrer wurden sie fündig. Er hatte unter anderem zwei Springmesser, einen Schlagring, verbotene Feuerwerkskörper und einen Joint dabei. Gegen den Brandenburger wurden Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Waffen-, Sprengstoff- und Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (el)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281