1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Flüchtiger Straftäter gestellt und inhaftiert

Medieninformation: 10/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 07.01.2018, 11:50 Uhr

Chemnitz

 

OT Kappel/OT Zentrum – Flüchtiger Straftäter gestellt und inhaftiert

(96) In den Medieninformationen Nr. 569, Meldung 3843, und Nr. 570, Meldung 3852, vom 28. Oktober 2017 berichtete die PD Chemnitz über einen räuberischen Diebstahl in der Zschopauer Straße sowie über die Flucht eines Tatverdächtigen (21) aus einem Verwahrraum des Polizeireviers Chemnitz-Nordost.

Am Freitag, gegen 23.30 Uhr, wurde der mit mehreren Haftbefehlen gesuchte 21-Jährige von einer Streifenwagenbesatzung in der Lützowstraße festgestellt und vorläufig festgenommen. Am gestrigen Samstag wurde der junge Mann am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt, an dem eine Ermittlungsrichterin die Haftbefehle umgehend in Vollzug setzte. Der 21-Jährige befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. (Ry)

 

OT Sonnenberg – Loses Mundwerk brachte 32-Jährigen hinter Gitter

(97) Ein Zeuge verständigte in der Nacht zu Samstag, gegen 0.45 Uhr, die Polizei wegen einer lautstarken Auseinandersetzung unter mehreren Personen in der Fürstenstraße. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte ein 32-Jähriger eine Gruppe junger Leute mehrfach angepöbelt und offenbar die Konfrontation gesucht. Eingesetzte Polizisten konnten jedoch eine körperliche Auseinandersetzung verhindern. Bei der Überprüfung des 32-Jährigen stellte sich heraus, dass er per Haftbefehl durch die Staatanwaltschaft Leipzig zur Fahndung ausgeschrieben war. Zudem hatte der Mann ein Handy bei sich, welches im vergangenen Jahr in Dresden gestohlen worden war. Noch in der Nacht wurde der 32-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. (Ry)

 

OT Altendorf/OT Borna-Heinersdorf/OT Kappel/OT Zentrum – Mehrere Einbruchsdiebstähle angezeigt/Zeugengesuch

(98) Am Samstag (6. Januar 2018) drangen unbekannte Täter in der Zeit zwischen 10 Uhr und 19.10 Uhr durch ein aufgehebeltes Fenster in ein Eigenheim in der Straße Am Feldschlößchen ein. Im Haus durchsuchten sie die Räume und Schränke nach Wertgegenständen, erbeuteten schließlich Schmuck und eine Kamera. Schadensangaben liegen bislang noch nicht vor. Ein eingesetzter Fährtensuchhund nahm am Tatort eine Spur auf, verfolgte diese etwa einen Kilometer bis zum „Kunst- und Auktionshaus Heickmann“ in der Zwickauer Straße. Es ist denkbar, dass die Einbrecher dort in ein Fahrzeug gestiegen sind.

Durch die aufgehebelte Balkontür sind unbekannte Täter zudem am Samstag (6. Januar 2018), zwischen 17.30 Uhr und 17.40 Uhr, in eine Hochparterrewohnung eines Mehrfamilienhauses in der Leipziger Straße eingestiegen. Eine Mieterin wurde durch ungewöhnliche Geräusche auf die Tat aufmerksam, sah drei Männer aus der Wohnung über den Balkon flüchten. Konkrete Täterbeschreibungen liegen allerdings nicht vor. Erbeuten konnten die Unbekannten einen Laptop im Wert von einigen hundert Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden wird mit 500 Euro angegeben. Am Balkon konnte ein Fährtensuchhund der PD Chemnitz eine Spur aufnehmen, welche er über 400 Meter bis zu einem beschrankten Verbindungsweg (führt zum Krankenhaus in der Flemmingstraße) verfolgte. Dort konnten frische Reifenspuren festgestellt werden.

Im Tatzeitraum vom 2. Januar 2018, gegen 7.30 Uhr, bis zum 6. Januar 2018, gegen 10.30 Uhr, gelang es Einbrechern zudem, durch eine gewaltsam geöffnete Balkontür in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Richard-Wagner-Straße einzudringen. Nach einem ersten Überblick der Geschädigten fehlt nunmehr ein Notebook im Wert von einigen hundert Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden schlägt mit etwa 1 500 Euro zu Buche.

