1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßliche Garageneinbrecher nach Zusammenarbeit der deutschen und tschechischen Polizei gestellt

Verantwortlich: Madeleine Urban (mu), Florian Schade (fs)
Stand: 27.11.2017, 14:45 Uhr

 

Mutmaßliche Garageneinbrecher nach Zusammenarbeit der deutschen und tschechischen Polizei gestellt

Rumburk (CZ)
Seifhennersdorf, Südstraße
26.11.2017, gegen 23:55 Uhr

In der Nacht zu Montag teilte ein Anwohner der Südstraße in Seifhennersdorf über Notruf der Polizei mit, dass mehrere Männer soeben in seine Garage eingebrochen waren. Nachdem der Hinweisgeber das Licht eingeschaltet hatte, sah er einen Opel mit tschechischem Kennzeichen davonfahren. Umgehend erhielt die Polizei des Nachbarlandes über das Gemeinsame Zentrum in Petrovice die Mitteilung zu der Fahndung. Eine Streife der tschechischen Polizei kontrollierte daraufhin in Rumburk einen weißen Astra, auf welchen die Beschreibung des Fluchtfahrzeugs passte. Im Auto befanden sich drei Männer im Alter von zweimal 20 und 27 Jahren. Außerdem lag das vermutliche Diebesgut aus dem Garageneinbruch im Wagen. So entdeckten die Polizisten die entwendeten BMW-Alufelgen, eine Autobatterie und Teile einer Kreissäge. Sie stellten diese Gegenstände sicher. Der Stehlschaden betrug rund 2.000 Euro. Am Tatort sicherte ein Kriminaltechniker Spuren. Die weiteren Untersuchungen erfolgen in enger Zusammenarbeit der sächsischen Kriminalpolizei und den tschechischen Ermittlern. (mu)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen     
___________________________

Mit unterschlagenem Auto vor der Polizei geflüchtet

BAB 4, Görlitz - Dresden, und B 97 bei Königsbrück
27.11.2017, gegen 08:45 Uhr - 10:00 Uhr

Am Montagvormittag wollten Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Bautzen der Bundes- und Landespolizei auf der BAB 4 einen in Richtung Dresden fahrenden VW Golf mit Freiberger Kennzeichen kontrollieren. Dieser war als unterschlagenes Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben. Der Fahrer wich auf den Rastplatz Oberlausitz-Nord aus und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Den Beamten gelang es, einen Stop-Stick vor das davonfahrende Fahrzeug zu legen, sodass ein Reifen Luft verlor. An der Anschlussstelle Burkau verließ der flüchtende Wagen die Autobahn. Zunächst fuhr der VW in Richtung Bischofswerda und weiter in Richtung Bretnig. Die Flucht vor der Polizei setzte er dann Richtung Norden fort.

Bei Grüngräbchen kam es zu einem seitlichen Zusammenstoß mit einem Streifenwagen des Polizeireviers Kamenz. Verletzt wurde dabei niemand. Die Fahrt setzte der Flüchtende bis auf das Gebiet Brandenburgs fort, kehrte aber nach Sachsen zurück.

Nun nutzte er die B 97 in Richtung Dresden. Der Lenker des Volkswagens, das Auto hatte mindestens einen platten Reifen, ließ sich erst in Königsbrück stoppen. Hier kollidierte der Golf mit einem Dienstfahrzeug der GFG. Es verletzte sich dabei niemand. Die Zivilfahnder der Bundespolizeiinspektion Ebersbach  und der Kriminalpolizei nahmen den Flüchtenden vorläufig fest.

