1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuber drohte mit Pistole

Medieninformation: 770/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.12.2017, 11:31 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Räuber drohte mit Pistole


Zeit:       18.12.2017, 17.53 Uhr
Ort:        Dresden-Kleinzschachwitz

Gestern Abend betrat ein maskierter Mann ein Nagelstudio an der Meußlitzer Straße und bedrohte eine 32-jährige Angestellte mit einer Pistole. In der Folge forderte er die Herausgabe von Bargeld. Die Frau übergab daraufhin knapp 100 Euro. Im Anschluss flüchtete der Täter mit der Beute in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.

Der Täter war etwa 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß und von schlanker Statur. Er trug eine schwarze Sturmhaube sowie dunkle Kleidung.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Einbruch in Bürogebäude

Zeit:       15.12.2017 bis 18.12.2017, 07.15 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Bürogebäude an der Könneritzstraße eingebrochen. Die Täter hebelten eine Zugangstür auf und durchsuchten im Anschluss zahlreiche Räume. In der Folge brachen sie mehrere Geldkassetten auf und stahlen aus diesen das Bargeld. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (ml)

VW Touran gestohlen

Zeit:       17.12.2017, 19.30 Uhr bis 18.12.2017, 08.00 Uhr
Ort:        Dresden-Plauen

In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte einen grauen VW Touran von der Albert-Schweizer-Straße. Der neun Jahre alte Wagen hat einen Zeitwert von rund 6.000 Euro. (ml)

Einbruch in Kita

Zeit:       18.12.2017, 05.10 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Johannstadt

Unbekannte sind in eine Kindertagesstätte an der Hofgartenstraße eingebrochen.

Die Täter hebelten die Zugangstür des Gebäudes auf und durchsuchten sämtliche Räume. Im Anschluss stahlen sie eine unbestimmte Menge Bargeld aus einer Kasse. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. (ml)


Landkreis Meißen

Einbruch in Gaststätte

Zeit:       17.12.2017, 20.00 Uhr bis 18.12.2017, 08.45 Uhr
Ort:        Meißen

In der Nacht zum Montag sind Unbekannte in eine Gaststätte an der Bahnhofstraße eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und drangen in die Räume ein. Anschließend stahlen sie eine Registrierkasse mit rund 550 Euro Bargeld. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. (ml)

Trickbetrüger scheiterten

Zeit:       18.12.2017, 15.00 Uhr
Ort:        Coswig

Gestern Nachmittag meldete sich ein Unbekannter via Telefon bei einer 78-jährigen Coswigerin und stellte ihr ein Gewinn von 28.500 Euro in Aussicht. Um die Summe zu erhalten, müsse sie jedoch eine Gebühr von knapp 1.000 Euro zahlen. Die Frau schenkte der Geschichte keinen Glauben und verständigte die Polizei. (ml)

Gegen Baum gefahren – 5.000 Euro Schaden

Zeit:       18.12.2017, 15.25 Uhr
Ort:        Ebersbach

Gestern Nachmittag war die Fahrerin (52) eines Mitsubishi auf der K 8531 zwischen Reinersdorf und Ebersbach unterwegs. In einer Linkskurve kam die Frau auf der winterglatten Straße von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Wagen gegen einen Baum. Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Die Fahrerin blieb unverletzt. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Wildunfall

Zeit:       18.12.2017, 23.20 Uhr
Ort:        Neustadt. i.Sa., OT Polenz

In der vergangenen Nacht kam es auf der S 159 zu einem Wildunfall. Der Fahrer (67) eines Opel war zwischen Langwolmsdorf und Neustadt i.Sa. unterwegs, als unvermittelt eine Rotte Wildscheine über die Fahrbahn rannte. Der Mann erfasste mit seinem Wagen zwei Tiere, die noch am Unfallort verendeten. Am Opel entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281