Überdies wurden Ermittlungen nach einem Einbruch in eine Hochparterrewohnung in der Reitbahnstraße aufgenommen. Die unbekannten Täter waren zwischen Samstag (6. Januar 2018), gegen 14.15 Uhr, und Sonntag (7. Januar 2018), gegen 0.30 Uhr, ebenfalls über die aufgehebelte Balkontür in die Räume eingedrungen, wobei noch unklar ist, ob etwas gestohlen wurde. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Im Zusammenhang mit den geschilderten Einbrüchen sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu den Tätern und/oder möglichen Fluchtfahrzeugen an den beschriebenen Örtlichkeiten machen können. Hinweise nimmt die ermittelnde Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion unter Telefon 0371 387-3445 entgegen.

Überdies bittet die Polizei darum, verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit möglichen Einbrüchen umgehend über den polizeilichen Notruf 110 mitzuteilen. Zeugen sollten sich nicht davor scheuen, die 110 zu wählen auch wenn aus ihrer Sicht kein Notfall im eigentlichen Sinne vorliegt. Zeugenhinweise unter Nutzung des polizeilichen Notrufs stellen per se kein strafbares Handeln dar. (Ry)

 

OT Hilbersdorf – Lack an mehreren Autos zerkratzt

(99) In der Zeit zwischen Freitag, gegen 14.30 Uhr, und Samstag, gegen 9 Uhr, beschädigten unbekannte Täter mit einem spitzen Gegenstand mehrere ordnungsgemäß in der Frankenberger Straße abgestellte Pkw verschiedener Hersteller. Insgesamt acht Fahrzeughalter mussten Lackbeschädigungen an ihren Autos feststellen. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. (Ry)

 

OT Lutherviertel/OT Hutholz – Zigarettenautomaten mit Böllern gesprengt

(100) In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde die Polizei zu zwei zerstörten Zigarettenautomaten gerufen, die offenbar mittels bislang nicht näher bestimmter Böller von unbekannten Tätern angegriffen worden waren. So brachte eine von Zeugen beobachtete Gruppe junger Leute am Samstag, gegen 22.30 Uhr, einen Zigarettenautomaten in der Marie-Tilch-Straße zur Detonation, wodurch der freie Zugriff auf die Zigarettenschachteln möglich war. Wie viele Schachteln die Gruppe erbeutet hat, ist bislang unklar. Die Tatortbereichsfahndung blieb ohne Erfolg. Sonntag, kurz vor 3 Uhr, stellte eine Streifenwagenbesatzung nach Zeugenhinweisen einen gesprengten Zigarettenautomaten in der Clausstraße fest. Der Inhalt und Teile des Automaten fanden sich im näheren Umkreis. Was die Täter erbeuten konnten, wird noch geprüft. In beiden Fällen liegen gegenwärtig keine weiteren Schadensangaben vor. (Ry)

 

OT Altendorf – Kollision mit einem Radfahrer

(101) Der 63-jährige Fahrer eine Pkw Skoda befuhr am Samstag, gegen 17.50 Uhr, die Ernst-Heilmann Straße und bog nach links auf die Waldenburger Straße ab. Hierbei kollidierte er mit einem 68-jährigen Radfahrer, welcher vorfahrtsberechtigt war. In der Folge des Zusammenstoßes stürzte der 68-Jährige und wurde leicht verletzt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beziffert sich auf insgesamt rund 150 Euro. (BR)

 

OT Grüna (Bundesautobahn 4) – Von der Fahrbahn abgekommen …

(102) … war am Samstag, gegen 13.20 Uhr, der 63-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes. Der Mercedes war auf der BAB 4 in Richtung Erfurt unterwegs und kollidierte kurz vor der Anschlussstelle Wüstenbrand mit der rechten Leitplanke, welche auf einer Länge von über 100 Metern beschädigt wurde. Der Mercedes-Fahrer verletzte sich hierbei leicht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro. Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen. (BR)