Der Grund der ausgedehnten Flucht ermittelten die Beamten schnell. Der 67-jährige Mann missbrauchte die Bewährungsphase seiner vorzeitigen Haftentlassung. Bereits Ende Oktober täuschte er Kaufinteresse für den VW Golf vor. Von der Probefahrt kehrte er jedoch nicht zurück. Der Eigentümer erstattete am 7. November 2017 Anzeige bei der Polizei. Auch mindestens ein Tankbetrug könnte auf das Konto des Seniors gehen. Da er nun wohl die Verhaftung und Rückkehr in die JVA befürchtete, flüchtete der Rentner offenbar. Mit den weiteren Ermittlungen wird sich nun die Kriminalpolizei befassen. Die beiden Verkehrsunfälle mit den Dienstfahrzeugen der Polizeidirektion Görlitz dokumentierte der Verkehrsunfalldienst. In welcher Höhe Sachschaden entstanden war, wird ein Gutachter klären. (fs) 

 

Unsicheren Sattelzug aus dem Verkehr gezogen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
25.11.2017, gegen 14:40 Uhr

Eine Streife des Autobahnreviers kontrollierte am Samstagnachmittag einen Sattelzug auf der BAB 4 in Richtung Görlitz. Bei der Überprüfung des Trucks samt Auflieger fanden sich erhebliche Mängel an dem Anhänger. So war eine Bremsanlage komplett ohne Funktion. Ein hinzugerufener Sachverständiger stufte den Auflieger als verkehrsunsicher ein. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und fertigten Anzeigen gegen den 54-jährigen Fahrer sowie den Halter. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion in Chemnitz übernimmt die Ahndung der Ordnungswidrigkeiten. (fs)

 

Dreistigkeit siegt nicht

 

BAB 4, Dresden - Görlitz

26.11.2017, gegen 11:15 Uhr und 14:10 Uhr

 

Beamte des Autobahnreviers stoppten am Sonntagmittag auf der BAB 4 einen Transporter samt Anhänger an der Rastanlage Oberlausitz-Süd. Bei der Kontrolle stellte die Streife fest, dass der Transporter weder zugelassen, noch haftpflichtversichert war. Für die 55-Jährige war die Reise damit beendet, denn die Beamten untersagten ihr die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein. Diese Maßnahmen beeindruckten die Frau scheinbar nicht, denn nur zirka drei Stunden später ertappte eine andere Streife die Dame erneut und kontrollierte sie an der Anschlussstelle Kodersdorf. Eine erneute Strafanzeige war die Folge. Die Staatsanwaltschaft wird sich nun mit der Unbelehrbaren beschäftigen. (fs)

 

 

Landkreis Bautzen          

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Beim Einbruch Fahrrad gestohlen

Sohland, OT Taubenheim, Spreeweg
25.11.2017, 18:00 Uhr - 26.11.2017, 06:00 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Sonntag gewaltsam in eine Garage am Spreeweg in Taubenheim ein. Die Täter entwendeten daraus ein Damenrad. Der Stehlwert betrug etwa 400 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Mit Alkohol unterwegs

Streifen des Polizeireviers Bautzen kontrollierten am Sonntagmittag unter anderen zwei Autos. In beiden Fällen war die Fahrtüchtigkeit der Fahrer durch die Einnahme von Alkohol beeinträchtigt.

Neukirch/Lausitz, Hauptstraße
26.11.2017, gegen 12:30 Uhr

In Neukirch hielten die Polizisten einen Skoda an und stellten bei dem 34-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Die Überprüfung mit dem Testgerät erbrachte einen Wert von umgerechnet 0,82 Promille in der Atemluft.

Cunewalde, Hauptstraße
26.11.2017, gegen 13:10 Uhr

Eine weitere Streife überprüfte in Cunewalde einen Audi und die Beamten bemerkten bei dem 63-jährigen Fahrer ebenfalls eine „Alkoholfahne“. Ein Test erbrachte einen Wert von umgerechnet 0,66 Promille in seiner Atemluft.

