1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verfolgungsfahrt nach Raub – 41-Jähriger festgenommen - und weitere Meldungen

Medieninformation: 720/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 27.11.2017, 13:43 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz in der Dresdner Neustadt


Zeit:       24.11.2017, 20.00 Uhr bis 25.11.2017, 04.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Am vergangenen Wochenende führte das Polizeirevier Dresden-Nord mit Unterstützung von Einsatzkräften der sächsischen Bereitschaftspolizei erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durch.

Dabei kontrollierten die Beamten mehrere Personen. Drei Cliptüten mit Betäubungsmittel wurden aufgefunden, konnten jedoch niemanden zugeordnet werden. Die Maßnahmen werden fortgesetzt. (ml)

Hakenkreuzschmiererei

Zeit:       21.11.2017, 22.00 Uhr bis 27.11.2017, 07.30 Uhr
Ort:        Dresden-Klotzsche

Am vergangenen Wochenende beschmierten Unbekannte einen Papiercontainer auf einem Schulgelände an der Gertrud-Caspari-Straße mit einem Hakenkreuz. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Balkonbrand – Mieter schwer verletzt

Zeit:       26.11.2017, 10.10 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Sonntagmorgen kam es in einem Haus an der Zinnwalder Straße zu einem Balkonbrand, bei dem ein 31-Jähriger schwere Verletzungen erlitt.

Der Mann hatte auf dem Balkon mit Benzin hantiert. Dabei war es zu einer Verpuffung gekommen. Der Mieter kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Am Haus war an der Fassade, dem Balkon und der darüber befindlichen Wohnung als auch dem Dach Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstanden. (ju)

Landkreis Meißen

Gefährliches Überholmanöver – Zeugen gesucht

Zeit:       23.11.2017, 20.05 Uhr
Ort:        Nossen, OT Rhäsa

Am Donnerstagabend war ein Sattelzug auf der B 175 zwischen Rhäsa und Neubodenbach unterwegs, als ihm auf einer Bergkuppe ein Pkw auf seiner Fahrspur entgegenkam. Dieser führte gerade ein Überholmanöver durch.
Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wich der Sattelzug nach rechts aus und kam auf einem Feld zum Stehen. Der unbekannte Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Pkw machen können, sich zu melden. Insbesondere der Fahrer des Wagens, der überholt wurde, wird dringend als Zeuge gesucht. Hinweise nehmen das Polizeirevier Meißen oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zeugenaufruf nach Containerbrand

Zeit:       16.11.2017, gegen 05.30 Uhr festgestellt
Ort:        Heidenau

Mitte November setzten Unbekannte mindestens einen Wertstoffcontainer an der Pirnaer Straße auf dem Vorplatz des Haltepunktes Heidenau in Brand. Durch das Feuer wurden drei weitere Container, eine Werbetafel sowie mehrere Scheiben einer Zahnarztpraxis beschädigt. Derzeit wird von einem Sachschaden von mindesten 6.000 Euro ausgegangen.

Die Polizei fragt: Wer hat in der Nacht zum 16. November verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Brandortes gesehen? Wer kann sonstige Angaben zu den Tätern machen? Hinweise nehmen das Polizeirevier in Pirna oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Verfolgungsfahrt nach Raub

Zeit:       26.11.2017, 08.10 Uhr
Ort:        Freital

Sonntagmorgen flüchtete ein 41-Jähriger nach einem Raub in einer Wohnung am Richard-Wagner-Platz mit einem Audi vor den verfolgenden Polizisten. Letztlich konnte der Mann vorläufig festgenommen werden.

Der 41-Jährige hatte die Tür zur Wohnung einer Bekannten am Richard-Wagner-Platz eingetreten. In den Räumen traf er auf einen 29-Jährigen. Nach kurzem Disput entriss der Ältere dem anderen das Handy. Der 41-Jährige drängte den 29-Jährigen mit ihm zu kommen und nahm in der Wohnung noch ein Fahrradschloss sowie eine Kurzhantel an sich. Da sich der jüngere weigerte mit ins Fahrzeug des 41-Jährigen zu steigen, fuhr dieser zunächst allein davon.

Alarmierte Polizeibeamte bemerkten den beschriebenen Audi kurz darauf auf einem Parkplatz an der Burgker Straße. Im Anblick des Funkstreifenwagens gab der Audifahrer Gas und versuchte über die Dresdner Straße mit hoher Geschwindigkeit und in Schlangenlinien fahrend zu entkommen. Er fuhr anschließend über die Fußgängerbrücke Fichtestraße über die Weißeritzstraße und kollidierte dort mit zwei Absperrbaken. Der Funkwagen musste dort zunächst die Verfolgung abbrechen.

Kurz darauf stellten die Polizisten den Audi erneut am Richard-Wagner-Platz fest. Der vorher flüchtige Fahrer ging abermals in die Wohnung. Dabei hatte er auch die besagte Hantelstange bei sich. Mit dieser versuchte er in der Folge die Polizisten zu schlagen. Einsatzkräfte konnten ihn erst nach Einsatz von Pfefferspray unter Kontrolle bringen. Er wurde vorläufig festgenommen.

Da der 41-Jährige augenscheinlich unter Einfluss von berauschenden Mitteln stand, wurde eine Blutentnahme veranlasste. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Gegen den Deutschen wird wegen des Verdachts des Raubes, des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden wird der 41-Jährige heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (ju)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281