1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brand in Weinböhla

Medieninformation: 777/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 22.12.2017, 13:28 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Ladendieb gestellt


Zeit:     21.12.2017, 10.30 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern Vormittag stahl ein 33-Jähriger einen Parfümflakon in einem Kaufhaus an der Prager Straße.

Zwei Ladendetektive beobachteten den Vorfall und stellten den Mann zur Rede. Daraufhin schlug der 33-Jährige um sich und versuchte zu entkommen. Dies gelang ihm nicht. Alarmierte Polizeibeamte machten ihn schließlich dingfest. Gegen den Slowaken wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (ml)

Einbruch in Büro

Zeit:     20.12.2017, 16.00 Uhr bis 21.12.2017, 06.15 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Unbekannte sind in ein Büro der Technischen Universität Dresden an der Reichenbachstraße eingebrochen. In der Folge stahlen sie einen Laptop im Wert von rund 950 Euro. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor (ml)

Ersthelferinnen nach Unfall gesucht

Zeit:     21.12.2017, 13.30 Uhr
Ort:      Dresden-Kaditz

Am Donnerstagnachmittag erfasste ein Kleintransporter auf der Leipziger Straße/Roscherstraße beim Rückwärtsrangieren auf dem Gehweg eine Fußgängerin (81). Die Seniorin stürzte und zog sich Verletzungen zu. Ihr kamen zwei Frauen zu Hilfe, die mit ihrem Auto aus Richtung Radebeul kamen.

Die Polizei sucht nun Unfallzeugen und bittet insbesondere die beiden unbekannten Ersthelferinnen sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33 entgegen. (ir)

Taschendiebstahl vereitelt – Geschädigte gesucht

Zeit:     15.12.2017, 17.45 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Am vergangenen Freitag stellte ein Mitarbeiter (32) eines Sicherheitsdienstes einen vermeintlichen Taschendieb (37, Tunesier) auf dem Dresdner Striezelmarkt. Dieser hatte im Bereich der Bühne in die Handtasche einer Besucherin gegriffen und eine braune Geldbörse zutage gefördert. Noch bevor er diese an sich nehmen konnte, griff der 32-Jährige ein und hielt den Mann fest. Die Frau verließ den Ort, bevor ihre Personalien bekannt gemacht werden konnten. Sie war über 60 Jahre alt und trug einen beigefarbenen Daunenmantel mit Fellkapuze.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Frau, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ir)


Landkreis Meißen

Brand in Weinböhla – Zeugenaufruf

Zeit:     22.12.2017, 00.25 Uhr
Ort:      Weinböhla

In der vergangenen Nacht setzten Unbekannte diverse Gegenstände vor Lagerhallen am Ehrlichtweg in Brand. Durch das Feuer wurden die Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt. Abschließend Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Unfallbeteiligter hatte 1,88 Promille intus

Zeit:     21.12.2017, 19.35 Uhr
Ort:      Riesa

Gestern Abend kam es auf der Kreuzung Dr.-Schneider-Straße/Goethestraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Golf (Fahrerin 20) und einem Renault (Fahrer 48). Der entstandene Sachschaden beträgt rund 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Bei der Unfallaufnahme sich heraus, dass der 48-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test bei ihm ergab einen Wert von 1,88 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten und eine Blutentnahme veranlasst. (ml)

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zeit:     21.12.2017, 16.00 Uhr
Ort:      Schönfeld

Am Donnerstagnachmittag sind drei Menschen, darunter ein sechsjähriges Kind, bei einem Verkehrsunfall auf der Großenhainer Straße verletzt worden.

Ein 75-Jähriger war mit seinem Daihatsu auf der Großenhainer Straße unterwegs und wollte nach links in den Teichweg abbiegen. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Audi (Fahrerin 33) zusammen. In der Folge kam der Audi von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Zaun und kam in einem Grundstück zum Stehen. Die 33-Jährige sowie ein sechs Jahre alter Junge im Audi erlitten schwere Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 75-Jährige wurde leicht verletzt. Der Sachschaden summiert sich insgesamt auf fast 20.000 Euro. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Bus beschmiert

Zeit:     20.12.2017 bis 21.12.2017
Ort:      Freital, OT Döhlen

Unbekannte haben die Innenwände eines Busses des Regionalverkehrs Dresden mit rechten Parolen und Symbolen beschmiert. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (ml)

Bei Unfall verletzt

Zeit:     21.12.2017, 13.30 Uhr
Ort:      Sebnitz

Gestern Nachmittag wurde ein 25-Jähriger bei einem Autounfall auf der Dr.-Steudner-Straße leicht verletzt.

Der Fahrer (82) eines Ford Focus wollte vom Nettomarkt auf die Straße auffahren. Dabei stieß er mit einem Skoda Fabia (Fahrer 38) zusammen. Dabei wurde der
25-Jährige, der als Beifahrer im Skoda saß, leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 1.000 Euro. (ir)

Poller umgefahren – Zeugen gesucht

Zeit:     09.12.2017, 06.10 Uhr
Ort:      Bad Schandau

Anfang Dezember befuhr ein unbekanntes Fahrzeug die Basteistraße und stieß an der Einmündung Elbstraße gegen zwei Poller. An diesen entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Der Wagen setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Hohnstein fort. Es soll sich um einen roten Kombi gehandelt haben.

Wer kann nähere Angaben zu dem unbekannten Schadensverursacher machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Sebnitz oder die Dresdner Polizei unter
(0351) 483 22 33.
(ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281