1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Autofahrer aufgepasst: Wintervorboten kündigen sich an

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu), Florian Schade (fs)
Stand: 29.11.2017, 12:30 Uhr

 

Autofahrer aufgepasst: Wintervorboten kündigen sich an

Die kühlen Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt deuten bereits darauf hin: der nahende Winter kündigt sich an. Für die kommenden Tage sagt der Wetterbericht sogar erste Schnee- oder Schneeregenfälle voraus. Wenn es dann auf den Straßen friert, kann es rutschig und glatt werden.

Im Winter sind nicht nur Räum- und Abschleppdienste oder die Polizei verstärkt im Einsatz, auch jeder Kraftfahrer kann seinen Teil dazu beitragen, sicher und unfallfrei an sein Ziel zu kommen. Es gilt nur, ein paar einfache Grundregeln zu beachten:

  • Informieren Sie sich rechtzeitig über die Wetterprognose des kommenden Tages. So kann es Ihnen eigentlich nicht passieren, morgens von Schnee oder eisglatten Straßen überrascht zu werden.
  • Winterzeit heißt auch, mehr Zeit für die Wege von A nach B einzuplanen - auch wenn das bedeutet, im Zweifel eher aufstehen zu müssen. Die so gewonnene Zeit können Sie für eine etwas langsamere, dafür aber sichere und entspannte Fahrt zur Arbeit einsetzen.
  • Halten Sie ausreichend Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden. Bei Bremsungen auf nassen oder rutschigen Straßen werden Sie den Platz brauchen, um einen Unfall zu vermeiden.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Beleuchtung Ihres Autos und den Füllstand der Scheibenreinigungsanlage. Sehen und gesehen werden ist besonders in der dunklen Jahreszeit für alle Verkehrsteilnehmer wichtig.
  • Wie steht es um die Bereifung Ihres Wagens? Mit Sommerreifen sollte nun wirklich niemand mehr unterwegs sein. Auch ohne Schnee sorgt die weichere Gummimischung der Winterpneus für bessere Haftung und somit für ein Plus an Sicherheit.
  • Was gehört jetzt zusätzlich in Ihr Fahrzeug? Zum Beispiel ein Eiskratzer - um auf den Front- und Seitenscheiben für den nötigen Durchblick zu sorgen. Oder ein Handfeger - um bei Schneefall das (gesamte) Auto abkehren zu können. Auch eine warme Decke und ein paar Handschuhe im Kofferraum schaden nicht - wenn es mal länger dauert, können sie sich auch ohne laufenden Motor warm halten.
  • Stichwort Schneeketten: Jetzt ist der richtige Moment, um die Montage der Anfahrhilfen ohne Stress und unter einfachen Bedingungen zu üben. Es zahlt sich aus, die Handgriffe schon einmal gemacht zu haben, wenn es dann bei Schnee oder Sturm und Minusgraden darauf ankommt.

Die Polizei wünscht allen Kraftfahrern und Berufspendlern eine entspannte Winterzeit. Gut vorbereitet ist das alles kein Problem. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Auto offenbar übersehen

 

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen Parkplatz Löbauer Wasser und Anschlussstelle Bautzen-Ost

28.11.2017, gegen 16:10 Uhr

 

Am Dienstagnachmittag kam es auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden zwischen dem Parkplatz Löbauer Wasser und der Anschlussstelle Bautzen-Ost zu einem Verkehrsunfall. Ein 43-jähriger Lkw-Fahrer war offenbar nur kurz unaufmerksam, als er den Fahrstreifen wechseln wollte und bemerkte dadurch die bereits überholende 27-jährige Citroen-Fahrerin nicht. Es kam zur Kollision des MAN mit dem Pkw, bei welcher glücklicherweise niemand verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von zirka 3.500 Euro. Den SUV nahm ein Abschleppunternehmen an den Haken. (fs)

 

Landkreis Bautzen          

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zwei Ladendiebe bei der Flucht gestellt

Bautzen, Kornmarkt
28.11.2017, gegen 15:10 Uhr

Am Dienstagnachmittag hatten zwei Diebe aus einen Geschäft in Bautzen am Kornmarkt Parfüm gestohlen. Eine Funkwagenbesatzung stellte sie nach kurzer Flucht. Die Täter luden sich zuvor in einer Filiale Kosmetika in einen Korb. Anschließend lenkten sie eine Mitarbeiterin ab und verschwanden, ohne die Ware zu bezahlen. Zeugen verständigten die Polizei und beschrieben die Fluchtrichtung des Duos. Eine Streife des Reviers Bautzen stellte einen 24- und 34-Jährigen in unmittelbarer Tatortnähe fest. Beide hatten die entwendete Ware noch einstecken. Die Polizisten nahmen die Diebe vorläufig fest. Damit nicht genug. In einen Audi, welcher den Männern gehörte, fanden die Beamten weiteres Diebesgut aus anderen Läden. Der gesamte Stehlwert betrug etwa 800 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Diebesgut zurückgelassen

