1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gestohlener Mazda noch in Dresden gestellt – Täter festgenommen u.a. Meldungen

Medieninformation: 748/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 07.12.2017, 14:44 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Gestohlener Mazda noch in Dresden gestellt – Täter festgenommen


Zeit:     07.12.2017, 03.35 Uhr
Ort:      Dresden-Prohlis und -Innere Altstadt

Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe der Bundespolizei und der Polizeidirektion Dresden konnten heute Morgen einen gestohlen Mazda CX5 noch in Dresden stellen. Der Fahrer, ein 49-jähriger polnischer Staatsbürger, wurde vorläufig festgenommen.

Den Fahndern war der Mazda auf der Teplitzer Straße erstmals aufgefallen und sie folgten dem Wagen. Dabei war die Fahrweise verdächtig. Für einen ortsansässigen Fahrer wechselte der Fahrer untypisch die Fahrspuren. Trotz einer negativen Fahndungsabfrage stoppten die Beamten das Auto am Pirnaischen Platz. Denn nur wenige Minuten zuvor war bereits der Diebstahl eines Mazda CX5 von der Berzdorfer Straße angezeigt worden. Schnell bestätigte sich der Verdacht, dass der gestoppte Mazda ebenfalls gestohlen worden war.

Am Steuer saß ein polnischer Staatsbürger der keine Papiere zum Wagen vorweisen konnte. Der 49-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Zeitgleich suchten weitere Beamte den Halter in Dresden auf. Erst durch die Mitteilung der Polizei erfuhren die Eigentümer, dass ihr Wagen in der Nacht von der Herzberger Straße gestohlen, aber bereits wieder sichergestellt wurde. Nach Abschluss der Spurensicherung werden die Dresdner ihr Auto bald wieder zurückerhalten.

Die weiteren Ermittlungen gegen den 49-Jährigen wegen des Verdachts des Bandendiebstahls führt die Sonderkommission Kfz.

In der vergangenen Nacht wurde, wie bereits oben erwähnt, ein brauner
Mazda CX5 von der Berzdorfer Straße gestohlen. Der erst fünf Monate alte Wagen hat einen Wert von rund 30.000 Euro. (ju)

Sachbeschädigung an Vereinstür

Zeit:     06.12.2017, 16.30 Uhr bis 18.20 Uhr
Ort:      Dresden-Pirnaische Vorstadt

Gestern Nachmittag begaben sich Unbekannte in ein Bürogebäude an der Lingnerallee. In der Folge verbauten sie die Zugangstür zu einem Vereinsbüro mit Gasbetonsteinen. Diese wurden miteinander sowie am Türrahmen und der Flurwand verklebt. Zudem war auch das Türschloss beschädigt worden. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

Zwischenzeitlich liegt ein Bekennerschreiben der mutmaßlichen Täter vor. Das Dezernat Staatsschutz der Dresdner Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. (ju)

Opel stieß mit Radfahrer zusammen - Zeugenaufruf

Zeit:     06.12.2017, 07.25 Uhr
Ort:      Dresden-Gruna

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich Mittwochmorgen an der Kreuzung Karcherallee/Tiergartenstraße ereignete. Ein Radfahrer (46) erlitt dabei leichte Verletzungen.

Der 46-Jährige befuhr den kombinierten Rad-und Fußweg der Karcherallee in Richtung Tiergartenstraße. Als er in der Folge die Tiergartenstraße überqueren wollte, erfasste ihn ein dunkler Opel, der von der Karcherallee nach links in die Tiergartenstraße abbiegen wollte. Der 46-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Opelfahrerin und der Radfahrer tauschten vor Ort ihre Personalien aus und trennten sich. Der 46-Jährige zeigte den Unfall gestern Mittag der Polizei an.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten vor dem Zusammenstoß machen? Wer kann Angaben zur Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)


Landkreis Meißen

Zusammenstoß beim Abbiegen

Zeit:     06.12.2017, 11.30 Uhr
Ort:      Riesa

Am Mittwochmittag befuhr eine 71-Jährige mit ihrem Opel Corsa die Pausitzer Straße und wollte nach rechts auf die Rostocker Straße abbiegen. Dabei stieß sie mit einem Opel Insignia (Fahrer 56) zusammen, der seinerseits von der Leipziger Straße auf die Rostocker Straße abgebogen war. Verletzt wurde niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro. (ir)

Opel kollidierte mit Baum

Zeit:     06.12.2017, 14.35 Uhr
Ort:      Großenhain

Gestern Nachmittag befuhr ein 70-Jähriger mit einem Opel Insignia die Öhringer Straße aus Richtung Zschauitz in Richtung Stadtzentrum. Dabei wich er einem Kleintier, welches die Fahrbahn querte, aus und kam nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge kollidierte der Opel mit einem Baum. Der Opelfahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug und am Baum summiert sich auf rund 15.200 Euro. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zusammenstoß auf Kreuzung

Zeit:     06.12.2017, 18.45 Uhr
Ort:      Bannewitz

Gestern Abend befuhr ein 33-Jähriger mit einem VW Golf die S 191n aus Richtung Dresden und wollte anschließend in Bannewitz nach links auf die Dresdner Straße
(B 170) in Richtung Possendorf abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Nissan Qashqai (Fahrerin 63), der auf der S 191n die
B 170 in Richtung Dresden-Prohlis überqueren wollte. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt insgesamt rund 5.000 Euro. (ju)

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Zeit:     07.12.2017, 00.50 Uhr
Ort:      Sebnitz

In der Nacht zum Donnerstag kontrollierten Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen Citroen, der auf der S 165 zwischen Hinterhermsdorf und Bad Schandau unterwegs war. Dabei stellten sie fest, dass der tschechische Fahrer (33) keine Fahrerlaubnis besitzt. Dem 33-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (ir)
 

Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
gestellter Mazda

Download: Download-Icon20171207X748XXgestellterXmazda.jpg
Dateigröße: 541.17 KBytes

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281