1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeuge beobachtete mutmaßlichen Autoeinbrecher

Medieninformation: 13/2018
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 09.01.2018, 12:00 Uhr

In eigener Sache:
Die Pressestelle ist heute bis 14 Uhr besetzt. Wir bitten um Beachtung.

 

Chemnitz

 

OT Zentrum – Zeuge beobachtete mutmaßlichen Autoeinbrecher – Polizei stellte ihn

(123) Nach einem Zeugenhinweis konnten Polizisten am Montagabend nach kurzer Zeit einen mutmaßlichen Autoeinbrecher (28) stellen. Der Mann steht im Verdacht, gegen 1.45 Uhr in der Annaberger Straße in einen Pkw Mercedes eingebrochen zu sein. Ein Anwohner (35) der Gustav-Freytag-Straße hatte zuvor verdächtige Geräusche von draußen gehört und hatte sich daraufhin zum Fenster begeben. Er sah eine Gestalt mit dunklem Kapuzenpullover zunächst an einem Mercedes hantieren. Dann ging die Person weg, um kurz darauf wieder zum Auto zu kommen und in dieses durch Einschlagen einer Seitenscheibe einzubrechen. Nach kurzer Zeit lief der Mann in Seelenruhe in Richtung Annaberger Straße stadtauswärts. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aus dem Auto nichts gestohlen.

Nach dem Wählen des Polizeinotrufes „110“ durch den Zeugen waren zwei Streifenwagen schnell vor Ort. Eine Besatzung suchte nach dem Täter. Nur 12 Minuten nach der Tat entdeckten die Polizisten auf der Florian-Geyer-Straße/Straßburger Straße einen Fußgänger, auf den die Täterbeschreibung zutraf. Bei dessen Kontrolle sahen die Polizisten, dass der Mann blutige Verletzungen an den Händen hatte. Durch Rückfrage bei den am Tatort arbeitenden Kollegen wurde ihnen bestätigt, dass am Mercedes Blutspuren waren. Vermutlich hatte sich der Täter beim Einschlagen der Scheibe verletzt. Der Kontrollierte wurde vorläufig festgenommen und nach der Vernehmung heute Vormittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Unterdessen laufen die Ermittlungen weiter. Geprüft wird, ob er auch für andere derartige Straftaten als Tatverdächtiger in Frage kommt.

Am Morgen wurden mehrere Fahrzeugeinbrüche angezeigt, so ein weiterer in der Annaberger Straße (VW) und in der Zwickauer Straße (Pkw Ford). (Ki)

 

OT Pfarrhübel – E-Bikes aus Keller gestohlen

(124) Zwei E-Bikes im Gesamtwert von über 5 000 Euro haben Unbekannte aus einem Keller in der Straße Pfarrhübel gestohlen. In der Nacht zum Montag wurde die Haustür aufgehebelt und dann in den Keller eingebrochen. Neben dem schwarzen Damen- und Herrenrad haben die Täter eine Akku-Lampe von Makita für rund 50 Euro mitgenommen. Zur Schadenshöhe an der Tür liegen noch keine Angaben vor. (Ki)

 

OT Schönau – Kollision in der Zwickauer Straße

(125) Bei einer Kollision zwischen einem Pkw VW und einem Mercedes-Transporter in der Zwickauer Straße am Montagnachmittag wurde ein Autofahrer leicht verletzt und es entstanden rund 20.000 Euro Sachschaden. Zu dem Unfall kam es, als gegen 17 Uhr der Mercedes-Transporter (Fahrer: 45) stadtauswärts kurz vor der Einmündung Walthergasse auf die Gegenfahrbahn ausscherte, um verkehrsbedingt haltende Fahrzeuge zu überholen. Zur selben Zeit beabsichtigte der Fahrer (25) eines VW von der Walthergasse nach links in die Zwickauer Straße einzubiegen. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei dem der VW-Fahrer leicht verletzt wurde. (Ki)

 

OT Markersdorf – Mit Hatschi ging`s in den Zaun

(126) Aufgrund eines Niesanfalls, so ein Autofahrer (74), sei er am Montagmorgen, gegen 9.40 Uhr, vom Eisenweg nach links abgekommen und in einen Grundstückzaun gefahren. Der Mann überstand den Crash mit einem Schrecken und Schaden an seinem Pkw VW und dem Zaun von insgesamt rund 6 000 Euro. (Ki)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

 

Eibenstock – Rechte Musikveranstaltung verhindert

(127) Die Polizei konnte eine für Montagabend in Eibenstock geplante rechtsextremistische Musikveranstaltung verhindern. Durch polizeiliche Ermittlungen war bekannt geworden, dass für die als Liederabend angemeldete Veranstaltung Vereinsräume in der Bühlstraße angemietet worden waren. Parallel zu den polizeilichen Erkenntnissen hatte die Vereinsleitung  festgestellt, dass im Veranstaltungsraum Propagandamaterial ausgelegt worden war, das als politisch rechtsgerichtet angesehen wurde. Es musste mit der Begehung von Straftaten gerechnet werden. Daraufhin wurde der Vertrag mit dem Veranstalter gelöst und die Polizei informiert. Unter Aufsicht der Polizei räumte der Veranstalter den Veranstaltungsraum. An dem Einsatz, in den 20 Polizisten eingebunden waren, wurde gegen 19.45 Uhr beendet. (Ki)

 

Rauschau-Markersbach/OT Langenberg – Kraftstoff entwendet

(128) Unbekannte Täter öffneten im Zeitraum von Montag (18. Dezember 2017), gegen 11.15 Uhr, und Montag (8. Januar 2018), gegen 7.45 Uhr, gewaltsam die Kraftstofftanks von drei Baufahrzeugen in der Elterleiner Straße und entwendeten daraus rund 250 Liter Dieselkraftstoff. Der Gesamtsachaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. (sb)