Sohland an der Spree, Taubenheimer Straße

29.11.2017, gegen 03:15 Uhr polizeibekannt

 

Am Mittwochmorgen drangen bisher Unbekannte in eine Firma an der Taubenheimer Straße in Sohland an der Spree ein. Sie schlugen zunächst eine Scheibe ein und brachen ein Garagentor auf. Aus dem Lager legten sich die Täter vier Komplettradsätze zurecht. Möglicherweise waren sie bei der Tat gestört worden. Der Sachschaden betrug etwa 1.000 Euro. Ob die Diebe tatsächlich auch etwas entwendeten, ist noch Teil der Ermittlungen. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die weiteren Untersuchungen übernimmt die Kriminalpolizei. (mu)

 

Offenes Fenster machte Dieben wenig Mühe

Schirgiswalde-Kirschau, OT Crostau, Siedlerstraße
27.11.2017, 18:30 Uhr - 28.11.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in Crostau in eine Garage eingebrochen. Aus dieser verschwanden mehrere Kisten mit Werkzeug und Maschinen im Wert von etwa 5.700 Euro. Das Fenster der Garage war offenbar nur angekippt gewesen und ebnete den Tätern so den Weg. An einem parkenden Auto entstand zudem Sachschaden von rund 2.000 Euro, als die Unbekannten mit der Beute beim Abtransport an der Fahrerseite entlang schrabbten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Großpostwitz, OT Eulowitz, B 96 in Richtung Oppach

28.11.2017, 06:30 Uhr - 09:30 Uhr

 

Am Dienstagmorgen kontrollierte der Verkehrsüberwachungs-dienst in Eulowitz auf der B 96 die Geschwindigkeit. Von 417 gemessenen Fahrzeugen waren 13 zu schnell. Den Spitzenwert von 90 km/h innerhalb der geschlossenen Ortschaft markierte ein Ford mit Bautzener Kennzeichen. Dem Fahrer drohen nun 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot.

 

B 96, Abzweig Zescha in Richtung Bautzen

28.11.2017, 07:00 Uhr - 12:30 Uhr

 

Dienstagmorgen bis in die Mittagsstunden kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst auch auf der B 96 am Abzweig Zescha die Einhaltung des Tempolimits von 70 km/h. Von rund 600 gemessenen Fahrzeugen waren 18 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs. Die „Poleposition“ sicherte sich ein Alfa mit HY-Kennzeichen. Dieser durchfuhr die Lichtschranke mit 129 km/h. Demnächst erhält der Fahrer Post von der Bußgeldstelle. Es erwarten ihn 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Flensburger Zentralregister und ein Monat Fahrverbot.

 

Bautzen, OT Stiebitz, Dresdner Straße

28.11.2017, 15:15 Uhr - 20:15 Uhr

 

Am Dienstagnachmittag bis in die Abendstunden kontrollierte der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion dann auf der Dresdener Straße in Stiebitz das Tempolimit in beide Fahrtrichtungen. Von den gemessenen rund 2.500 Verkehrsteilnehmern waren 40 Fahrzeuge zu schnell. Am eiligsten hatte es hier ein Seat mit Dresdner-Kennzeichen. Der Wagen wurde mit Tempo 92 km/h „geblitzt“. Den Fahrer erwarten 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

 

Die Bußgeldstelle des Landkreises wird alle Betroffenen in den kommenden Wochen anschreiben. (fs)

 

Verstorbener Jogger identifiziert

Bezug: 1. Medieninformation vom 27. November 2017

Radeberg, An den Dreihäusern
25.11.2017, gegen 15:45 Uhr

Nach einem Zeugenhinweis hat die Kriminalpolizei die Identität des am Samstagnachmittag in Radeberg leblos aufgefundenen Joggers geklärt. Es handelte sich um einen 63 Jahre alten Mann aus Radeberg. Die Untersuchungen der Kriminalpolizei zu den Umständen des Todes dauern an. Hinweise, die auf eine Straftat oder eine Beteiligung Dritter hindeuten könnten, sind derzeit nicht ersichtlich. (tk)

 

