1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unbekannte zündeten Kinderwagen an

Medieninformation: 614/2017
Verantwortlich: Steffen Wolf
Stand: 29.11.2017, 12:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Yorckgebiet – Anwohner löschten Flammen

(4264) Am Dienstag, gegen 15.25 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in die Fürstenstraße gerufen. Dort brannte eine Papiertonne. Ein Anwohner (45) hat noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr die Flammen gelöscht. Zeugen hatten zuvor zwei Kinder bemerkt, wie diese sich an der Tonne zu schaffen gemacht hatten. Kurz darauf brannte sie. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 200 Euro geschätzt. (Wo)

 

OT Zentrum – Detektiv bei Gerangel leicht verletzt

(4265) Gegen 15.15 Uhr bemerkte ein Ladendetektiv (33) am Dienstag, wie ein Mann (61) ein Geschäft in der Straße der Nationen verließ. Der 61-Jährige hatte zuvor einen Rucksack in eine mitgebrachte Reisetasche gesteckt und nicht bezahlt. Der 33-Jährige folgte ihm und versuchte ihn festzuhalten. Dabei kam es zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern. Der Detektiv konnte den mutmaßlichen Dieb bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Bei dem Gerangel wurde der 33-Jährige leicht verletzt. Der Rucksack hat einen Wert von etwa 20 Euro. (Wo)

 

OT Gablenz – Am Tage in Wohnungen eingebrochen

(4266) In der Straße Sachsenring hebelten Unbekannte am Dienstag, zwischen 11.15 Uhr und 11.30 Uhr, die Wohnungstür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf. Ob die Täter etwas gestohlen haben, ist bisher nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1 200 Euro geschätzt.
Auch in der Dürerstraße brachen Einbrecher am Dienstag, zwischen 11 Uhr und 13.15 Uhr, in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein. Auch hier hebelten sie die Wohnungseingangstür auf. In der Wohnung durchwühlten sie Schränke und die Räume. Bei dieser Tat kann ebenfalls nicht benannt werden, ob etwas gestohlen und wie hoch der entstandene Stehlschaden ist. (Wo)

 

OT Zentrum – Bei Auffahrunfall verletzt

(4267) Auf der Bahnhofstraße bremste am Dienstag, gegen 14.15 Uhr, in Höhe der Augustusburger Straße die 44-jährige Fahrerin eines Pkw Ford nach dem Wiederanfahren wegen eines Fahrzeugs mit Sondersignal. Der 58-jährige Fahrer eines Mercedes-Transporters fuhr auf den Ford, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Die Ford-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

OT Rabenstein – Kaputter Reifen fiel auf

(4268) Eine 36-jährige Autofahrerin war am Dienstagabend, gegen 21.15 Uhr, auf der Kalkstraße aus Richtung der Autobahnanschlussstelle Chemnitz-Rottluff der A 72 unterwegs. Ungefähr 300 Meter vor der Oberfrohnaer Straße kam sie mit dem Auto in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über einen Verkehrsteiler, wobei ein darauf befindliches Verkehrszeichen sowie ein Reifen am Auto der Frau beschädigt wurden. Sie fuhr weiter in Richtung Oberfrohnaer Straße. Die Besatzung eines nachfolgenden Rettungswagens bemerkten den Schaden am Pkw der Frau und machten diese darauf aufmerksam, sodass die 36-Jährige dann in der Pelzmühlenstraße anhielt. Als die Rettungskräfte bemerkten, dass die Frau offenbar unter Alkoholeinfluss stand, informierten sie die Rettungsleitstelle und diese dann die Polizei. Die 36-Jährige blieb bei dem Unfall, bei dem Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 500 Euro entstand, unverletzt. Sie stellte sich dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,76 Promille. Den Führerschein der Frau stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Polizeirevier Döbeln

 