In beiden Fällen wird sich die Bußgeldstelle des Landeskreises mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. Den beiden Männern drohen ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister. (mu)

 

Außenspiegel beschädigt

Bautzen, Kantstraße und Hegelstraße
26.11.2017, gegen 04:15 Uhr

Am Sonntagmorgen beschädigte ein Unbekannter an der Kant- und Hegelstraße in Bautzen mehrere Außenspiegel parkender Autos. Insgesamt gegen zehn Pkw trat der Täter und flüchtete unerkannt. Der Gesamtsachschaden betrug etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Diebe in einer Gaststätte

Schmölln-Putzkau, OT Schmölln/O.L., Dorfstraße
25.11.2017, 20.15 Uhr - 26.11.2017, 10:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag drangen Unbekannte  in eine Gaststätte an der Dorfstraße in Schmölln ein. Gewaltsam gelangten die Täter durch ein Fenster in die Innenräume. Dort entwendeten sie eine Musikbox, eine Wechselkasse und eine Geldbörse. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit rund 3.000 Euro. Der Sachschaden belief sich auf zirka 1.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Jogger leblos aufgefunden

Radeberg, An den Dreihäusern
25.11.2017, gegen 15:45 Uhr

Ein Zeuge hatte am Samstagnachmittag eine leblose Person in Radeberg an der Straße An den Dreihäusern gefunden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Der verstorbene Mann war mit Joggingsachen bekleidet. Seine Identität ist jedoch noch nicht abschließend geklärt. Möglicherweise lag ein medizinisches Problem vor. Denkbar ist auch, dass der Läufer zu Sturz kam. Es liegt derzeit kein Hinweis auf eine Fremdeinwirkung vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Auto durchwühlt

Kamenz, Dittrichstraße
24.11.2017, 14:00 Uhr - 26.11.2017, 07:30 Uhr

Am Wochenende drangen Unbekannte in Kamenz an der Dittrichstraße gewaltsam in einen VW ein. Die Täter durchwühlten das Handschuhfach und entwendeten persönliche Gegenstände im Gesamtwert von rund 50 Euro. Der Sachschaden betrug etwa 100 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Zeugenaufruf: Überholender verursacht Unfall und verlässt die Unfallstelle

Elstra, S 94/S 105
25.11.2017, gegen 10:10 Uhr

Am Samstagvormittag überholte ein bisher unbekannter Autofahrer auf der S 94 in Fahrtrichtung Burkau eine Fahrzeugkolonne. Der Fahrer eines entgegenkommenden Audi leitete eine Gefahrenbremsung ein, um nicht mit dem Überholenden frontal zu kollidieren. Jedoch schaffte es ein folgender BMW-Fahrer nicht rechtzeitig, zu bremsen und fuhr auf den A 6 auf. Durch den Aufprall verletzte sich die 62-jährige Beifahrerin des Audi leicht. Der unbekannte Unfallverursacher, die trotz Gegenverkehrs überholt hatte, verließ die Unfallstelle.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Hat jemand das überholende Fahrzeug gesehen und kann Angaben zum Typ oder dessen Kennzeichen machen?

Zeugen melden Sie sich bitte im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle. (mu)

 

Ohne Erlaubnis gefahren

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee
26.11.2017, gegen 15:10 Uhr

Beamte des Reviers Hoyerswerda kontrollierten am Sonntagnachmittag auf der Spremberger Chaussee in Hoyerswerda einen Opel und dessen Fahrer. Der 47-Jährige konnte keinen Führerschein vorzeigen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. (fs)

 

Berauscht unterwegs

Hoyerswerda, Am Speicher
26.11.2017, gegen 15:30 Uhr

Sonntagnachmittag beendete die Polizei in Hoyerswerda Am Speicher die Alkoholfahrt eines 38-Jährigen. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,52 Promille. Die Bußgeldstelle wird sich mit dem Fall befassen. Der Alkoholsünder kann sich auf baldige „Weihnachtspost“ der Bußgeldstelle freuen - verbunden mit mindestens 500 Euro Bußgeld, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten im Zentralregister.