Wände beschmiert und Kupfer gestohlen

Kamenz, Henselstraße
27.11.2017, 16:30 Uhr - 28.11.2017, 07:00 Uhr

Unbekannte beschmierten in der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen an der Henselstraße in Kamenz zwei Bauwagen. Die Täter brachten Buchstabenkombinationen wie „SGD“ und „ACAB“ sowie Schriftzüge an die Wände. Noch nicht genug Schaden angerichtet, versuchten offenbar diegleichen Täter in die Bauwagen einzudringen. Als ihnen das misslang, stahlen die Diebe insgesamt etwa 18 Meter Fallrohre aus Kupfer von einen dort befindlichen Gebäude. Der Sach- und Stehlschaden konnte noch nicht näher beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)


Dieb nutzt Nachlässigkeit aus

Radeberg, Badstraße
28.11.2017, 13:00 Uhr

Am Dienstagmittag entwendeten Täter ein abgestelltes Werkzeug der Marke Stihl von einer Baustelle an der Badstraße in Radeberg. Das Schneidgerät war in einem geschlossenen, jedoch nicht verschlossenen Radlager abgestellt worden. Unbekannte nutzten offenbar diese Nachlässigkeit und stahlen das Gerät.  Der Stehlwert betrug etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Lexus gestohlen

Bernsdorf, Jahnstraße
29.11.2017, 00:30 Uhr - 08:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte an der Jahnstraße in Bernsdorf einen Lexus RC 200 T gestohlen. Das blau lackierte Coupé war auf die amtlichen Kennzeichen KM PD 700 zugelassen. Den Zeitwert des zwei Jahre alten Autos bezifferte der Eigentümer mit rund 60.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Lexus wird international gefahndet. (tk)

 

Diebe im Kino

Hoyerswerda, An der Mühle
27.11.2017

Ärgerlich endete am Montagabend für eine Frau der Kinobesuch in Hoyerswerda. Sie hatte die letzte Vorstellung des Tages besucht und dabei ihre Geldbörse vergessen. Als sie dieses Missgeschick zu Hause bemerkte und sich sofort im Kino meldete, war dort niemand mehr erreichbar. Deshalb begab sie sich am Dienstag in das Lichtspielhaus und erhielt ihr Portmonee mit sämtlichen Papieren, jedoch ohne das ursprünglich in der Börse befindliche Bargeld zurück. Offensichtlich hatte sich der unehrliche Finder oder die Finderin des Geldes bedient. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tk)


 Diebe stehlen Schmuck

Bernsdorf, Wittichenauer Straße
28.11.2017, 16:30 Uhr - 18:05 Uhr

Am Dienstagnachmittag drangen Unbekannte in Bernsdorf durch eine Kellertür gewaltsam in das Innere eines Einfamilienhauses an der Wittichenauer Straße ein. Die Täter durchwühlten verschiedene Räume in dem Gebäude und entwendeten unter anderen Schmuck. Der Gesamtstehlschaden betrug nach Angaben des Eigentümers etwa 10.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Senior verursacht Unfall und fährt weiter

Hoyerswerda, Bautzener Allee/Einmündung Collinsstraße
28.11.2017, gegen 18:00 Uhr

Am Dienstagabend kam es auf der Bautzener Allee an der Einmündung zur Collinsstraße in Hoyerswerda zu einem Verkehrsunfall. Ein 80-Jähriger befuhr mit seinem Ford die Bautzener Allee, wollte abbiegen und ordnete sich links ein. Plötzlich rollte der Senior mit dem Wagen jedoch geradeaus weiter, ohne den inzwischen rechts neben ihm befindlichen Opel eines 22-Jährigen zu beachten. Die Fahrzeuge stießen zusammen, doch der Rentner fuhr anschließend mit dem Mondeo einfach weiter. Zeugen merkten sich das Kennzeichen des Verursachers und verständigten die Polizei. Eine Streife des Reviers Hoyerswerda ermittelte den Beteiligten. Der Unfallschaden betrug rund 1.800 Euro. Der ältere Mann wird sich nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten haben. Die Verkehrspolizei ermittelt. (mu)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kind bei Zusammenstoß verletzt

Görlitz, Erich-Weinert-Straße
29.11.2017, gegen 06:50 Uhr

Am Mittwochmorgen kam es an der Erich-Weinert-Straße in Görlitz zu einem Verkehrsunfall mit einem Kind. Vermutlich hatte der Achtjährige eine Straßenbahn gesehen, mit welcher er zur Schule fahren wollte, als er plötzlich auf die Fahrbahn rannte. Trotz einer Gefahrenbremsung konnte ein 33-jähriger Skoda-Fahrer die Kollision nicht mehr verhindern. Der Junge prallte frontal mit dem Wagen zusammen. Das Kind lag kurz auf dem Boden, vermutlich unter Schock stehend, stand er wieder auf und ging auf den Bordstein zurück. Zeugen verständigten die Polizei. Ein Rettungswagen verbrachte den Schüler in ein Krankenhaus. Der Sachschaden betrug etwa 500 Euro. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mu)