Döbeln – Polizei sucht flüchtigen Täter und bittet um Mithilfe

(4269) Am Dienstagmittag (28. November 2017), gegen 13.35 Uhr, brach ein Unbekannter in einen auf der Wappenhenschstraße abgestellten Pkw Skoda ein. Er zerschlug die Seitenscheibe und entwendete ein Navigationsgerät sowie eine Jacke aus dem Fahrzeug. In der Jacke befanden sich unter anderem Ausweise und eine EC-Karte. Mit was der Dieb nicht gerechnet hatte ist, dass er vom Fahrzeugbesitzer (42) überrascht wurde, weil dieser gerade zur Arbeit fahren wollte. Er sprach den Täter an und hielt ihn fest, jedoch sprühte er dem 42-jährigen Geschädigten Reizgas ins Gesicht. Der Dieb konnte daraufhin, nach Angaben des Geschädigten, mit einem Pkw Ford mit ausländischem Kennzeichen flüchten. Der Geschädigte konnte noch einen nicht bekannten Zeugen anhalten, der dann die Polizei rief und den Täter vermutlich auch gesehen hat. Der Sachschaden wird mit ca. 1 500 Euro und der Diebstahlschaden mit ca. 500 Euro beziffert. Der derzeit unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 1,85 m groß, ca. 40 bis 45 Jahre alt, kurze graue Haare, eine kräftige Statur, einen hellen Hauttyp, trug eine Jeanshose, eine schwarze Jacke mit Schal und sprach gebrochen deutsch.
Die Polizei bittet den Zeugen, sich zu melden. Weiterhin werden Beobachtungen und Hinweise zur Tat oder zum Täter unter der Telefonnummer 0371 387-495808 bei der Polizeidirektion Chemnitz entgegengenommen. (sb)

 

Revierbereich Mittweida

 

Flöha – Bei „Rot“ über die Straße?/Zeugen gesucht

(4270) Am 29. November 2017 überquerte gegen 7.30 Uhr ein 13-jähriger Junge mit seinem Fahrrad an einer Lichtsignalanlage für Fußgänger, Höhe des Hausgrundstücks 79, die Augustusburger Straße. Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand zeigte die Ampel dabei „Rot“. Dabei kam es mit einem von rechts kommenden, bisher unbekannten Pkw zum Zusammenstoß. Durch den Anstoß stürzte der 13-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Der unbekannte Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es soll sich dabei um einen weißen SUV oder Van mit verdunkelten Scheiben handeln. Die Person, die das Auto fuhr, soll schwarze Haare sowie eine schwarze Jacke getragen haben.
Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer/in machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

 

Mittweida – Jugendlicher bei Unfall verletzt

(4271) Am Dienstagnachmittag befuhr gegen 15.55 Uhr die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai die Hainichener Straße aus Richtung Chemnitzer Straße in Richtung Stadtring. Unmittelbar nach der Einmündung Robert-Koch-Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem die Straße überquerenden Fußgänger (16). Der 16-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Sehmatal/OT Cranzahl – Unbekannte zündeten Kinderwagen an/Zeugengesuch

(4272) Am Dienstag (28. November 2017), gegen 17.50 Uhr, haben Unbekannte einen Kinderwagen in einem Mehrfamilienhaus in der Karlsbader Straße auf noch ungeklärte Weise in Brand gesetzt. Das Feuer griff anschließend auf eine Tür, direkt neben dem Kinderwagen, über. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr hatten die Anwohner des Hauses das Feuer löschen können. Dabei kam es bei einer 30-jährigen Mutter und ihrem ein Monate altem Baby zu einer Rauchintoxikation. Beide mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird von Brandstiftung ausgegangen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2 100 Euro beziffert.
Wer hat zum Zeitpunkt der Tat etwas beobachten können oder kann anderweitig Hinweise zur Tat geben? Diese nimmt die Polizeidirektion Chemnitz unter der Telefonnummer 0371 387-495808 entgegen. (sb)

 

Annaberg-Buchholz – Mit Bus und Laterne kollidiert

(4273) In einer Rechtskurve der Talstraße (B 101) geriet am Dienstag, gegen 10.45 Uhr, ein Pkw Suzuki (Fahrerin: 76) nach links über die Fahrbahnmitte und kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden Mercedes-Reisebus (Fahrer: 53). Danach kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf den Gehweg und prallte dort gegen eine Laterne. Die Suzuki-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Aue

 