Die Polizei rät:

Während der nun beginnenden Weihnachtsmarktzeit wird die Polizei ihre Verkehrskontrollen nochmals intensivieren, um Alkoholfahrten und deren Folgen zu verhindern. Wer sich angetrunken hinter das Steuer eines Kraftfahrzeugs setzt, riskiert nicht nur seinen Führerschein, sondern auch die Gesundheit von sich und anderen. (fs)


 Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Tödlicher Unfall beim Baum fällen

Reichenbach/O.L., OT Dittmannsdorf, Am Oberwald
25.11.2017, 07:30 Uhr - 26.11.2017, 12:46 Uhr

In der Zeit zwischen Samstagmorgen und Sonntagmittag ereignete sich in Dittmannsdorf ein Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang. Ein 46-Jähriger führte im Auftrag eines örtlichen Forstbetriebes Arbeiten durch. Vermutlich kam es beim Fällen eines Baumes zu einem Zwischenfall, indessen Folge sich der Mann schwer verletzte und letztlich verstarb. Ein Bekannter hatte den Arbeiter am Sonntag gesucht, als er am Abend nicht nach Hause gekommen war. Er fand ihn nur noch leblos vor und rief den Notruf. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es gilt Herauszufinden, wie es zu dem tragischen Ereignis kommen konnte. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung oder eine Straftat liegen bisher nicht vor. (mu)

 

Zwei Pkw entwendet

Görlitz, Am Birkenwäldchen
27.11.2017, 00:00 Uhr - 07:30 Uhr

Unbekannte stahlen in der Nacht zu Montag an der Straße am Birkenwäldchen in Görlitz einen weißen Mazda CX-5. Das Auto hatte das Kennzeichen GR AE 191 und einen Zeitwert von etwa 26.000 Euro.

Görlitz, Brückenstraße
26.11.2017, 19:45 Uhr - 27.11.2017, 06:55 Uhr

An der Brückenstraße in Görlitz hatten es die Täter auf einen VW abgesehen. Der schwarze Tiguan hatte das amtliche Kennzeichen GR TI 598 und einen Zeitwert von rund 20.000 Euro.

Nach den Autos wird in beiden Fällen international gefahndet und die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Wohnmobil verschwunden

Oderwitz, OT Niederoderwitz, Straße der Republik
25.11.2017, 14:30 Uhr - 27.11.2017, 07:30 Uhr

Am Wochenende stahlen unbekannte Täter ein Wohnmobil vom Typ Ducato in Oderwitz an der Straße der Republik. Der weiße Fiat hatte das amtlichen Kennzeichen ZI EP 777 und einen Zeitwert von etwa 45.000 Euro. Nach dem Caravan wird international gefahndet und die Soko Kfz übernimmt die Ermittlungen. (mu)

 

Zeugenaufruf: Insassin bei Unfall verletzt

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße
24.11.2017, gegen 17:00 Uhr

Bereits am Freitagnachmittag ereignete sich an der Geschwister-Scholl-Straße in Krauschwitz ein Unfall zwischen einem roten Fiat Seicento und einem weißen Transporter. Zunächst war kein Schaden feststellbar, so dass die Beteiligten keine Personalien ausgetauschten. Im Nachhinein stellte sich allerdings heraus, dass sich die Beifahrerin des Fiats bei der Kollision verletzt hatte. Hier kam nun die Polizei ins Spiel und bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zum Hergang und den Kennzeichen der beiden Wagen machen?
  • Wer war der Fahrer des weißen Transporters?
  • Wer war der Fahrer eines anderen Transporters, welcher hinter dem weißen, unfallbeteiligen Transporter fuhr?

 

Zeugen melden Sie sich bitte im Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576 262-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle. (mu)

 

Unsicheres Fahrzeug gestoppt

S 127, Podrosche in Richtung Steinbach
27.11.2017, gegen 00:25 Uhr

In der Nacht zu Montag kontrollierte eine Streife des Reviers Weißwasser einen Kleintransporter auf der S 127 bei Podrosche. Der Citroen hätte aufgrund technischer Mängel nicht in Betrieb genommen werden dürfen. Die Beamten untersagten dem 36-jährigen Nutzer die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall weiter befassen. (fs)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen