1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Illegale Feuerwerkskörper sichergestellt und weitere Meldungen

Medieninformation: 740/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 04.12.2017, 14:02 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Wohnungsbrand


Zeit:       02.12.2017, gegen 23.00 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Samstagabend kam es in einer Wohnung an der Bürgerstraße zu einem Brand. Die beiden Wohnungsinhaber (w/43, m/32) erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (ml)

Schmuck gestohlen

Zeit:       02.12.2017, 09.20 Uhr bis 03.12.2017, 15.45 Uhr
Ort:        Dresden-Klotzsche

Unbekannte hebelten die Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Bansiner Straße auf und durchsuchten anschließend die Räume. Nach einer ersten Übersicht stahlen sie verschiedenen Schmuck. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro. (ju)

Bargeld aus Büro gestohlen

Zeit:       02.12.2017, 21.10 Uhr bis 03.12.2017, 05.15 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

An der Schweriner Straße hebelten Unbekannte ein Fenster auf und verschafften sich so Zutritt zu einem Firmenbüro. Sie durchsuchten die Räume sowie die Einrichtung und stahlen rund 330 Euro Bargeld. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Japanischer Student wieder da – Vermisstenfahndung beendet

Samstagabend kehrte der seit dem 21. November vermisste japanische Student selbständig und unversehrt wieder in seine Dresdner Wohnung zurück.

Die öffentliche Fahndung nach dem Vermissten ist somit beendet (siehe Medieninformation 716/2017 vom 24.11.2017). (ju)

Landkreis Meißen

Kollision mit Verkehrsschild – alkoholisierter Autofahrer ermittelt

Zeit:       03.12.2017, 18.25 Uhr
Ort:        Riesa

Dank aufmerksamer Zeugen konnten Beamte des Polizeireviers Riesa gestern Abend einen Unfallfahrer (49) ausfindig machen, der sich unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte. Er stand unter Alkoholeinfluss.

Der Mann hatte mit einem VW die Brückenstraße aus Richtung Rudolf-Breitscheid-Straße in Richtung Friedrich-List-Straße befahren. Dabei kam er nach rechts ab und kollidierte mit einem Verkehrsschild. Nach dem Zusammenstoß stieg der VW-Fahrer aus, stellte das umgefahrene Schild an einen Grundstückszaun und sammelte Teile seines Autos auf. Trotz Ansprache durch Anwohner, die den Unfall gesehen hatten, stieg der Mann in sein Auto und fuhr davon.

Die Zeugen hatten daraufhin die Polizei verständigt. Das von ihnen mitgeteilte Kennzeichen führte die Beamten schnell zum Verursacher. An der Halteranschrift konnte der beschädigte VW festgestellt werden. Auch der 49-jährige Fahrer wurde angetroffen. Im Gespräch mit ihm bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille.

Eine Blutentnahme, die Einbehaltung des Führerscheins sowie entsprechende Anzeigen waren die Folge. (ju)

Vor der Polizei geflüchtet

Zeit:       02.12.2017, 12.00 Uhr
Ort:        Großenhain

Am Samstagmittag wollten Polizisten einen Opel Insignia auf der Carl-Maria-von-Weber-Allee kontrollieren. Der Fahrer gab jedoch Gas und flüchtete. Den Wagen ließ er schließlich auf einem Parkplatz an der Beethovenstraße stehen und rannte davon. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten ihn an der Meißner Straße dingfest machen. Da ein Drogenvortest positiv auf Amphetamine reagierte, wurde gegen den 27-jährigen Großenhainer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Kiefer gestohlen - Zeugenaufruf

Zeit:       01.12.2017, gegen 18.15 Uhr
Ort:        Bannewitz

Am vergangenen Freitag begaben sich Unbekannte auf das Gelände einer Baumschule an der Boderitzer Straße und stahlen eine kleine Kiefer. Der Wert des Baumes ist nicht bekannt.

Bisherigen Ermittlungen zufolge handelt es sich bei den Tätern um einen Mann und einen Jugendlichen. Nicht auszuschließen, dass das Diebesgut als Weihnachtsbaum fungieren soll.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Dippoldiswalde entgegen. (ml)

Illegale Feuerwerkskörper sichergestellt

Zeit:       03.12.2017, 12.15 Uhr und 15.55 Uhr
Ort:        Bad Schandau

Beamte des Polizeireviers Sebnitz kontrollierten am Sonntagnachmittag einen VW Transporter auf der Rudolf-Sendig-Straße in Sebnitz. Dabei fanden sie im Fahrzeug 160 Böller der Marke La Bomba sowie zwei Kugelbomben. Die in der Tschechischen Republik erworbenen Teile wurden sichergestellt. Gegen den Käufer, einen 37-jährigen Mann, wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Bereits am Mittag waren Polizisten bei der Kontrolle eines BMW auf der B172 in Bad Schandau fündig geworden. Der Fahrer hatte eine Feuerwerksbatterie sowie 20 Böller an Bord. Diese hatte der Beifahrer (35) zuvor gekauft. Die Feuerwerkskörper tschechischen Fabrikats sind ebenfalls nicht für die Verwendung in Deutschland zugelassen. Sie wurden sichergestellt und ein entsprechendes Verfahren eingeleitet. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281