Schwarzenberg – Diebe klauten Papierkörbe

(4274) Mittels eines Wanddurchbruches kamen Unbekannte im Tatzeitraum von Montag, gegen 22 Uhr, und Dienstag, gegen 7.45 Uhr, in den Technik- und Wirtschaftsraum eines Aufzuges auf dem Hammerweg. Der Durchbruch wurde über die angrenzende, öffentliche Toilette durchgeführt. Der Aufzug gehört zum Schloss und der Kirche in Schwarzenberg. Entwendet wurden durch die Täter augenscheinlich nur der Papierkorb aus dem Innenbereich der Toilette und ein Papierkorb vom Parkplatz davor. Der Sachschaden wird mit ca. 2 500 Euro beziffert. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 400 Euro. (sb)

 

Schwarzenberg – Mit reichlich Promille unterwegs

(4275) Auf der Auer Straße haben Polizeibeamte, gegen 16.15 Uhr, einen 29-jährigen Mitsubishi-Fahrer aufgrund nicht eingeschalteter Beleuchtung an seinem Fahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei ist den Beamten aufgefallen, dass sein Atem nach Alkohol roch. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. (sb)

 

Schneeberg – Kontrolle durchgeführt

(4276) Gemeinsam mit dem Landratsamt des Erzgebirgskreises führten am Dienstag, zwischen 8 Uhr und 11 Uhr, Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz im Bereich B 93/S 282 eine Geschwindigkeits- und Verkehrskontrolle durch.

Während dieser Zeit wurden insgesamt 19 Verkehrsverstöße festgestellt.

Zehn Fahrzeugführer überschritten trotz Nieselregens und Temperaturen um den Gefrierpunkt die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Darunter ein

Lkw-Fahrer, gegen den bereits ein Fahrverbot wegen Geschwindigkeitsüberschreitung besteht und der beruflich mit einer Ausnahmegenehmigung unterwegs war, der die Geschwindigkeitsmessanlage mit 90 km/h passierte.

Weiterhin wurde bei der Kontrolle nicht ordnungsgemäß gesicherte Ladungen festgestellt bzw. Fahrzeugführer, die zur Warnung des Gegenverkehrs vor der Geschwindigkeitsmessanlage Lichthupe gaben und geahndet.

Außerdem war für einen Anhänger die Frist zur Vorstellung zur Hauptuntersuchung abgelaufen – dies hätte bereits im November 2015 erfolgen müssen. (Kg)

 

Aue – Anstoß beim Ausparken

(4277) Rückwärts von einer Parkfläche auf die Lindenstraße fuhr am Dienstag, gegen 16.55 Uhr, der 30-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei stieß der VW gegen einen am Fahrbahnrand haltenden Pkw Seat. Die Seat-Fahrerin (36), die zu diesem Zeitpunkt im Bereich der geöffneten Beifahrertür stand, wurde dabei leicht verletzt. Die Tür stieß durch den Anstoß noch gegen einen parkenden Pkw VW. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf etwa 6 500 Euro. (Kg)

 

Polizeirevier Marienberg

 

Olbernhau – Täter geschnappt

(4278) Einbrecher sind am Dienstag, zwischen 22.30 Uhr und 23.30 Uhr, auf noch ungeklärte Weise in die Einkaufspassage am Markt gelangt und hebelten dort eine Tür eines Geschäftes auf. In dieser wurden die Schränke durchsucht und eine Geldkassette aufgebrochen. Bei der nachfolgenden Tatortbereichsfahndung konnten vier Tatverdächtige (m/23, m/30, m/25, m/22) gestellt werden. Der 22-Jährige wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Er wurde festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3 000 Euro und der Diebstahlschaden auf ca. 700 Euro. (sb)

 

Landkreis Zwickau

 

Crimmitschau (Bundesautobahn 4) – VW schleuderte gegen Skoda

(4279) Auf der Richtungsfahrbahn Eisenach geriet am Mittwoch früh, gegen 6.10 Uhr, ein Pkw VW (Fahrerin: 35) ungefähr 2,5 Kilometer vor der Landesgrenze Thüringen ins Schleudern und kollidierte mit einem Pkw Skoda (Fahrerin: 29). Beide Fahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen beziffert sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020