 

OT Reichenbrand – Zwei Kinder bei Verkehrsunfall verletzt

(103) Am Samstagvormittag, gegen 10.40 Uhr, befuhr ein Kleinkraftrad Simson (Fahrer: 64) die Oberfrohnaer Straße in Richtung Zwickauer Straße. In Höhe Uferweg überquerten zu diesem Zeitpunkt zwei Kinder (4, 6) mit ihrer Großmutter die Straße an einer Fußgängerampel. Offensichtlich hatte der 64-Jährige das Rotlichtzeichen missachtet und stieß mit den Kindern zusammen, welche leicht verletzt wurden. Sachschaden entstand nicht. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet. (BR)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Großschirma/OT Siebenlehn – Alkoholisierter Anrufer hielt Polizei auf Trab

(104) Ein 54-Jähriger rief am späten Samstagabend die Polizei über den Notruf 110 an und gab zu verstehen, dass ein Bekannter von ihm mit einer Schusswaffe unterwegs sei. Eine eingesetzte Funkstreifenwagenbesatzung prüfte daraufhin den genannten Ort ohne Feststellung ab. Zwischenzeitlich liefen fünf weitere Notrufe des Mannes im Führungs- und Lagezentrum der Dresdner Polizeidirektion ein, in denen er immer wieder zusammenhangslose Sachverhalte schilderte. Polizisten suchten den 54-Jährigen letztlich auf und stellten fest, dass er nach durchgeführtem Atemalkoholtest mit knapp 2 Promille erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Gegen ihn wird nunmehr wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen ermittelt. (Ry)

 

Revierbereich Döbeln

 

Döbeln – Eine Person bei Unfall verletzt

(105) Samstagabend, gegen 18.10 Uhr, beabsichtigte der 66-jährige Fahrer eines Pkw Ford vom Parkplatz Einkaufsmarktes auf die Dresdner Straße aufzufahren. Hierbei übersah er offensichtlich einen vorfahrtsberechtigten Pkw VW (Fahrer: 32) und kollidierte mit diesem. Der VW-Fahrer erlitt hierbei leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 17.000 Euro. (BR)

 

Leisnig – Führerschein ade

(106) Am Samstagabend musste sich ein 76-Jähriger von seinem Führerschein vorerst verabschieden. Der Mann wurde auf der Georg-Friedrich-Händel-Straße als Fahrer eines Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der hierbei durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Eine Blutentnahme im Krankenhaus sowie die Sicherstellung des Führerscheins erfolgten. Er kassierte eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Ha)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Marienberg

 

Großrückerswalde/OT Wolfsberg – Schwer verletzt …

(107) … wurde die 28-jährige Fahrerin eines Pkw Ford bei einem Verkehrsunfall am Sonntag, kurz nach Mitternacht. Sie hatte die Bundesstraße 171 befahren, war in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit ihrem Pkw gegen einen Straßenbaum geprallt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Eine zeitweilige Vollsperrung der Bundesstraße war erforderlich. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei der Fahrzeugführerin ergab einen Wert von 1,12 Promille. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. (Ha)

 

Landkreis Leipzig

 

Borna (Bundesautobahn 72) – Fünf verletzte Personen bei Verkehrsunfall

(108) Am Samstag, gegen 20.45 Uhr, befuhr ein 43-Jähriger mit einem Ford Galaxy die BAB 72 in Richtung Leipzig und nutzte den linken Fahrstreifen. Im Bereich der Ortslage Borna, kurz vor einer Baustelle, fuhr er auf einen vorausfahrenden Ford Mondeo. In Folge des Aufpralls erlitten der 39-jährige Fahrer des Mondeo sowie drei weitere Insassen (8/m, 10/m, 40/w) schwere Verletzungen. Der Galaxy-Fahrer wurde hingegen leicht verletzt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von insgesamt ca. 12.000 Euro. Ein Atemalkoholtest beim 43-Jährigen ergab zudem einen Wert von 2,28 Promille. Eine Blutentnahme in einem Krankenhaus erfolgte und der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nunmehr wegen des Verdachtes der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. (Ha)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020