 

Kellereinbruch

Görlitz, Kunnerwitzer Straße

22.11.2017, 19:00 Uhr - 28.11.2017, 05:45 Uhr

 

Bisher Unbekannte drangen im Laufe der zurückliegenden Woche in ein Wohnhaus an der Kunnerwitzer Straße in Görlitz ein. Im Keller brachen die Täter in mehrere Räume auf und entwendeten aus diesen ein weißes Klapprad, eine Heckenschere sowie eine Elektrosäge. Den Eigentümern entstand ein Stehlschaden von rund 620 Euro und ein Sachschaden von zirka 100 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren und die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. (fs)

 

 

Graffiti gesprüht

 

Vierkirchen, OT Arnsdorf

28.11.2017, 08:30 Uhr polizeibekannt

 

Am Dienstagmorgen wurde die Polizei über ein Graffiti an der Autobahnbrücke in Arnsdorf informiert. Unbekannte Täter hatten  Wände und eine Tür mit einem Schriftzug beschmiert. Der Sachschaden wurde auf rund 400 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt zu der Sachbeschädigung. (fs)

 

Garageneinbruch

Kottmar, OT Eibau, Jahnstraße
29.11.2017, gegen 00:20 Uhr

Nur wenige Minuten in der Nacht zu Donnerstag reichten Unbekannten für einen Einbruch an der Jahnstraße in Eibau. Die Diebe drangen gewaltsam in eine Garage ein und entwendeten aus dieser eine braune Simson SR 2 sowie zwei Benzinkanister. Anschließend flüchteten die Täter mit einem Pkw über die Hauptstraße in unbekannte Richtung. Polizeibeamte sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. Nach dem historischen Moped wird international gefahndet. (fs)

 

Reifensätze gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Hauptstraße
26.11.2017, 18:30 Uhr - 28.11.2017, 09:00 Uhr

Im Zeitraum zwischen Sonntagabend und Dienstagmorgen sind in Neugersdorf Unbekannte in eine ehemalige Fabrikhalle an der Hauptstraße eingebrochen. Im Inneren hatten sich Autofreunde eine Werkstatt eingerichtet. Von einem VW Golf und einem Honda Civic verschwanden alle acht Reifen, aus einem VW Passat ein Autoradio. Bei einem vierten Wagen scheiterten die Diebe bei der Demontage von Reifen. Mit der Beute im Wert von etwa 3.000 Euro entkamen sie unerkannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tk)

 

Garage ausgeräumt

Seifhennersdorf, Gärtnerstraße
28.11.2017, 18:00 Uhr - 29.11.2017, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Diebe aus einer Garage in Seifhennersdorf ein Auto, ein Roller und ein Motorrad gestohlen. Tatort war ein Grundstück an der Gärtnerstraße. Betroffen war ein sechs Jahre alter, roter Skoda Fabia (amtliches Kennzeichen GR MA 238), eine Yamaha (amtliches Kennzeichen ZI UM 60) und ein Roller vom Typ Flech Tech (amtliches Kennzeichen ZI K 681). Den Zeitwert der drei Fahrzeuge bezifferte der Eigentümer in Summe mit rund 9.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Skoda und den beiden Zweirädern wird international gefahndet. (tk)

 

Schwarzwild verursacht Zusammenstoß

B 156, Krauschwitz in Richtung Weißwasser
28.11.2017, gegen 06:45 Uhr

Am Dienstagmorgen befuhr ein 41-Jähriger mit seinem Pkw die B 156 von Krauschwitz in Richtung Weißwasser und kollidierte mit einem Wildschwein. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das verendete Wild. Am Fiat entstand Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Ein Abschleppdienst nahm den Wagen an den Haken, da dieser nicht mehr fahrberiet war. (mu)

 

Limousine entwendet

Krauschwitz, Lange Straße
28.11.2017, 23:30 Uhr - 29.11.2017, 06:40 Uhr

Bisher Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Donnerstag einen Audi an der Lange Straße in Krauschwitz. Der schwarze A8 parkte unter einem Carport, hatte die amtlichen Kennzeichen B AM 341 und trug auffällige Werbebeschriftung eines Berliner Autohauses. Dem Eigentümer entstand ein Stehlschaden von rund 130.000 Euro. Nach dem Wagen wird international gefahndet und die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen. (fs)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup und Frau Urban
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen