1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher auf frischer Tat gestellt und weitere Meldungen

Medieninformation: 751/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 08.12.2017, 14:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Zeit:     08.12.2017, 03.20 Uhr
Ort:      Dresden-Reick

Dresdner Polizeibeamte konnten in den heutigen frühen Morgenstunden zwei Einbrecher (37/38) auf frischer Tat stellen. Sie wurden noch im Haus an der Morgenleite festgenommen.

Eine Frau hatte in der Nacht Geräusche aus dem benachbarten jedoch derzeit unbewohnten Reihenhaus gehört und die Polizei verständigt. Die Beamten umstellten das Haus. Dabei bemerkten sie ein geöffnetes Kellerfenster an der Rückseite. Als die Polizisten daraufhin das Haus durchsuchten, stellten sie zunächst im Treppenhaus einen Mann, der versucht hatte, sich hinter einem Geländer zu verstecken. Sein Komplize wurde kurz darauf auf der Treppe im Haus dingfest gemacht.

Das Duo hatte die Räume des Hauses nach Wertsachen durchsucht und bereits einige Kleinigkeiten, darunter Ferngläser, DVDs sowie ein Modelpanzer, in eine Tasche gepackt. Bei den gestellten Einbrechern handelt es sich um zwei Dresdner im Alter von 37 und 38 Jahren.

Sie werden sich wegen Diebstahls im besonders schweren Fall verantworten müssen. (ju)

Fußgänger von Auto erfasst

Zeit:     08.12.2017, 08.05 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Heute Morgen ist ein Fußgänger (74) bei einem Zusammenstoß mit einem Auto auf der Gerokstraße schwer verletzt worden.

Der Mann wollte die Gerokstraße in Höhe Trinitatisplatz überqueren. Dabei wurde er von einem stadteinwärts fahrenden VW Passat (Fahrerin 32) erfasst. Der Senior erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Gerokstraße war im Zuge der Unfallaufnahme bis in den Vormittag voll gesperrt. (ir)

Landkreis Meißen

Gegen Straßenlaterne geprallt

Zeit:     07.12.2017, 11.35 Uhr
Ort:      Großenhain, OT Zschauitz

Eine 67-Jährige war am Donnerstagmittag mit ihrem VW Polo auf der Großenhainer Straße unterwegs, als sie plötzlich von der Fahrbahn abkam und gegen eine Straßenlaterne stieß. Die Frau blieb unverletzt. An ihrem Wagen entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Der Sachschaden an der Laterne wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (ir)

Wagen beschädigt

Zeit:     07.12.2017, 19.00 Uhr bis 08.12.2017, 06.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Unbekannte zerkratzten in der Nacht zum Freitag einen Mitsubishi, der auf einem Parkplatz an der Käthe-Kollwitz-Straße stand. Zudem beschädigten die Täter den rechten Außenspiegel des Wagens. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Ein Schwerverletzter bei Autobahnunfall

Zeit:     08.12.2017, 07.05 Uhr
Ort:      BAB 17, Prag-Dresden

Heute Morgen kam es auf der Autobahn 17 zwischen den Anschlussstellen Bad Gottleuba und Bahretahl zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 24-Jähriger schwer verletzt wurde.

Ein 21-Jähriger befuhr mit einem Kleintransporter Fiat die Autobahn in Richtung Dresden. In der Folge wollte er einen vor ihm im rechten Fahrstreifen fahrenden
VW-Transporter mit Verkaufsanhänger (Fahrer 41) überholen. In der Folge stieß der Fiat gegen den Verkaufsanhänger, der dadurch von seinem Zugfahrzeug abgerissen wurde. Der Anhänger schleuderte auf den linken Fahrtreifen. Der Fahrer (24) eines dort fahrenden VW Passat konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten und kollidierte mit Anhänger. Der 24-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Transporterfahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Einschätzung auf rund 15.500 Euro.

Im Zuge der Rettungs- und Bergungsmaßnahmenmusste sowie der Unfallaufnahme musste die Autobahn gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen führte. Am Vormittag konnte zunächst eine Fahrspur wieder freigegeben werden. Gegen
10.15 Uhr waren die Maßnahmen vor Ort beendet. (ju)

Schreck am Morgen für Businsassen

Zeit:     08.12.2017, 07.05 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Dönischten

Einen Schreck bekamen heute Morgen die etwa 50 Insassen eines Busses (Fahrer 48), der Linie 370, der auf der Falkenhainer Straße aus Richtung Schmiedeberg in Richtung Dönschten fuhr. Als ein Wildschwein die Fahrbahn querte, kam es zum Zusammenstoß. Glücklicher Weise blieben alle Fahrgäste unverletzt. Am Bus entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Der Schwarzkittel rannte nach dem Unfall davon. (ju)

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit:     07.12.2017 05:45 bis 15.40 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa

Im Verlauf des gestrigen Tages beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen blauen Audi, der auf einem Firmenparkplatz an der Berghausstraße Ecke Friedrich-Mildner-Straße stand. Der Schadensverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Wer hat den Zusammenstoß beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Schadensverursacher machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Sebnitz oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33. (ir)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281