1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verkehrsunfall - Fahrer geflüchtet und weitere Meldungen

Medieninformation: 765/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 15.12.2017, 12:05 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Verkehrsunfall – Fahrer geflüchtet


Zeit:     15.12.2017, gegen 06.00 Uhr
Ort:      BAB 17

Heute Morgen war der Fahrer eines Ford Focus auf der BAB 17 in Richtung Dresden unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Dresden-Prohlis kam der Wagen aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer flüchtete vom Unfallort.

Die Polizei suchte die Umgebung nach dem Fahrer ab, konnte ihn jedoch nicht ausfindig machen. Die Ermittlungen dauern an. (ml)

Einbruch in Geschäft

Zeit:     13.12.2017, 19.00 Uhr bis 14.12.2017, 06.45 Uhr
Ort:      Dresden-Kaditz

In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in ein Geschäft am Riegelplatz eingebrochen. Die Täter hebelten die Ladentür auf und durchsuchten die Räume. In der Folge stahlen sie verschiedene Werkzeuge im Gesamtwert von etwa 8.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt 1.500 Euro. (ml)

Ford Fiesta gestohlen

Zeit:     13.12.2017, 18.00 Uhr bis 14.12.2017, 17.25 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Unbekannte haben einen grauen Ford Fiesta von der Arno-Lade-Straße gestohlen. Der Wert des 17 Jahre alten Wagens wurde mit rund 300 Euro angegeben. (ml)
 

Landkreis Meißen

Trickbetrug gescheitert


Zeit:     14.12.2017, 13.10 Uhr
Ort:      Riesa

Gestern Nachmittag meldete sich eine Unbekannte per Telefon bei einer 82-Jährigen und gab sich als deren Bekannte aus. Kurz darauf bat sie um 13.000 Euro, da sie sich in einer nicht näher bezeichneten Notlage befände. Die Frau begab sich daraufhin zu ihrer Bank und besprach die Angelegenheit mit einer Mitarbeiterin. Diese klärte die ältere Dame über den Trickbetrug auf und verständigte die Polizei. (ml)

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Zeit:     14.12.2017, 20.00 Uhr
Ort:      Riesa

Wegen mehreren Verkehrsdelikten muss sich gegenwärtig der Fahrer (37) eines VW Polos verantworten, der am Donnerstagabend einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde.

Riesaer Polizisten stoppten den Wagen auf dem Alten Pausitzer Weg. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass der 37-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und nicht Besitz einer Fahrerlaubnis war. Für den VW bestand kein Versicherungsschutz mehr und die angebrachten Kennzeichen gehörten nicht zu dem Wagen.

Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. (ir)

Auffahrunfall

Zeit:     14.12.2017, 17.20 Uhr
Ort:      Riesa

Ein VW Polo war am Donnerstagnachmittag auf der Segouer Straße unterwegs, als der Fahrer (28) einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden BMW (Fahrerin 37) zu spät bemerkte und auf den Wagen auffuhr. Verletzt wurde niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zwei Autos gestohlen


Zeit:     13.12.2017, 19.00 Uhr bis 14.12.2017, 06.30 Uhr
Ort:      Pirna, OT Copitz

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte einen Toyota RAV 4 sowie einen Toyota C-HR vom Hof eines Autohauses an der Lohmener Straße. Der braune RAV 4 ist drei Jahre alte und besitzt einen Zeitwert von rund 19.000 Euro. Der graue Toyota C-HR ist erst wenige Monate alt und hat einen Wert von etwa 27.000 Euro. (ml)

Verkehrsinsel beschädigt

Zeit:     14.12.2017, 15.05 Uhr
Ort:      Stolpen

Der Fahrer (29) eines LKW Mercedes war auf der Schützenhausstraße unterwegs, als er in Höhe Dresdner Straße in einer Rechtskurve auf die Mittelinsel geriet und zwei Verkehrszeichen beschädigte. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281