 

 

Lauter-Bernsbach/OT Lauter – Lagerhaus beschmiert

(129) Im Zeitraum von Mittwoch, gegen 8 Uhr, und Montag, gegen 8 Uhr, sprühten Unbekannte Schriftzüge an die Rückwand einer Lagerhalle in der Bahnhofstraße. Einer der Schriftzüge hatte eine Größe von 13 Meter x 2 Meter. In unmittelbarer Nähe wurden noch weitere Schmierereien an zwei Stromverteilerhäuschen angebracht. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 2 000 Euro beziffert. (sb)

 

Schwarzenberg/OT Heide – Diebe klauten Kabel

(130) Im Zeitraum von Donnerstag (21. Dezember 2017), gegen 13 Uhr, und Montag´(8. Januar 2018), gegen 15 Uhr, entwendeten unbekannte Täter rund 200 Meter Kupferkabel in der Eibenstocker Straße. Dieses lag auf einer Wiese nahe des Kreisverkehrs. Die Diebe zerschnitten zudem noch Glasfaserkabel, welches sie aber nicht mitnahmen. Zu Sach- und Stehlschaden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. (sb)

 

Aue – Mit Alkohol unterwegs

(131) Ein Skoda-Fahrer (62) wurde am Montagmittag in der Lößnitzer Straße von einer Polizeistreife kontrolliert. Der Autofahrer hatte 1,58 Promille intus, wie ein Atemalkoholtest auswies. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt und Anzeige wegen Verdachts der Trunkenheit im Verkehr aufgenommen. (Ki)

 

Revierbereich Annaberg

 

Scheibenberg – Schwerer Verkehrsunfall

(132) Am Montag, gegen 14.45 Uhr, befuhr ein Pkw Opel die S 258 aus Elterlein kommend in Richtung Schlettau. Ausgangs einer Linkskurve kam der Opel auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Lkw Volvo (Fahrer: 51) zusammen. Der Opel drehte sich und kollidierte danach mit einem Peugeot-Kleintransporter (Fahrer: 38). Der 61-jährige Opel-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die beiden anderen Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf fast 25.000 Euro geschätzt. (Wa/Ki)

 

Annaberg-Buchholz – Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

(133) Gegen 17. Uhr kam es in der Schneeberger Straße/B 101 zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer (73) schwer verletzt wurde. Der Senior war radelnd in Richtung Schlettau unterwegs, als ein ebenfalls in Richtung Schlettau fahrender Pkw Peugeot (Fahrer: 23) mit dem Radfahrer kollidierte, woraufhin der Radler zu Sturz kam. Der Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt. (Ki)

 

Revierbereich Stollberg

 

Oelsnitz – Mülltonnen abgebrannt

(134) Am Montag, gegen 22.30 Uhr, zündeten Unbekannte Mülltonnen in der Deutschlandschachtstraße an. Wie die Täter das Feuer entzündeten, ist derzeit unklar. Die Mülltonnen wurden durch den Brand vollständig zerstört. Zum entstandenen Sachschaden kann derzeit noch nichts gesagt werden. (sb)

 

Revierbereich Marienberg

 

Marienberg – B 174 mehrere Stunden nach Unfall gesperrt

(135) Die B 174 zwischen Dörfel und Reitzenhain war heute ab ca. 5 Uhr für mehrere Stunden voll gesperrt. Grund dafür war ein möglicherweise aufgrund starken Seitenwindes umgekippter Lkw Iveco mit Anhänger (Alter des Fahrers liegt der Pressestelle derzeit nicht vor). Das Gespann blockierte die gesamte Fahrbahn.
Gegen 11.30 Uhr war die Bergung abgeschlossen und es war wieder freie Fahrt in diesem Abschnitt der Bundesstraße gegeben. Im Einsatz war auch die Feuerwehr. Verletzte gab es nicht. Zum Sachschaden liegen derzeit keine Angaben vor. (Ki)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Döbeln – In Einfamilienhaus eingebrochen

(136) Am Sonntag brachen unbekannte Täter, zwischen 6 Uhr und 17.50 Uhr, in eine Einfamilienhaus in der Straße Zschackwitz ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Innere des Hauses. Sie durchwühlten anschließend die Räumlichkeiten. Ob etwas entwendet wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 350 Euro geschätzt. (sb)

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Unbekannte zündelten in Toilette

(137) Am Montagabend, zwischen 18 Uhr und 18.45 Uhr, zündeten unbekannte Täter einen Abfallbehälter im Bereich der Herrentoilette am Obermarkt an. Der Brand konnte durch die örtliche Feuerwehr gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3 500 Euro. (sb)

 

Freiberg – Werkzeug gestohlen

(138) Zwischen Freitag, gegen 15 Uhr, und Montag, gegen 13.15 Uhr, öffneten Diebe gewaltsam eine Tür eines Lkw Mercedes-Benz in der Johannisstraße. Entwendet wurden durch die Täter mehrere Werkzeuge der Marke „Bosch“. Zu den Schadenssummen kann derzeit noch keine Angaben gemacht werden. (sb)

 

Revierbereich Mittweida

 

Hainichen – Einbrecher kamen tagsüber

(139) Am Montag, zwischen 14 Uhr und 19.40 Uhr, sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Nossener Straße eingedrungen. Ins Innere sind die Täter durch Aufhebeln eines Fensters gelangt. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten nach Brauchbarem, jedoch wurde augenscheinlich nichts entwendet. Der Sachschaden wird mit ca. 500 Euro beziffert. (sb)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020