1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fußballfan geschlagen und schwer verletzt – Zeugenaufruf - und weitere Meldungen

Medieninformation: 728/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 30.11.2017, 10:05 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Rechte Parolen gerufen und geschmiert


Zeit:     29.11.2017, 09.30 Uhr
Ort:      Dresden-Altstadt

Gestern Vormittag nahmen Dresdner Polizeibeamte einen 36-Jährigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vorläufig fest.

Der Mann hatte in der Hofkirche an der Schloßstraße lauthals rechte Parolen skandiert. Zudem schmierte er mit einem roten Permanentmarker gleichlautende Schriftzüge an die Innenwände der Kathedrale. Kirchenmitarbeiter wurden auf den Vorfall aufmerksam und verständigten die Polizei. Die sofort eingesetzten Beamten konnten den 36-Jährigen noch in der näheren Umgebung stellen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ml)

Fußballfan geschlagen und schwer verletzt – Zeugenaufruf

Zeit:     20.11.2017, gegen 23.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Nach dem Fußballspiel der SG Dynamo Dresden gegen den 1. FC Kaiserslautern ist ein Fußballfan (25) aus Kaiserslautern von Unbekannten angegriffen und schwer verletzt worden.

Der junge Mann lief mit drei Bekannten nach dem Spiel in Richtung Hauptbahnhof. Auf einem Parkplatz an der Sidonienstraße Ecke Wiener Platz wurde die Gruppe unvermittelt von vier Unbekannten attackiert. Dabei wurde der 25-Jährige schwer verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und fragt:

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kann Angaben zu den unbekannten Angreifern machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Zwei Autos in der Johannstadt gestohlen

Zeit:     28.11.2017, 17.30 Uhr bis 29.11.2017, 13.15 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Unbekannte haben einen braunen Toyota Auris von der Wallotstraße gestohlen. Der Zeitwert des zwei Jahre alten Wagens wurde mit rund 20.000 Euro angegeben.

Zeit:     28.11.2017, 17.00 Uhr bis 29.11.2017, 07.00 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

In der Nacht zum Mittwoch stahlen Unbekannte einen schwarzen Skoda Octavia von der Elsasser Straße. Der Zeitwert des 15 Jahre alten Wagens beträgt rund 4.000 Euro. (ml)


Landkreis Meißen

Hakenkreuzschmiererei

Zeit:     29.11.2017, 10.45 Uhr festgestellt
Ort:      Riesa

Unbekannte haben die Schaufensterscheibe eines Parteibüros an der Bahnhofstraße mit einem Hakenkreuz in den Ausmaßen 40 x 40 cm beschmiert. Auch in einem Garagenkomplex an der Straße Alter Pfarrweg wurden zwei Hakenkreuzschmierereien festgestellt. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ml)

Zeugen zu Unfallfluchten gesucht

Zeit:     29.11.2017, 09.30 Uhr bis 10.00 Uhr
Ort:      Großenhain, OT Zabeltitz

Ein unbekanntes Fahrzeug stieß am Mittwochvormittag gegen einen roten Hyundai, der auf der Hauptstraße zwischen Gröditzer Straße und der Straße Am Friedhof parkte. Dabei wurde die vordere Stoßstange des Hyundai beschädigt. Der Schadensverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Zeit:     29.11.2017, 10.40 Uhr
Ort:      Großenhain

Am Mittwochvormittag überholte ein weißer Sattelzug mit blauem Planenauflieger auf der B 101 in Höhe der Straße Am Rollfeld einen Lkw und streifte diesen beim Wiedereinscheren. Der Sattelzug setzte anschließend seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die Polizei sucht in beiden Fällen Unfallzeugen. Auch der Fahrer eines silbergrauen Pkw, der auf der B 101 dem überholenden Sattelzug im Gegenverkehr ausweichen musste, wird gebeten, sich zu melden. Hinweise nehmen das Polizeirevier Großenhain oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Auffahrunfall – Zeugenaufruf

Zeit:     29.11.2017, gegen 10.30 Uhr
Ort:      Bad Gottleuba-Berggießhübel

Gestern Vormittag kam es auf der Straße Oberer Ladenberg (S 173) zu einem Auffahrunfall zwischen einem blauen Mazda (Fahrer 30) und einem grauen Ford Mondeo (Fahrer 41). Personen wurden nicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt rund 5.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten vor dem Unfall machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Dippoldiswalde entgegen. (ml)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281